Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 19.422 mal aufgerufen
 Adventsvierteiler und Weihnachtsserien - Vom Seewolf zu Anna
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2007 14:58
#16 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten
die DDR-Version kenne ich nicht, aber vielleicht hat diese Ähnlichkeiten mit der französischen Version.

Am augenscheinlichsten ist zunächst mal, dass die französische Version ein 6-Teiler zu je 50-55 Minuten ist.
Frankreich hat anders geschnitten und synchronisiert.

Kurz die wichtigsten Unterschiede:

- kein Erzähler

- andere Musik

- Die Jungen siezen sich

- Sie haben teilweise andere Namen (nahe am Jules Verne-Buch, Jimmy heißt Baxter, Morris - Wilcox, Henry - Garnett, Ben - Iverson)

- die Synchro ist pathetischer. Beispiel: an Bord der Sloughi während des großen Sturms sitzen Dick und Gordon erschöpft auf dem Sofa neben dem Niedergang, als Morris aufgeben will, so nach dem Motto "lieber gleich ersaufen". Dick sagt in der deutschen Version: "Du vielleicht, wenn Du weiterhin so dusselig quatschst." In der Synchro sagt er: "Gordon hat recht, man darf nie aufgeben. Ich habe einen Onkel. der sagt immer, wo Leben ist, da ist Hoffnung."
Oder als Gordon Dick bei der ersten Nachtwache Kaffee ans Steuer bringt. Irgendwann sagt Gordon: Dick, sag nicht mehr länger Monsieur zu mir. Wir haben doch das gleiche Alter. Ich bin 17 und Du? Dick antwortet: Ich auch.
Im Deutschen reden sie in der Szene davon, dass sie einander mögen.

Manchmal ist das lustig, weil Franz Seidenschwan so ganz andere Lippenbewegungen macht.

- als die Jungen mit O'Brian von der Farm fliehen, werden sie schon auf dem Wasser von den Banditen entdeckt und beschossen. Deshalb ducken sie sich auch, als sie an Bord der Sloughi klettern. Das hat mich immer gewundert. Warum ducken die sich jetzt schon, wenn noch kein Mensch zu sehen ist?

- die Tieraufnahmen auf der Insel sind nur in der deutschen Version (zum Beispiel die Sache mit den Echsen, Service und dem Luchs - wenn man genau hinsieht, merkt man, dass das nicht Christian Sofron ist, die Robben, das Schnabeltier)

- im Winter, als Service allein mit dem Hund unterwegs, ist entdeckt er ein Boot auf dem Strand. Das ist auch nur in der deutschen Version. Die Sequenz ist dort auch wesentlich länger.

- als Dick, Service und Doniphan den ersten Erkundungsgang über die Insel machen, fällt ein Baum auf Service. Die drei entdecken, dass der Baum gefällt wurde.

- überhaupt ist die letzte Stunde komplett anders. Doniphan bringt Brian und Service das Schießen bei, als Dick sie endlich findet, vor den Banditen warnt und zurückholt. Die Banditen rennen auf dem Rückweg hinter ihnen her. Sie können sich aber verstecken. Später werden sie vor der Höhle gestellt und nach den Ermordeten befragt (die der Unbekannte getötet hat).
Der Unbekannte bekommt viel mehr Raum, beantwortet kurz vor seinem Tod die Fragen der Jungs. Er erklärt wer er ist, und wer der andere Tote war (das Skelett). Er sagt ihnen, wo sich die Insel befindet.

- als die Jungen wieder daheim sind, werden sie von der Schule aus geehrt. Sie langweilen sich bei der Veranstaltung und hauen ab. Sie treffen sich in einer Kneipe mit den Matrosen, die sie gerettet haben (singend und trinkend)

Wenn ich weiter drüber nachdenke, dann fällt mir sicher noch mehr ein. Es sind Dutzende von Kleinigkeiten.
Als ich die französische Version das erstemal sah, dachte ich, eine ganz andere Serie zu sehen.
Ralle2000 ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2007 15:24
#17 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

Vielen Dank. Da waren meine Erinnerungen doch richtig. Ich schätze mal, dass das DDR-Fernsehen die gekürzte franz.Version gezeigt hatte. Der 4.Teil war jedenfalls viel ausführlicher und auch besser. Ich war etwas geschockt über die Version der DVD, weil vieles unlogisch war. Gibt es die franz.Version mit deutscher Synchro irgendwo als DVD o.ä.?

Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2007 15:26
#18 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten
nein, das gibt es nur im Original.

Ich weiß nicht, welche Version mir besser gefällt. Die letzte Stunde der französischen Version ist besser, aber der deutsche Erzähler und die deutschen Dialoge sind

Ich habe die französische Version bestimmt jetzt ein Dutzend Mal gesehen. Ich entdecke immer wieder was Neues.
Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2007 16:44
#19 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

mmhh, die französische Version fällt für mich leider aus, da ich kein Wort dieser Sprache kann, bis auf die gängigsten. Aber wenn der vierte Teil wirklich besser ist, als der der deutschen, dann sollte ich doch mal darüber nachdenken. Die Geschichte kennt man ja eh auswendig. Ohje, ich sollte wirklich mit dem Nachdenken aufhören .

Bei dem Schnabeltier fällt mir allerdings ein, dass sie doch entweder in Australien oder Tasmanien gelandet sein müssen. Kommen diese Tiere nicht bloß dort vor? Offenbar hat man damals noch nicht so genau drauf geachtet, heutzutage geht sowas als kapitaler Filmfehler durch .

Mist, ich denke schon wieder nach....

Petra



Beiträge: 7.165

22.03.2007 09:01
#20 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

Gestern habe ich die Fotos für die 4. Dia-Show gemacht. Und ich muss ganz ehrlich sagen: die französische Version hätte ich auch gern gesehen. Wäre ein schöner Bonus auf der DVD gewesen. Manches kam mir sehr geschnitten vor (kann ich aber nach der langen Zeit nicht mehr sagen, ob es wirklich so war). Es wäre interessant gewesen, mehr über den Unbekannten zu erfahren. Ich dachte, gleich sagt er was - stattdessen war er tot.

Dr.Antekirt



Beiträge: 8

22.03.2007 13:03
#21 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

Die Gründe für die "Ausetzer" sind eigentlich einfach: zum einen standen keine Produktionsmittel (GELD) zur Verfügung; zum anderen gab es Probleme mit den Koopertions-Partnern uber Besetzungsfragen, hauptsächlich aber um die Vorlagen. Gerade "Zwei Jahre Ferien" ist hierfür ein Paradebeispiel. Hier gab es aber noch eine zusätzliche Verzögerung: Marc di Napoli (Doniphan) und Christian Sofron (Service)erkrankten während der Dreharbeiten an Masern und standen so wochenlang nicht zur Verfügung. Laut den Produktionsnotizen zur DVD war eine geordnete Synchronisation nicht möglich und so verschob man diesen Vierteiler.

Ralle2000 ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2007 13:40
#22 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten
Das Problem ist ja nicht die Produktion. Die Serie wurde ja in zwei Versionen produziert und auch beide deutsch synchronisiert. Warum das so gemacht wurde ist mir ein Rätsel?!?

Dr.Antekirt



Beiträge: 8

22.03.2007 13:47
#23 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

Meine Antwort bezog sich auf die Frage:

In Antwort auf:
Übrigens habe ich festgestellt, dass in einigen Jahren keine Mehrteiler kamen, so z. B. 1972 und 1977 - weiß jemand, warum das so war? (Steht wahrscheinlich in Seewolf & Co., und ich hab's schon wieder nicht gelesen...)
von Petra vom 18.03.

Petra



Beiträge: 7.165

22.03.2007 19:44
#24 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

Zitat von Dr.Antekirt
Meine Antwort bezog sich auf die Frage:
In Antwort auf:
Übrigens habe ich festgestellt, dass in einigen Jahren keine Mehrteiler kamen, so z. B. 1972 und 1977 - weiß jemand, warum das so war? (Steht wahrscheinlich in Seewolf & Co., und ich hab's schon wieder nicht gelesen...)
von Petra vom 18.03.


Und ich habe mich schon gefragt, wo die Aussetzer auf der DVD sein sollten...:-)) Danke für die Auskunft.

Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2007 19:50
#25 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

hier ist übrigens das Intro der französischen Version von Zwei Jahre Ferien

http://www.youtube.com/watch?v=G8hHqYwaJUI

Richard ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 17:51
#26 Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

„Zwei Jahre Ferien“ wurde ja nach einem Roman von Jules Verne gedreht und ist somit Verfilmung von Weltliteratur. Hier eine informative Seite über das Buch:
http://www.j-verne.de/verne39.html

Ich habe das Buch gelesen, aber den Vierteiler nicht gesehen. Wie aus Petras Dia-Show zu erkennen ist, weicht der Film doch erheblich von der literarischen Vorlage ab. Nun, das ist bei Literaturverfilmungen nichts Außergewöhnliches, denn sonst würden die Filme oft sehr langatmig oder sogar langweilig werden. Aber bei diesem Roman wäre es eigentlich nicht nötig gewesen, mehr action hinzu zu dichten, denn die Geschichte ist schon so spannend genug.

Das Buch ist ein Lehrstück für alle, wie man sich in gemeinsamer Gefahr und Not demokratisch organisiert, um die Probleme gemeinsam zu lösen (wollte aber jetzt keine Rede für den Bundestag aufsetzen). Das ist m.E. die wichtigste Kernaussage diese Werkes, durch die es seinen wirklichen Wert erhält.

Eigentlich hatte ich vor, mir die DVD von „Zwei Jahre Ferien“ zu kaufen, habe das aber jetzt aufgrund Petras Dia-Show erst einmal auf Eis gelegt. Frage an die, die den Film gesehen haben: Kommt irgendetwas von der og., meine Erachtens wesentlichen Kernaussage in dem Film rüber oder ist da von Jules Verne nur die reine Abenteuergeschichte übrig geblieben?

Ich würde mich über eure Einschätzungen freuen.
Richard

Petra



Beiträge: 7.165

23.03.2007 18:25
#27 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

Bisher habe ich von allen gehört, die das Buch gelesen und den Film gesehen haben, dass der Vierteiler viel besser sei als das Buch. Ich habe mir das Buch vor längerer Zeit auch mal gekauft, aber noch nicht damit angefangen.

Die Vierteiler für das ZDF sollten ja auch in erster Linie Abenteuergeschichten sein... Ein schwacher Teil, und am nächsten Sonntag wurde vielleicht nicht mehr geguckt (oder doch, weil nichts anderes kam).

Da der Vierteiler zu den beliebtesten überhaupt zählt, kann da nicht viel falsch gelaufen sein.

Richard ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 18:49
#28 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

Schon klar Petra, Filme müssen anders sein als Bücher. Mir gefällt z.B. "Doktor Schiwago" auch besser als Film. Das Buch finde ich pottlangweilig. Mich hätte es eben mal interessiert, ob die besagte Kernaussagen in dem Vierteiler überhaupt irgendwo zu Tage tritt. Vielleicht ist sie auch unter einer oberflächlichen Handlung verschüttet. Ich weiß es nicht. Deshalb meine Frage an die, die den Film gesehen haben.
Mein Tipp: Lies mal das Buch.

Richard

Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 19:59
#29 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

Das ist eine gute Frage, über die ich erst mal noch eine Weile nachdenken muss.

Aber meiner ersten Einschätzung nach zeigt der Vierteiler, wie sich diese Jungengruppe von einem Haufen Streithammel in eine Gruppe verwandelt, die zusammenhält.

Die Charaktere verändern sich, allerdings auch nicht zu Friede, Freude, Eierkuchen. Das wäre auch nicht realistisch. Gestritten wird zwar immer noch, aber die Gruppe steht immer im Vordergrund.
Mein Lieblingsteil ist der Dritte, wo sich die Grenzen während des Sturms verwischen. Dick entwickelt sich vom Diener, der den Jungen in der Messe das Essen servieren muss zu einem wichtigen Gruppenmitglied.
Doniphan zeigt Schwächen, als er gegenüber Gordon seine Angst zugibt.
Morris entwickelt sich vom Besserwisser und Theoretiker zu einem Impulsgeber.
Brian steckt zurück als er merkt, wie sehr das Streiten der Gruppe schadet (das wird in der französischen Version in einer Szene sogar noch deutlicher. Diese Szene wurde im Deutschen herausgeschnitten)

Mir fällt bestimmt noch mehr ein.

Es hilft auch sehr, dass die Dreharbeiten wegen der bereits erwähnten Masern-Erkrankung unterbrochen werden mussten. Die Jungen sind im vierten Teil nicht nur drehbuchtechnisch älter geworden, sondern sind es tatsächlich.

Ich würde nicht sagen, dass der Vierteiler "besser" ist als das Buch. Was heißt besser? Er ist auf das Wesentliche konzentriert. Sind die Jungen im Buch nicht viel zu edel und gut? Trotz aller Drehbuchfehler wirken die Jungen im Vierteiler auf mich menschlich, mit Fehlern und Schwächen.

Gast
Beiträge:

23.03.2007 20:08
#30 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

ja, Petra, lies das Buch, aber achte darauf, dass Du wenigstens ein Exemplar erwischst, in dem nicht allzuviel gekürzt wurde.
Da hat mich ja fast mal der Schlag getroffen, als ich das französische Original in Händen hielt und es etwa doppelt so dick war als die deutsche "Übersetzung"
Oder sollte man da nicht besser sagen: Interpretation??

Finger weg von der Wondratschek-Übersetzung (Fischer).
Besser ist Diogenes. Da fehlt zwar immer noch einiges, aber das ist tolerierbar.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor