Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 3.268 mal aufgerufen
 Science-Fiction - wann treffen sich Commander Koenig und Captain Kirk?
Seiten 1 | 2 | 3
cessnaritter



Beiträge: 2.438

16.04.2014 11:39
#16 RE: S.R.I. antworten

Sprichst du japanisch?

Petra



Beiträge: 7.155

16.04.2014 11:53
#17 RE: S.R.I. antworten

Offenbar. Ich könnte keine Sprache "genießen", die ich nicht spreche oder verstehe.

Es ist ja schön, dass Pidax die nicht veröffentlichten Folgen der Serie nun auch noch bringt. Aber irgendwie glaube ich nicht so recht an einen Erfolg. Höchstwahrscheinlich lohnt aber eine Synchro wie bei "Am Fuß der Blauen Berge" nicht, der Übersetzer für die Untertitel dürfte schon teuer genug gewesen sein. Die Serie hat ihre Fans, aber dass die zweite Box auch nur annähernd an die erste heranreicht, bezweifle ich sehr stark. Prognose: im unteren dreistelligen Bereich dürften sich die Verkäufe bewegen. Wenn es mehr wäre, würde mich das für die Pidax freuen. Aber die haben mittlerweile so großen Erfolg, die können sich auch mal einen etwas eigensinnigen Weg leisten :-)

Great SciFi



Beiträge: 68

16.04.2014 15:39
#18 RE: S.R.I. antworten

Nein, ich spreche leider kein japanisch, ich schaue mir dennoch alle meine Filme und Serien via Untertitel im Original an. Derzeit besitze ich übrigens SciFi Filme und Serien aus 15 Ländern, inklusive Japan, Korea, Polen, der ehemaligen Sowjetunion u.s.w.. Da ich darüber hinausauch Anime mag, ist japanisch als Filmsprache für mich "nichts besonderes" mehr, auch wenn ich sie nicht verstehe. Das mit den Untertiteln hätte ich allerdings ruhig von Anfang an erwähnen können.

Ich bin mir nicht sicher, ob du da recht hast Petra. Ich weis ja nicht, wie andere Sammler so "ticken", aber wenn ich etwas kaufe, möchte ich es auch komplett haben, wenn möglich. Da macht es mir gar nichts aus, wenn die Folgen nicht in deutsch sind, da ich für meinen Teil eh nicht der größte Synchro-Fan bin. Ich kann natürlich jeden verstehen, der keine Freude daran hat, Filme in einer Sprache zu sehen, die er/sie nicht versteht. Doch ich finde, dass eine Synchronisation immer auch eine Verfälschung des Originals ist. Es ist nicht selten, dass z.B. Übersetzungen einfach nur schlecht sind, die Stimmen nicht passen oder schlecht gesprochen sind oder die Darsteller einfach nicht das rüberbringen können, was der Original Schauspieler vermitteln wollte.

Gerade bei japanischen Anime Serien ist das sehr stark zu beobachten, da dieses Genre in Japan eben nicht nur für Kinder ist. Entsprechend erwachsen sind die Geschichten oft auch, was aber in deutsch überhaupt nicht rüberkommt, da die Folgen geschnitten und dann noch schlecht (soll heißen absolut am Grundgedanken vorbei) synchronisiert werden...

Petra



Beiträge: 7.155

16.04.2014 17:02
#19 RE: S.R.I. antworten

Mir geht es erst mal nicht ums Sammeln. Ich muss nicht alles komplett haben, schon gar nicht im Original. Und ich gebe zu, ich konnte noch nie verstehen, wenn jemand der "O-Ton-Freaks" (nicht böse gemeint) meinte, es ginge ja so viel über die Synchro verloren, und viele Gags kämen synchronisiert nicht rüber. Das mag für jemanden gelten, der die jeweilige Sprache perfekt spricht. Mir ist es lieber, einen Film oder eine Serienfolge in Deutsch sehen zu können und sie dann notfalls auch nur zu 98 % so zu verstehen, wie sie gemeint war, als sie in Englisch zu sehen, dann ggf. 70 % verstanden zu haben oder in französisch auch 5 %. Ich habe mir früher auch mal was im englischen Original bestellt, aber schnell gemerkt, dass ich trotz ganz guter Englischkenntnisse nicht so schnell folgen kann. Ich muss anhalten, ggf. nachschlagen oder alles mindestens dreimal gucken. Das ist kein Genuss, das ist Arbeit. Und ich will auch keine Untertitel lesen, ich will mir die Bilder ansehen, nicht den unteren Rand. Die Originalstimmen zu hören, kann interessant sein - mir persönlich bringt es nichts, ich höre da nur manchmal rein, wenn ich eine Synchronstimme nicht gut finde.

Selbst meine Schwester (Diplom-Dolmetscherin Englisch und Französisch) schaltet immer Untertitel zu, wenn sie englische Serien oder Filme guckt. Weil sie sagt, dass man als Nicht-Muttersprachler einem Film nie 100% folgen kann.

Ich denke gerade an einen ehemaligen Kollegen, den ich sehr mochte, und der "natürlich nur im englischen Original" Filme und Serien genießen konnte. Sehr lustig fand ich es, als wir uns mal zusammen einen Film in englisch anguckten (war ein grauenhafter Film, hab leider vergessen, welcher), und ich schnell merkte, dass ich eher folgen konnte als er :-)) Will sagen: ich glaube, es gibt gar nicht so viele O-Ton-Gucker, wie immer behauptet wird (damit meine ich natürlich nicht dich, ich beziehe mich auf meine Aussage, dass ich nicht glaube, dass O-Ton-DVDs mit Untertiteln sehr erfolgreich sein werden).

Das ist ein Thema, über das man sich stundenlang unterhalten kann - und es gibt immer nur zwei sehr gegensätzliche Meinungen: die "Ich gucke nur im Original"-Gucker und die "Ich will es auf Deutsch sehen, weil ich es auch verstehen möchte"-Gucker. In den tvforen hat es dort schon so viele "Schlachten" gegeben, ich kenne die Argumente alle :-). Und gerade unter den O-Ton-Guckern gibt es wahnsinnig viele, die behaupten, dass man nur zu faul sei, Englisch zu lernen, dann könne man auch alles verstehen - oder man sei so uninteressiert, dass man gar nicht wissen wolle, was man uns irgendwann einmal vorenthalten hat. Das finde ich im höchsten Maße arrogant (obwohl das einer meiner liebsten Web-Freunde, unser aller Lonewolf Pete, immer sagt, aber er weiß auch, was ich davon halte).

Dass Synchronisation eine Verfälschung ist, ist sicher richtig. Ich gucke trotzdem lieber "verfälscht" und verstehe so 98% :-) als unverfälscht und dann eben nur die Hälfte.

Wie gesagt, ich bin kein Sammler in dem Sinn, wie du es offenbar bist. Wenn ich 120 Folgen "Auf der Flucht" komplett für 80 Euro kriege, davon 45 im Original mit Untertiteln, ist das für mich in Ordnung, es wäre aber für mich auch in Ordnung, wenn ich für die 75 synchronisierten Folgen nur 50 hätte zahlen müssen.

Great SciFi



Beiträge: 68

16.04.2014 18:49
#20 RE: S.R.I. antworten

Gerade das macht unser Hobby ja so schön, dass es so viele unterschiedliche Charaktere gibt und man sich über seine Vorlieben und Erfahrungen austauschen kann. Es ist nicht so, dass ich nur im Original genießen kann. Gute Synchros sehe ich gern. Aber es gibt schon Fälle, wo der eigentiche Sinn einzelner Folgen wirklich komplett sinnentstellt wurde, so z.B. in U.F.O.. Die Synchro von Star Trek (Raumschiff Enterprise) war einfach nur grottenschlecht, weil den Charakteren so viel blödes Zeugs in den Mund gelegt wurde. Kojak wiederum ist genau so toll wie Huggy Bear. Es gibt also auch in der Synchro-Diskussion Grautöne.

Du hast schon recht, ich denke, ich verstehe sehr gut englisch, aber ich schalte immer die Untertitel dazu, weil Dialekte, Spracheigenarten der Schauspieler etc. für Nicht-Native einfach sehr schwer zu verstehen sind. Für mich persönlich ist das auch keine Arbeit, aber ich kann nachvollziehen, dass es andere nervt.

Was das sammeln betrifft: ne Auf der Flucht würde ich mir nie kaufen (nächsten Monat ist es soweit), wenn sie nicht vollständig wäre. Den Fehler habe ich schon zu oft gemacht. Wenn ich eine Serie kaufe, möchte ich sie auch komplett sehen und zwar mit allen Folgen und allen Szenen.

Berry



Beiträge: 189

17.04.2014 09:54
#21 RE: S.R.I. antworten

Im Pidax Forum hatte ich voriges Jahr mal nachgefragt, ob für „Am Fuß der blauen Berge“ bei weiteren Veröffentlichungen 3 Folgen synchronisiert und als Bonus eine weitere Folge nur mit Untertitel möglich wäre.
Als Antwort habe ich erhalten: „Wir veröffentlichen nichts mit nur Untertiteln. Auch nicht als Bonus.“
Entweder hat man jetzt bei Pidax die Meinung zu diesem Thema geändert oder man behandelt japanische Serien anders als englischsprachige.

Great SciFi



Beiträge: 68

17.04.2014 20:36
#22 RE: S.R.I. antworten

tja, die Frage kann ich dir auch nicht beantworten. Vielleicht war ja SRI so erfolgreich, dass sie sich von so einer Ausnahme was versprechen, wer weis?

Berry



Beiträge: 189

18.04.2014 12:17
#23 RE: S.R.I. antworten

Auch wenn S.R.I. nicht gerade meine Lieblingsserie ist, so freue ich mich doch, dass Pidax so mutig ist eine ganze Veröffentlichung nur in Originalsprache mit deutschem Untertitel zu bringen. Ich würde mich aber noch mehr darüber bei englischsprachigen Serien freuen, bei denen keine deutsche Synchro vorhanden ist.

Great SciFi



Beiträge: 68

18.04.2014 13:55
#24 RE: S.R.I. antworten

Da hast Du recht, es gibt einige alte amerikanische SciFi Serien, die es nie über den großen Teich geschafft haben und von denen ich gerne eine DVD hätte und sei es auch "nur" in englisch mit Untertiteln, aber so was scheint normalerweise wirklich nicht gut anzukommen. Daher finde ich den Schritt schon auch sehr mutig. Petra sagte ja schon etwas ähnliches...

Petra



Beiträge: 7.155

18.04.2014 14:39
#25 RE: S.R.I. antworten

Meiner Meinung nach wäre da einzig "on Demand" eine Lösung. Allerdings müsste man da auch mal einen Verlag finden, der bereit ist, die Originalserien zu untertiteln, was ja auch kostet ... Und das kostet dann auch entsprechend beim Kunden. Ob ein Fan bereit ist, für eine normale Staffel mit 13 - 22 Folgen ca. ab 50 Euro zu bezahlen, bezweifle ich stark. Noch dazu ohne Synchro.

Wir reden hier ja überwiegend von Nostalgieserien. Stellen wir uns mal vor, "Invasion von der Wega" gäbe es nur auf Englisch (die überwiegende Anzahl ist ja nur in Englisch zu erhalten, aber es gibt ja 20 synchronisierte Folgen). Die Fans der Invaders sind heute zwischen 45 und 65 Jahren, ggf. sogar noch älter. Englisch zu lernen war in den 50ern nicht selbstverständlich, da reiste man nach Italien, wenn überhaupt. Und in den Schulen gab es das auch nicht überall, und wenn, wurde es später meist nicht angewandt und ist entsprechend eingerostet.

D. h., die meisten Fans von früher haben kein Interesse daran, sich DVDs in englischer Sprache zu kaufen, und selbst bei deutschen Untertiteln wären geschätzte 95 % noch skeptisch und letztlich würden (vielleicht) 2 % kaufen. Viele ältere haben noch nicht mal einen DVD-Player. Ich habe Nachbarn, die einen Videorecorder aus den 80ern im Wohnzimmer stehen haben, ihn nicht mehr bedienen können, aber meinen, das würde ausreichen, wenn sie "mal was sehen wollen". Denen ist entgangen, dass es da praktisch nichts mehr zu sehen gibt, sollte der Recorder wirklich noch seinen Dienst verrichten.

Die Nostalgiker sind eine absolute Minderheit - und nicht jeder sammelt. Von daher halte ich jeden DVD-Verlag, der alte Serien im Original herausgibt und die mit Untertiteln versieht, für stark insolvenzgefährdet ... :-)

Bei Pidax, so vermute ich mal, ist es wahrscheinlich so gelaufen, dass man die Lizenz für die gesamte Serie kaufen musste. Persönlich glaube ich nicht, dass S.R.I. ein Riesenerfolg war, aber ich kann mich natürlich auch täuschen. Ich halte es für einen Versuchsballon, hier mal eine Staffel untertiteln zu lassen, die Pidax kann sich dahingehend auch mal einen Flop leisten. Sollten sich da tatsächlich Stückzahlen oberhalb der 500 verkaufen, werden die vielleicht auch überlegen, das mal bei "Laramie" zu versuchen, als alle acht Monate drei Folgen zu veröffentlichen, die für viel Geld übersetzt und synchronisiert werden.

Berry



Beiträge: 189

19.04.2014 10:15
#26 RE: S.R.I. antworten

Ja Petra, das ist auch meine Einschätzung. Wobei in Deutschland die meisten Menschen die englische Sprache besser verstehen als die japanische und “Am Fuß der blauen Berge“ wahrscheinlich populärer ist als SRI. Somit würde ein Label bei der Veröffentlichung von Laramie in der Originalsprache mit deutschem Untertitel vermutlich ein geringeres Risiko eingehen. Trotzdem freue ich mich jetzt für die SciFi-Fans.

Horace



Beiträge: 477

21.04.2014 12:17
#27 RE: S.R.I. antworten

S.R.I. möchte ich als komplette Serie haben. Mit entsprechenden Untertitlen kann ich leben. Ich hatte mir diverse Folgen auf japanisch (bevor sie gelöscht wurden) in youtube angeschaut. Es gab ja auch einige Leute, die vor der Pixar Veröffentlichung die Box mit allen Folgen in Originalsprache für viel Geld in Japan bestellt haben. Ich glaube, das kann man nur mit Sammelleidenschaft erklären. Persönlich finde ich eine Veröffentlichung mit ungeschnittenen Folgen immer erstrebenswert - selbst wenn diese in Originalsprache mit Untertiteln beiliegen. Der Zensurwahn in den 60er/70er begründete sich leider auf dem Größenwahn und der Engstirnigkeit damaliger Programmgestalter.

Petra



Beiträge: 7.155

21.04.2014 13:07
#28 RE: S.R.I. antworten

Sorry Horace, da muss ich widersprechen. Mit Größenwahn oder Engstirnigkeit hatte das nichts zu tun. Man hat einige Folgen geschnitten, damit sie ins Sendeschema passen. Und in den Vorabend. Man konnte Kinder nicht vor den Kika setzen wie heute, es gab nur zwei Programme. Es musste also für alle ansehbar sein, ohne allzu brutale Szenen. Dass ein Programmverantwortlicher da mitunter seine eigenen Vorstellungen hat, was für alle ansehbar ist, bleibt nicht aus. Das ist keine Zensur. Genauso gut könnte man die Kindersperre bei Pay-TV-Sendern als Zensur bezeichnen. Ich ärgere mich regelmäßig darüber, wenn ich was programmiert habe zum aufnehmen und sehe nur ein Eingabefeld für die Freigabe-Ziffern.

Gerne wird ja auch als Zensur bezeichnet, dass man nicht alle Folgen einer Serie ausgestrahlt und nur wenige ausgesucht hat. Nach dem Motto "Und das hat man uns alles vorenthalten". Auch das stimmt nicht. Bei ca. 8 - 9 Stunden Sendezeit pro Tag, zwei Programmen mit Informationsauftrag, konnte man nicht mehr zeigen. Das Fernsehen war noch jung, man wollte auch selbst produzieren, sich ausprobieren. Der deutsche Zuschauer hat eben lieber "Alle meine Tiere" als "Raumschiff Enterprise" gesehen, das viele Erwachsene als "Quatsch, Blödsinn, Mist" empfunden haben. Mein Stiefvater liebte die alte Enterprise, aber es gab regelmäßig Krach im Haus, wenn meine Mutter ihn beim Gucken erwischte :-)

Great SciFi



Beiträge: 68

22.04.2014 10:48
#29 RE: S.R.I. antworten

Es gehört zwar nicht richtig in den SRI Thread, aber auf Deine Ausführungen, liebe Petra, möchte ich nun doch ein wenig eingehen. Wenn jemand seine eigenen Vorstellungen als das verkauft, was gesellschaftlich akzeptabel ist (während alles andere es nicht ist), wie es beim ZDF und der ARD ja massiv geschehen ist und zwar bei vielen Serien, ist das für mich eine Form der Zensur. Als Raumschiff Enterprise abgesetzt wurde und Protestbriefe folgten, begründete das ZDF die (vorläufige) Absetzung damit, dass nur die besten und vertretbarsten Folgen eingekauft worden seien. Vertretbar? Für mich kann man so eine Begründung durchaus als Zensur bezeichnen.

Die Kindersperre bei Festplattenrekordern und HD Fernsehern ist nun absolut keine Zensur, weil die Eltern hier selbst entscheiden können, ob sie diese für ihre Kinder öffnen, oder nicht. Wir Fernsehzuschauer hatten diese Wahl damals nicht.
Was nun gerade Star Trek angeht, so gehen Deine Erinnerungen weniger mit den Erfolgen des ZDF durch die Ausstrahlung der eingekauften Episoden, als eben mit persönlichen Erinnerungen einher. So titelte die Gong etwa nach sieben Episoden: "Das Riesenohr - Schwarm aller Kinder". Es wurde ferner festgestellt, dass Star Trek nach nur sieben ausgestrahlen Folgen beliebter als Daktari und Tarzan sei.
Als die Serie dann am 25.11.1972 das letzte mal lief und vorerst eingestellt wurde, folgten kistenweise Protestbriefe von Kindern und Schülern. Das war auch nicht weiter verwunderlich, denn das ZDF hatte Star Trek selbst so angelegt, d.h. auf dem Sendeplatz Samstags, 17,45h vor der DISCO. Der deutsche Zuschauer hat eben nicht umbedingt "Alle meine Tiere" lieber als "Raumschiff Enterprise" gesehen. Als das ZDF am 1.4.1973 Geburtstag feierte, hat man schließlich nicht Gustav Knuth eingeladen, sondern der damalige "Aspekte" Moderator hat sich in Spock verwandeln lassen, ein ganz klarer Indikator für die Beliebtheit der Serie. SciFi war btw überhaupt im deutschen TV schon immer recht beliebt, Raumpatrouille hat etwa bei der Erstausstrahlung Quoten von bis zu 44% erzielt.

Ürigens: viele (Star Trek) Folgen wurden übrigens nicht aus sendeschematischen Gründen gekürzt, sondern aus, wie es Mark Hillenbrandt und Thomas Höhl in ihrem sehr guten Buch "Star Trek in Deutschland" etwas sarkastisch ausdrücken "künstlerischen Gesichtspunkten". Das Argument Sendeschema ist alt und nicht unrichtig, stimmt aber noch lange nicht in jedem Fall. Es wurden nämlich auch Folgen von Serien komplett umgeschnitten und/oder umsynchronisiert, das kann nur wenig bis gar nichts mit dem Sendeschema zu tun haben. Insofern gebe ich Horace hier recht. Solche Änderungen sind den damaligen Einstellungen und Meinungen der Redakeure und Intedendaten geschuldet und das waren meist ältere Herren, die ihre Ansichten aus dem 40er und 50er Jahren in die 60er und 70er gerettet hatten und das würde ich durchaus als engstirnig bezeichnen, wenn auch sicherlich nicht in jedem Fall, wie man am Einkauf von S.R.I. sieht.

Auch hier gebe ich Horace recht. Ich möchte die Serie auch komplett haben und ich würde mir auch sofort eine Komplettauflage von Invasion von der Wega kaufen, auch wenn es nur 20 deutsche Folgen gibt. Da würde ich gerne 40 Euro für zahlen. Nostalgiker mögen an sich in der Unterzahl sein, die Verkaufserfolge vieler alter Serien (zumindest der 70er und 80er) zeigen jedoch, dass gerade für Sammler ein großes Kaufinteresse besteht. Von daher hoffe ich, dass der mutige Schritt von Pidax von Erfolg gekrönt sei. Immerhin wurde der erste Teil der Serie mit 22 Kundenrezensionen mit 4,5 Sternen gewürdigt.

Horace



Beiträge: 477

22.04.2014 14:17
#30 RE: S.R.I. antworten

Vorab - ich meinte natürlich Pidax und nicht Pixar - ist mir leider zu spät aufgefallen.

Beim Thema Zensur drückst Du bei mir auf den Knopf.

Damals hieß es ja "Für Jugendliche nicht geeignet". Das ist ja in etwa mit unserer FSK Regelung vergleichbar.
Der Unterschied ist, und das erwähntest Du bereits, dass man heute im digitalen Fernsehzeitalter die Möglichkeit hat, per Software bestimmte Sendungen per Eingabecode vorzusperren. In den "Premiere-Anfängen" (ehem. Sky) wurde das als neues Feature verkauft - mit dem Hinweis unbedingt die Software zu aktualisieren. Als ich das dann machte, fiel mir auf, dass im Options-Menü nun Programme mit FSK geschützten Inhalten vorgesperrt werden konnten. Es war möglich den Decoder zu sperren, und wer wollte, konnte darüber hinaus auch bei bestimmten Sendungen einen Freischalt-Code aktivieren. Mit dem nächsten Update konnte man nicht mehr selbst entscheiden sondern wurde vom Anbieter dazu gezwungen, den Jugendschutz bei jeder FSK Sendung freizuschalten. Ich habe damals beim Sender angerufen und gefragt, warum ich, da ich zu damaligem Zeitpunkt noch keine Kinder hatte, genötigt werde, Sendungen per Code freizuschalten. Mir wurde das dann mit dem auferlegten Zwang der Landesmedienanstalten erklärt. Super Sache - Single und konnte den Jugendschutz in einem Haus ohne Kinder und Jugendliche nicht deaktivieren. Dies hat sich ja bis heute nicht geändert, da man den Zuschauer offensichtlich nicht für mündig hält, mit diesen Funktionen verantwortungsvoll umzugehen. Das ist "Gängeln" und einfach nur ignorant. Statt dessen zeigt man in den RTL Kanälen sowohl im Vormittags- als auch im Nachmittagsprogramm ungehemmt nackte Tatsachen. Witzigerweise muss ich, manchmal noch um 23.30 Uhr, Sendungen freischalten. Nur eins, das ist immer frei ersichtlich, und das sind die nervigen Dauerwerbesendungen am Abend für Sex-Chats jedweder Art - wirklich toll.

In den 70er hat man zensurtechnisch aus allen Rohren geschossen, da im analogen Fernseh-Zeitalter Vorsperrungen nicht möglich waren. Von daher gab es ja auch ausschließlich die Empfehlungen per Fernsehansager und Zeitung, Kindern bestimmte Sendungen vorzuenthalten. Leider gab es aber auch Programmmacher, Fernsehintendanten, die ihre eigene antiquierte Sichtweise als Maßstab sahen. "U.F.O." lief damals im ZDF um 21.00 Uhr. Die Folge mir Commander Strakers sterbendem Sohn wurde sinnentfremdet, damit Straker in der Schlußszene in einer synchronisierten Verfälschung mitgeteilt werden konnte, dass sein Sohn überlebt hatte. Dafür wurde die Folge völlig zerschnitten - Gewaltszenen gab es überhaupt keine. Ist das das, was du mit "für alle ansehbar" meinst? In England konnten die Menschen mit einem nicht so glücklichen Ende leben - warum nicht bei uns ?
"Nummer 6" lief Samstag Abend ab 23.30 Uhr (ebenfalls ZDF). Das war ebenfalls als Programm für Erwachsene und nicht für Kinder gedacht. Wenn Eltern dennoch Kinder schauen ließen, lag es in deren Verantwortung. Meiner Meinung nach haben die Herren damals nicht nur die Fernsehinhalte für Kinder zensiert sondern auch die für Erwachsene. Witzigerweise lief S.R.I im Nachmittagsprogramm unzensiert. Erst als Eltern empört protestierten, weil ihre Schützlinge Alpträume von der Sendung bekamen, reagierten die Verantwortlichen und setzten sie ab.
Ebenfalls aus den 70er - Es wurde in der ARD im Kinderprogramm eine Lesung von "Asterix der Gallier" angekündigt. Da sollte nur eine alte Dame sitzen und aus dem Asterixheft vorlesen. Das hat man kurz vor der Ausstrahlung auf Grund des Vetos des damaligen Verantwortlichen nicht getan - Grund war, die Gewalt in Asterixheften. Statt dessen strahlte man den japanischen Zeichentrickfilm "Speed Racer" aus, der vor Gewalteinlagen nur so sprühte.
Nimms mir nicht übel Petra, aber die Programmgestaltung der Fernsehanstalten richtete sich damals nach den persönlichen Befindlichkeiten irgendwelcher Herren.
Diese Befindlichkeiten sorgten auch dafür, dass der beliebte Peter Frankenfeld nach Unstimmigkeiten mit dem Programmdirektor Joseph Viehöver und dem Abschuss von "Vergissmeinnicht" jahrelang kein Bein mehr ins Fernsehen bekam. Erst als Viehöver starb, durfte Frankenfeld wieder eine große Abendsendung namens "Musik ist Trumpf" moderieren.

Über Herrn Viehöver wurde im "Spiegel" (Ausgabe 18/1973) ein interessanter Artikel geschrieben:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42602713.html

Bei allem Verständnis für die eingeschränkte Sendezeit und manche Zwänge, aber die Wahrheit liegt da meines Erachtens noch nicht mal mehr in der Mitte.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor