Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 7.614 mal aufgerufen
 Bücher und Zeitschriften übers TV
Seiten 1 | 2 | 3
Great SciFi ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2014 07:59
#31 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Meine Literatur ist genremäßig spezifischer als Deine, liebe Petra. Aber Deine Sammlung ist beeindruckend. Ich bin zwar auch ein Nostalgiker, aber, wie Du weißt, eher auf SciFi spezialisiert. In meiner Bibliothek befinden sich u.a.

-Das Science Fiction Genre von Reclam
-101 Science Fiction Filme die Sie gesehen haben sollten, bevor das Leben vorbei ist
-Mr. Hitchcock, wie haben sie das gemacht?
-Künstliche Welten, Tricks, Special Effects und Computeranitationen im Film von den Anfängen bis heute
-Das große Orion Fanbuch
-etwa 20 Sachbücher über Star Trek (Autobiographien von Shatner und Nimoy, Serienguides, Technical Manual der Enterprise 1701D und Deep Space Nine, Die Physik von Star Trek,Star Trek, die wahre Geschichte, Sternenatlas, Wie Star Trek nach Deutschland kam und vieles mehr)
-diverse Spezialausgaben aus dem Heel-Verlag zu Serien wie Babylon 5 oder Andromeda, Dr. Who, etc.
-meine Sammlung der Zeitschrift TV-Highlights und der cinema
- Traumstadt und Armageddon: Zukunftsvisionen und Weltuntergang im Science Fiction Film
-Haben Sie jemals von Kong gehört? Ein Buch über den Macher von King Kong, Willis H. O´Brian
-Spezialausgaben der TV- Highlights über Babylon 5, Andromeda, Star Trek und anderen Serien, die ich mag
-Das große Raumschiff Orion Fanbuch
-Das Kino des George Lucas
-Steven Spielberg, seine Filme, sein Leben
-meine TV Hightlights Sammlung mit zahlreichen Serienguides
-meine cinema Sammlung mit vielen Berichten
-meine Sammlung des vor einigen Jahren eingestellen Offiziellen Star Trek Magazin
´

Dazu gesellen sich noch eine Reihe Zeitschrifen wie Ausgaben der Space View, des Offziellen Star Wars Magazins, der Widescreen und einige andere. Dann interesse ich mich auch noch für das Filmemachen allgemein und habe da auch einiges angehäuft. Tja, ein teures Hobby haben wir da, nicht wahr?

Petra



Beiträge: 7.274

27.05.2014 16:17
#32 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Na ja, als ich das schrieb, war Ende 2006. Danach erwischte mich auch das Star-Trek-Virus, und ich denke, dass ich auch fast alles, was auf dem deutschen Markt jemals über Star Trek veröffentlicht wurde, auch habe (und nein, ich habe noch nicht alles gelesen). Vieles über Ebay gekauft, weil es nicht mehr im Handel erhältlich ist, u. a. eine Sammlung von Heften, die vor Jahren mal erschienen ist, den Sammler wohl damals wahnsinnig viel Geld gekostet hat und die in speziellen (18 Stück) Sammelordnern abgeheftet ist. Für relativ wenig Geld bei Ebay ersteigert, ich sollte es ursprünglich in Bremen abholen und habe dann 60 Euro (!) dafür bezahlt, dass sie mir geschickt wurden. Der Verkäufer hat gerade mal 15 Euro fürs Verschicken bezahlt. Na ja, wenn ich den Aufwand berechne, war es wohl trotzdem richtig. Damals war ich regelrecht Star-Trek-süchtig :-) Hat sich zum Glück gegeben. Ich bin immer sehr extrem, wenn ich begeistert bin :-) Die stehen jetzt in meinen Regalen im Gästezimmer, und ich habe das Gefühl, dass ich vermutlich nie mehr reinschauen werde. Sehr viel neues stand in diesen Ordnern ohnehin nicht für mich drin, aber ich war so stolz, diese tolle Sammlung zu haben :-) Wenn ich mal Übernachtungsgäste habe, müssen die in mein Schlafzimmer und ich gehe ins Gästezimmer, denn: wer sich in meinem Gästezimmer umguckt, hält mich für bekloppt :-)

Nur Romane habe ich keine, Sci-Fi-Romane sind wohl eher nichts für mich.

Leider gibt es ja das Star-Trek-Magazin nicht mehr. Mit dem Geek-Magazin kann ich nichts anfangen und werde es wohl demnächst kündigen. Der Insider bringt mir zuviel über die neuen Filme, die ich nicht mag. Und ich mag auch nicht alles, was sich heute Sci-Fi nennt.

Brigitte



Beiträge: 535

27.05.2014 21:26
#33 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Ich habe ein deutsches Sachbuch über Star Trek, und soweit ich mich erinnere drei oder vier Romane aus der "Next Generation" Reihe (genauer kann ich es nicht sagen, weil ich nach meinem Umzug noch kein Bücherregal habe und erst mal alles liebevoll, aber schlecht nachzusehen auf Stapel packe).

Außerdem ein Buch aus den USA gekauft über "Tennisschläger und Kanonen" mit Infos und Hintergründen zu den Folgen, und Berichte, wie die Serie entstanden ist. Dazu noch zu der Serie ein paar Heftchen und zwei fotokopierte Drehbücher, die es mal bei Ebay gab.

P.S. Stimmt, das Buch "Mister Hitchcock, wie haben Sie das gemacht" von Francois Truffaut habe ich ja auch! Sehr interessant, besonders das mit der Lampe in der vergifteten Milch habe ich mir gemerkt. (oder war die doch nicht vergiftet, und sollte nur so aussehen? *grübel*)

Great SciFi ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2014 09:35
#34 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Da hast Du völlig recht. Mit dem Geek Magazin kann ich überhaupt nichts anfangen. Dort sind kaum verwertbare Infos zu finden. Da ist die TV Highlights um Längen besser. Was im Insider steht, kann ich ohne weiteres und wesentlich besser im Netz recherchieren.

Auf die Sammelordner bin ich allerdings richtig neidisch. Die sind heute wirklich wertvoll, da hast Du einen guten Kauf gemacht, auch wenn der Verkäufer mit den Liefergebühren noch einmal kräftig bei Dir abkassiert zu haben scheint. Allerdings hast Du natürlich völlig recht, dass dieselben Infos auch im Star Trek Magazin standen, das leider eingestellt wurde. Erinnerst Du Dich noch an die Spezialausgaben über die Romulaner, Klingonen etc? Die waren immer besonders klasse. Ich glaube alles, was auf dem deutschen Markt über Star Trek erschienen ist, kann man gar nicht besitzen, das ist viel zu viel. Hast du die Biografien von Shatner, Nimoy, Nichols und den anderen? Die sind auch wirklich lesenswert, vor allem "I am Spock".
Kennst Du auch noch die Zeitschrift Space View, die vor einigen Jahren leider eingestellt wurde? Das war auch ein richtig gut gemachtes Heft für Freunde des Phantastik.

Ja ich kenne das mit dem "extrem" sein. Das führt bisweilen dazu, dass man plötzlich viel weniger Geld auf dem Konto hat, dafür aber zum Ausgleich auch etwas weniger Platz im Wohnzimmer...

@ Brigitte: wenn Du das Hitchcock Buch magst, könnte Dir auch Hitchcock und die Geschichte von Psycho gefallen. Das ist noch recht neu, aber sehr lesenswert...

Chrissie777


Beiträge: 101

22.10.2019 23:54
#35 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Ich habe in meinem TV Regal stehen
- Seewolf & Co
- beide Buecher ueber BRAVO (der dicke Bildband ist wesentlich besser!)
- Welches Schweinderl haetten's denn gern?
- Am Fuss der blauen Berge
- Lexikon der britischen und amerikan. Serien, TV Filme und Mehrteiler (3 Baende: ARD, ZDF, Register) (sehr empfehlenswert)
- von Harald Keller bei Bertz erschienen: Kultserien und ihre Stars (mit David Janssen auf dem cover)
- ditto: Mrs. Peel, wir werden gebraucht
- ditto: Das Pflichtprogramm (mit den beiden Hauptdarstellern von "Rauchende Colts")
- ditto: Fortsetzung folgt (mit Barbara Eden als Bezaubernde Jeannie auf dem Cover)

Frage zwischendurch: WELCHER der fuenf Harald Keller Baende fehlt mir? In amazon.de kann ich das nicht ausfindig machen, weil sie keine Cover haben.

- The Complete Directory to Prime Time TV Shows (1988 in den USA gekauft)
- Von Alf bis U. N. C. L. E.
- Kultserien im Fernsehen (Heyne Verlag)
- die Autobiographie von Guy Williams (Will Cartwright in "Bonanza" und "Zorro")
- Unser Fernsehen 1952 - 1979 (HOER ZU Buch)
- The Complete Avengers
- Classic TV Westerns (Ronald Jackson)
- Pierre, wie ich dich sehe (Hella Brice) (las ich mehrmals, weils so schoen ist)
- Winnetou und ich (Pierre Brice)
- Ich war Winnetou's Schwester (Marie Versini)
- Lost in Space: The Ultimate Unauthorized Trivia Challenge
- The Farmer's Daughter Remembered (William Patterson) ueber Inger Stevens und "Katy"
- David Janssen My Fugitive (Ellie Janssen)
- The Fugitive Remembered(Ed Robertson) (der beste der Fugitive TV series guides)
- The Official Fan's Guide to The Fugitive (Mel Proctor)
- Following The Fugitive(Bill Keane)
- The Fugitive, a complete episode guide 1963 - 1967(John Cooper)
- The Fugitive in Flight(Stanley Fish)
- David Janssen: Our Conversations(Michael Phelps, beide Baende)liest sich gut, hat aber keinerlei Index hinten im Buch (damit meine ich, kein Nachweis, dass es diese Konversationen wirklich je gab)

Und seit diesem Jahr habe ich die Uschi Glas, Karin Baal und Marika Kilius Autobiographien, kam aber noch nicht zum Lesen.

Chrissie777


Beiträge: 101

22.10.2019 23:56
#36 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Petra, Du hast "Dallas, Denver und Co. (Das große Lexikon der amerikanischen Soaps)" erwaehnt. Mich wuerde ganz besonders interessieren: wieviel findet man darin ueber "Peyton Place", die Mutter aller Seifenopern?

Chrissie777


Beiträge: 101

22.10.2019 23:59
#37 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Weiterhin erwaehnst Du "Der Kommissar" von Gerald Grote (Schwarzkopf-Verlag).
Lohnt sich das, wenn man bereits "Der Kommissar und ich" von Erik Ode hat und die Komplett DVD Box von "Der Kommissar"?

Chrissie777


Beiträge: 101

23.10.2019 00:00
#38 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Welche Jahre/Jahrzehnte umfasst das "Crime-TV" (Krimi-Lexikon, Bertz-Verlag)? Das koennte mich eventuell noch reizen.

Chrissie777


Beiträge: 101

23.10.2019 00:02
#39 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Du hast ausserdem "Kinderfernsehen" (von Wolfgang Buresch).
Falls es "Die Hoehlenkinder" (1962) mit mehr als nur dem Titel erwaehnt, also eine Seite oder mehr darueber hat, dann wuerde ich es mir zulegen.

Chrissie777


Beiträge: 101

23.10.2019 00:08
#40 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Ich zitiere Petra: Ich versuche es demnächst noch einmal - vielleicht wirkt ja mein Fernsehauftritt und die Reihe im Radio etwas...:-))

Gibt es einen thread ueber Deinen Fernsehauftritt.

Chrissie777


Beiträge: 101

23.10.2019 00:16
#41 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Zu Anna's Beitrag von 2007: das habe ich damals auch gemacht.
Ich bekam viel zuviele Poesiealben von aelteren Verwandten geschenkt, und habe zwei davon zum Schrecken meiner Eltern (dieses respektlose Kind!) in HOER ZU scrap books verwandelt.
Ab 1964 (Adventsvierteiler "Robinson Crusoe" mit Robert Hoffmann) ueber "Flipper", "Erwachsen muesste man sein", "Die Monkees", und "Tammy" (nicht zu vergessen der russische Spielfilm "Liebe mit 16" mit Galina Polskich aka "Dikaya Sobaka Dingo") bis hin zu "Bezaubernde Jeannie" habe ich ueber 200 Seiten mit Fernsehprogrammausschnitten aus der HOER ZU mit Uhu in diese zweckentfremdeten Poesiealben geklebt, und bin damit in die USA ausgewandert.
Ich huete diesen Schatz durch 18 Umzuege und 55 Jahre hindurch (im Dezember werden es 55 Jahre sein). :)
Leider habe ich "Zirkusdirektor Johnny Slate" (Jack Palance) damals nicht ausgeschnitten, was ich immer noch bereue.

Chrissie777


Beiträge: 101

23.10.2019 00:26
#42 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Quote:...deine Schatzkiste schätze ich auch sehr, da konnten wir schon einiges verarbeiten. Ich habe früher auch viel aufgeschrieben und eingeklebt, leider habe ich diese "Schätze" irgendwann entsorgt. Umso dankbarer bin ich für die Sammlungen anderer Leute! Du bist ja auch ein Fan von "100 Karat" und hast mir damals die ersten Fotos zugeschickt. In England gibt es noch einen größeren Fan, er heißt Michael und hat mir etliche Ausschnitte damals zugesandt. Die David-Cassidy-Geschichten stammen alle von Marita, einem großen Fan, Kaschi hat eine Riesen-Sammlung zu all seinen Lieblingssendungen, die Fotos zur "Amerikanischen Familie" kamen von einem Fan, der alle Ausschnitte aus der Programmzeitschrift gesammelt hat... Claudia hat ganz seltene Ausschnitte von "In der neuen Welt" geschickt. Nie wären diese Seiten möglich gewesen ohne solche Schatzkisten! Ich finde diese Sammelleidenschaft klasse, nicht merkwürdig (und wenn, dann im positiven Sinn!).


Ich verbrachte 4 oder 5 Tage in den 80er Jahren (das war so um 1985/1986 herum) im sehr umfangreichen HOER ZU Archiv in Hamburg, das damals in der Grossen Bleichen untergebracht wa., Der Leiter war Herr Rautenberg (oder so aehnlch), mit dem ich zuvor korrespondierte.
Ich konnte mir soviel notieren, wie ich wollte (und in 4 - 5 Tagen schaffen konnte), und durfte mir sogar kostenlos Kopien aus den HOER ZU Jahresbaenden machen (ich ackerte alles von ca. 1955 bis 1969 durch, danach interessierte mich Fernsehen nur noch wenig).
Leider habe ich davon nicht viel behalten, musste mangels Zeit (weil es so ploetzlich mit der Auswanderung klappte) viele Stapel unbesehen wegwerfen, als ich Umzugskisten packte. Darunter zu meinem grossen Kummer offensichtlich auch die ueber 30 gelben engbeschriebenen DIN-A 4 Seiten mit Notizen aus dem HOER ZU Archiv.

Petra



Beiträge: 7.274

23.10.2019 19:35
#43 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Das sind aber viele Fragen ... Ich muss die Bücher erst mal wieder raussuchen. Aus dem Gedächtnis würde ich sagen, dass "Peyton Place" gar nicht vorkam, kann mich zumindest nicht dran erinnern. Und das ist ja auch kaum in Deutschland bekannt, ich denke, der Autor hat sich zuallererst mal auf die Serien konzentriert, die bei uns beliebt und bekannt waren. Ich weiß, es liefen einige Folgen bei uns, aber doch eher versteckt bei Pro 7.

Was das Grote-Buch angeht: es ist im Grunde eine ausführliche Beschreibung aller Folgen, und der Gaststar jeder Folge wird hervorgehoben, über den berichtet wird. U. a. wird dort auch über Raimund Harmstorf und seinen Selbstmord berichtet, weil die Bild ihn als Parkinsonkranken geoutet hat. Ein sehr bewegender Bericht. Ich finde das Buch sehr gelungen.

"Kinderfernsehen" von Wolfgang Buresch handelt in meiner Erinnerung eher vom klassischen Kinderfernsehen, also der "Kinderstunde", um Serien ging es da nicht (ohne Gewähr, wie gesagt, ich muss das mal raussuchen. "Die Höhlenkinder" kenne ich persönlich gar nicht, deshalb kann es auch sein, dass ich das verdrängt habe, weil es mich nicht interessiert hat). Buresch war ja der Programmleiter des Kinderfernsehens.

Zu Crime-Tv kann ich auf Anhieb gar nichts sagen, ich habe es eher als Nachschlagewerk gesehen und weniger drin gelesen. Ich hoffe, bald mal wieder mehr Zeit zu haben, dann gucke ich mal.

Zu meinem Fernsehauftritt: da wurde hier im Forum schon drüber gesprochen, aber einen Extra-Thread gab es m. W. nicht. Ich war Kandidatin bei "Wer hat's gesehen?" im Jahr 2007, damals noch mit Eva Herman. Eine Sendung im NDR, wo Quizfragen über das Fernsehen von früher gestellt wurden. Ich habe gewonnen, damals hat mir sogar Wolfgang Buresch geschrieben, weil die letzte Frage sinngemäß lautete: "Mit wem ist Plumpaquatsch verwandt?" Es gab einiges an Auswahl, aber mir war sofort klar, dass es nur der Hase Cäsar sein konnte, beide haben den gleichen "Vater", nämlich Wolfgang Buresch. Die Preise (ein Beamer, eine Videokamera, ein DVD-Recorder, eine Dolby-Surround-Anlage und eine Mini-Rolle im Tatort) waren schon gut :-) Die Dolby-Surround-Anlage habe ich immer noch, der DVD-Recorder hat gute 10 Jahre durchgehalten.

Chrissie777


Beiträge: 101

27.10.2019 09:40
#44 RE: Bücher über Serien bzw. das Fernsehen Antworten

Ich entschuldige mich fuer die vielen Fragen, Petra.
Als ich den thread entdeckte, reagierte ich halt ganz spontan auf die vielen posts.

Stimmt, "Peyton Place" lief Samstags und Sonntags gegen 5 Uhr frueh auf Pro7, die nahm ich mir damals alle per VCR auf. Leider fehlte die erste Haelfte, da sie in s/w gedreht wurde (1964 - 1966). 2009 konnte ich mir dann endlich die (viel besseren) s/w Folgen von PP ansehen, das war ein Fest!

Glueckwunsch zum Fernsehauftritt und Gewinn!!! :)
Wir sind mittlerweile beim zweiten DVD Recorder angelangt, und haben seit 2008 den dritten multi-regionalen DVD Player - leider halten sie nicht ewig (im Schnitt nur 5 Jahre, weil ich mir viele europaeische DVD's anschaue).

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz