Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 2.642 mal aufgerufen
 Off-Off-Topic
Seiten 1 | 2 | 3
frankqn



Beiträge: 223

09.09.2013 01:16
#31 RE: HD und Dolby Digital antworten

Zitat von Doppelhuggo im Beitrag #28
Man kauft sich einen JVC HR DV S1 EU Videorecorder mit Mini-DV Laufwerk und zeichnet alles auf digitalen Mini-DV Format auf...

Wenn man Aufnahmen machen und bearbeiten will, ist heute ein Festplattenrecorder die beste Wahl. Nach der Aufnahme (im richtigen, möglichst unkomprimierten Dateiformat) schließt das Gerät oder die Festplatte am PC an und bearbeitet mit kostenlosen Tools wie Virtualdub und seinen schier unbegrenzten Möglichkeiten in zehn- bis zwanzigfacher Geschindigkeit. Danach auf DVD oder wieder auf die Festplatte vom Recorder oder eines Mediaservers. Das ist eine externe Festplatte mit Abspielfunktion. Ich kopiere sogar meine DVDs auf meinen Mediaserver. Ich muss dann nicht einmal mehr eine DVD einlegen, wenn ich mal eine Konserve schauen will.

Eine Festplatte mit 1000 GB Kapazität kostet 50,- € schluckt mindestens 250 DVDs. Soll man das jetzt wirklich mal in Videokassetten umrechnen? Wenn man noch bespielte Kassetten hat, ok, aber sorry, Videorecorder sind Technik der Neunziger und kosten zu viel Zeit, Geld und Nerven.

Gruß
Frank

Doppelhuggo ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2013 00:56
#32 RE: HD und Dolby Digital antworten

Ja, und darauf läuft alles hinaus. Auf einem PC digital bearbeiten. Wer das aber nicht kann? Ich habe keine Zeit und keine Lust irgendein Programm zu studieren und die Ergebnisse, aufgrund mangelnder Langzeiterfahrung nach wenigen Monaten in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Wenn eine DVD nicht mehr spielt, dann kann man machen, was man will. Sie spielt nicht mehr. Nie mehr.

Ich kann auch noch festellen, dass die Bild- u. Tonqualität an unsere TVs immer besser werden, aber man sie eben nicht mehr in dieser Qualität abspeichern kann. Daran hat keine Industrie mehr ein Interesse. Man bietet uns umfangreich im Fachhandelt fertige Boxen an, aber die will ich ja nicht. Warum denn zusätzlich kaufen, wenn ich es doch per Satellit schon bekommen kann?

Daher sind gute Bilder und Töne praktisch nur Einbahnstraßen. Wer sagt denn, dass eine noch selbstgemachte TV Aufnahme nicht von der möglichen Digitaltechnik her, schon ein mitgesendetes Verfallsdatum hat?
Ich werde mit guten Bildern und Tönen in die Geschäfte gelockt und soll kaufen, kaufen und nochmal kaufen.
Wo aber kann ich denn "Die großen Kriminalfälle" Folge: Der Fall Sedlmayr, oder Giftpaket nach Rügen kaufen?
Ätsch! Das geht nicht. Hätte man sollen selbst aufnehmen. Das aber geht ja nicht mehr. Zumindest läuft die technische Entwicklung darauf hinaus. Und genau deswegen ist die modernste Technik für mich ein einziger Reinfall. Ich möchte ja gar nicht HD sehen, auch nicht im Dolby Digital Ton. Ich sehe mir 30 Jahre alte VHS Bänder an, die alle noch hervorragend spielen. Keine Bits und keine Bytes. Einfach nur gutes Fernsehen - natürlich in der bewährten Röhre. Lasst mich doch nostalgisch sein. SO bin ich meine alten und uralten Aufnahmen gewohnt. Mit 652 Zeilen.
Natürlich habe ich mir mal einen Flachfernseher und einen Blu Ray Player gekauft. Zum Glück habe ich mir den Kauf eines hochwertigen Tonsystems gespart. Das Bild auf dem HD Fernseher bei der Wiedergabe von Blu Ray war so scharf, das mir die Augen wehtaten. Es war einfach nur schrecklich. Seitdem hat dieses Fernsehen nur noch ein Nischen dasein. Aber eine uralte VHS Kassette - Herrlich! Normaler Ton, normales Bild. So, wie ich es seit Kindesbeinen an gewöhnt war. DAS war noch Qualität. Vom Feinsten. Man war selbstständig. Lieh sich abends Kassetten aus, traf sich mit Freunden, mit Freunden und war viel unterwegs. Heute geht das alles mit der Technik. Smartphones. Ein Hinweis, eines liebes Freundes, ein Link, man aktiviert und sieht sich das an. Wortlos und allein. Frage kommt per Mail: War gut? Wortlos und allein: Ja, prima. Man kann mit 100 Leuten kommunizieren, aber hat kein Wort gesprochen und bleibt allein.
Darauf läuft alles hinaus. Man vereinsamt so nebenbei bei bestem Bild und Ton, kauft sich die Finger blutig, wenn man etwas dauerhaft besitzen will und wartet auf die nächste Verschlimmbesserung. Wir merken gar nicht, wie wir immer mehr zum Spielball der Industrie werden, uns bevormunden lassen, gängeln und zenziert werden.

Auffällig ist auch, dass es meines Wissens immer mehr Computerprogramme gibt, bei denen man seine gespeicherten Daten bis zur Unkenntlichkeit herunterkomprimieren kann. Das spart natürlich Platz, sagen glücklich die Befürworter. Ich sage, sie sollen nur die schönen Aufnahmen verhundsen. Solche Programme kann ich leicht erkennen, denn sie kann man sich kostenlos herunterladen. Kostenlos! Na klar, damit möglichst viele davon Gebrauch machen. Aber wenn es da mal keinen Widerspruch geben würde: Einerseits kaufen sich die Freaks die besten TVs, haben die tollsten Empfänger und Soundmaschinen und dann gehen sie mit der gleichen hochwertigen technik hin und verpixeln sich ihre Filme. So einen Unsinn hat es ja noch nie gegeben. Da schimpfen einige auf die schlechte VHS, aber wenn sie mit den angebotenen PC Programm, die zum Platzsparen einladen, fertig sind, dann sind die Ergebnisse schlimmer, als ein guter VHS sie hätte erzeugen können. Eine Idiotie machte sich da breit. Aber ganz so, wie die Industrie es ja will. Der Konsument merkt es nicht. Von der früheren Freiheit im Videobereich hat es alles wegen "Besserem Bild und Ton" alle seine Bedürfnisse aufgegeben und sie nur noch darauf beschrängt. Ganz so, wie man es wollte. Wir nicken doch nur noch zu allem Ja und Amen.
Gell, Du willst doch schönes Bild haben? Jaaa. Gell, der Ton ist doch viiiel besser? Jaaa! Aber Du darfst nicht mehr so viel aufnehmen! Nein!
Du kannst alles in Geschäften kaufen, ja? Jaaa! Da gibt es ja noch das tolle Internet mit vielen tausend Filmen. Kannst Du alles gucken. anfangs kostenlos bis billig, aber dann: Wenn der letzte Recorder gefallen ist, dann schlagen die Preise auf. Dann kostet es. Und dennoch kann man sich bei den vielen Tausend Filmen immer noch nicht alles ansehen. Zu dumm. Hollywood Schinken, 007, Rocky und Rambo kann man immer und überall ansehen, aber den Film: Die Hebamme, mit Inge Meysel von 1975, den Film gibt es nicht. Zu dumm. Guckt man eben wieder Schwarzenegger, oder Tom Hanks. Ami-Serien zuhauf. Alles wird geboten, aber nicht das, was Cineasten sich wünschen.
Es müssen Filme sein, wegen der tollen Soundanage, wo ein Hubschrauber darin vorkommt. Ja, Hubschrauber ist das Zauberwort. Jeder, der vom guten Ton schwärmt, schwärmt vom tollen Hubschrauber. Bei Hans Albers und Inge Meysel aber gab es keine Hubschrauber. Auch nicht bei Peter Frankenfelds "Vergißmeinnicht". Böööh, wie langweilig, mögen manche sagen, aber auch dafür gibt es Liebhaber und genau diese Liebhaber will man mit der "besseren" Technik entfernen. Sollen sie doch auf ihren Flachfernsehern gucken. Aber: Die Filme, oder Sendungen KAUFEN!!!

Horace



Beiträge: 480

03.10.2013 18:27
#33 RE: HD und Dolby Digital antworten

Was schlägst Du also vor - zurück zu 70er Röhrenfernseher mit 50 Hz Flimmergarantie und VHS Aufnahmetechnik samt Verschleißerscheinungen ? Mir haben jedenfalls die Augen auf Grund von BD oder HD TV Technik noch nicht weh getan - wenn, dann eher durch Wackelkamera- oder hektischer Bildwechseltechnik moderner Actionfilme.
Dass es alte Shows von Frankenfeld etc. nicht mehr zu sehen gibt. liegt doch exakt daran, dass es heutige Aufnahmemöglichkeiten damals nicht gab, dass man seitens der Sender irgendwelche MAZ Bänder ncht in modernere Wiedergabevormate umkopiert hat, weil Leute über den Erhaltungswert solcher historischen Aufnahmen entschieden haben, die selbst kein Interesse und Bezug dazu hatten.
Heute wird jeder Schnipsel von irgendwem digital mitgeschnitten und auf diversen Portalen angeboten. Deinen Inge Meysel Film hätte ich vor zwanzig Jahren auch nicht sehen können, weil er nicht auf Kaufkassette existierte sondern auf irgendwelchen Privatkassetten einzelner Leute gespeichert war, die aber kein Portal hatten, das mitzuteilen. Habe ich früher einen Film verpasst - ihn vergessen aufzunehmen, habe ich Pech gehabt. Heute, kann man vieles online nachholen. Wo war früher also der Vorteil, wenn ich nicht gerade 24 Std. am Tag mitgeschnitten habe ? Digitale Medien haben zudem den Vorteil, dass sie ohne Qualitätsverlust weiter kopiert werden können. Das kann man von Videobändern nicht gerade behaupten.

Doppelhuggo ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2013 00:00
#34 RE: HD und Dolby Digital antworten

Mein Vorschlag wäre, die Finger vom Internet lassen.
Das Internet ist nicht das Maß aller Dinge. Es hat viel mehr Naqchteile, als Vorteile.

Wer Fernsehen möchte, braucht kein Internet. Mit der ganzen Verkabelung fängt ja das ganze Übel an. Man braucht sich bloss mal zu informieren.

Überall soll das Internet hin. Nichts mehr soll ohne Internet gehen und das Internet ist weltweit. Wir hören doch jeden Tag in den Nachrichten, was mit dem Internet und der Vernetzung los ist. DAS ist es doch, worum es mir geht.

Wir aber werden mir gestochen scharfen Bildern und glasklaren Tönen in diesen Abgrund gelockt.

Die braucht kein Mensch. Ich nicht. Was sind die alten Verschleißerscheinungen für ein Spielkram gegenüber dem Hightech?
Zensierte Sendungen. Keine Aufnahme mehr. Aufnahmen, die sich von selbst löschen. Wie kann ich mir ein eigenes Archiv anlegen? Ich will keine Sendungen übers Internet abrufen. Ich will mir auch keine teuren DVD Boxen kaufen.

Nun beginnt man schon mit K 4. Noch besser soll es sein. Da zahlen ein Haufen Leute noch die Raten ihres Plasmas ab, da kommt wieder was Neues.
Ich hatte mir mal einen Yamaha Dolby Surround Verstärker gekauft. Mann, was ein Ding. Ich rbauchte 2 Tage zum verkabeln. Immer mal wieder reingehört. Mann, was ein Sound. Wo bekomme ich nun Surround Videos her? Ab in die Videothek. 12 Monkeys (amerikanisch = schrecklich, oder Jurrasik Park.) Ich entschied mich für Jurrasik Park.
Kassette rein und lauschen. Der Film begann. Aha, schnell an die Regler. Ab in die vielen Menüs. Wie schnell vergehen 15 Minuten. So in dieser Einstellung war der Ton gut. Nein, die Stimmen zu leise. Regeln. Die Geräusche waren immer noch zu laut. Wieder regeln. Donnern, schreien, rufen. Wieder regeln. Regeln, regeln, regeln. Mal zuviel Hall, mal zuwenig Dynamik. Ständig änderten sich die Geräuschkulissen. Ich kam mit dem Regeln gar nicht mehr nach.
Dann war auch schon der "tolle" Film zu Ende. Zurückspulen und neu.
So gegen 1 Uhr fiel ich todmüde ins Bett. Wie war denn jetzt Jurrasik Park? Keine Ahnung. Der Klang? Na ja. Mal sehen, vielleicht gibt es ja morgen noch andere Dolby Kassetten? Zurückbringen und nach neuem Ausschau halten.
Oh, Wetten daß...? in Dolby. Das höre ich mir doch an. Wieder in die Menüs, wieder Regeln. Erst gegen Halbzeit stand mein Sound. Aber bei der nächsten Kassette war dieser eingestellte Sound grauslig. Wieder regeln und wieder ins Menü.
Danach habe ich das sündhaft teure Gerät abgebaut und dort steht es heute noch.
Das war mein Einstieg in die tolle Surround Technik. Ich denke, viele können ein Lied davon singen. Ich habe noch nie so wenig Fernsehen mitbekommen, wie in der Zeit, auf der Jagd nach einem guten Sound.


Am Schönsten war die Zeit, wo ich mir vor meinem 4:3 Fernseher die gespeicherten VHS über ganz normale Lautsprecher genüßlich verinnerlichen konnte. DAS war noch Technik und sie gefiel Millionen Menschen. Ich werde dabei bleiben und sollte mir irgendjemand irgendein überzeugendes Argument nennen, was ich gegenüber der neuen Technik verpasse, dann kaufe ich mir sofort alles neu und ändere meine Meinung.

Ich möchte gerne autark bleiben. Sehen was ich will, wann ich will und ohne Internet. Mein eigener Programmdirektor sein, wie man immer so schön sagt.
Nur so kann ich auch die alten Serien genießen. Das ist Nostalgie pur. Keine Werbung. Keine Unterbrechung. Einfach wunderbar. So muss und sollte Fernsehen sein.

Doppelhuggo ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2013 00:11
#35 RE: HD und Dolby Digital antworten

Schon wieder ein PC hier im Spiel. Geht denn im Leben nichts mehr ohne PC?

Klar, DVD Recorder sind die beste Wahl. Darin schneide ich meine Filme und brenne sie auf DVD. Wozu denn noch ein PC? Wozu hin und her kopieren? Dann braucht man auch keine Programme dazu. Was denken sich da täglich die Entwickler aus und was denken sich die Anwender aus? Schaltet man denen die PCs ab, stehen sie auf dem Schlauch?
Man braucht keine PCs zum fernsehen. Wie ich schon mal sagte, habe ich circa 30.000 Filme und TV Aufnahmen. Shows und Musik aus 4 Jahrzehnten. Habe noch nie einen PC dafür gebraucht und ich wüsste auch gar nicht, wie ich die auf einen PC, oder gar ins Internet kriegen könnte?
Ich bringe alle Aufnahmen auf meine Fernseher. In allerbester analoger Qualität. Mehr braucht es doch nicht.

Mir ist auch egal, was irgendwo im Internet herunerzuladen gibt. Damit kenne ich mich eh nicht aus und will es auch gar nicht. Ich habe nicht eine "downgeloadete" Aufnahme in meinem Archiv. Trotzdem kann ich mir alles ansehen.

Der Snowden hat uns erzählt, was mit den PCs los ist. Nein Danke. Ich war ja schon immer ein Gegner von der Vielfat eines PCs und höre jeden Tag schreckliche Dinge darüber. CI+ Module sind der reinste Horror.
Aber die Leute kaufen es. Sind ganz verrückt danach.

Ach ja. Noch etwas. Meine ältesten VHs sind von 1981. Die haben ein Bild! Waahnsinn. Das macht keine Festplatte und keine DVD nach 32! Jahren noch mit. Dann lieber VHS Niveau als ein "Error" auf dem Schirm lesen.

Horace



Beiträge: 480

04.11.2013 18:00
#36 RE: HD und Dolby Digital antworten

Ach Huggo,
Du hast ja nicht mal Unrecht mit den Unzulänglichkeiten des Internet. Leider ist es nun mal so, dass wir das Rad nicht zurückdrehen können. Das Internet bietet natürlich auch enorme Vorteile. Es ist als Informations- und Kommunikationsmedium unschlagbar - mit all seinen Vor- und Nachteilen. Ohne Internet wären wir nicht in diesem schönen Forum.
Ich habe letzte Woche die neue Horizon Box von Unitymedia (Kabel NRW) bekommen. Da ist Internet und TV bereits verknüpft. Du kannst dann passende Apps, die dir zur gerade laufenden Sendung in der Programminfo angeboten werden, starten. Dafür hat man auf eine Senderfavoritenliste, die man sich selbst zusammenstellen kann, verzichtet. Ich habe instinkitv zu meiner Frau gesagt "Wers mag, ich werds nicht nutzen". Auch die Programmempfehlungen der Box, die auf Knopfdruck nach ähnlichen Inhalten des gewählten Programms sucht, brauche ich nicht. Ich kann aber nicht ausschließen, dass andere (Jüngere) es ganz toll finden, dass eine Box für Sie das Programm zusammenstellt.
Natürlich wird die Technik nicht unbedingt leichter zu verstehen, aber mit manchem muss man sich auch versuchen anzufreunden. Mit einer 46 Zoll Bilddiagonale, und wir wollten halt ein großes Bild, sieht die analoge PAL Auflösung (768*576 ) der 80er Jahre nun mal sehr bescheiden aus. Aber es muss halt jeder für sich selbst entscheiden, was ihm wichtig ist.

frankqn



Beiträge: 223

18.11.2013 09:36
#37 RE: HD und Dolby Digital antworten

Huggo,

wie du dir sicher denkst, bin ich größtenteils anderer Meinung.

Bist du ernsthaft der Meinung, VHS hätte eine gute Qualität? VHS-Aufnahmen sind doch schon wesentlich schlechter als das original gesendete Fernsehbild, das sieht man mit bloßem Auge. Ja klar, eine knistrende Weihnachtsplatte erweckt beim Einen oder Anderen auch heimeligere Gefühle als eine CD. Aber das ist doch nur ein subjektiver Eindruck und kein Qualitätsmerkmal.

Video oder Audio am PC zu bearbeiten ist einfacher als mit obsoleten Endgeräten mit Bedienungsanleitungen, deren Seitenzahl jenseits des dreistelligen Bereichs liegt. Wr will das denn lesen und vor Allem verstehen?

Video und Audiosignale kann man nur digital verlustfrei speichern und bearbeiten. Stark verlustbehaftetes Komprimieren ist beim heutigen Preis von Speicherkapazität nicht mehr nötig. Früher, so vor zehn Jahren als DVD noch in den Kinderschuhen steckte, machte man das, weil man einen Film unbedingt auf zwei oder drei CD-Rohlingen unterbringen wollte. DVD-Video ist auch ein komprimiertes Format, allerdings mit wenig Verlust. Komprimieren ist aber keine Erfindung des Digitalzeitalters, denke bitte mal an die Longplayfunktion des VCR und die Qualität, die dabei herauskommt.

Wenn eine Technik ein "eingebautes Verfallsdatum" hat, dann sind es CRT-Bildröhren, Videoköpfe, Gummiriemen, Andruckrollen und Videokassetten. Und wenn eine Videokassete nicht mehr spielt, ist sie genau so kaputt wie eine CD, DVD oder Bluray.

Digitale Bearbeitung am PC ist auch noch aus einem anderen Grund vorteilhaft: Es gibt im Netz Arbeitsgemeinschaften, die kostenlose Programme entwickeln, auf die jeder User Einfluss nehmen kann - Stichwort Opensource. Diese Programme sind näher am Verbraucher als es ein Fernseher, Videorecorder oder Sat-Receiver jemals war. Das Hauptproblem der kaufbaren Unterhaltungselektronik war und ist die schlechte Benutzerfreundlichkeit.

Gerade das Internet untergräbt die Abhängigkeit des Verbrauchers von der Industrie, und im Bereich Video und Audio ist das besonders der Fall. Das Internet ist eine mächtige Konkurrenz.

Mit dem Surroundton und den übertriebenen, unnatürlichen Geräuschen gebe ich dir Recht. Genau wie diese erbärmliche Kamerawackelei, die aber nun zum Glück scheinbar wieder aus der Mode kommt, nervt das einfach nur. Es hat aber auch nicht wirklich was mit Heim-Aufnahmetechnik zu tun.

Ich bin der Meinung, es ist gut, dass die Entwicklung immer weiter geht. Man muss nicht jeden Trend mitmachen, und im Laufe der Zeit stellt sich immer heraus, was sich durchsetzt oder nicht. Bei der Aufnahmetechnik wird der Trend sicher bald zu so etwas wie SSD-Festplatten gehen, die ein rein elektronisches Speicherverfahren ohne bewegliche Teile nutzen.

Gruß
Frank

Brigitte



Beiträge: 513

18.11.2013 20:55
#38 RE: HD und Dolby Digital antworten

Alles gut nachvollziehbar, Frank, nur eines nervt mich kolossal: die ewig neuen Medien, die als Träger erfunden werden, sind irgendwann überholt und ich kann sie wegwerfen.

Ich habe in meinem Leben schon Massen an Schallplatten, Musikkassetten und Videobändern weggeworfen oder verschenkt, und ich habe bis heute nur wenige DVD's gekauft, weil es schon wieder Blue-Rays gibt, die wohl (vermute ich) die DVD irgendwann ersetzen. Es macht dadurch einfach keinen Spaß mehr, sich noch eine Serie mit mehreren DVD's zu kaufen. Außer, die Festplatten der PC's wären irgendwann so riesig, dass sie problemlos 76 Folgen einer 45 minütigen Serie aufnehmen könnten...

frankqn



Beiträge: 223

19.11.2013 02:35
#39 RE: HD und Dolby Digital antworten

Zitat von Brigitte im Beitrag #38
...Außer, die Festplatten der PC's wären irgendwann so riesig, dass sie problemlos 76 Folgen einer 45 minütigen Serie aufnehmen könnten...

Das sind sie. Und mehr als das, eine einfache DVD hat eine Größe von unter 4,7GB (Bluray 25GB), eine aktuelle (bezahlbare) Festplatte fasst 3000GB und kostet 100,-.

Ich denke Neuentwicklungen in der Unterhaltungselektronik machen für den Verbraucher Sinn, wenn sie besser sind als ihre Vorgänger. Das Paradebeispiel ist der Sprung von der Compactcassette zur (wieder-) bespielbaren CD. Alle Zwischenlösungen wie DAT, DCC oder Minidisc konnten sich nicht durchsetzen, waren aber nötig, um die Erfahrungen in die weitere Entwicklung einfließen zu lassen. Es gab und gibt ja auch Versuche, die CD abzulösen (SACD, HDCD). Davon setzt sich so lange nichts durch, bis nicht eine spürbare Verbesserung bezüglich Qualität, Handhabung und Preis erreicht wird. Dazu müsste man aber erst einmal die ganzen 1000-Watt-Geiz-ist-geil-Plastik-Stereo-Surroundanlaqgen wegwerfen, um überhaupt einen Unterschied hören zu können.

Aber still und heimlich hat sich parallel der Download aus dem Netz die höchsten Umsätze erobert, denn dieses Verfahren bietet wieder Vorteile gegenüber dem Kauf von CDs. Diese Entwicklung wird es früher oder später auch bei Filmen, also Video, geben.

Und ja, ein Schallplattencover ist und bleibt trotzdem tausend mal schöner als eine CD oder ein Download.

Gruß
Frank

Horace



Beiträge: 480

21.11.2013 14:42
#40 RE: HD und Dolby Digital antworten

Ich finde auch heute noch alte Analogplattenspieler, Tonbandmaschinen, Tape-Decks toll. Aber es ist nun mal so, dass die neue Technik viele Vorteile bietet. Heute schmeiß ich meinen 16Gbyte USB Stick ins Auto und kann in bester Qualität Musik hören. Zur Zeiten der Autoradios mit Recorder war das anders. Die Bandqualität ließ mit der Zeit nach, und man mußte hoffen, dass das Heimaufnahmegerät und das Abspielgerät klangtechnisch kompatibel waren. Ich hatte mal ein Nakamichi Tape, das hervorragende Audiaufnahmen auf Cassette produzierte. Sobald die aber in meinem Alpine-Autoradio landeten klangen die gräßlich. Dafür war Nakamichi berüchtigt. Zudem war der schnelle Zugriff auf bestimmte Lieder halt nicht möglich. Mit der Zeit ließen die Bänder auch nach - genauso wie im VHS Bereich. Ein Cassette mehrfach benutzt, wurde störanfälliger oder konnte auch schon mal Bandsalat produzieren.
Zur Qualität von VHS Aufnahmen habe auch ich eine andere Meinung. Sie sind auf großen Bildschirmen nur speziellen Bild- und Rauschfiltern zu ertragen. Wer Full-HD Auflösung gewohnt ist, wird mit dem alten Bildstandard normalerweise ein Problem haben. Mir geht es jedenfalls so. Bändern in jedweder Form trauere ich nicht nach - zu störanfällig und qualitativ nicht mehr erste Wahl.

Doppelhuggo ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2014 23:34
#41 RE: HD und Dolby Digital antworten

Hallo Frank.

Nach langer Zeit bin ich mal wieder auf dieser Seite und las auch Deine Antwort.

Das alles klingt ja irgendwie plausibel. Trotzdem finde ich, das es noch keine Zeit des aggressiven Wandels gegeben hat, wie die in den letzten 10 Jahren. Das alles geht mir viel zu schnell. Die einzelnen Medien werden erfunden, auf den Markt gedrängt und schon nach kurzer Zeit durch etwas anderes abgelöst. Aber immer alles in allerfeinster Qualität in Ton und Bild.
Wir befinden uns ja hier in einem Forum, wo es um Nostalgie geht. Die schönen, alten Sendungen von früher.
Da paßt irgendwas nicht zusammen. Denke ich an meine Kinderstundenzeit, als der Hase Cäsar noch Musik mit Arno anmoderierte, da war die gesamte Bildauflösung noch schlecht. Sämtliche TV-Beiträge wurden "primitiv" produziert. Aber so lernte ich, bei guter Unterhaltung, das Fernsehen und seine Beiträge lieben.
Die Ansichten werde immer besser und man kann Echt nicht mehr von "Konserve" unterscheiden. Die Fernseher immer größer. Der Ton immer besser.
Was hat die Industrie mit uns vor? Die ganze Technik geht ja weit über das hinaus, was wir eigentlich brauchen.
Wir reden hier immer nur vom Nutzen, den uns neue Technik bringt. Aber bringt sie uns wirklich nur Nutzen? Es wird mehr verbaut, als uns lieb ist.
Angeboten mit so viel Englisch, als der Normale übersetzen kann. Was für Daten geben wir beim Fernsehen ab? Wie kontrollierbar werden wir?
Du sagst, das Internet untergräbt Vorgaben an den unabhängigen Verbraucher. Aber ist das auch morgen noch so? Die digitaltechnik wächst uns mit all seiner anscheinenden Verbesserung trotzdem über den Kopf. Was da nicht alle möglich ist? Dinge, an die wir noch gar nicht denken.
Es stimmt auch nicht so ganz, das eine VHS Kassette nicht mehr abspielbar ist. Man kann Bänder manuell reparieren. Geben alte Bänder nur noch ein schlechtes Bild wieder, muss es nicht unbedingt am Band liegen. Meist sind billige neue Recorder schuld. Die finden die Spur nicht und verschandeln jeden guten Hifiton. Mit professionellen VHS Geräten sehen und hören sich uralte Aufnahmen immer noch gut an.
Wie bei einer Schallplatte. Wenn die Nadel nichts mehr taugt, gibt man den Platten die Schuld.

Ich bin ein Nostalgiker durch und durch und würde auch gerne zu einem Boykot neuer Geräte aufrufen, denn bei deren Produktion und Entwicklung hat manch ein heimlicher Datensammler etwas davon. Der bekommt sogar irgendwann mit, wenn eine selbstgebrannte DVD abgespielt wird. Erkennt sie, im besten Fall und macht sie unabspielbar. Technisch möglich. Bei alter Technik niemals, worauf meine Lieblingssenungen abgespielt wird.
Noch nie war es so günstig an hervorragende Röhrenfernseher zu kommen und mir erfüllen sie allemal ihren Zweck. So lag ich schon vor 30 Jahren auf einer Couch und sah fern, wenn es was Gutes gab. Man muss sich ja nicht unbedingt Gerätschaften anschaffen, die praktisch jede Bewegung überflüssig machen. Wenn ich wissen will, was für Wetter draußen ist, nehme ich ein App, als selbst aus dem Fenster zu blicken? Genauso mit der Temperatur draußen.

Nostalgiefernsehen und 4 K, oder so, passen meiner Ansicht nach einfach nicht zusammen.

Noch einen schönen Tag.

Horace



Beiträge: 480

04.03.2014 14:02
#42 RE: HD und Dolby Digital antworten

Nostalgiefernsehen und Full- bzw. UHD würde ich auch nicht unbedingt miteinander in Verbindung bringen. Allerdings sind die digitalen Filter heutiger Flachbildschirme schon unglaublich hilfreich, wenn es darum geht alte verrauschte Bildinhalte auf großen Bildschirmen passabel wiederzugeben. Beim Röhrenfernseher haben wir in der Regel bei schlechtem Bild von Cassettenkopien den Kontrast runtergeregelt - mehr ging nicht.
Meine Eltern haben noch einen Röhrenfernseher (16:9 Panasonic), der in der Tat noch ein ausgezeichnetes Bild liefert. Da steckt auch schon 100Hz Technik drin. Allerdings ist dieser alleine vom Stromverbrauch nicht mehr vertretbar. Mittlerweile haben große LED Schirme einen akzeptablen Stromverbrauch erreicht.
Nostalgiefernsehen und moderne Speichermedien passt jedoch schon eher zueinander. Hätte man vor 40-50 Jahren diese bereits gehabt, bräuchte man sich heute nicht mehr darüber zu ärgern, wo und wann das ein oder andere Fernsehschätzchen verloren gegangen ist. Dann könnten wir auch jetzt problemlos Shows- und Produktionen aus der Gründungsphase des Deutschen Fernsehens bewundern und müssten uns nicht fragen, wie die Fernsehunterhaltung vor "Vergißmeinnicht", "Der Goldene Schuß", "EWG" oder der "Rudi Carell Show" so war. Ganz ehrlich, ich fände es grandios, alte Showgrößen mal bei ihren ersten Gehversuchen im Deutschen Fernsehen sehen zu können. Da bleibt mir nur die Lektüre des alten Fernsehlexikons von Reufsteck und Niggemeier übrig.

Dann wären wir allerdings vermutlich auch nicht hier und würden in einem Nostalgieforum schreiben. Ich glaube auch nicht, dass unsere Kinder und Enkel später über die heutigen Fernsehinhalte so nachkarten werden, wie wir es heute tun - es ist ja dann noch alles da.

Ich kann Deinen Hang zu alter Technik in gewisser Weise nachvollziehen. Ich habe z.B. zuhause noch einen Commodore C64 und Amiga aus den 80er Jahren stehen. Natürlich kann man mit heutiger Software auf modernen PCs die Hardware von damals emulieren. Es ist aber nicht das Gleiche. Es erzeugt ein anderes Retrogefühl wenn ich die Alt-Geräte aufbaue, den Einschaltknopf betätige und auf einem fürchterlich flimmernden Bildschirm erscheint in grenzwertiger Auflösung der Hinweis "38911 Basic Bytes Free".

frankqn



Beiträge: 223

18.03.2014 00:29
#43 RE: HD und Dolby Digital antworten

Zitat von Doppelhuggo im Beitrag #41
Was hat die Industrie mit uns vor? Die ganze Technik geht ja weit über das hinaus, was wir eigentlich brauchen.

Ich denke mal, das ist Teil vom Sinn des Kapitalismus. Die Industrie ist bestrebt, nicht vorhandene Bedürfnisse zu wecken, um an das Geld der Verbraucher zu kommen. Das wäre an sich recht unspektakulär, würde dieses Bestreben der Industrie nicht auch die Entwicklung in allen Bereichen vorantreiben. Die ständigen Neuentwicklungen sind, wenn man so will, eigentlich Kollateralschäden.

Aber was wäre denn die Alternative? Stillstand. Außer ein paar Daniel Düsentriebs würde sich niemand auch nur im Entferntesten für irgendeine technische Entwicklung interessieren. Immerhin wurde das Fernsehen und die MAZ-Technik ja auch irgendwann mal entwickelt, um sie vermarkten.

Alles hat eben Vor- und Nachteile. Wie es endet, wenn man versucht, Profitstreben durch Bewusstsein zu ersetzen, konnte man ja am Beispiel Ostblock miterleben... und selbst die waren noch von der Gier nach Devisen getrieben.

Gruß
Frank

Lutz Zander



Beiträge: 447

20.03.2014 21:41
#44 RE: HD und Dolby Digital antworten

Zitat von frankqn im Beitrag #43
Immerhin wurde das Fernsehen und die MAZ-Technik ja auch irgendwann mal entwickelt, um sie vermarkten.

Gruß
Frank


Völlig richtig Frank. Und ohne die Entwicklung der MAZ-Technik würde es heutzutage ja überhaupt keine Aufzeichnungen alter TV-Sendungen in Farbe oder Schwarz/Weiß geben. Allenfalls vielleicht irgendwelche Standfotos oder wenige Film-Mitschnitte, die man wie in der Anfangszeit des Fernsehens, von TV-Monitoren abgefilmt hat.
Und auch die VHS-Heim-Videotechnik, die ja irgendwo auch ein Folgeprodukt der MAZ-Technik ist, die hätte es dann wohl mit Sicherheit auch niemals gegeben.
Ganz zu schweigen von den Aufnahmemöglichkeiten auf Digitale Medien, wie DVD- oder Blu-ray-Rohlinge samt ihren diversen Festplattenrecordern, wie wir sie heute kennen.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor