Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 961 mal aufgerufen
 Fernsehtipps: am Samstag läuft... Nicht verpassen!
Zementa


Beiträge: 137

01.11.2015 17:40
Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

Kinners, das müsst ihr auch vormerken: An Nikolaus wird die aktuelle Folge der "Lindenstraße" live ausgestrahlt! Es soll sich um eine Reminiszenz an die Zeit handeln, in der es noch keine (bzw. so guten) Aufzeichnungsmöglichkeiten gab und die Live-Übertragung Usus war.

Und falls das noch nicht spannend genug ist, kann ich alte Spoilertante ja noch verraten, dass es auch einen Toten geben wird .

Ich bin ja sogar noch zu jung für diese Sorte Fernsehen; als ich angefangen habe zu gucken, war alles schon schön aufgezeichnet.
Auf jeden Fall bin ich mächtig gespannt .

Petra



Beiträge: 7.289

01.11.2015 17:45
#2 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

Ich bin auch gespannt, ich spoilere natürlich auch und denke, ich weiß auch, wer der Tote ist. Hoffentlich wird dieser Tod nicht live gespielt - da braucht es schon einen hervorragenden Schauspieler.

Lutz Zander



Beiträge: 499

02.11.2015 02:40
#3 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

Zitat von Zementa im Beitrag #1
Ich bin ja sogar noch zu jung für diese Sorte Fernsehen; als ich angefangen habe zu gucken, war alles schon schön aufgezeichnet.


Wenn du eine Ahnung bzw. Vorstellung davon bekommen möchtest, wie das damals ausgesehen hat, dann sei dir die Straßenfeger-Box Nr. 47 empfohlen. Darauf sind neben zwei komplett vorproduziereten Kriminalfernsehspielen aus den 60er Jahren auch drei aus den 1950er Jahren enthalten. Zu dieser Zeit gab es noch keine MAZ-Aufzeichnung, sondern nur die Möglichkeit der FAZ-Aufzeichnung. (FAZ=Filmaufzeichnung)
Das heißt, das mit Hilfe einer speziellen Filmkamera das elektronisch ausgehende Bildsignal direkt vom Schirm eines Monitors abgefilmt und Live mitgeschnitten wurde.

Zu sehen sind die nach dieser Methode aufgezeichneten Fernsehspiele:

Der Richter und sein Henker (07.09.1957, ARD)
Die Panne (11.04.1957, ARD)
und (als Bonusbeitrag enthalten)
Anruf am Abend (28.06.1961, ARD)

Auch die beiden anderen enthaltenen Fernsehspiele:

Onkel Harry (26.04.1962, ARD)
und
Bedaure, falsch verbunden (08.11.1962, ARD)

die bereits in vollem Umfang elektronisch auf MAZ archiviert werden konnten, sind sehr zu empfehlen.

Bei Amazon existiert momentan das folgende Kaufangebot zu dieser Box:

Straßenfeger Nr. 47


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Zementa


Beiträge: 137

02.11.2015 16:47
#4 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

Danke für die Tipps, Lutz :-).

Petra, eine Ahnung habe ich auch und die entsprechenden Seiten auch, aber die echten Hardcore-Fans glauben, dass wir alle in die Irre geführt werden und es ganz anders kommt .

Petra



Beiträge: 7.289

02.11.2015 19:18
#5 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

Das wiederum glaube ich nicht, sagen wir mal :-)

Petra



Beiträge: 7.289

02.11.2015 19:20
#6 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

Dieses "Bedaure, falsch verbunden" ist doch sicher die deutsche Variante von "Du lebst noch 105 Minuten" mit Barbara Stanwyck?

Lutz Zander



Beiträge: 499

03.11.2015 00:19
#7 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

Da liegst du vollkommen richtig liebe Petra.
Der Part der Lola, den Barbara Stanwyck in "Du lebst noch 105 Minuten" (Sorry, Wrong Number) spielt, wird in "Bedaure, falsch verbunden" von Ingrid Andrée dargestellt.
Und die Rolle des Henry, den Burt Lancaster in der amerikanischen Originalverfilmung mimt, spielt hier ein fabelhaft agierender Harald Leipnitz.
In weiteren Rollen sind u.a. solche großartigen deutschen Schauspiellegenden wie Lis Verhoeven, Siegfried Lowitz oder Konrad Georg zu erleben.
Produziert wurde dieses Remake unter der Regie von Paul Verhoeven im Auftrag des Süddeutschen Rundfunks von der Bavaria Atelier GmbH.
Ich finde das sich diese deutsche Version von "Sorry, Wrong Number" im übrigen in keinster Weise hinter dem 1948 entstandenen amerikanischen Original verstecken muss.

Petra



Beiträge: 7.289

07.12.2015 07:24
#8 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

War einfach großartig gespielt. Hätte ich es nicht gewusst, wäre ich nie auf die Idee gekommen, es wäre live. Bis auf den kleinen Erich-Versprecher und sein deutlich sichtbares Atmen auf dem Totenbett ... Frau Marjan war wunderbar, und sogar die junge Lara-Darstellerin zeigte, dass sie eine gute Schauspielerin ist.

Aber es war wohl ein Riesenaufwand, der wirklich nur alle 30 Jahre zu stemmen ist :-)

Schade um Erich. Aber damit kriegt Helga wieder eine spannende Geschichte, das macht man ja häufig bei Serien. Vater Drombusch musste sterben, damit Vera Drombusch zum Star der Serie aufsteigen konnte und es noch ein wenig dramatischer für sie wurde. Bei Helga Beimer ist das sicher nicht wirklich nötig, aber eine "Auffrischung" ihrer Rolle, so makaber das klingt, war schon lange mal angebracht. Und Bill Mockridge ist nicht, wie ich anfangs dachte, freiwillig ausgeschieden.

Zementa


Beiträge: 137

08.12.2015 21:10
#9 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

Ja, die junge Lara hat mich schwer beeindruckt. Sie hatte ja tatsächlich eine Riesenverantwortung bei so viel Screentime.

Etwas Fernsehspiel-artiges hatte die Folge aber tatsächlich nicht. Schauspieler, Technik, Regie, Maske, Requisiteure und und und haben einfach nur total goil gearbeitet .

Dass "Erich" nicht freiwillig geht, habe ich mir auch schon gedacht. Immerhin ist er ja ein nicht mehr ganz so taufrischer Schauspieler und bestimmt ist er noch auf den einen oder anderen Auftrag angewiesen, um das Alter so halbwegs in Ruhe genießen zu können.
Ich bin zwar keine Schauspielerin aber ebenfalls eine Freiberuflerin und somit weiß ich, dass jeder wegbrechende Auftrag eine ziemliche Katastrophe ist .

Aber noch mal zum Atmen: "Erich" musste sich doch in Windeseile umziehen, da war er bestimmt außer Puste. Als er zuallererst auf dem Boden lag, war er als Toter recht glaubwürdig.

Petra



Beiträge: 7.289

09.12.2015 08:15
#10 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

"Erich und Helga" waren gestern bei Markus Lanz (eine Sendung, die ich sonst meide wie die Pest, aber beim Zappen sah ich die vertrauten Gesichter und bin dann doch dran geblieben). Bill Mockridge wurde ja angeblich von M.L. Marjan ausgesucht als ihr zweiter "Ehemann", und die beiden schienen tatsächlich sehr harmonisch. Angeblich haben beide versucht, Geißendörfer noch zu überreden, aber man wollte für die Jubiläumsfolge wohl einen Knaller, deshalb wurde "Erich" geopfert.

Es war aber irgendwo klar, dass es keine Rolle mit Potential sein würde, sondern eine, die relativ auserzählt war. Genauso wenig eine Kultfigur, die von Anfang an dabei war. Das ist aber meine Interpretation. Ich denke, Geißendörfer wird nicht an seine Ur-Schauspieler wie Ludwig Haas, Sybille Waury, Joachim Luger, Moritz Sachs oder Andrea Spatzek gehen. Schon gar nicht an ML Marjan :-) Und dass man Gabi Zenker noch mehr Leid zufügt, indem man ihr den Andy nimmt, auch nicht. Aber mittlerweile rückt die gute Helga in der Leid-Skala im Laufe von 30 Jahren schon dicht an Gabi und Tanja ran, die beiden waren für mich immer diejenigen, die am meisten ertragen mussten (und denen ich auch deshalb ihre kleinen Nervereien immer veziehen habe).

Ja, ich weiß, es ist eine Fernsehserie :-) Aber irgendwie doch nicht. Bill Mockridge sagte gestern auch, er sei total überrascht gewesen von der Reaktion im Netz, das Entsetzen über "Erichs Tod" und die große Sympathie, die er erlebte. Manchmal weiß man gar nicht, wie beliebt eine Figur ist, bis sie ausscheidet. Allerdings sind die Lindensträßler (bis auf die Neuzugänge der letzten Jahre) eigentlich alle sehr beliebt. Auch den Onkel Franz, immerhin einen alten Nazi und nicht gerade die sympathischste Rolle, liebten die Fans, Geißendörfer sprach damals von einer nahezu unerklärlichen Beliebtheit.

Elisabeth


Beiträge: 143

10.12.2015 10:05
#11 RE: Eine Hommage an das gute alte Fernsehspiel Antworten

Klar, ein Knaller ist bei der Jubiläumssendung zwar OK, aber musste es gleich ein Toter sein?
Nachdem ja bereits in den Vorschauen ein Toter im Umfeld von Mutter Beimer angekündigt war, musste es ja einer aus ihrer Fernsehfamilie sein. Ich hatte im Vorfeld sowohl auf Erich als auch auf Klaus getippt, da es im vergangenen Jahr einige Gerüchte um einen geplanten Ausstieg von Moritz A. Sachs aus der Serie gegeben hatte. Auch bei Erich war ich jetzt nicht überrascht, es kündigte sich dann auch gleich zu Beginn der Sendung am Sonntag an.
Ansonsten fand ich auch, dass die Schauspieler ihre Sache gut gemacht hatten. Vielleicht hätte man die Rollen der beiden "Küken" bei einer Livesendung etwas kleiner halten können. Beim Darsteller des Nico war mehrmals ein kurzes hektisches Ausatmen vor und nach seinen Sätzen zu bemerken, was man eigentlich sonst nur bei (Theater-)Aufführungen von Laiendarstellern sieht, wenn sie Emotionen wie Unmut oder Ärger nicht gut in Sprache und Gestik darstellen können. Die Darstellerin der Lara ist bei längeren Sätzen eigentlich fast immer ins Nuscheln übergegangen. Man hätte bei einer Livesendung vielleicht besser nur die "alten Hasen" ranlassen sollen, denn die haben ihren Part wirklich klasse gemacht.

 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz