Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 2.747 mal aufgerufen
 Off-Off-Topic
Seiten 1 | 2
Brigitte



Beiträge: 513

24.09.2013 19:44
Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Vorhin dachte ich darüber nach, wann wir zu Hause den ersten Farbfernseher bekamen - ich bin mir relativ sicher, dass es 1972 war, zu den Olympischen Spielen.

Angefügte Bilder:
olympiamusik.jpg  
Träumerle


Beiträge: 917

24.09.2013 20:30
#2 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Wir hatten erst spät so ein Ding so 1976/77....nen gebrauchten tragbaren....sah schon irgendwie komisch aus, wenn man vorher nen schwarz-weißen hatte....unsere Oma hatte früher einen..auch so 1972/1973...da konnten wir den Blauen Bock in Farbe gucken....und ich bekam immer Ärger, weil mein Cousin immer die Farbe verstellt hatte und Oma die nicht mehr richtig hin bekam.....das waren noch Zeiten....

Jenzi



Beiträge: 1.213

26.09.2013 00:28
#3 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Die ersten erinnerunge daran stammen aus den späten 60ern, beim Besuch unserer nachbarn. da sah man plötzlich die Ponderosa Helden in farbigen Westen und das berühmte Farbprisma der ARD.Meine Eltern hatten aber noch lange einen Schwarz Weiß Fernseher, ich glaube bis 1973- Die WM 74 hab ich jedenfalls bereits in Farbe sehen können

Ghosty


Beiträge: 108

26.09.2013 20:26
#4 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Hm, genau weis ich gar nicht mehr, wann wir einen Farbfernseher bekamen. Ich weis nur, dass ich schon 8 Jahre alt war, als wir überhaupt einen Schwarz-Weiß-Fernseher bekamen. Das war 1972. Meine Großeltern hatten gar keinen Fernseher.
Ehrlich gesagt, habe ich damals auch nicht viel geschaut. Ich erinnere mich, dass ich damals viel bei meinem Onkel auf dem Bauernhof war. Es ist schon seltsam, dass man sich dermaßen verändern kann. Ein paar Jahre später war ich kaum noch dort zu finden. Und Fernsehen wurde wichtiger. Genau wie die Bücher und Romane.

Horace



Beiträge: 477

28.09.2013 22:51
#5 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Da mein Vater Fernsehtechniker war, gab's bei uns den ersten Farbfernseher so um 1970, um die Fußball WM in Mexico in Farbe sehen zu können.

Lutz Zander



Beiträge: 441

29.09.2013 16:03
#6 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Bis 1981/82 herum besaß unsere Familie (also genauer gesagt meine Eltern) immer nur S/W-Fernseher. Dann kam der erste Farbfernseher "Raduga" ins Haus, mit dem man zunächst aber nur das DFF-Programm in Secam empfangen konnte. Kurze Zeit später haben wir dann in das Gerät einen Konverter für Pal-Farbfernsehempfang einbauen lassen, mit dem dann endlich auch die Programme von ARD und ZDF in Bunt zu sehen waren. Die in der DDR hergestellten Farbfernseher vom Typ "Colormat" und "Colortron" hatten zwar den Pal-Konverter bereits Serienmäßig eingebaut, aber dafür waren die Geräte mit rund 3.000 Mark recht teuer und für Otto-Normalverdiener deshalb so gut wie unerschwinglich. Noch verrückter wurde das ganze so um 1984 herum, als in der DDR die japanischen "Sony"-Farbfernseher eingeführt wurden. Die kamen damals für sage und schreibe rund 6.000 Mark in den Handel. Als ich dann 1987 geheiratet hatte gab es für mich und meine kleine Familie dann zunächst wieder nur einen S/W-Fernseher, weil wir uns damals schlichtweg keinen anderen leisten konnten. Aber noch Ende 1989 hatten wir dann unseren ersten 4:3 "Grundig" der lange Zeit gute Dienste geleistet hatte, bis wir uns 1995 unseren ersten 16:9 "Grundig" von "Quelle" geleistet haben.

Horace



Beiträge: 477

29.09.2013 23:30
#7 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Wann kamen denn in der DDR die ersten Farbfernsehgeräte in den Verkauf, und wie war die Verfügbarkeit. Neben dem hohen Preis war doch wahrscheinlich auch "Warten" angesagt ?

Lutz Zander



Beiträge: 441

30.09.2013 14:34
#8 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

In der DDR kam der erste Farbfernseher der Marke "Color 20" pünktlich zur Einführung des 2. Programms und damit auch des Farbfernsehens im Jahr 1969 auf den Markt. Allerdings war auch dieses Modell bereits schon recht teuer und kam außerdem zunächst nur in einer sehr geringen Stückzahl in den Handel, so dass nur sehr wenige überhaupt in den Besitz dieses Gerätes gekommen sind. Ab 1971/72 war der "Color 20", der nur für Secam-Empfang ausgelegt war, dann schon etwas häufiger in den Geschäften zu sehen. Ab 1979/80 kamen dann die ersten Geräte vom Typ "Colormat" und später ab 1981/82 dann die Geräte der Marke "Colortron" aus Stassfurt in den Handel. Beide Marken "Colormat" als auch "Colortron" konnten serienmäßig beide Farbfernsehsignale, Secam als auch Pal, umsetzen.
Später kamen dann die bereits erwähnten Exportgeräte "Raduga" und die japanischen Modelle von "Sony" dazu.
Wartezeiten so wie bei Autos gab es eigentlich keine. Allerdings hatte die Sache natürlich einen ganz anderen Haken. Die Geräte waren allesamt so teuer, dass sie sich eben nicht jeder sofort leisten konnte. Denn für Farbfernsehgeräte (mit Ausnahme des erwähnten "Raduga") durften z.B. von den Sparkassen der DDR damals allgemein auch keine Kredite vergeben werden, für S/W-Geräte hingegen schon.
Man regulierte sozusagen Angebot und Nachfrage durch diese Art der Verfahrensweise. Denn den hohen Bedarf der damals in der DDR zweifellos vorhanden war, konnte eben nur über den Preis reguliert werden, weil es ja mit den Fernsehgerätewerk in Stassfurt, auch nur einen einzigen Hersteller für Farbfernsehgeräte in der DDR gegeben hat. Und wenn diese Geräte entsprechend günstiger zu haben gewesen wären, dann wäre die Produktion dort sicher gar nicht mehr hinterher gekommen. Wer also ein Farbfernsehgerät haben wollte, der musste zwar nicht direkt warten, weil es keine gegeben hätte, sondern weil man als Otto-Normalverdiener erst mal darauf sparen musste. Und bei einem Durchschnittsverdienst zwischen 800,00 und 1.200,00 Mark dauerte das ganze eben halt ein bisschen.
Oder mal mit anderen Worten ausgedrückt: Auf Grund dieser Verfahrensweise konnte wer das Geld dafür hatte, jederzeit im Handel einen Farbfernseher ohne Voranmeldung und Wartezeit bekommen. Ganz im Gegensatz zum Auto wo man zuletzt bis zu 15 Jahren auf einen Neuwagen vom Typ "Trabant" oder "Wartburg" warten musste.
So gesehen war das damals schon eine ziemlich verrückte Zeit. Andererseits hatten solche Dinge wie ein Farbfernseher natürlich auch einen ganz anderen Wert als Heute. Wenn ein Gerät einen Defekt hatte, dann wurde es nicht gleich entsorgt, sondern es kam (mitunter nicht nur einmal) zur Reparatur. Aus heutiger Sicht natürlich absolut unvorstellbar wenn man bedenkt, dass man einen Flachbild-TV heute schon für knapp 200,00 Euro kaufen kann.

Horace



Beiträge: 477

30.09.2013 21:10
#9 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Danke für die wirklich interessanten Hintergrundinformationen.

Mariposa



Beiträge: 784

02.10.2013 18:10
#10 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Bin ewig lang nicht ins Forum gekommen, meine Mitgliedschaft war plötzlich verschwunden. Aber jetzt scheint es nach mehreren Fehlversuchen wieder zu funktionieren.

Den ersten Farbfernseher gab es bei mir in dem Jahr zu Weihnachten, in dem ich eine Ausbildung angefangen hatte und wo ich über selbstverdientes Geld verfügte. Das war 1977. Da bin ich wohl ein Spätzünder.

Zuvor "uff de Schoofbrigg" hätte sich diese Investition nicht gelohnt, weil wir eh nur das Erste bekamen. Aber später in St. Ingbert konnte ich immerhin 4 Sender in Farbe empfangen - das war schon was.

Und heute sind für mich die Schwarz-Weiss-Serien eher mit nostalgischen Gefühlen verbunden wie die farbigen. Im Schwarz-Weiss-Zeitalter habe ich mir immer Gedanken gemacht, welche Augenfarbe die Darsteller hatten und meine Freundin musste mir dann berichten, ob ich Recht hatte.

MARIPOSA

Horace



Beiträge: 477

03.10.2013 18:31
#11 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

@Mariposa

Es gibt Sachen, die für mich als Farbversion gar nicht gehen wie z.B. Edgar Wallace oder Miss Marple.

Mariposa



Beiträge: 784

03.10.2013 21:10
#12 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Für mich sind es halt POLY und RAUMPATROUILLE, da könnte ich mich mit neueren Farbversionen nicht so recht anfreunden. Genau genommen kann ich mich mit neueren Versionen sowieso nicht anfreunden. Bei TIME TUNNEL und FOLLYFOOT ist das seltsam, jetzt die Farbe, aber es ist wenigstens der gleiche Film.

Vor nicht ganz zwei Wochen war ich im Rahmen einer Betriebsfeier auf einem "Criminal Dinner" und für die schnellsten Ermittler unter uns gab es je eine Miss-Marple-DVD. Na ja, ich gehörte nicht zu den schnellsten Ermittlern, eher zu den langsamsten Genießern des Dinners.

Für heute mal Tschüss und liebe Grüße
MARIPOSA

Karin


Beiträge: 233

06.10.2013 20:34
#13 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Unseren ersten Farbfernseher (leider komm ich - trotz grübeln - nicht mehr auf die Marke.?.?)bekamen wir so um den 20. November 1973 herum. Ich weiß das noch deshalb so genau, weil am 25. November der 1. autofreie Sonntag in Deutschland war, wegen der Ölkrise. An diesem Nachmittag wurde im Filmraum unserer Schule ein DIA-Vortrag von unserer Sommerfreizeit gehalten. So bin ich dann gemeinsam mit meinen Freundinnen zu Fuß ins gut 3km entfernte Asbach gegangen und danach fast nach Hause gelaufen, um bloß nicht das 1. Mal "BONANZA in Farbe" zu verpassen!!!

(Anmerkung für Petra: Den Fernseher hatten wir übrigens, wie ALLE elektr. Gerätschaften zu Hause, von der Fa. ELEKTRO-MANNS aus Linz. "Onkel" Erwin Manns war ein Cousin meiner Mutter, der in regelmäßigen Abständen gerne bei uns zu Hause auftauchte, um uns die neuesten technischen Errungenschaften vorzustellen bzw. möglichst auch zu verkaufen. So waren wir meistens - hausgerätetechnisch - immer gut bestückt.
Da Du einige Jahre in Linz gewohnt hast, dürftest Du das Fachgeschäft ja auch noch kennen...Leider ist davon ja heute nichts mehr übrig geblieben, auch nicht von den Filialen. Ich weiß aber nicht ob das alles den großen Elektronikfachmärkten geschuldet ist, oder ob seine Kinder andere berufliche Interessen hatten.)

Ghosty


Beiträge: 108

06.10.2013 23:10
#14 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

@Maripossa
Aus deiner Antwort ersehe ich vor allem eins. "Uff de Schoofbrig" han ich aach gewohnt. Allerdings nicht in Saarbrigge, sondern in Märbinge. Das war der Straßenname meines Elternhauses. Heute wohne ich in einem kleinen Ortsteil von Ottweiler.

Petra



Beiträge: 7.155

07.10.2013 00:20
#15 RE: Wann gab es den ersten Farbfernseher zu Hause? antworten

Zitat von Karin im Beitrag #13

(Anmerkung für Petra: Den Fernseher hatten wir übrigens, wie ALLE elektr. Gerätschaften zu Hause, von der Fa. ELEKTRO-MANNS aus Linz. "Onkel" Erwin Manns war ein Cousin meiner Mutter, der in regelmäßigen Abständen gerne bei uns zu Hause auftauchte, um uns die neuesten technischen Errungenschaften vorzustellen bzw. möglichst auch zu verkaufen. So waren wir meistens - hausgerätetechnisch - immer gut bestückt.
Da Du einige Jahre in Linz gewohnt hast, dürftest Du das Fachgeschäft ja auch noch kennen...Leider ist davon ja heute nichts mehr übrig geblieben, auch nicht von den Filialen. Ich weiß aber nicht ob das alles den großen Elektronikfachmärkten geschuldet ist, oder ob seine Kinder andere berufliche Interessen hatten.)


Ja, Elektro-Manns sagt mir noch was, überlege gerade, wo die waren, fällt mir allerdings nicht ein. Kann es sein, dass es eine Straße zwischen Marktplatz und (neuer) Kirche war? Da war ein Elektrogeschäft, wenn ich mich recht erinnere.

In Linz hatten wir noch keinen Farbfernseher. Meine Oma hatte bis zu ihrem Tod nur Schwarz-Weiß-Fernseher, sie starb 1986. Ihr zuletzt angeschafftes Fernsehgerät war noch ein großer Schwarz-Weißer, sie nahm ihn auch mit ins Altersheim. Die Fernseher waren auch in den 70er Jahren noch sehr teuer.

Meine Mutter heiratete 1970 das zweite Mal, und als sie mich aus Linz in den Westerwald holen wollte (und ich davon gar nicht begeistert war), lockte sie mich u. a. mit dem Farbfernseher, den mein Stiefvater hatte. Als 9jährige war ich natürlich damit stark zu beeindrucken. An die Marke erinnere ich mich nicht mehr, es gab aber so ein Rad, wo man die Farbe einstellen konnte, und das sah mitunter sehr unnatürlich aus. Später wohnte ich wieder bei Oma, da wurde wieder schwarz-weiß gesehen. 1976 kam ich zu meiner Mutter zurück, und Ende der 70er, vom Azubi-Gehalt, kaufte ich mir auf Raten einen kleinen Schwarz-Weiß-Fernseher von Universum (Quelle). Mit 31-er-Bild :-) Ich war so stolz auf dieses Gerät. Als ich von zu Hause auszog, kaufte ich mir meinen ersten großen Farbfernseher (66er-Bild), einen Grundig. Wir hatten einen Nachbarn, der Fernsehhändler war. Der Grundig-Fernseher hielt bis zum Jahr 2005 - kaum zu glauben. Oder sagen wir mal so: er war immer noch nicht kaputt, aber das Bild war schon nicht mehr sehr gut. Mir fiel das gar nicht auf, nur wenn Besuch kam, musste ich mir das immer sagen lassen. Als ich dann 2005 nach Kiel zog, trennte ich mich schweren Herzens von dem Gerät und kaufte mir hier auch einen Grundig. Vor gut drei Jahren bildete ich mir dann einen großen Flachbildfernseher ein und der Grundig landete im Altersheim bei dem Vater meiner Kollegin. Dort verabschiedete er sich nach einem halben Jahr. Er hat also noch nicht mal ein Viertel der Zeit wie sein Vorgänger durchgehalten. Okay, Grundig ist nicht mehr Grundig. Jetzt habe ich einen Sony Bravia, 40 Zoll. Im Schlafzimmer dann einen kleineren Thomson, 24 Zoll. Trotzdem waren der kleine Universum und mein alter Grundig viel, viel schöner ... :-)

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor