Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 186 Antworten
und wurde 50.805 mal aufgerufen
 ...und nicht so richtig in die anderen Kategorien paßt...
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 13
Würtzenegger ( gelöscht )
Beiträge:

01.09.2007 23:04
#91 RE: Heute vor ... Jahren... Antworten

...inzwischen habe ich ´ne Fortsetzungsgeschichte begonnen; "Herr Sugus und das Geheimnis der Ponderosa". Die Story eines TV-Junkies, der durch einen Hackerunfall mit dem Zeit- und Raumkontinuum in Konflikt gerät und als Lolli-lutschender in Trenchcoats rumlaufender Superdetektiv in Optik des Protagonisten einer Süsswarenfabrik im Wilden Westen landet und den entführten Little Joe aufspüren soll; vermutlich von einem gewissen Mister Rossi und seinem Vormann Colt verschleppt... wenn ich ein vernünftiges Ende hinbekomme, schicke ich ´ne Leseprobe ;-)
Ab 5. dann wieder das volle "heute vor"-Programm mit Big Valley, Jim Knopf und drei mal neun und...

Petra



Beiträge: 7.303

01.09.2007 23:05
#92 RE: Heute vor ... Jahren... Antworten

Okay, wir freuen uns! ;-)

Petra



Beiträge: 7.303

01.09.2007 23:13
#93 RE: Heute vor ... Jahren... Antworten

Na, das hört sich toll an... Unter Quiz und Quatsch hätten wir Platz... Eine Fortsetzungsgeschichte hatte ich ja mal angefangen: "Ein Mord auf dem Forellenhof", ich hatte auf Mitschreiber gehofft. Offensichtlich fühlte sich niemand berufen

Würtzenegger ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2007 00:00
#94 Heute vor ... Jahren... Antworten
Ja wauzi, da kam doch im September 1970 der SL55 Deluxe von ITT Schaub-Lorenz auf den Markt, ein Cassetten-Recorder für satte 259 Deutsche Märker in modernem Metall-Finish. Wow! Gerd Müller warb für Mars und Inge Meysel war mit ihrem Mercedes 250 CE glücklich; der kostete 22.000 Emmchen und wurde barfuss von ihr auf 200 getreten. Fritz Wepper legte dafür seine Gagen lieber in Bausparbriefen und Aktien an. Das Duo Spencer/Hill lief mit dem Streifen "Hügel der blutigen Stiefel" noch recht humorlos und hart durch die Kinos...
So, jetzt aber los:


Heute vor 37 Jahren; Samstag, 5. September 1970:

Willkommen in der ARD um 14:40 mit der "Tagesschau", direkt im Anschluss wurde die Wirklichkeit des Waldes hinterfragt in der halbstündigen Doku "Abschied vom Silberwald". Den Förster haben sie vergessen, der läuft heute noch durch die ARD :-)
Vergessen wir auch schnell den "Tele-Skop" um 15:15, dieser gesendete Druckfehler lief 30 Minuten, um den Zuschauer so richtig einzustimmen auf die "Zwillinge". Keine spannende Kinderserie sondern ein Bericht aus Hellabrunn über das erste Jahr von Orang-Utan-Zwillingen. Vom wilden Affen gebissen konnte man gleich weiterhopsen, nämlich im "Beat-Club" mit Hard Meat, Humble Pie, Pretty Things, Free und Cat Stevens. Eine Stunde später zu Brez´n und Bier der "Evangelische Vespergottesdienst" aus der Darmstädter Stadtkirche. Den läutenden Glocken folgend klingelten die Tore in der "Sportschau" um 17:45.
Nach dem Fussball-Ballett waren die Regionalen am Zug; in München und Saarbrücken regierten "Die seltsamen Methoden des Franz-Josef Wanninger, in Bembeltown Frankfurt sprach "Jürgen von Manger als Zeuge der Geschichte", dazu noch Sport am Samstag (18:45 - in Farbe) und die "Hessenschau", auch buntig. Hamburg bekam "Donaug´schichten" und "Die aktuelle Schaubude" aufs Fischbrötchen, während in Berlin und Stuttgart die bereits früher erwähnte Serie "Doris Day in..." kredenzt wurde. Horridoo, die "Jetsons" machten Dampf in Köln (18:35) und um acht traf sich wieder alles glücklich vereint zur Tagesschau. Roy Black war der große Opener vorbehalten, mit dem "Lotterie"Lied die 17. Fernsehlotterie "Ein Platz an der Sonne für jung und alt 1970" zu eröffnen. Nach Jubel, Trubel und Heiterkeit folgte die bittere Wahrheit aus dem Studio 4 des hessischen Rundfunks mit den wieder mal ach so falschen Lottozahlen um 22:00.
Nochemal King Köpcke und das Wetter mit dem "Wort zum Sonntag" im Gepäck, um 22:45 gab sich Orson Welles in "Des Teufels Lohn" die Ehre; die Tagesschau knipste dann endlich den unspektakulären Tag um 23:45 aus.

Farbig auf der Mattscheibe und blass im Inhalt die "Vorschau" im ZDF um 13:45, multikulti für Spanier und Deutsche das Paella-Programm "Aqui Espana". Der kurze Klarner um 14:58 mit zwei Minuten "heute", um 15:00 eine halbe Stunde "Hallo Freunde". Wer damals gewann, will heute keiner mehr wissen; interessanter danach der Vorreiter von Disco. Kein geringerer als Ilja Richter präsentierte "4-3-2-1 Hot and Sweet" Musik für junge Leute, u.a. die Beatles, Picketty Witch, the Tremloes, die Rattles (spielten am letzten Sonntag auf dem Berger Markt, einem Frankfurter Stadtteil!), Dave Dee, Dozy, Beaky blablabla, und Chris Andrews. 45 Minuten Party wurden jäh gestoppt vom "Urlaub nach Maß"; im Winter ab nach Andalusien, hieß es da, anschliessend noch altuelle Reisetips als finalisierende Gehirnwäsche im Spätsommer. 17:05, Zeit für Nachrichten und Wetter, 30 Minuten Länderspiegel bis um 17:45 und dann war "Zirkusdirektor Johnny Slate" an der Reihe. Jack Pallance brillierte in der Episode "Ein Platz für Willie". Eine musikalische Rechenleistung zelebrierten um 18:45 Rex Gildo, Reyck und France Gall in "Spaß durch zwei", ein weiter Meilenstein deutscher Fernsehkultur mit Musik und Sketchen. Eine Stunde später wurde eine halbe serviert, 30 Minuten Nachrichten, Wetter und die "Chronik der Woche". Zur besten Sendezeit geriet "Jim Ackland unter Mordverdacht" ein englischer Spielfilm mit John Mills. Brauchbarer dürfte danach das "Aktuelle Sport-Studio" gegen 21:40 gewesen sein und wer um 23:00 nach den Nachrichten noch die Augen offen hatte, wurde mit dem tschechischen Fernsehspiel "Liebesgewitter" sanft in den Sonntag geschläfert. Ob in der Wanne oder mit dem Programm, an diesem Samstag ging jeder baden ;-)

Der Rest feierte Geburtstag, z.B. George Lazenby (1939), Werner Herzog (1942) und Michael Keaton gemeinsam mit Paul Breitner (beide 1951). Mein Herz muß auf 12 Volt bei dem Anblick (Zeitung von 1970!) von Racquel Welch, welche heute den 67. feiert. So seien alle beglückwünscht, Geburtstagskind des Tages aber höhöhöpalimpalim Dieter Hallervorden zum 72.
Didi rules!
Petra



Beiträge: 7.303

05.09.2007 07:45
#95 RE: Heute vor ... Jahren... Antworten

Danke, das hat mir gefehlt die letzten beiden Wochen!



Würtzenegger ( gelöscht )
Beiträge:

06.09.2007 00:00
#96 Heute vor ... Jahren... Antworten
Heute vor 37 Jahren; Sonntag, 6. September 1970:

Nullachthundert in Deutschland: Nachtschwärmer und Zuschauer des Vortages liegen noch im Delirium, der Rest sitzt am Frühstückstisch. Caro-Kaffee und Kaba, die Krönung von Jacobs erwärmt die Goldkante der Frühstückstasse, Toast mit Marmelade und eine gesunde Schinken/Ei-Diät mit der Rama auf´m Bütterken. Auf einem knatternden Mofa wird noch die Bild am Sonntag angeliefert und fertig war der klassische Start zu einem lecker Fernseh-Sonntag.

Auf zum fröhlichen Wettlauf der beiden Sender, die die Welt bedeuten:
Gleichzeitig um 10:30 starten ARD und ZDF mit einer Vorschau auf die kommende Woche, neutrale Täfelchen, leichte Musikberieselung und die sanften Stimmen der Ansagerinnen; Zeit, die BILD zu lesen ;-)
Um elf war im Ersten in der Augsburger Puppenkiste der Löwe Los, heute Folge 4. Das ZDF konterte ebenfalls um 11:00 mit "Sonntags um elf" und es durfte Recht im Gespräch verfolgt werden. Punkt für die ARD. 30 Minuten später gaben sich beide nix, "Im Blickfeld" lieferte aktuelle Berichte und kirchliche Kommentare in die erste Reihe, Mainzelmänner bekamen Berichte aus 5 Kontinenten in der "Ortszeit".
Weiter im noch recht übersichtlichen Zweikampf um 12:00; Werner Höfer schenkte im "Internationalen Frühschoppen"
ein, einmal gezappt wurde durch militärische Musik aus Passau im "Sonntagskonzert" auch der letzte Langschläfer aus den Kissen gepustet. Unentschieden!
Eine letzte Phase der Meditation; der "Wochenspiegel" (ARD, 12:45) gegen von Wissenschaftlern platt diskutierte "Fragen zur Zeit" (ZDF, 12:50).

Das Mittagessen ist genossen, der Kaffe aufgegossen und jetzt gibt die ARD Vollgas:
Zunächst das "Magazin der Woche" um 13:15 zum auflockern und dann endlich wieder was für die Jugend; "Hilf, Poly hilf" mit der Episode "Ein neuer Freund". Wer erinnert sich noch an das kleine Pony?
Größere Pferde und noch strahlendere Gesichter folgten um 15:15 mit einer Folge "Rauchende Colts", heute mussten sich Festus, Dillon und der Doc mit einem 104-jährigen Pferdedieb namens Onkel Finney rumschlagen; um 16:00 war es vorbei und die "Bräute der Revolution" gaben sich die Ehre, allerdings nur ´ne halbe Stunde, dann spurtete man ratzefatz zum "Treffpunkt Berlin" um Musik mit Inge Brück, Erika Köth, Marion und Paulchen Kuhn zu geniessen.
Weiter ging es mit einer Flasche Bier, einem Käsebrot und riesiger Bockwurst in die "Sportschau" um 18:15, um sieben störte kurz der "Weltspiegel", aber ab 19:30 gab es Nachschlag mit Teil 2 der Sportschau bis um 20:00.
Im ZDF gab man ebenfalls Gummi, um 13:00 die Sonntagsausgabe der "Drehscheibe" und direkt im Anschluss aus Hamburg-Altona eine Aufführung des Theaters für Kinder mit "Jim Knopf, und Lukas dem Lokomotivführer". Einen Schönheitssalon eröffneten "Die kleinen Strolche" um 14:40; 5 Minuten und einige Gurkenmasken später Nachrichten, Wetter und Sport. Um 15:00 zur Entspannung ein Hauch Kultur in "Der Tropenwald" und ei gugge da, folgte der amerikanische Spielfilm "Tarzan, Herr der Wildnis". Hermann Brix verreiste mit einer Expedition nach Südamerika, um einen verschollenen Freund zu finden, eine grüne Statue war auch noch auf der Liste und die üblichen Gauner durften auch mit, um nicht die Statue, sondern Kloppe zu kriegen. Aus dem Urwald aufs Parkett verirrten sich schliesslich gegen 16:25 geschniegelt und gestriegelt die Parkettschleifer zur "Deutschen Allround-Meisterschaft der Berufstanzpaare". Selbst die Barkleys kamen aus dem Staunen nicht heraus, aber eher, weil sich Nick von einer Frau in "Big Valley" den Kopf verdrehen liess, und die war verheiratet. Da war der Bär, der die Rinderherde überfiel wohl ein angenehmerer Gegner als der Ehemann...
Weiter im Takt dann um 18:15 die Nachrichten mit Wetter; wie die Suche nach der christlichen Gemeinde von morgen ausging, wurde in "Hoffnung oder Utopie" beantwortet. Die "Sport-Reportage" um sieben gab die Staffel direkt an die Nachrichten und mit der Sendung "Drüben" wurde über Mitteldeutschland (häh?) berichtet.
Ich würde mal sagen Punkt und Vorteil für die Mainzelmänner.
Endspurt mit dem Abend-Programm:
"Zum Diktat, Miß Smith!" hieß es für Karin Baal um 20:15, aber rein zufällig gelangte sie ins Bett von Chef Klaus Schwarzkopf. Eieiei... da halfen auch 30 Minuten Klassik im Anschluß nicht, Beethoven in F-Dur. Noch trockener aus der Reihe "Ost und West" die Offenbarung, das Kommunisten einsam sterben. Schluss um 22:55 mit der Tagesschau.
Das ZDF konterte mit "Jedermann", einer Übertragung der Salzburger Festspiele mit Ewald Balser, Heinz Reincke und Christiane Hörbiger. Am Ende des Spiels vom Sterben des reichen Mannes präsentierte Margret Dünser dann noch Mode und Musik in "Paris aktuell", mit Brigitte Bardot, Catherine Deneuve und Uschi Glas. Eine müssen wir abziehen :-) bleiben 2 Punkte fürs ZDF und der Tagessieg. Feierabend um 22:35.

Am 6. September 1970 spielte Jimi Hendrix sein letztes Konzert auf Fehmarn.

Volksschauspieler Peter Steiner wird heute 80, alles Gute auch für Roger Waters (1943) und Rosie Perez (1964);
Nina Persson (1974), Dolores O´Riordan (1971) und Macy Gray (1970) sowie Herwig Mitteregger (1953).
Würtzenegger ( gelöscht )
Beiträge:

07.09.2007 00:00
#97 Heute vor ... Jahren... Antworten

Heute vor 37 Jahren; Montag, 7. September 1970:

Im Vergleich mit dem Wetterbericht könnte man diesen Tag als heiter bis wolkig mit vereinzelnden Schauern bezeichnen; die ARD begann trocken mit der Tagesschau um 16:35. Erste Sonnenstrahlen schickte die schnuckelige Hilde Nocker ins Wohnzimmer, gemeinsam mit Kater Mikesch, Schlurf und Amadeus hieß es "Ich wünsch´ mir was" in der Kinderstunde. Unbeständig die Folgende Sendung "Punta de Betin", in der Tropenforschung zwischen Meer und Tropen betrieben wurde (17:25). Pünktlich zum Abend(b)rot die Tagesschau (17:55) und einzelne Sterne machten sich auf gen Regionalen-Himmel. In Bayern gab es Steintaler Allerlei mit der "Familie Feuerstein", danach a bissl Sport und Wetter; in Frankfurt zwischen Hessen-Journal (18:00) und Hessenschau (19:45) ebenfalls Yabbadabbaduuu. "Landarzt Dr. Brock" mit Rudolf Prack metzgerte in Hamburg (18:00), danach durfte Diahann Carroll (die aus´m Denver Clan) als alleinerziehende Mutter in "Julia" den Vorabend im Norden beenden.
Saarbrücken bekam das Doppelpack "Gelernt ist gelernt" und "Meine Schwiegersöhne und ich", dafür "Schabernack" und "Heisse Spuren" in Berlin. Und die Kölner versuchten "Die seltsamen Methoden des F.-J. Wanninger" zu verstehen.

Mit der Tagesschau um acht kamen dann auch die ersten Regenwolken, der folgende "Report" berichtete von gestern und morgen; Werner Baecker versuchte mit seinem Film "Musik aus Puerto Rico" die Fernseh-Salsa zu würzen.
21:45; "Titel, Thesen, Temperamente" - Kultur bis um halb elf. Die Sonne war weg, der Zuschauer wohl auch :-)
der polnische Studenten-Spielfilm "Die Ungeliebte" stopfte den restlichen Abend als bewegtes, vertontes Testbild. Sendeschluss mit der letzten TS um 0:10.
Und wieder hatte das ZDF die Nase vorn; um 17:35 z.B. die Serie "Üb immer Treu nach Möglichkeit". Klaus Löwitsch, Götz Olaf Rausch und Klaus Knuth versuchten, wie in allen 13 Folgen, ein Ding zu drehen, fielen aber immer auf die Nase. Diesmal in der Episode "Kundendienst". Das Spargericht des Monats folgte in der "Drehscheibe" um 18:05.
Die restlichen Möhren verputzte Bugs in "Bunny und seine Kumpane" bis um 19:10, da hatte der neue Boß "Keine Zeit für Abenteuer". Mein Lieblings-Wrobel beendete dann den Serientag mit "heute" und dem Wetter; ein Hauch Wissenswertes brachte das "Gesundheitsmagazin Praxis" zur besten Sendezeit um 20:15. Richard Widmark war ein kleiner Bösewicht, der mit seinen Kumpanen Victor Mature in "Der Todeskuß" aufs Kreuz legte und dessen Rache zu spüren bekam. Nach der eiskalten Abrechnung folgten noch fünf Minuten "Ratschlag für Kinogänger"; im Anschluß nochemal Nachrichten und zur guten Nacht etwas Sport mit den "Europameisterschaften im Schwimmen" (22:50). Blubb!

Hoppala, Susan Stahnke wird 40; Jörg Pilawa 42. Chrissie Hynde (1951) und Gloria Gaynor (1949) dürfen ebenfalls die Korken knallen lassen. Zum 64. alles Gute an Lena Valaitis.

Petra



Beiträge: 7.303

07.09.2007 07:12
#98 RE: Heute vor ... Jahren... Antworten

Die letzten beiden Tage boten wieder jede Menge "Aha"-Erlebnisse. Damals muss ich schon relativ intensiv ferngesehen haben, glaube ich, obwohl ich erst 9 war. "Das Spargericht des Monats" in der Drehscheibe sagt mir auch noch was.

Was war eigentlich "Meine Schwiegersöhne und ich"? Kommt mir auch bekannt vor. Muss mal googeln.

Würtzenegger ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2007 08:32
#99 Heute vor ... Jahren... Antworten

Heute vor 37 Jahren; Dienstag, 8. September 1970:

Während das Testbild zu den Hausaufgaben rumfunzte und Mungo Jerry mit "In the Summertime" als aktuelle Nummer eins den Aufsatz im tschiggetschigge-Takte zu Papier fliessen ließ, knuddelte Kollege Köpcke seinen Schlips zurecht und rief die jugendliche Fernseh-Gemeinde um 16:35 mit der Tagesschau zum Mathe-Boykott; folgte doch direkt danach die Kinderstunde mit "Heute zaubert Karany für Euch", mit Kindern für Kinder, doch die restlichen Schulpflichten wurden wohl nicht durch den Hut getunnelt ;-)
Aus Udaipur, das ist ´ne Stadt im nordwestlichen Indien, wurde dann ein Puppenspiel dargeboten, "Am Hofe des Großmoguls", Folge 3 (17:05). Zum Finale dann noch ein "Internationales Jugendmagazin" bis fünf vor sechs und die folgende Tagesschau schickte die Zuschauer in die Regionalen.
Die Bayern bekamen Kultur, "Bayernjournal", "Unter unserem Himmel", eine Dokumentarreihe mit dem Mallorca-Klopper "Üba d´Alma, da gibt´s Kalma" und um 19:05 "Lieber Onkel Bill"; Bill, Buffy, Jody und der Butler rabatzten bis um 19:35. Serien gabs in Frankfurt; "Familie Hansen" und "Novellen aus dem Wilden Westen", da kann vielleicht Pete mehr drüber schreiben; 45 Minuten später dann die Hessenschau.
Hihi, der Time-Tunnel in Hamburg; "Die Fabrik von morgen - heute zu besichtigen". Klasse auch "Der Mann, den es nicht gab", vermutlich der Fabrikbesitzer.
"Julia" zog alleinerziehend durch Saarbrücken, traf in Stuttgart auf "Mein Freund Ben", der vorher in Berlin lief. Aha. Und während in Köln "Der Polizeifunk ruft" kam keine Antwort, denn es waren danach die "Drei im Morgenland".
Von dort schauten Ben, Julia und der Fabrikbesitzer um acht die "Tagesschau".
45 Minuten dufte Mucke durchdudelten die ARD; "Pauls Party" mit Paul Kuhn, Esther Ofarim, Al Martino und David Alexandre Winter. Um 21:00 der Spielfilm "Pakbo" mit Werner Kreindl und Joachim Hansen über einen der mächtigsten Geheimdienste des 2. Weltkrieges. Eine letzte Tagesschau um 22:25 eröffnete den Bildschirmschoner "Europameisterschaften im Schwimmen" aus Barcelona; Ausschnitte einer Eurovisionssendung. Blubber...
Im ZDF wurde es um 17:35 nach "heute" französisch mit der Serie "Ich heirate (k)einen Millionär. Myriam Barlett wird als gelernte Krankenpflegerin wertvolles Mitglied der "Blaubart", weil der Kommandant verletzt wird in der heutigen Folge "Ruhe nach dem Sturm". Achso, Myriam ist auf dem Kahn als Mann verkleidet, weil sie vor ihrem Soll-Ehemann geflüchtet ist und verknallt sich auf dem Pott in einen Frauenhasser...
Schwindelig im Kopf gab es Nachschlag in der "Drehscheibe" um 18:05. Hoffentlich hatte der Inzinger´Max Gurken dabei, die brauchte man für die Spätfolgen aus dem "Lied aus Wien" mit Hans Holt und Paul Hörbiger um 18:40.
Was passiert, "Wenn Flaschengeister sich verlieben"? Der Tony wandelt im Schlaf und die "Bezaubernde Jeannie" weiß keinen Rat. Um 19:45 musste sie ihn gewusst haben, durfte doch "heute" ran an die Zuschauer.
Jabbadabba, Autofreaks bekamen im "Sport-Spiegel" den Ford 26 M im Test kredenzt und nach kurzen Nachrichten bestätigte das ZDF die damalige Höchstform "Mit Schirm, Charme und Melone". John Steed versuchte Tara in "Das Glaspflege-Institut" zu hypnotisieren und beide suchten einen Verräter zwischen den Fronten. (In der Bravo 36/1970), aus der ich heute schöpfe, ist sogar ein Comic mit den beiden drin). Der Klopper um 21:50, "Umweltprobleme - schwedisch gelöst"....hmmm...klingt spanisch mit britischem Humor :-)
Lustig auch hinter "heute" um 22:30 "Der Vogel scheint mir hat Humor"; ein Programm der Prager Kleinkunstbühne. Man lachte mit den beiden Vögeln Jiri Suchy und Miluse Vobornikova bis zum Sendeschluß. Punkt, Satz und Sieg wieder für die Mainzelmänner.
Sid Caesar (Eine total total verrückte Welt) wird heute 85 Jahre, Mario Adorf 77. Christiane Krüger feiert 62.

Knutscher des Tages zum fünfzigsten an Heather Thomas, unser aller Lieblings-Stunt-Frauchen.

Petra



Beiträge: 7.303

08.09.2007 09:03
#100 RE: Heute vor ... Jahren... Antworten

Christiane Krüger wurde in den 70ern oder 80ern immer als die kühle, aber trotzdem bildschöne Blondine besetzt. Gab es einen Reinecker-Krimi, wo sie nicht mitspielte? Später gab Barbara Rudnik die kühle Blonde. Jetzt beklagt sie ihren Cholesterin-Spiegel...:-))

Heather Thomas war wohl die Traumfrau aller Jungs in den 80ern. Mein Bruder fand sie auch toll.

An "Ich heirate keinen Millionär" kann ich mich gar nicht erinnern...

Würtzenegger ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2007 18:34
#101 Heute vor ... Jahren... Antworten
Heute vor 31 Jahren ging die Biene Maja im ZDF erstmals auf Sendung!



Heute vor 37 Jahren; Mittwoch, 9. September 1970:

Mit seinem 72. und letzten Länderspiel trat Uwe Seeler aus der Nationalmannschaft zurück. Eine der Nachrichten in der Tagesschau im Ersten um 16:35. "Ist denn das die Möglichkeit?" fragte man sich zur Kinderstunde im Anschluß. Was wurde da wohl hinterfragt? Vielleicht das bessere Programm bei den Mainzels. "Vorschulkinder" bekamen noch einen drauf bis um 17:55 zur allseits bekannten Tagesschau. Im regionalen Bayern lachte man nach dem "Bayernjournal" im "Komödienstadel" ab 18:35. Wer kennt sie nicht, Ernie Singerl, Beppo Brehm, Gustl Bayrhammer und Maxl Graf und und und...übrigens ist der Stadel seit 1953 erfolgreich!
Einen Hauch von Daktari bekamen die Hessen mit ´ner Folge "Woobinda" um 18:20, an die sich wohl kaum jemand erinnert, oder? "Die Reiter von Padola" mit Michael Ande komplettierten mit Kuriergeschichten den Frankfurter Vorabend. "Stewardessen" flogen durch Hamburg, dazu Berichte vom Tage. Saarbrücken war der Abräumer, erst brummte "Mein Freund Ben" mit seinem Florida-Boy durch die Everglades, und anschliessend musste Jeff Spencer dem Polizeileutnant Gilmore zur Seite stehen, dem man einen Mord in die Schlappen stecken wollte in "77 Sunset Strip".
"Der Mann von gestern" mit Monte Markham (http://tvder60er.de/tvserien/tvser005.htm) wuselte um 18:00 durch Berlin, anschliessend wurde mit dem "Schnellfrachter nach Fernost" (18:30) das "Sandmännchen" zum Seeräuber und dem Kapitän verschifft. Erwähnt seien noch kurz "Die Jetsons" in Stuttgart und Freund Ben in Köln.
Manchmal waren die Regionalen halt doch besser als der restliche Tag zusammen. Dieser wurde zur Schau gestellt um 20:00; danach schaute Frau Salesch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den mutmaßlichen Schmugglern zu, welche sich vor der Großen Strafkammer verantworten mussten in "Das Fernsehgericht tagt", die improvisierte Gerichtsverhandlung mit bekannten Drogen und unbekannten Darstellern. Und sie tagten bis zum Sendeschluß....

"Kunterbunt" startete das ZDF um 17:10 mit dem Vorabendprogramm, 20 Minuten später die Nachrichten mit Wetter.
Die ältere Generation wurde mit "Mosaik" bedacht und direkt in die "Drehscheibe" geleitet.
Hihi, ein Kopfgeldjäger taucht in North Fork auf und macht einen Menschen unglücklich; etwas anderes hätte mich auch überrascht in "Westlich von Santa Fé" (Der falsche Mann). Hellmut Lange und Uwe Friedrichsen ermittelten in "John Kling´s Abenteuer" gegen Geldfälscher in der Episode "Blüten" bis zur "heute"-Sendung um 19:45.
Themen der Zeit wurden zerfleddert im "ZDF-Magazin", eine utopische Reportage mit Walter Kohut in "Die Delegation" um neun. Rekonstruiert wurde das Leben eines verunglückten Fernseh-Reporters. Ist wohl übers Programm gestolpert...
So, den 22:40-Nachrichten bildschirmschonerten zum Finale des Tages die "Europameisterschaften im Schwimmen". Kein Stück von Uwe Seeler, na sowas...

Happy Birthday Cliff Robertson (1925); Arnim Basche (Das Millionenspiel, 1970) feiert seinen 73. Ted Herold wird 65 und Peter Kent 59. Dave Stewart (1952), Hugh Grant(1960) Adam Sandler und David Bennent (beide 1966) dürfen ebenfalls den Sekt aufmachen.
Petra



Beiträge: 7.303

10.09.2007 21:21
#102 RE: Heute vor ... Jahren... Antworten

An die erste Sendung der "Biene Maja" kann ich mich noch erinnern. Ich habe das immer mit meinem Bruder Thomas angesehen. In der Schule hatten wir das Buch von Waldemar Bonsels gelesen, ich war total irritiert, dass da plötzlich ein Willi auftauchte...

Das mit "Woobinda" lass mal bloß den Lonewolf Pete nicht hören - der erinnert sich sehr gut daran! Ich glaube, ich habe sogar ein Fernsehbuch darüber - als Paket mal abgekauft von einem ehemaligen Yahoo-Group-Mitglied. Erinnern kann ich mich nicht mehr daran. Woran ich mich jedoch sehr gut erinnere: "Mosaik" - für die ältere Generation. Heißgeliebt von meiner Oma, und darum auch von mir unzählige Male geguckt. Bald interessiert's mich auch...:-)) Na ja, so schnell vielleicht dann doch nicht. Aber genau so ein Magazin fehlt heute irgendwie. Vielleicht ein wenig flotter aufgemacht, ich bin sicher, dass das bei den Älteren sehr gut ankäme. Wir werden immer älter, und diese Generation schaut viel fern.

Wenn jemand übrigens ein Foto aus "Mosaik" hat - aus irgendeiner Fernsehzeitschrift - und mir darüber hinaus den Namen der ersten Moderatorin sagen kann ("Erika"...?), dem wäre ich sehr dankbar. Die zweite hieß Ingeborg Thomé, aber ich erinnere mich viel besser an das Gesicht der ersten.

Hugh Grant ist schon 47? Kaum zu glauben.

Würtzenegger ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2007 23:40
#103 Heute vor ... Jahren... Antworten
Um etwas Abwechslung ins Programm zu streuen gibt es heute Ausschnitte aus 3 verschiedenen Jahren; Stern sei Dank ;-)

Heute vor 45 Jahren; Montag, 10. September 1962:

Bei Marlene Esser hieß es um 17:00 "Guter Rat am Zuschneidetisch", ungeschnitten ging es gleich weiter zum "Magazin für die Frau" wo man die Gurken gleich als Maske verwenden konnte (17:25). Doch auch mit Quarkmaske brauchte Frau sich keine Sorgen zu machen, denn "Gott kennt keine Fremden", als Wiederholung um 17:50.
In den verschiedenen Regionalen aalten sich Serien wie "Geheimauftrag für John Drake", "Beacon Street", "Die Abenteuer des Hiram Holliday" und die "Tele-Schlager". Peter von Zahn´s Windrosen-Reporter nahmen sich um 20:15 "Hokuspokus" zur Brust; über Sinn und Unsinn des Übersinnlichen auf der Fährte von Hexenmeistern und Magiern.
Um 21:25 führte Henning von der Osten durch sein Reisemagazin "Freie Fahrt" und "Unter uns gesagt" (21:25) war das Programm mit Kurt Wessel und seinen politischen Dialogen doch recht fad, ein Tipp für den Schneidetisch um 17:00 :-D
Ingeborg Bachmann´s Werken der "Literatur im technischen Zeitalter" um 22:15 folgte dann der Sendeschluss.
Im ZDF leckerschmeckerte wenigstens Jane Russell um 21:00 über die Mattscheibe; in der "Spielhölle in Las Vegas" trifft sie ihre alte Liebe und Vergangenheit wieder, während der Ehemann am Spieltisch versackt...

Heute vor 44 Jahren; Dienstag, 10. September 1963:

Ein Jahr später war das Programm etwas fülliger; morgens um 10:20 "Die Schaubude" in der ARD, "Ein Platz für Tiere" direkt danach; Paul Klee und ein aktuelles Magazin füllten den Vormittag bis um zwölf.
Volle Packung für Kinder ab 17:00 gab es mit "Bum, der kleine Trommler" und einer lustigen Affengeschichte "Merkwürdige Gäste". Und mit den "Heinzelmännchen von Köln" ging es ins regionale Walhalla, "Shannon klärt auf", "Träume sind Reime", "Anwalt der Gerechtigkeit", "Sandmännchen" und verschiedene Magazine füllten das Programm bis zur Tagesschau. "Feuer lodern überall" hieß das Stück in der Zeit des irischen Freiheitskampfes mit Rainer Eggers und Gerhard Lippert; der polnische Film "Die rote Madonna" um 21:45 reichte bis zur sendeschlüssigen Tagesschau.
Im Mainzelland fragte Kurt Seeberger um 18:45 "Kennst du den Rhein?", Peter Igelhoff gab musikalische Ratschläge bei "Heile mit Kurzweile"; über die Harvard-Uni berichtete man um 20:00 in "Karriere inbegriffen" und eine komische Oper in vier Akten, auch als "Hochzeit des Figaro" beendete diesen Tag mit vielen Takten in wenigen Akten..


Heute vor 37 Jahren; Donnerstag, 10. September 1970:

Vollgas im Ersten, "Rund um die Manege" in der Kinderstunde um 16:40, "Auch für dich fällt etwas ab", Kill Bill für Kinder ;-) und für technische Freaks "Das Tonbandseminar", Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene, mit nem Kuli die Kassette aufzuspulen. Die Regionalen wie gewohnt vollgepackt mit "Woobinda", "Wanninger", "Graf Yoster gibt sich die Ehre" und "Der Mann, den es nicht gibt". Zur besten Sendezeit hielten Michael Ande und Martin Held "Die Festung". Viel Rauch um nichts die folgende Debatte über Hallewaschischisch in "Pro und Contra" um neun.
Die folgende EM im Schwimmen eignet sich nicht zur Niederschrift - Sendeschluß!
Ähnlich lau das ZDF: "Blick zurück im Film", "Zeit des Flieders" und das kleine Fernsehspiel "Mein Kapitän ist tot". Nene, kein Opel sondern ein kleiner kranker Junge im Bett mit Phantasie, wenn keine Erwachsenen im Zimmer waren. Und jetzt alle Männer in den Smoking und die Mädels in den Pool: Premiere für Wim Thoelke, Rabea Hartmann und Gaby Prandke. Der Start von "Drei mal neun" um viertel nach acht. Na immerhin. Die restlichen Nachrichten und Debatten verschweige ich heute in den Sendeschluß.

Aus Zeitnot gab es heute mal eine kurzgefasste anekdotische TV-Presswurst im Schnelldurchlauf, es sei mir verziehen (schmunzel), denn ich muß ja noch Siobhan Fahey zum 49. gratulieren und der 11. steht schon vor der Tür....
Wolfgang ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2007 00:48
#104 RE: Heute vor ... Jahren... Mosaik Antworten

Ähhmmm, stimmt denn der Name aus dem Fernsehlexikon, Erika Engelbrecht(bis mitte 1975), nicht?

Petra



Beiträge: 7.303

11.09.2007 07:27
#105 RE: Heute vor ... Jahren... Mosaik Antworten

Der steht im Fernsehlexikon? Schäm, da hab' ich nicht geguckt. So was blödes. Danke, Wolfgang.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 13
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz