Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 883 mal aufgerufen
 Krimis - gab es kriminelles Leben vor Derrick?
Elisabeth


Beiträge: 114

28.02.2015 19:17
Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

Der pensionierte Kommissar Eric Ott (Erik Ode) lebt mit seiner Frau Ilse (Hilde Volk) im südfranzösischen Valbonne an der Côte d’Azur, etwa 12 km von Cannes entfernt. Hier klärt er immer wieder Kriminalfälle auf und hilft seinem Freund, dem französischen Kommissar Giraud (Hans-Joachim Frick).

Hilde Volk war auch im wahren Leben mit Erik Ode verheiratet. Dass sie eine Rolle bekam, war eine Bedingung Odes, weil er nach dem Kommissar nicht mehr so lange von ihr getrennt sein wollte. Ärger gab es, weil Ode es angeblich vom Kommissar gewohnt war, bei der Abfassung des Drehbuchs mitreden zu dürfen, und mit den Texten in Sonne, Wein und harte Nüsse nicht einverstanden war. Ode erreichte, dass der befreundete Autor Horst Pillau nach Südfrankreich geholt wurde, um Korrekturen am Drehbuch nach Odes Wünschen vorzunehmen.

28 tlg. dt. Krimiserie (1977-1978). Quelle: Fernsehserien.de.

Elisabeth


Beiträge: 114

28.02.2015 19:26
#2 RE: Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

Sorry, ich habe meinen vorherigen Beitrag etwas zu schnell gespeichert.

Ich habe mich wieder an diese Serie mit Eric Ode erinnert, nachdem "Der Kommissar" hier im Forum wieder ein aktuelles Thema ist. Nachdem ich die Serie hier im Forum nicht gefunden habe, habe ich sie hier erwähnt. Vielleicht erinnern sich einige auch noch daran?

Träumerle


Beiträge: 954

28.02.2015 21:12
#3 RE: Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

Also bei mir war es so: Erinnert an die Serie habe ich mich nicht, habe aber bei Amazon gesehen, dass da eine alte Krimiserie mit Erik Ode herauskam und habe sie gekauft und dann auch verschlungen. Der Rentner Erik Ode hat was in seinem Domizil auf der Insel bei seiner Schwester.

Chrissie777


Beiträge: 106

19.09.2019 13:25
#4 RE: Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

"Sonne, Wein und harte Nuesse" hat mir auch gut gefallen, nachdem ich vor 2 Jahren die "Kommissar" Box verschlungen hatte.

Es gibt zwei Buecher im Zusammenhang mit Erik Ode und Hilde Volk. Das eine kennen die meisten, "Der Kommissar und ich". Der Mann war nicht nur ein hervorragender Schauspieler, er konnte auch sehr fesselnd schreiben!

Erwaehnt werden er und Hilde Volk auch immer wieder in Christina Heimlich's Autobiographie "Heimlich im Kalten Krieg". Das ist die wahre Geschichte einer ehemaligen Taenzerin und Komoediantin, die im Oktober 1945 in Berlin ihren zukuenftigen Mann William Heimlich kennen- und lieben lernt.
Das besonders Reizvolle an dieser Autobiographie: Bill und Christina haben abwechselnd ein Kapitel geschrieben, dadurch kommt der Leser mehr mit Geschichte und Politik in Beruehrung (Bill's Kapitel) und in Christina's Kapiteln geht es vor allem um ihre Beziehung und Intrigen am Theater. Ich las das Buch zig Mal, und werde es hoffentlich noch oft wiederlesen koennen.

Elisabeth


Beiträge: 114

10.11.2019 11:00
#5 RE: Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

Ich habe mir inzwischen auch die DVDs zur Serie "Sonne, Wein und harte Nüsse" mit Erik Ode gekauft und bereits einige Male wieder geschaut. Sie hat nichts von ihrem Reiz verloren.

Die Serie wurde Anfang bis Mitte der 70er Jahren im südfranzösischen Valbonne gedreht; das liegt ca. 12 km von Cannes entfernt (über Mougins, danach geht es rechts nach Valbonne; links kommt man nach Grasse). Es wurden auch Szenen in Cannes gedreht und auf der Strecke von Cannes nach Valbonne.

Ich fand das Domizil, in dem Eric Ode (so hieß er auch in der Serie) mit seiner Schwester (gespielt von Odes Ehefrau Hilde Volk)lebte, einfach traumhaft gelegen.

Chrissie777


Beiträge: 106

11.11.2019 23:34
#6 RE: Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

Ich war zwischen 1975 und 1985 mehrmals in Cannes.
Antibes ist auch huebsch.
Besonders gut gefielen mir die beiden Iles des Lérins vor Cannes.
Ich moechte gern nochmal hin...

Petra



Beiträge: 7.275

12.11.2019 07:44
#7 RE: Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

Und ich war erst vor drei Wochen dort :-) Allerdings weniger zur Drehortbesichtigung. Cannes ist wirklich ein Highlight an der Cote D'Azur, obwohl ich das nicht erwartet hatte. Wir haben in Antibes, allerdings in Juan les Pins, gewohnt, fürs Cap D'Antibes war leider keine Zeit. Und gerade da wollte ich unbedingt hin, ich wollte schon immer mal nach Antibes, hat auch mit einer Serie zu tun, obwohl ich gar nicht sagen kann, warum. Vielleicht gefällt mir auch einfach der Name der Stadt - sowas solls ja geben :-)

Elisabeth


Beiträge: 114

12.11.2019 10:43
#8 RE: Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

Besonders in dieser Ecke der Côte d'Azur ist es wunderschön. Mein Mann und ich fahren bereits seit Mitte der 70er Jahre (seit wir uns kennen)fast jedes Jahr im Juni nach Cannes; es ist schon wie ein 2. Zuhause für uns. Daher ist uns auch die ganze Region (auch das Hinterland mit vielen schönen Ortschaften) bestens bekannt. In jedem Urlaub fahren wir mindestens 1 Mal die Küstenstraße entlang von Cannes bis Monaco und machen immer im gemütlich-schönen Antibes einen Stopp, um durch die Gassen oder den Yachthafen zu laufen; dieser Ort hat einfach einen gewissen Reiz. Spät abends genießen wir dann besonders die Rückreise von Monaco aus entlang der Basse Corniche mit traumhaft schönen Blicken auf die beleuchteten Orte der Küstenstraße.

Dass die Serie "Sonne, Wein und harte Nüsse", die in Valbonne spielte, auch zu großen Teilen dort gedreht wurde (was ja nicht immer der Fall ist), hatten wir in den 70er Jahren von einem Koch erfahren, als wir damals in einem gemütlichen Restaurant in Valbonne gegessen hatten.

Eine Reise an die Côte d'Azur und in die Provence lohnt sich immer, allerdings im Juli und August eher nicht, dann ist es zu überlaufen und man kommt, wenn man mit dem Auto die Küstenstraße entlang will, nur im Schritt-Tempo voran; daher lieber Frühjahr oder Herbst, dann sind auch die Preise nicht so hoch wie in der Hauptsaison.

Chrissie777


Beiträge: 106

Heute 19:43
#9 RE: Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

Dies gehoert nicht unbedingt in diesen thread, aber vielleicht darf ich es trotzdem erwaehnen? Mein Mann und ich schauten uns im Oktober die dreiteilige Mini TV Serie "Fabio Montale" mit Alain Delon von 2001 an, die in Marseille und teilweise an den Calanques oestlich von Marseille gedreht worden ist.

Dabei verliebte ich mich auf Anhieb in die Calanques, die ich lediglich einmal kurz von oben bei bedecktem Wetter im Juni 1985 gesehen habe (unten am Strand war ich nie, hatte keine Ahnung, wie schoen es dort ist).

Nun wuesste ich zu gern, in WELCHER der vielen Calanques FM eigentlich gedreht worden ist? Ich checkte Google Maps und meine, es koennte die Calanque de Marseilleveyre gewesen sein, denn da liegt ein Haus (Montale's Haus?) rechts von der Bucht, und es sind nur wenige Boote am Strand.

Ich frage mich, ob man dort uebernachten kann, ohne gleich ein Haus fuer eine ganze Woche mieten zu muessen?
Da wir in den USA leben, und mein Mann maximal 3 Wochen Urlaub im Stueck bekommt, koennen wir uns den Luxus leider nicht leisten, eine Woche lang am selben Ort zu bleiben, und verbinden deshalb immer mehrere Gegenden innerhalb eines Landes miteinander (im Mai 2019 waren wir per Leihwagen in den Yorkshire Dales, Northumberland und Schottland).

Wuerde mich ueber Calanques Tips riesig freuen! :)

Chrissie777


Beiträge: 106

Heute 19:57
#10 RE: Sonne, Wein und harte Nüsse Antworten

Elisabeth, ich bin Mitte der 70er Jahre paarmal mit meinem damaligen Freund im Juli an der Côte d'azur im Urlaub gewesen (wir blieben immer in Cannes in billigen Hotels), und werde nie die Corniche zwischen St. Tropez und Cannes vergessen. Die Strecke dauerte ewig!!! Vor allem vor St. Tropez und Port Grimaud staute sich der Verkehr immens.
Ich war 1975 - 1980 in der Ausbildung, und durfte leider nur im Juli 4 Wochen im Stueck Urlaub nehmen. Mir wurde es vor allem nachts viel zu heiss. Jede Nacht stand ich vollkommen verschwitzt gegen 1 Uhr auf, und duschte lange kalt, um ueberhaupt wieder einschlafen zu koennen.

Air condition gibt es ja leider auch heute noch kaum in franzoesischen Hotels, deshalb blieben wir im Mai 2017 im selben Best Western Hotel in Tours und fuhren von dort Tag fuer Tag zu anderen Loire Schloessern.

Das Restaurant Colombe d'or in St. Paul-de-Vence steht noch auf meiner Suedfrankreich-Wunschliste. Dort lernten sich Simone Signoret und Yves Montand kurz nach dem WW II kennen (siehe Montand's Autobiographie "Du siehst, ich habe nicht vergessen").
Auch die Gorge du Loup bei Marseille wuerde ich gern mal erkunden.

In Antibes wurde in den 80er Jahren ein ganz toller franzoesischer TV Vierteiler mit Bruno Cremer und Aurore Clément gedreht (Der Blick in den Spiegel/Die Angst im Spiegel). Ich habe Pidax jahrelang bearbeitet, diesen Vierteiler auf DVD herauszubringen, und sie waren auch willens, aber es scheiterte an den nicht ko-operierenden Franzosen. Schade!

Im Herbst soll es an der Côte regnen, sagte mir der franzoesische Ehemann meiner amerikanischen Freundin Linda, aber der Mai/Juni soll ganz wunderbar sein.

 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz