Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Achtung! Alle Forenmitglieder, die ab 2016 nicht (mehr) eingeloggt waren, werden zwischen dem 27. und 30.12.2017 gelöscht!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 2.559 mal aufgerufen
 Kinderserien - Flipper, Fury, Lassie, Cäsar, Urmel...
Shadow ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2007 10:25
Kindersendungen antworten

Hallo,

ich erinnere mich noch an Folgendes:

In den frühen 70ern hat uns der allseits beliebte Plumpaquatsch mit netten Geschichten unterhalten.
Die grüne Wassermann-Handpuppe mit den zotteligen Haaren agierte zusammen mit Co-Moderatorin Susanne Beck. Interessanterweise meinen sehr viele, Hanni van Heiden wäre Plumpaquatsch's Partnerin gewesen. Aber dem war nicht so. Sie war die Partnerin von Emm wie Meikel. Und der konnte nicht so schön zaubern, wie Plumpa. 'Hokus Pokus, Glucks und Trübes Wasser' hieß der Zauberspruch, und war Plumpaquatsch's akkustisches Markenzeichen, so wie beim Hasen Cäsar das 'Bitteschöööön!'.
Die drei genannten Figuren wurden übrigens alle von Wolfgang Buresch gespielt und gesprochen. Er war weiterhin auch an 'Maxifant und Minifant', sowie 'Stoffel und Wolfgang' maßgeblich beteiligt und hat so die Anfänge des Kinderprogramms der ARD wesentlich mitgeprägt.




Emm wie Meikel war quasi der Nachfolger von Plumpaquatsch.
Redakteur, Puppenspieler und Sprecher in einer Person war, wie bei Plumpaquatsch auch, Wolfgang Buresch.
In den ersten Sendungen war Meikel noch eine Maus, und hieß Meikel Mausegreis. Aber schon nach 2 Episoden wurde aus der Maus eine Katze und aus Mausegreis Katzengreis. Die Puppe erhielt spitze Ohren, eine neue Nase, aber ansonsten blieb sie fast gleich.
Hanni van Heiden als menschlicher Part hat sich durch ihre Co-Moderation bei Emm wie Meikel einen festen Platz in den Herzen der 70er Jahre Fernsehkinder erobert, zumal sie damals auch als Ansagerin im NDR Kinderprogramm fungierte.
In den späteren Episoden bekamen die Beiden noch Verstärkung ins Moderatorenteam, in Form eines zotteligen, blauen Yetis, der häufiger mal wehklagte, daß er wohl doch besser im Himalaja geblieben wäre.

Gruß
Shadow

Petra



Beiträge: 7.170

27.02.2007 10:39
#2 RE: Kindersendungen antworten
Plumpaquatsch und Meikel Katzengreis waren eigentlich nicht mein Fall, obwohl der großartige Wolfgang Buresch dafür verantwortlich war. Vielleicht war ich schon ein wenig zu alt dafür? Frühe 70er - Plumpaquatsch? Ich kann momentan nicht nachsehen, hätte das aber eher in den späten 70ern gesehen.

Hast du zufällig mein Interview mit Wolfgang Buresch gelesen? Den Link findet man u. a. unter "Site News" in diesem Forum. U. a. habe ich ihn gefragt, ob er die "Partner" seiner Puppen selbst ausgesucht hat. Ja, hat er! Es war ihm immer sehr wichtig, dass es "gepaßt" hat. Arno Görke z. B. wurde von ihm ausgesucht, weil er als einziger sich nur auf die Puppe konzentriert hat, er sprach mit Cäsar, nicht mit dem Puppenspieler!

An einen Yeti hingegen kann ich mich gar nicht erinnern.
«« Die Wächter
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor