Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 12.081 mal aufgerufen
 Shows und Musiksendungen der 60er, 70er und 80er
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Santana ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2007 20:38
#16 RE: Schöne Erinnerungen antworten

Samstagnacht lief beim NDR eine "Gitte Haenning Nacht", u. A. mit einer Doku über Gitte und einem Spielfilm mit ihr. Anschließend - quasi als Höhepunkt - lief dann mal wieder die "Es fährt ein Zug nach Nirgendwo - Schlagernacht der 70er-Jahre". Ja, ich habe mir die Schlagernacht nochmal angeschaut und in alten Erinnerungen geschwelgt. Nahezu alle Schlager-Größen der 70er-Jahre waren dabei (Originalaufnahmen) - ich sag' nur:

- Michael Holm
- Udo Jürgens
- Jürgen Marcus
- Chris Roberts
- Heino
- Rex Gildo
- Barry Ryan
- Marianne Rosenberg
- Juliane Werding
- Katja Ebstein usw. und sofort.

Ich mag' ja eigentlich keine Schlager, aber die aus den 70er Jahren haben das gewisse Etwas.

Petra



Beiträge: 7.155

03.04.2007 20:45
#17 RE: Schöne Erinnerungen antworten

Schade, das hätte ich mir auch angetan...:-)) Solche Tipps bitte immer hier posten

Petra



Beiträge: 7.155

03.04.2007 20:49
#18 RE: Schöne Erinnerungen antworten

Das erinnert mich an einen Besuch der Fürther Komödie vor etwa vier Jahren. Statt Heissmann und Rassau ("Waltraud und Mariechen" von Antenne Bayern) gab es "Hossa - die Schlagerrevue der 70er". Natürlich keine Originalstars, aber sehr, sehr gute Sänger, die sich nicht nur über den Schlager der 70er köstlich amüsierten, auch Produkte der 70er, Dr. Sommer und die Bravo und einige andere typische 70er-Jahre-Sachen wurden sehr liebevoll auf die Schippe genommen.

Meine Kollegen waren ganz fasziniert, weil ich jedes, aber auch wirklich jedes Lied mitsingen konnte. Lieder, von denen ich gar nicht wußte, dass ich den Text auswendig kannte. Meine Güte, wie hat sich das doch alles ins Gedächtnis eingebrannt... ;-)

Ich kann mich nicht mehr erinnern, was wir in Deutsch gelesen haben... Aber das, das kann ich noch.

Santana ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2007 21:06
#19 RE: Schöne Erinnerungen antworten

Leider bin ich Samstagnacht auch erst beim Zappen auf die Schlagernacht gestoßen und da wars schon zu spät zum Posten. Es waren Aufnahmen von Christian Anders aus den 70ern zu sehen. Damals sah er noch richtig "normal" aus und nicht so ausgeflippt wie heute. Auch sehenswert: Peggy March in Hotpans in dem teilweise fertiggestellten Olympia-Stadion in München und Marianne Rosenberg live mit ihrem ersten Hit "Mr. Paul McCartney". Ach, das waren schöne Zeiten.

Das Phänomen mit dem Mitsingen der alten Schlagertexte kenne ich auch. Die meisten Texte kann ich auch ganz spontan mitsingen und ganz besonders gilt das für Rocky/Frank Farian und für Mendocino/Michael Holm

Kaschi


Beiträge: 3.062

02.05.2008 10:53
#20 Achim Reichel antworten
Morgen Abend geht's zu Achim Reichel, der hier bei uns auftritt. Einer der ersten Musiker, die im Beat Club aufgetreten sind (Rattles). Damals frisch-fröhliche Beatmusik aus deutschen Landen. Etwas später driftete er mit "Wonderland" ab in sphärische Höhen. Wieder auf der Erde gelandet, sang er plattdeutsche Shanties zu Rockmusik, und zwar nicht so glattgebügelt wie die zahlreichen Shantie-Chöre, die hier an der Küste bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit von der Sehnsucht nach der See und dem glücklichen Heimathafen trällern. - Zwischendurch setzte Reichel auch den einen oder anderen hochdeutschen Hit, etwa "Der Spieler". - Seit einigen Jahren vertont er alte deutsche Gedichte, von Liliencron über Goethe zu Fontane und anderen. Erste Sahne! Freue mich schon!
Petra



Beiträge: 7.155

02.05.2008 18:53
#21 RE: Achim Reichel antworten

Viel Spaß, Kaschi! Ich kenne ihn nur als Solo-Sänger, an den "Spieler" erinnere ich mich noch. Die "Rattles" habe ich als Gruppe kaum wahrgenommen.

Kaschi


Beiträge: 3.062

02.05.2008 19:29
#22 RE: Achim Reichel antworten
Na ja, als die Rattles mit Achim Reichel im Beat Club auftraten (Ende 1965 und Anfang 1967) und 1966 bei der deutschen Beatles-Tournee als Vorgruppe für Furore sorgten, war ich noch zu klein, hab' davon auch nichts mitgekriegt. Erst sehr viel später habe ich eine LP von ihnen ergattert und noch später sie in Wiederholungen des Beat Clubs auch mal in Aktion gesehen.

1971 allerdings gab es neue Rattles (ohne Achim Reichel, dafür mit der Sängerin Edna Bejarano), die mit "The witch" einen grossen internationalen Hit hatten. Da war ich mittlerweile 13 Jahre, mitten in der Pubertät und also genau im richtigen Alter! Persönlich fand ich übrigens die Nachfolge-Single "Devils on the loose" mindestens genauso gut wie "The witch".
Jenzi



Beiträge: 1.213

02.05.2008 22:33
#23 RE: Achim Reichel antworten

Hey, dabei fällt mir ne Serie ein. Könnt Ihr Euch an die Monkees erinnern? Kam immer am Samstag nachmittag. So Ende der 60er. Da ich ein totales Opern-Kind war, und eher Mozart als Beatles zu höten gewohnt war, taten sich mit dieser (darf man sie erste Comedy-Serie nennen) Fernseh-Band Abenteuer-serie dem kleinen 10jährigen "Jenzi" völlig neue Musik-Dimensionen lange vor Time-Tunnel und Enterprise auf...

Kaschi


Beiträge: 3.062

03.05.2008 14:59
#24 RE: Achim Reichel antworten
Johnny Cash war mehrfach im Beat Club und Musikladen vertreten. Die Folge 80 des Beat Clubs etwa war ihm speziell gewidmet, wobei seine Ehefrau June Carter-Cash (von der Carter Family, ein fester Begriff in der Country-Szene) und sein Schwager Carl Perkins ("Blue Suede Shoes") auch mit von der Partie waren (1972). Beim Song "Jackson", im Duett gesungen von June Carter und Johnny Cash, zeigen die beiden, wie verliebt sie sind. Tatsächlich hat die Ehe durch mancherlei Schwierigkeiten hindurch 35 Jahre gehalten, bis zu beider Tod im Jahre 2003 (Mai bzw. September).

Im letzten Sommer habe ich während meiner US-Reise abends in diversen Motels viel amerikanisches Fernsehen genossen oder auch "genossen". U.a. wurde auf einem Nostalgiesender etliches von der Johnny-Cash-Show (1969 - 1971) gezeigt, mit vielen Stars jener Jahre: Bob Dylan, Neil Young, Creedence Clearwater Revival, Kris Kristofferson, Waylon Jennings, James Taylor, Eric Clapton, Louis Armstrong, Stevie Wonder, Ray Charles, Joni Mitchell, Linda Ronstadt, Hank Williams junior, Tammy Wynette, natürlich der Cash-Carter-Clan, ...

Mittlerweile gibt es einen Zusammenschnitt der Cash-Show bei Amazon.de:

http://www.amazon.de/Johnny-Cash-Best-Sh...s/dp/B000TLMWMY

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Kaschi


Beiträge: 3.062

03.05.2008 17:49
#25 RE: Achim Reichel antworten

Nicht zu vergessen der damals politisch anstößige Vietnamkrieggegner und Bürgerrechtler Pete Seeger ... Johnny Cash konnte sich das offenbar erlauben, gegen das konservative Countrymusic-Establishment.

Kaschi


Beiträge: 3.062

04.05.2008 00:03
#26 RE: Achim Reichel antworten

Zitat von Petra
Viel Spaß, Kaschi! Ich kenne ihn nur als Solo-Sänger, an den "Spieler" erinnere ich mich noch. Die "Rattles" habe ich als Gruppe kaum wahrgenommen.

Achim Reichel war bester Stimmung, das Publikum auch! Den "Spieler" hat er heute abend gegeben, natürlich auch "Kuddel Daddel Du", "Aloah-he" und "Herrn Ribbeck zu Ribbeck". Sogar "Come on and sing" aus Rattles-Zeiten. Dazu viele altertümliche Balladen in kernigen Rock- oder anderen Fassungen. Die erwachen damit richtig zu neuem Leben, ganz anders als früher der trockene Schulstoff! Dann moderne Alltagsgeschichten wie "Steaks, Bier und Zigaretten". Ganz nebenbei wurden von seinen fünf Bandmusikern noch ungewöhnliche Instrumente gespielt: Dulcimer, Drehleier, singende Säge und noch andere, die ich überhaupt nicht kannte. Wieder ein toller Abend!

Kaschi


Beiträge: 3.062

10.05.2008 13:07
#27 RE: Achim Reichel antworten
Nochmal zur Cash-Show: einer der Stars, die dort aufgetreten sind, war auch Tammy Wynette. Allein optisch schon ein Brüller! Steif, unbeweglich, streng hochtoupierte Haare, gekleidet wie eine Puppe aus einem Pixi-Buch. Und dann ihr Hit, DER Hit von Tammy Wynette:

Sometimes it’s heard to be a woman,
Given all your love to just one man
You’ll have bad times
And you’ll have good times
Doing things that you don’t understand.
But if you love him,
You’ll forgive him even though he’s hard to understand.
And if you love him,
Ohh, be proud of him
‘cause after all he’s just a man!

Stand by your man
Give him the aim to find to.
And something warm to come to
When nights are cold and lonely
Stand by your man
And show the world you love him
Keep giving all the love you can

Stand by your man!

Stand by your man
And show the world you love him
Keep giving all the love you can

Stand by your man!

Quelle:
http://www.magistrix.de/lyrics/Tammy%20W...-Man-14047.html

Im Klartext: Mädels, laßt Eure Kerle nicht allein, egal, was sie Euch auch antun!

Äh, Tammy Wynette selber war fünfmal verheiratet ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Tammy_Wynette
Petra



Beiträge: 7.155

10.05.2008 13:10
#28 RE: Achim Reichel antworten

Also, diese Warnung kommt jetzt definitiv zu spät! ;-)

Kaschi


Beiträge: 3.062

10.05.2008 13:18
#29 RE: Achim Reichel antworten

Sometimes it’s hard to be a woman ...

... muss es natürlich heißen.

Für wen oder was kommt welche Warnung zu spät? Ich nix kapito.

Petra



Beiträge: 7.155

10.05.2008 13:21
#30 RE: Achim Reichel antworten

Für den Klartext, aber das gehört hier nicht rein :-)

Die "Country-Königinnen" von damals sahen aber alle irgendwie so aus, oder? Auch Dusty Springfield (obwohl die ja meiner Meinung nur countrymäßig angehaucht war) habe ich rein äußerlich ähnlich in Erinnerung.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor