Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 19.422 mal aufgerufen
 Adventsvierteiler und Weihnachtsserien - Vom Seewolf zu Anna
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 20:09
#31 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

das oben war eben von mir, ich war nicht eingeloggt

Richard ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 21:04
#32 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

Danke Swiftnick, es lohnt sich also die DVD zu kaufen. Ich habe selbst die Buchausgabe von Diogenes, mit den Illustrationen wie im französischen Original. Hier ein Ausschnitt:



Die Bücher in Frankreich sind wohl deshalb etwas dicker, weil in der französischen Sprache einfach mehr Worte gebraucht werden, und diese Worte haben auch noch viel mehr Silben. Schon mal aufgefallen? Die Franzosen reden und reden und sagen eigentlich nicht viel. Das ist kein Witz.

Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 22:06
#33 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten
Richard, das ist wirklich eine spannende Frage, die Du da gestellt hast.
Dieser Vierteiler begleitet mich schon seit 30 Jahren durchs Leben. Die Erläuterung auf Petras Seite stammt von mir. Dort habe ich ja schon ein paar Sätze zu den Personen geschrieben.

Ich habe mir schon vor langer Zeit mal Gedanken darüber gemacht, was mich an diesem Vierteiler so fasziniert hat. Und ich denke, dass es gerade die Veränderung der Jungen zu dieser Gemeinschaft ist, die für mich den Reiz ausmacht. Ich möchte zu den Ausführungen von vorhin noch etwas deutlicher werden:

Der Schiffsjunge Dick wird während des Sturms zur Bezugsperson, darf auf der Insel sogar bei der Bürgermeister-Wahl mitmachen und sucht am Ende allein nach denen, die sich von der Gruppe abgesetzt haben.

Doniphan, der noch während des dritten Teils den Aristokraten heraushängt, aber dann doch merkt, dass alle am gleichen Strang ziehen müssen. Die Szene als er während des Sturms Gordon gegenüber "ausflippt" und ihm seine Angst vorheult, finde ich besonders stark.

Gordon, das empfindliche "Seelchen", der sich ebenfalls zusammenreißen und auch mal eine Kröte schlucken muss.

Der fröhliche Service, der sich seine emotionale Unabhängigkeit bewahrt. Er bleibt zwar in der Gruppe immer in Doniphans Nähe und ist bei jeder seiner Eskapaden dabei, allerdings nicht weil er ihn bewundert o.ä., sondern nur weil er nicht stillsitzen kann und seine Entdeckerfreude mit ihm durchgeht. Und der sein Heimweh zugibt.

Brian, der sich ständig von Doniphan provozieren lässt und meist als erster zuschlägt. Der aber auf der Insel merkt, dass die Gruppe Schaden nimmt, wenn er so weitermacht. Am Ende werden die beiden richtige Kumpel und ziehen zusammen los. Brian lässt sich von Doniphan sogar das Schießen beibringen, etwas das er am Anfang zutiefst verabscheut hat und das ständig Streitauslöser war.

Das sind starke Szenen. Leider wurden einige in der deutschen Version herausgeschnitten. Doniphan kommt im Deutschen schlechter weg, würde ich sagen. Die Entwicklung zwischen Brian und Doniphan kommt auch nicht so deutlich heraus.

Mich fasziniert die Geschichte immer wieder aufs Neue. Gerade wegen dieser Veränderung. Natürlich ist es ein Abenteuerfilm. Aber die Macher haben Jules Vernes Anliegen nicht vergessen. Eher in Alltagssprache übersetzt. So wie die Jungen im Buch redet dort keiner.

Ich habe bisher keine deutsche Ausgabe gesehen, die wörtlich übersetzt war. Auch in der Diogenes-Fassung bleiben ganze Satzteile unübersetzt.

Könntest Du das Bild etwas verkleinern, damit es besser auf die Seite passt?
Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 22:12
#34 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

Ich persönlich habe festgestellt, dass es immer einen Unterschied macht, ob man sich zuerst das Buch und dann die Verfilmung zu Gemüte führt oder umgekehrt. Wenn ich das Buch zuerst gelesen hatte, und dann die Verfilmung sah, war ich meistens eher enttäuscht, da der Roman meine Phantasie anregte und so manche Handlungsstränge aus dem Buch einfach nicht mehr vorhanden waren. Ich habe mir die Personen und die Umgebung völlig anders vorgestellt und konnte mich mit der Interpretation des Regisseurs selten sonderlich anfreunden.

Im Fall von "Zwei Jahre Ferien" habe ich die Verfilmung zuerst gesehen. Davon begeistert wollte ich sofort das Buch lesen (übrigens aus dem Fischer-Verlag, somit habe ich wohl die falsche Wahl getroffen ). Die Enttäuschung war leider vorprogrammiert, denn schon mit dem Beginn der Geschichte hatte ich Probleme. Ich fand mich mit den Figuren und teilweise auch der Handlung in dem Buch überhaupt nicht zurecht, und die Figur des Moko konnte ich anfangs auch nicht unterbringen, da ich immer Dick Sand vor Augen hatte. Wie man sieht, ging ich blindlings auf das Original von Jules Verne los, als Entschuldigung könnte gelten: ich war halt noch ein Kind . Sicherlich ist einiges an dem Originalstoff von Jules Verne für das Voranbringen des Vierteilers auf der Strecke geblieben.

Im Umkehrschluss erinnere ich mich daran, dass wir in der Schule "Krieg und Frieden" durchnahmen und aufgedonnert bekamen, das Buch zu lesen. Mir hat beim Verständnis des Stoffes wiederum die Verfilmung geholfen, sonst wäre ich gnadenlos eingegangen (oh mein Gott, die vielen russischen Namen ).

Meiner Meinung nach, ist es am schwierigsten, sich auf eine Verfilmung einzulassen, wenn man das Original gelesen hat. Auch die beste Romanverfilmung kann die eigene Phantasie nicht rüberbringen. Man ist immer mehr oder weniger enttäuscht.

Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 22:19
#35 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

Zu Weihnachten 1975 bekam ich die Fischer-Ausgabe geschenkt. Was für eine Enttäuschung !! Da hat so viel von der Geschichte gefehlt. Die stärksten Stellen aus dem Vierteiler fand ich nicht wieder.
Als ich erfuhr, dass im Kapitän von 15 Jahren ein Dick Sand vorkam, habe ich es mir zum Geburtstag gewünscht. Immer in der Hoffnung, dort etwas Bekanntes wiederzufinden.
Aber oh weh, auch da war ich rettungslos verloren. Ich traf nur auf den Namen Dick Sand.

Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 22:36
#36 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten

Na Swiftnick, auch eine Nachteule? . Welche Buchausgabe sollte man denn nun lesen? Werde mich jetzt über den Inhalt meines Briefkastens hermachen .

Doniphan (Zwei Jahre Ferien): "Gib Dir keine Mühe, Du kriegst keinen Streit mit mir."

Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 22:52
#37 RE: Frage zu "Zwei Jahre Ferien" antworten
Jimmy: Où est Doniphan?
Brian: Sa majesté chasse.

(Jimmy: Wo ist Doniphan?
Brian: Seine Majestät ist auf der Jagd)

Die Diogenes-Ausgabe ist schon OK.
Petra



Beiträge: 7.165

18.04.2007 15:44
#38 Umfrageergebnis antworten

Mit weitem Abstand vor Lederstrumpf haben die Jungs aus "Zwei Jahre Ferien" gesiegt. Erstaunlich, im Grunde genommen sind die Geschichten auf den vorderen Plätzen ja ziemlich unterschiedlich.

1. Zwei Jahre Ferien
2. Lederstrumpf
3. Michael Strogoff und Die Schatzinsel

Seit kurzem bin ich ja auch im Besitz der "Michael-Strogoff"-DVD und werde mir das hoffentlich bald mal ansehen können. Bei der Erstausstrahlung habe ich zwar geguckt, aber Erinnerungen habe ich kaum noch. Lederstrumpf habe ich wissentlich nie gesehen, habe aber eine 3SAT-Aufzeichnung, ebenso wie "Die Schatzinsel" (die zumindest habe ich mehr als einmal gesehen). Da war Gerd Heymann noch abenteuerlustig.

MarkusC63 ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2007 10:59
#39 RE: Umfrageergebnis antworten

Die Umfrage war leider schon zuende. Aber Helmut Lange als Lederstrumpf hat mich damals dermaßen gefesselt, wie kein anderer Vierteiler danach.

rockatansky ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2008 02:03
#40 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

Die Umfrage ist zwar schon lange vorbei, aber trotzdem möchte ich noch meinen "Senf" dazugeben.... Mein absoluter Lieblingsvierteiler war und ist noch immer Michael Strogoff. Warum? Weil die Besetzung mit Raimund Harmstorf klasse war (wie übrigens alle Rollen durchweg ziemlich gut besetzt waren). Man nimmt ihm die Figur ohne Wenn und Aber ab... Dazu kommt, dass sich die TV-Version ziemlich dicht (nicht 100%ig) an der Romanvorlage von Jules Verne hält. Da in Deutschland nur die gekürzte Fassung zu bekommén ist, habe ich mir vor einiger Zeit die französische Fassung auf DVD geholt - um das RICHTIGE Ende mal zu sehen... Ist schon schöner als die hierzulande bekannte Version....

Die Vierteiler, die ich auf die nächsten Plätze setzen würde, wären Wettlauf nach Bombay, Mathias Sandorf und Die Abenteuer des David Balfour....

Träumerle


Beiträge: 924

10.01.2008 06:33
#41 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

Auch für mich war Lederstrumpf der 4 Teiler überhaupt. Allein der Gedanke an den Indianergesang an Anfang und Ende läßt es mir kalt den Rücken runterlaufen. Auch wenn die Abstimmung bereits vorbei ist.

lya ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2008 17:00
#42 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

1.seewolf
2.lockruf des goldes
3.robinson crusoe
4.schatzinsel

Jenzi



Beiträge: 1.213

27.01.2008 09:35
#43 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

Hallo Guten Morgen,
ja die Weihnachts-Vierteiler. Bin jetzt erst beim sonntaglichen Stöbern darauf gestossen und muss natürlich auch unbedingt noch meinen Senf dazu geben.
Also, mit "Lederstrumpf" muss ich mich anschliessen. Fand ich schon damals absolute Spitze. Dann "Die Schatzinsel", klar, später "Der Seewolf", " Jahre Ferien" und natürlich vorher auch schon "Tom Sawyer". Aber gerne denke ich auch noch an "Robinson Crusoe". Bei den späteren bin ich dann ausgestiegen. "Michael Strogoff" war mir schon zu pathetisch irgendwie, oder ich zu alt.Oder beides..
KD

Ina ( Gast )
Beiträge:

22.07.2008 14:06
#44 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

1. Tom Sawyer und Huckleberry Finn
2. Schatzinsel
3. Lederstrumpf
4. Robinson Crusoe

Ich habe einen Beitrag "Weihnachtsvierteiler" geschrieben, was das Gleiche ist wie dto.

Mariposa



Beiträge: 790

22.07.2008 17:51
#45 RE: Euer beliebtester Vierteiler antworten

Also, wenn auch nachträgliches Voten noch erlaubt ist, dann vote ich bei so einem wichtigen Thema natürlich mit.

1. ZWEI JAHRE FERIEN
2. DER SEEWOLF
3. MICHAEL STROGOFF
4. LOCKRUF DES GOLDES

Ich habe jetzt mal dahingehend entschieden, was mir die Serien früher bedeutet haben und welche Rolle sie immer noch in meinem Leben spielen. Hängt natürlich auch damit zusammen, in welchem Alter man damals gerade war und was man an romantischen Spinnereien hinein interpretiert hat.

MARIPOSA

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor