Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 1.302 mal aufgerufen
 Off-Off-Topic
Seiten 1 | 2 | 3
Elisabeth


Beiträge: 160

08.06.2020 10:46
#31 RE: Aktuelle Situation Antworten

Hallo Mariposa,
Du meinst sicher die kleinen süßen Zuckerostereier, gefüllt mit Zuckerwasser? Hmmmmh, ja die durften bei uns damals im Osternest nicht fehlen; die waren aber auch lecker!
In einer großen (saarländischen) Supermarktkette, die auch bei uns (Raum Heidelberg) Filialen hat, bekommt man sie meistens vor Ostern, allerdings leider nicht jedes Jahr. Auch andere Leckereien, die man in den saarländischen Filialen kaufen kann, wie z.B. Schaumbohnen (die früher neben den blauen oder rosafarbenen Mandeln in den Kindtaufsbonbon-Tüten waren) bekommt man bei uns leider nicht. Die bringe ich dann immer mit, wenn ich im Saarland bin, um Verwandte oder Freunde zu besuchen.
Diese Süßigkeiten sind halt Kindheitserinnerungen, die man auch als "älteres Semester" noch mag - in Maßen natürlich!

Ghosty



Beiträge: 170

17.06.2020 22:21
#32 RE: Aktuelle Situation Antworten

Also die roten Zuckerhasen hatten sie im Globus in St. Wendel dieses Jahr wieder im Sortiment. Auch die hellbraunen Caramel-Hasen hatten sie da. Es war richtig seltsam. Ich hatte regelrechten Heißhunger darauf und habe tatsächlich meinen Hasen in kürzester Zeit verschlungen. Aber dann hat mir meine Tochter welche nach Ostern gekauft. Und diese Hasen sind noch genauso in der Tüte, wie diese sie gebracht hat. Ich habe absolut keine Lust mehr drauf. Das war an Ostern wohl wirklich noch so eine Kindheitserinnerung, die meine Lust darauf gesteigert hat.
Ja. an die kleinen Eier kann ich mich auch noch erinnern. Die mochte ich schon damals nicht so besonders. Dabei gab es sie immer massenhaft. Woran ich mich auch noch erinnere, hat nichts mit Ostern zu tun. Ich denke immer an die Bonbons, die am Rosenmontag von den Wagen geworfen wurden. Ich habe sie immer massenhaft gesammelt. Aber nie gegessen. Ich kann mich erinnern, dass meine Mutter sie dann immer im laufe des Jahres gegessen hat. Meist hatte sie diese gerade weg, wenn ich im nächsten Jahr neue gesammelt hatte.

Elisabeth


Beiträge: 160

18.06.2020 18:56
#33 RE: Aktuelle Situation Antworten

Hallo Ghosty, in unserer Gegend (Raum Heidelberg) gibt es auch den Globus. Aber hier bekommt man besonders bei den Süßigkeiten zum Teil ganz andere Leckereien als ich das noch vom Saarland her kenne. Ab und zu findet man hier zu Ostern im Globus eine kleine Menge der mit Zuckerwasser gefüllten Ostereier, aber leider nicht jedes Jahr. Die kleinen bunten Zucker-Ostereier, die man hier bekommt, bestehen aus einer festen Zuckermasse und schmecken nicht besonders.
Auch die sog. Schaumbohnen, die es im Saarland als Taufbonbons in den Tüten gab oder noch gibt, bekommt man hier im Globus gar nicht. Die bringe ich so ab und zu mit, wenn wir zu Besuch bei Verwandten oder Freunden in der alten Heimat an der Saar sind.

Petra



Beiträge: 7.303

18.06.2020 22:25
#34 RE: Aktuelle Situation Antworten

Der Globus in Wiesental ... Ein riesiger Markt, war mal 14 Tage vor Ort. Ich habe 18 Jahre meines Berufslebens in diesem Unternehmen verbracht (die meiste Zeit in Bayern, aber auch in Koblenz, Köln und im Saarland), und obwohl angeblich heute alles anders ist, nicht mehr so schön, trauere ich dieser Zeit immer noch hinterher. Ist wohl auch eine Art von Nostalgie.

Globus hat schon immer viel Wert darauf gelegt, auch regionale Produkte anzubieten. Nur der Fleischkäse (in Bayern: Leberkäse) schmeckt überall gleich gut :-)

Aber wir kommen vom Thema ab, ich denke, wir können das Thema auch bald schließen, zum Glück hat sich alles beruhigt, auch wenn es immer wieder Hotspots gibt, wie gerade bei Tönnies. Ich hoffe sehr, dass es im Herbst keine zweite Welle gibt.

Elisabeth


Beiträge: 160

19.06.2020 19:29
#35 RE: Aktuelle Situation Antworten

Ja, stimmt! Den leckeren Fleischkäse gibt es wohl in jedem Globus!

Es bleibt wirklich zu hoffen, dass es nun nicht noch mehr solcher Neuinfektionen gibt wie es bei Tönnies der Fall ist und keine zweite Welle im Anmarsch ist.
Lt. der Süddeutschen Zeitung SZ.de sind bei Tönnies inzwischen mindestens 730 Infizierte, sodass Laschet sogar einen erneuten regionalen Lockdown nicht ausschließt, sollte das Infektionsgeschehen weiter um sich greifen und nicht mehr lokalisiert werden können.

Ghosty



Beiträge: 170

19.06.2020 20:40
#36 RE: Aktuelle Situation Antworten

Wobei der Fleischkäse nicht wirklich wie Leberkäse schmeckt. Aber sonst gibt es selbst im Saarland und der Pfalz schon Unterschiede im Sortiment. Das war aber schon immer so. Und nicht nur im Sortiment. Auch im Preis gibt und gab es stets Differenzen. Ich habe in meinen frühen Arbeitsjahren in Saarlouis gearbeitet. Und der Globus dort war grundsätzlich teurer als der in St. Wendel.

Unglaublich finde ich es, dass in der Fleischfabrik so viele Infizierte getestet wurden, dort aber weiter gearbeitet wird, während die Kindergärten u.s.w. geschlossen wurden. Wo ist denn da die Logik?

Petra



Beiträge: 7.303

19.06.2020 22:55
#37 RE: Aktuelle Situation Antworten

Ich habe nicht wirklich einen Unterschied zwischen einem Leberkäse in Neutraubling oder Schwandorf oder Mühldorf und einem Fleischkäse in St. Wendel geschmeckt :-) Ich fand sie alle gut.

Jeder Globus hat ja eigene Preisvergleichsabteilungen. Und wenn in Saarlouis die Konkurrenz nicht so stark ist, können die leichter die Preise anziehen. Ich kenne das auch aus Bayern. Wir hatten in Neutraubling zeitweise drei Kollegen, die die Konkurrenz in Regensburg und Umgebung besucht haben, und wenn das Maggi-Fix bei Real 99 Pfennig gekostet hat und bei uns 1,09 DM (ja, das war noch zu DM-Zeiten), wurde der Preis schnell auf 98 Pfennig runtergesetzt. Real war aber keine Konkurrenz im 40 km entfernten Schwandorf. Da blieb der Preis. - Globus war in der Richtung schon immer dezentral organisiert, die Preishoheit lag beim Markt vor Ort, und auch der Einkauf. Es gab sogar unterschiedliche Werbung, nur alle zwei Wochen gab es einen "überregionalen Teil".

Es gab ja auch die berühmten "Globus-Garantien", da war Globus Vorreiter. Abgelaufene Ware im Regal? 5 Mark für jeden Artikel, den man fand. Länger als 10 Minuten an der Kasse warten? 5 Mark. Trotz Angebot woanders billiger? Wir erstatten den Preis. Usw. Es gab ganze Scharen an Kunden, die sich zusammentaten und gemeinsam unsere Mopro-Abteilung durchsuchten, nur um 5 Mark für jeden abgelaufenen Joghurt zu kassieren.

Aber, wie schon geschrieben, das gehört überhaupt nicht zum Thema :-) Ich merke nur, dass ich da auch sehr nostalgisch werde und an die alten Zeiten zurückdenke, wie gern ich da gearbeitet habe. Mittlerweile bin ich schon 18 Jahre weg, habe aber dort meine schönsten Berufsjahre verbracht, ich habe noch für den Ladenschluss um 18.30 Uhr demonstriert in Bonn auf den Rheinwiesen. Und Geier Sturzflug sang "Bruttosozialprodukt" dazu :-).

Ist Tönnies nicht jetzt komplett geschlossen? Wobei die ja mehrere Werke haben, aber das Werk in Rheda-Wiedenbrück wurde geschlossen. Die Bundeswehr ist sogar angerückt, um alle 7000 Beschäftigte (sehe aber gerade, dass 7000 in Quarantäne sind, möglich, dass ich das was durcheinander bringe) zu testen. Es gibt schon Schlagzeilen mit Fragen wie "Wird jetzt das Fleisch knapp?" Oder - noch schlimmer(!): "Wird jetzt das Fleisch teurer?" - Na hoffentlich. Ich esse gern Fleisch, aber wenn man so etwas hört und sieht, kann einem das vergehen.

Träumerle


Beiträge: 967

20.06.2020 06:28
#38 RE: Aktuelle Situation Antworten

Hallo, auch ich esse gerne Fleisch....Aber wenn man das so alles hört, dann kann einem das wirklich vergehen....Ist ja nicht nur so, dass die Mitarbeiter in den "Fleischzerlegebetrieben" wohl wie "Sklaven" gehalten werden und nach Feierabend wie die Sardinen zusammen gepfercht sind...Es sind ja wohl auch ungelernte Kräfte und man nimmt wohl auch viel verschnitt hin, welches dann evtl. ins Gulasch kommt? Und wenn man dann sieht, dass wir demnächst nur noch von solchen Betrieben abhängig sind, wenn wir Fleisch essen wollen, weil die kleinen und Familienbetriebe immer weniger werden....Oh Gott...! Bei uns im Ort hat der beste Metzger seit Ende letzten Jahres zugemacht, weil kein Nachwuchs....Es gibt aber noch einen Familienbetrieb, in dem die Tochter dann die Fahne hochhält....Wenn ich in Urlaub fahre, dann freue ich mich immer, wenn am Urlaubsort noch so ein "kleiner" Metzger vor Ort ist und schaue mich dann dort nach den Spezialitäten der Region um...Ist auch eine Art von Urlaub.....
Was mich gestern dann noch irgendwie aufgeregt hat, war eine Werbung während eines Filmes, welche sogar mehrfach gesendet wurde: Dort ging es um Gehacktes...Gehacktes von der Firma mit der Mühle....Es sah wohl auch aus wie gehacktes...Aber es war Vegan...Wieso muss Veganes wie Fleischprodukte aussehen, wenn es von der Beschaffenheit her zumeist nicht schmeckt wie Fleischprodukte?

Elisabeth


Beiträge: 160

20.06.2020 10:47
#39 RE: Aktuelle Situation Antworten

Bei Veganem habe mich auch schon gefragt, weshalb dies wie Fleisch aussehen soll. Aber, es heißt ja immer, das Auge isst mit. Daher soll wohl dem Fleischliebhaber das Gefühl vermittelt werden, dass ihr veganes Produkt kein großer Unterschied zu richtigem Fleisch ist. Die Hersteller veganer Produkte wollen die Fleischliebhaber ja vom Fleisch weg zum Fleischersatz bringen.

Wir essen gerne gutes Fleisch, aber es muss nicht täglich sein. Bei uns vor Ort gab es früher einige kleine Metzgereien, aber inzwischen gibt es nur noch eine einzige private Metzgerei. Dort kann man einsehen, wo deren Fleisch herstammt. Hoffentlich bleibt diese Metzgerei noch lange bestehen. Wie es aussieht, gibt es in der Familie einen Nachfolger, der die Metzgerei in wenigen Jahren übernehmen will. Es ist wirklich schade, dass inzwischen die meisten Familienbetriebe in dieser Branche keine Nachfolger mehr finden.

Es ist natürlich auch verlockend, in den großen Supermärkten an deren Frischetheke Fleisch und Wurst zu kaufen. Wenn man die hübsch und hygienisch präsentierten Auslagen dort sieht, blendet man die Fleischherstellung aus Massentierhaltung schon mal aus. Aber, wenn man, bei einer Situation wie im Moment bei Tönnies, erneut vor Augen geführt bekommt, wie es in den Großfleischereien zugeht, dann vergeht einem wirklich der Appetit auf diese Massenware.

Das Ganze ist natürlich auch eine Preisfrage. Es hat nicht jeder - aus den unterschiedlichsten Gründen - die finanziellen Möglichkeiten, sich des Öfteren gutes Fleisch beim Metzger zu kaufen, wo das Fleisch natürlich mit Recht wesentlich teurer ist als das Fleisch im Supermarkt. Dann holt man das Fleisch halt schon mal im Supermarkt. Andererseits befürchte ich, wird uns allen auf Dauer vielleicht nichts anderes übrig bleiben, als das Fleisch in den Supermärkten zu kaufen, weil es keine kleinen privaten Metzgereien mehr gibt, weil die keine Nachfolger mehr finden.

Petra



Beiträge: 7.303

20.06.2020 15:48
#40 RE: Aktuelle Situation Antworten

Das ist das Problem, gerade im Sommer, wo auf jeder Terrasse, auf jedem Balkon ein Grill steht. Da wird fertig mariniertes Fleisch von Aldi oder Lidl gekauft, natürlich so günstig wie möglich, denn gegrillt wird jeden Abend ... Das kann sich jeder leisten. Ich bin absolut dafür, dass sich auch die unteren Einkommensschichten ihren Grillabend leisten können. Aber das geht leider fast nur mit dem Billigfleisch. Oft "kriegt" man die Fleischesser nur mit dem Leid der Tiere, dass die Leiharbeitnehmer aus Osteuropa ausgebeutet werden, ist da eher nebensächlich. Ich hoffe, dass auch da die Sensibilität etwas erhöht wurde.

Es ist im Grunde wie beim Online-Handel, wo man ständig vergleichen kann und nur das günstigste kauft. Da bleibt der Metzger von nebenan auf der Strecke - genau wie vor ihm die Buchhändler, die Bekleidungsgeschäfte, das Kaufhaus. Karstadt/Kaufhof, die letzte große Kaufhaus-Kette, trennt sich auch von einem Drittel ihrer Häuser. Textilunternehmen wie Gerry Weber, Esprit, Appelrath Cüpper - alle insolvent oder zumindest beinah. Dafür sind Läden wie Primark groß - ein T-Shirt für 2,50 Euro, hurra. Ist doch egal, ob ichs nächstes Jahr noch tragen kann, das lohnt nicht, bei dem Preis kaufe ich mir direkt 10 anstatt ein qualitativ anständiges für 30 Euro, das ggf. nicht von Kindern in Bangladesch zusammengenäht wurde.

Wie stolz wir doch sind, dass wir diese Krise so gut bewältigt haben, die Welt schaut bewundernd auf uns ... Wenn ich das höre, wie arrogant wir sind gegenüber Ländern wie Italien, Spanien oder auch den Briten. Wir haben alles richtig gemacht, sogar unseren Spargel konnten wir ernten, und auf unsere Grillabende müssen wir dank der Billigkräfte aus Osteuropa auch nicht verzichten. Jetzt sind viele von denen krank - und wir fragen uns ernsthaft, ob unser Fleisch jetzt teurer wird.

Sorry, so was macht mich einfach wütend.

Elisabeth


Beiträge: 160

21.06.2020 08:22
#41 RE: Aktuelle Situation Antworten

Hallo Petra, ich kann Dir hier absolut zustimmen!

Brigitte



Beiträge: 548

28.06.2020 21:23
#42 RE: Aktuelle Situation Antworten

Bei uns schließt auch ein Karstadt...
Ich mache das so, dass ich nur das, was ich nicht im lokalen Handel finde, im Internet bestelle - das sind fast immer Bücher, die schon vor längerer Zeit erschienen sind, aber bei ebay dann meist doch noch in gutem Zustand zu kaufen sind. Manchmal auch Fansachen. Allerdings habe ich da auch damals Original-Szenenfotos von "Tennisschläger und Kanonen" gekauft, die sind aber seit einiger Zeit ganz tief im Schrank verschwunden.
Ach ja, ich hab mal die "Profis" in englisch gekauft, aus GB, die DVD's sind farblich ganz neu aufgearbeitet worden. Und da es englische Untertitel dazu gibt, kann ich sie gut verstehen.

Chrissie777


Beiträge: 199

19.09.2020 16:14
#43 RE: Aktuelle Situation Antworten

Ich habe mehrmals festgestellt, dass aeltere Buecher in amazon.de preiswerter sind als bei eBay. Ich bestelle seitdem kaum noch bei eBay (deren Auktionsmodus hat mir eh noch nie zugesagt).

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz