Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 199 Antworten
und wurde 24.441 mal aufgerufen
 Shows und Musiksendungen der 60er, 70er und 80er
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 14
frankqn



Beiträge: 223

05.01.2011 01:51
#31 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Als Kind hörte ich mal, Tina York ist die Schwester von Mary Roos. Dann fragte ich mich, wieso die dann verschiedene Nachnamen haben. Was für ein Mysterium.

Schon komisch, was so alles im Gedächtnis hängen bleibt... Aber wenn ich so darüber nachdenke, hätte ich mich fragen sollen, warum die Schlagermenschen so oft englische Namen haben, dann wäre mir sicher die Lösung eingefallen.

Gruß
Frank

Berggeist1963 ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2011 07:58
#32 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Sowohl Tina York als auch ihre grosse Schwester Mary Roos sind unter dem bürgerlichen Namen Schwab auf die Welt gekommen.
Und das viele deutschsprachige Schlagerstars und -sternchen sich englische Künstlernamen zugelegt bzw. zugelegt bekommen haben mag evtl. daran liegen, dass es zu jener Zeit irgendwie "schick" war und auch die jüngere Generation ansprechen sollte. Im Zuge der inzwischen den deutschen Markt erobert habenden Bands und SängerInnen aus dem englischsprachigen Raum sollten diese Namen wohl, wie man heute sagen würde, "cool" wirken. Naja, und ob beispielsweise ein gewisser Christian Klusacek ebenso erfolgreich gewesen wäre wie ein "Chris Roberts"?

frankqn



Beiträge: 223

05.01.2011 12:15
#33 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Das war ja, wenn man so will schon der vierte Versuch, internationales Flair in die deutsche Schlagerwelt zu bringen. Es hatte anfangs im Nachkriegsdeutschland wohl mit der Sehnsucht nach der heilen Welt in der Ferne zu tun, als man begann, das Ausland zu besingen. Danach versuchte man mit recht mäßigem Erfolg, internationale Stars auf deutsch singen zu lassen. Beispiele sind Johnny Cash, die Everly Brothers, Dusty Springfield oder The Searchers (übrigens absolut witzig). Später "assimilierte" man englischsprachige Künstler wie Peggy March, Graham Bonney, Bill Ramsey usw. bis man letztendlich deutschen Künstlern einfach nur noch englisch klingende Namen verpasste.

Dass es nun gerade englische Namen sind, hat mehrere Gründe. Der Hauptgrund ist wohl, dass die meisten Weltstars englischsprachig sind und die meisten Musiktrends im englischsprachigen Raum gesetzt wurden und werden. Da wollte man sich schlicht anhängen. Dass man Rock 'n' Roll und Beat Fans abgraben wollte, mag wohl auch eine Rolle gespielt haben.

Ich wusste als Kind einfach nicht, dass es überhaupt so etwas wie Künstlernamen gibt. Ich hätte darauf kommen müssen, dass die vielen englischen Namen deutscher Künstler nicht alle echt sein können. Heute muss ich über meine Naivität schmunzeln.

Gruß
Frank

cessnaritter



Beiträge: 2.438

05.01.2011 12:44
#34 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Daß internationale Stars(auch) auf deutsch sangen, hatte aber auch mit dem Publikum zu tun, die die Texte auch versehen wollten. Petula Clark, Pat Boone, Paul Anka oder auch Dalida möchte ich da nur mal als Beispiele nennen.
Und zu den vielen Fernwehschlagern beonders in den 50ern kamen aber auch geranuso viele "Heimatschlager" (die würde man heute als volkstümliche Melodien bezeichnen), die zusammen mit dem "Heimatfilm" der 50er Jahre eine heile Welt in unbestreitbar heiler Natur das Verlangen der Menschen nach Harmonie und Glück bedienten. Kein Wunder nach dem schrecklichen Krieg, der ja auch vielen Menschen die Heimat kostete.

frankqn



Beiträge: 223

05.01.2011 13:07
#35 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Es gibt eine klasse CD-Serie mit deutsch singenden internationalen Stars.
http://www.bear-family.de/serien/1000-nadelstiche/
Die gibt es auch bei Amazon.

Gruß
Frank

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2011 13:11
#36 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Zitat von cessnaritter
Daß internationale Stars(auch) auf deutsch sangen, hatte aber auch mit dem Publikum zu tun, die die Texte auch versehen wollten. Petula Clark, Pat Boone, Paul Anka oder auch Dalida möchte ich da nur mal als Beispiele nennen.


Bei BEAR FAMILY gibt es eine CD-Serie, die heißt "1000 Nadelstiche" (Amerikaner & Briten singen deutsch) - ist wirklich interessant, wieviel internationale Stars ein deutschgesungenes Liedchen zum Besten gaben:
http://torrentz.eu/116f184d28aac2df53e8c0c26f0406794b1f8e22


PS: Frank, da bist Du mir zuvorgekommen

cessnaritter



Beiträge: 2.438

05.01.2011 13:22
#37 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Kenne ich, habe ich
Was mir noch gerade eingefallen ist.... Viele internationale Titel (engl-amerik., aber auch andere) wurden auch massenhaft eingedeutscht. Das Publikum kannte sicher die Originale von Perry Como, Dean Martin, Frank Snatra und wie sie alle heißen, aber wie schon geschrieben, die Mehrzhl der Deutschen (auch die Jugend) wollte die Hits auf deutsch hören und ich selbst staune immer wieder, wenn ich mal wieder feststelle, daß ein Peter-Alexander-Schlager oder dergl. eigentlich einen (meist) amerikanischen Ursprung hat.

Natürlich gab es auch schon mit dem Aufkommen des Rock 'n' Roll eine Spaltung der Musikrichtungen, aber selbst viele Elvis-Titel wurdn ja auf Deutsch interpretiert (Gerd Böttcher, Detlef Engel, Peter Kraus und Ted Herold waren da fleißg)und von der Jugend akzeptiert und auch gewollt.
Die wirklich große Trennung der Geschmäcker und Interessengruppen setzte meiner bescheidenen Minung erst mit den Beatles und den Rolling Stones ein und der (deutche) Schlager rutschte für Jugendliche und junge Leute in die Kategorie "Ist-was-für-alte-Knacker-und-Spießer" und "Selbst-wenn-man-es-mag-darf-man-es-nicht-öffentlich-zugeben"

Bekanntermaßen bin ich ja ein Schlagerfan, wobei sich das bis auf wenige Ausnahmen auf Oldies (vor 1980) beschränkt.
Das rührt daher, daß ich den heutigen musikalischen Einheitsbrei der künstlich erzeugten Melodien langweilig finde. Die Klangfülle und die abwechslungsreiche Arrangements eines echten Orchesters kann man eben nicht am Computer ersetzen. Schade eigentlich um die Interpreten.

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2011 13:28
#38 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Bevor mir Frank wieder zuvorkommt - auch hierzu gibt es eine tolle Bear Family Reihe: "Pop in Germany"

http://www.bear-family.de/cd-dvd-series/...germany/?lang=1

Gruß
Charlotte

frankqn



Beiträge: 223

05.01.2011 13:29
#39 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Dafür ist dann das hier: http://www.bear-family.de/cd-dvd-series/pop-in-germany/

Loooool, Charlotte

Gruß
Frank

cessnaritter



Beiträge: 2.438

05.01.2011 14:01
#40 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Hihi....

Brigitte



Beiträge: 513

05.01.2011 18:12
#41 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Zum Thema "Die älteren Schlager sind viel toller" - im Endeffekt kann ich das gar nicht nüchtern beurteilen, weil ich an den 70er Jahre Schätzchen halt nostalgisch-emotional hänge (ohne dass ich mir davon welche kaufen muss).

In Bezug auf die heutigen Schlager hatte ich mal vor wenigen Jahren ein unangenehmes Erlebnis: den 80. Geburtstag meines Onkels. Der Onkel selber ist sehr sympathisch, aber es wurden zum Tanzen immer nur aktuelle deutsche Schlager aufgelegt, und das ist durch die Bank Disco-Fox gewesen. Arghhhhh... drei Stunden lang. Widerlich. Dann lieber "Mendocino".

Karin


Beiträge: 233

05.01.2011 19:17
#42 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Erinnert Ihr Euch noch an "Rita Pavone"? Eine Italienerin, die auch deutsche Schlager sang, wie z.B.
"Arrivedercie Hans". Sie war eine kleine sommersprossige Stimmungskanone. In einer Show (bei "Was bin ich"???) wurde sie einmal gefragt, wie sie denn den Text behalte. Da zog sie ein riesiges Pappschild aus dem "Off", auf welchem zu sehen war, dass dort alles in Lautschrift stand.

frankqn



Beiträge: 223

05.01.2011 19:47
#43 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Zitat von Brigitte
Zum Thema "Die älteren Schlager sind viel toller" - im Endeffekt kann ich das gar nicht nüchtern beurteilen...



...
Ich auch nicht. Das war sowas wie ein Elfmeter, Brigitte. Ich lache mich weg.

Gruß
Frank

Träumerle


Beiträge: 917

05.01.2011 19:49
#44 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

ja eine kleine quierlige..........mit mächtiger stimme......die habe ich noch einen videofilm von, mit terence hill,das spielte im zweiten weltkrieg..etappenschweine.....ich mochte das lied "wenn ich ein junge wär"

cessnaritter



Beiträge: 2.438

05.01.2011 20:17
#45 RE: Heute (fast) vergessene ZDF-Hitparadengäste antworten

Rita Pavone, jaaaa. Eine mächtige Stimme. Klein, aber oho. Sie mißt nur 1.49m und stammt aus Turin.
Klar, es spielen natürlich auch prsönliche Erinnerungen mit bei der Liebe zu den alten Schlagern aus den 50er bis 70er Jahren. Damit bin ich aufgewachsen!
Heutige Schlager haben alle den gleichen Rhythmus, bzw. es gibt zwei verschiedene.... langsame, balladenartige und schnelle, die einen mit ihren synthetischen Geräuschen erschlagen und oft auch die Stimme des Sängers/der Sängerin.

Es gibt nur wenige Ausnahmen. Ich mag z.B. sehr (wobei das nicht so wirklich Schlager ist) von den Texten und von der Stimme her Barbara Schöneberger.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 14
Klimbim »»
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor