Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 2.799 mal aufgerufen
 Off-Off-Topic
Seiten 1 | 2
Lutz Zander



Beiträge: 447

07.10.2013 18:27
#16 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Zitat von Petra im Beitrag #15

Okay, Grundig ist nicht mehr Grundig.


Das ist leider völlig richtig Petra.
Unseren ersten 4:3 Grundig von 1989 habe ich heute noch und er tut als Zweitgerät nach 24 Jahren noch immer ohne jeden Fehl und Tadel seinen Dienst.
Während unser erster 1995 bei Quelle erworbene 16:9 Grundig mit 100 Herz-Technik bereits nach nur 12 Jahren im Jahre 2007 nicht mehr wollte.

Mariposa



Beiträge: 788

08.10.2013 20:02
#17 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

@ghosty

Ei sa emol: Ottweiler im Saarland ??? Gibt's das ???

Sind wir Landsmänninnen (Landfrauen kann ich ja schlecht sagen)

Iss ja ein Ding !!!

Lieben Gruß aus der Heimat in die Heimat
MARIPOSA

Ghosty


Beiträge: 109

10.10.2013 16:56
#18 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

@Mariposa

Jo, Ottweller im Saarland. Ottweiler-Fürth um genau se sen.

Mariposa



Beiträge: 788

12.10.2013 19:51
#19 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

So, so - eine Landsmännin mit für "Knirscher"nde Bären in kalifornischen Nationalparks.

Ich bin angenehm überrascht, wir Saarländer sind ja nicht stark vertreten im Forum.

Auch ich habe SIERRA gerne geguckt, allerdings nicht in Farbe.

Als ich 19 war, habe ich mir alles dann aber vor Ort "live und in Farbe" angeguckt. Keine Bären, schon gar kein Knirscher aber Erdhörnchen und blaue Vögel in Mengen, die es auf unseren Lunch abgesehen hatten. Und so 'ne Art Motten gab es, die Krach machten. Um die Jahreszeit (Spätsommer) schwächelten leider die Wasserfälle.

Auf dem Weg zum Bass Lake und später zum Yosemite Nat. Park kamen wir durch die Städtchen Madera und Mariposa und letzteres hat mir so imponiert, dass ich mir den Namen "geklaut" habe.

So Ghosty, jetzt weißt Du ein bisschen mehr aber wie kam es zu Ghosty? Hängt das mit der Ghost aus dem Seewolf zusammen? Oder Caspar - the friendly ghost?

Lieben Gruß und schönes Wochenende
MARIPOSA

Ghosty


Beiträge: 109

12.10.2013 23:56
#20 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Ghosty? Naja, war so eine Idee, weil es hier ja um alte Filme geht. Und ich habe früher eigentlich alles gerne gesehen, was einen übersinnlichen Tatsch hatte. Filme wie "Das Gespenst von Canterville", "Ein Gespenst auf Freiersfüßen", "Ein Gespenst geht nach Amerika", aber eben auch die alten Vampir-Filme "Dracula mit Bela Lugosi oder mit Christopfer Lee" waren ganz weit oben auf meiner Lieblingsliste. Damals in Schwarz-Weiß mochte ich auch die Edgar-Wallace Film sehr, weil sie zwar nichts mit Geistern aber zur damaligen Zeit doch unheimlich rüber kamen. (Okay, heute sind sie eher was zum Schmunzeln, Aber damals hatten sie einfach Grusel-Potenzial)

Auch dir ein schönes Wochenende

Ghosty

maxikatze



Beiträge: 17

04.05.2014 09:25
#21 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

An unseren "Raduga" kann ich mich auch noch gut erinnern. Das war so`n ganz robuster Kasten, russisches Fabrikat, mit Holzverkleidung und dunkel Hochglanz. War damals nur mit dem Secam-System ausgestattet. Also in Farbe nur im DDR-Fernsehen.
Wir kauften ihn 1980 zu den olympischen Spielen, die in Moskau stattfanden. Die Eröffnungsfeier erstmalig in Farbe. wow - Über die Farbenpracht kam man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, hatte der Kasten ca 4.000.- (Ost)Mark gekostet.

Locator


Beiträge: 180

15.08.2014 15:28
#22 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Zitat von maxikatze im Beitrag #21
An unseren "Raduga" kann ich mich auch noch gut erinnern. Das war so`n ganz robuster Kasten, russisches Fabrikat, mit Holzverkleidung und dunkel Hochglanz. War damals nur mit dem Secam-System ausgestattet. Also in Farbe nur im DDR-Fernsehen.
Wir kauften ihn 1980 zu den olympischen Spielen, die in Moskau stattfanden. Die Eröffnungsfeier erstmalig in Farbe. wow - Über die Farbenpracht kam man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, hatte der Kasten ca 4.000.- (Ost)Mark gekostet.


Wir hatten ein RFT-Farbfernsehgerät (SECAM/PAL) und bekamen diesen im März 1979 nach etlichem Warten.. Fast jede Nacht vor dem RFT-Laden gewartet. Der kostete auch rund 4500 DDR-Mark.

Great SciFi



Beiträge: 68

18.08.2014 11:17
#23 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Unser erster Farb TV war ein Loewe Opta mit Nussbaum-Gehäuse und ganzen 6 Programmen, mono und einem Knopf für die Kontraste. Mein Papa kaufte ihn zur Fußball WM 1974. Nach ein paar Jahren kam er dann in mein Zimmer, als mein Vater seinen ersten Fernseher mit Fernbedienung kaufte. Der Fernseher lief noch bis in die frühen 90er Jahre, dann brach das Regal, auf dem er stand. Das Ding war einfach zu schwer...Ich glaub, sonst lief er heute noch...

@Horace: Edgar Walace oder Miss Marple in Farbe? Ne, danke....

Elisabeth


Beiträge: 94

20.09.2014 16:07
#24 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Unser erster Farbfernseher war ein Gerät von Blaupunkt; der war etliche Jahre regelrecht unverwüstlich. Mein Vater hatte ihn 1972 vor den Olympischen Spielen in München gekauft. Leider gibt es diese Firma schon lange nicht mehr.

Horace



Beiträge: 480

21.09.2014 13:59
#25 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Spectra von Nordmende war unser erster. Mensch, der hat lange gehalten.

Elisabeth


Beiträge: 94

21.09.2014 16:09
#26 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Zitat von Mariposa im Beitrag #19

Ich bin angenehm überrascht, wir Saarländer sind ja nicht stark vertreten im Forum.





Hallo Mariposa, hallo Ghosty! Mit mir gibt es eine Saarländerin mehr im Forum! Ich bin im Kreis Saarlouis geboren und aufgewachsen; in Saarbrücken bin ich in die Marienschule gegangen (die war damals noch ein ausschließlich katholisches Mädchengymnasium). Auch die Saarbrücker Uni ist mir gut bekannt; da hatte ich nach meiner Ausbildung einige Jahre gearbeitet. Ich bin dort unlängst mal vorbei gefahren, da sind einige neue Gebäude hinzugekommen seit den 70er Jahren. Vor etlichen Jahren hat es mich dann aus beruflichen Gründen nach BaWü verschlagen. Trotz der vielen Jahre, die ich nun in BaWü lebe, kann ich immer noch de Saarbrigger un de Saarlouiser Sprooch aach haut noch schwätze! Da ich quer über das Saarland verteilt noch eine ganze Menge Verwandte und Bekannte habe, komme ich noch des Öfteren in die Heimat zu Besuch. Besonders genieße ich es, wenn ich beim Shopping durch die Geschäfte oder abends in den gemütlichen Lokalen am St. Johanner Markt den Saarländischen Sprachklang höre, dann fühle ich mich gleich wieder zu Hause.

Ghosty


Beiträge: 109

22.09.2014 16:02
#27 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Hi Elisabeth.
Das freut mich aber. Die Marienschule in Saarbrücken kenne ich aus eigener Anschauung. Da war ich 2 Jahre im Internat (lang, lang ists her). Sexta und Quinta, dann bin ich aber nach Illingen in die Schule gegangen. Saarlouis kenne ich auch recht gut. Da habe ich meine Ausbildung absolviert. Im Industriegebiet und war da natürlich auch in der Berufsschule. KBBZ, nahe dem Krankenhaus.
Hey, wenn das so weiter geht, sprengen die Saarländer hier noch das Forum.

Elisabeth


Beiträge: 94

22.09.2014 17:44
#28 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Hallo Ghosty,
ja, wir Saarländer sind schon eine Klasse für sich!
Ich bin damals 6 Jahre in die Marienschule gegangen. Ich wollte auch zuerst ins Internat, da meine Cousine dort war. Da aber zunächst aber kein Platz frei war, musste ich täglich die Strecke Saarlouis - Saarbrücken mit dem Zug fahren und dann noch ein Stück über die Brücke an der Berliner Promenade und am Toto-Haus vorbei laufen. Aber schon bald hat mir das tägliche Zugfahren riesigen Spaß gemacht (ich hatte da einen Schwarm, der ging aufs Ludwigsgymnasium und fuhr ab Völklingen mit dem Zug mit), so dass ich nicht mehr ins Internat wollte und lieber täglich gefahren bin. Ich bin nach der Untersekunda, also nach der Mittleren Reife 1971 abgegangen, weil ich nach Paris auf die "Alliance Française" wollte zur Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondentin. Ich hatte dann zuerst in der Nähe des Großen Marktes in SLS bei einer kleinen Firma gearbeitet und bin dann an die Uni nach Saarbrücken gewechselt. Das war eine wunderschöne Zeit. Beruflich bedingt sind mein Mann und ich dann Ende der 70er Jahre in den Raum Heidelberg "ausgewandert". Wir fühlen uns hier auch wohl, haben einen tollen Freundeskreis. Aber manchmal kommt halt das Saarland-Syndrom zum Vorschein, denn Heimat ist Heimat!!! Ich war vor 2 Wochen in Saarlouis und habe mich dort mit Freundinnen von früher getroffen, und wir hatten einen feucht-fröhlichen Abend in den Kasematten erlebt. Ach ja, schön war's!

tvmousie



Beiträge: 36

20.02.2015 20:34
#29 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

... OH! Das weiß ich noch so ziemlich genau!
Der erste Farbfernsehr kam bei uns im Jahre 1988 ins Häusle und zwar im schönen Monat Februar.
Da ich zu dieser Zeit schwer krank war und die Wohnung lange Zeit hüten musste,
meinten meine Eltern es wäre wohl ein guter Zeitpunkt für eine Anschaffung dieser Größenordnung.
Die Fernbedienung dazu (damals in der ehem. DDR) scheinbar noch nicht inklusive,
'durfte' ich dann 'netterweise' sogar selber bezahlen.*ggg*
(Das hatte man eben davon, wenn man nich krauchen konnte.*lol*)

Die erste TV Serie und der erste Spielfilm 'in BUNT',die damit geschaut wurden, waren
Raumschiff Enterprise(Ep.25/II,Brot und Spiele) der US-Western "Weites Land" mit Gregory Peck! - Was für ein "Ereignis"!
Ist und wird mir auf Ewig unvergesslich bleiben!

Ich weiß noch, wie geschockt ich war,als ich mein Idol Mr. Spock das erste Mal 'in Farbe' sah,
so tuntig geschminkt, mit violettem Lidschatten und rosa-farbenen Lippen...
Tja..die 60's eben...

Filmdoktor



Beiträge: 28

20.02.2015 21:47
#30 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Ab 1985 in der DDR damals den Colorett, durch Beziehungen meines Vaters zum Hersteller, die (Exportversion mit Videoanschluss) nützte bloß nicht viel…grins, um die Zeit hatte ich noch Super 8 und 16 mm Schmalfilm. Erst nach Grenzöffnung bin ich sofort losgezogen gen Westen, und kaufte mir für 999,-DM einen Grundig- Video-Stereorecorder. Gruß,Holger

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor