Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Achtung! Alle Forenmitglieder, die ab 2016 nicht (mehr) eingeloggt waren, werden zwischen dem 27. und 30.12.2017 gelöscht!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 2.896 mal aufgerufen
 Adventsvierteiler und Weihnachtsserien - Vom Seewolf zu Anna
Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2006 08:56
Dreimal der gleiche Schauspieler antworten
Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass ein rumänischer (Kinder-)Schauspieler in drei verschiedenen Advents-Vierteilern mitgemacht hat?

Es ist Horia Pavel, einmal in Tom Sawyer (als Joe Harper), im Seewolf (als Feuerwanze Simpson) und in Zwei Jahre Ferien (als Morris).

Hier der Beweis:

http://i91.photobucket.com/albums/k305/S...TomSawyer_1.jpg
http://i91.photobucket.com/albums/k305/S...elSeaWolf_2.jpg
http://i91.photobucket.com/albums/k305/S...01/Storm_12.jpg

Petra



Beiträge: 7.170

17.12.2006 10:50
#2 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

War das nicht mit "Becky Thatcher" auch so? Ich meine, dies gelesen zu haben (muss mal wieder in "Seewolf und Co." blättern). Auch bei Hauptrollen war es ja wohl üblich, Schauspieler öfter zu besetzen (man denke ja nur an Marc di Napoli oder Franz Seidenschwan).

Ich bin sicher, im nächsten Jahr kommt "Zwei Jahre Ferien" (auf DVD, meine ich). Die FSK hat es schon geprüft - wäre ein schönes Ostergeschenk...

cessnaritter



Beiträge: 2.438

17.12.2006 11:20
#3 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten


"Zwei Jahre Ferien" habe ich bei der Erstausstrahlung als großartig empfunden. Als ich den Vierteiler dann endlich nach ewigen Zeiten dann vor ein paar Jahren auf Bayern Alpha wiedersah, war ich enttäuscht. Die alte Begeisterung wollte sich nicht einstellen. Vielmehr habe ich vieles an der Handlung als an den Haaren herbeigezogen gefühlt, vieles war unlogisch oder einfach nur langweilig. Da sieht man mal wieder, wie einem die Erinnerung oftmals einen Streich spielt. Auf diese DVD werde ich dann eher verzichten.

Petra



Beiträge: 7.170

17.12.2006 11:30
#4 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

So geht es ja oft, man sieht etwas als Kind und findet es toll. Später empfindet man es nicht mehr so schön, im schlimmsten Fall sogar als langweilig. Man muss eine besondere "Beziehung" dazu haben, es also nicht nur toll gefunden haben. So geht es aber vielen mit "Zwei Jahre Ferien". Sabine, die den Beitrag zu "Zwei Jahre Ferien" auf meiner Seite geschrieben hat, geht es z. B. so. Und offenbar ist sie nicht allein damit.

Aber vielleicht ist auch "Zwei Jahre Ferien" eher etwas für Frauen ;-)) Im Ernst, "Jungs" stehen eher auf Seewolf, Lederstrumpf, Schatzinsel - wir "Mädchen" mögen eher "Zwei Jahre Ferien".

Wolfgang ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2006 16:31
#5 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

Es gab sogar den Fall, dass ein Schauspieler zweimal mit derselben Rolle zu sehen war.
Es war Christian Kohlund als Thomas Waghorn in "Wettlauf nach Bombay" und in "der Mann von Suez".

Dann war da noch mit Mehrfachbestzung Roger Carel als Sancho Pansa in "Don Quijote" und in der Rolle des Geheimpolizisten Fontanier in "Wettlauf nach Bombay"

Weiter Rüdiger Bahr als Erzähler in "Zwei Jahre Ferien", als Hauptdarsteller in "Lockruf des Goldes" und als Autor bei "Der schwarze Bumerang".

Nicht zu vergessen die 'Ghost' im "Seewolf", die dann bei "Zwei Jahre Ferien" die 'Sloughi' war.

Der wohl bekannteste war Raimund Harmstorf im "Seewolf" und als "Michael Strogoff".

Petra



Beiträge: 7.170

17.12.2006 16:36
#6 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

Mensch Wolfgang, klar - wie konnte man Harmstorf vergessen... Und an Rüdiger Bahr als Erzähler mußte ich auch denken, aber ich wußte nicht mehr, ohne nachzulesen, wo er erzählt hat...

Man merkt, du hast "Seewolf und Co." um einiges genauer gelesen als ich "Wettlauf nach Bombay" habe ich als letzten Vierteiler gesehen, den "Mann von Suez" habe ich nie gesehen.

Kaschi


Beiträge: 3.062

17.12.2006 16:50
#7 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

Otto Ambros spielte Muff Potter bei Tom und Hucky sowie Oberst Munroe bei Lederstrumpf.

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2007 09:31
#8 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

So und ich bin auch wieder dabei und kann auch gleich noch was dazu beitragen:

Emmerich Schäffer (im "Seewolf" das "Köchlein") war im "Lockruf des Goldes" dann der Joe Hines (2. Folge "Die weisse Rinne")
Sandu Popa (im "Seewolf" der "Johnsson") war im "Lockruf des Goldes" dann der eine Goldgräber, ebenfalls in der 2. Folge zu sehn.

Schäffer tauchte dann auch öfter im deutschen Fernsehen auf, einmal bei "Der Alte" in der Folge "Nachtmusik" als Einbrecher und bei den "Pawlaks" als L. Harig.

GiJuMa121 ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2007 21:38
#9 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

In Antwort auf:
War das nicht mit "Becky Thatcher" auch so? Ich meine, dies gelesen zu haben (muss mal wieder in "Seewolf und Co." blättern). Auch bei Hauptrollen war es ja wohl üblich, Schauspieler öfter zu besetzen (man denke ja nur an Marc di Napoli oder Franz Seidenschwan).


Habe unter "Seewolf und Co." jedenfalls ein Foto von einem Mädchen gesehen, die der Becky Thatcher aus "Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer" bestechend ähnlich sieht - die Nase, die Augen mit dem Silberblick, nur eben blond,- statt dunkelhaarig.
Ich habe Zeit, eine halbe Ewigkeit, um dieselben Fehler immer wieder zu machen.

Mariposa



Beiträge: 792

27.02.2008 22:26
#10 RE: Möchte mich in dieser Rubrik auch mal zu Wort melden ... antworten

(Nachträgliche) Info für alle, denen "Zwei Jahre Ferien" nicht genug waren. (Autorin inclusive).

Leider machen sich die Akteure im Fernsehen ja ziemlich rar. Aber wenigstens einer ist der christlichen Seefahrt treu geblieben, hat inzwischen sogar die Seiten gewechselt und in einigen Folgen der neuzeitlichen Küstenwache (ZDF, mittwochs 19:25 Uhr) mitgewirkt. Zuerst als Smutje und Sanitäter an Bord der Albatross, dann "in Rente" mit eigenem Lokal. Die Rede ist von Rainer "Pike" Basedow. UND JETZT KOMMT'S !!!

Wie es sich für eine Seemannskneipe gehört, steht dort eine Miniatur-Kogge, so ein Bastelmodell, wie es wohl öfters an der Nordseeküste zu finden ist. In dem Fall ist es die Ostseeküste aber das tut nichts zur Sache. Im Bauch dieser Kogge wird - ratet mal - eine Schatzkarte gefunden und Ex-Pike stiftet - unter Einsatz modernster Computertechnik - auch gleich die Albatross-Mannschaft zur Schatzsuche an. Diese Entwicklung ist erstaunlich, denn im Vorleben war ja immer sein Spießgeselle Eddie Forbes für die Gaunereien verantwortlich, weil's bei Josh im Oberstübchen nie gereicht hat. In Ganovenkreisen könnte man Pike wohl als "Karpfen im Hechtteich" sehen . Kurzum: die Albatross-Mannschaft ist erfolgreich! Die Riesen-Ausbeute beinhaltet zwar nur Gewürze ... am Strand vergraben ... aber aus einem früheren Jahrhundert.

Anmerkung: Ich saß zwar in der ersten Reihe, aber falls sich in diese Schilderung Fehler eingeschlichen habe sollten, so hängt das damit zusammen, dass ich den Film nur so "nebenbei" geguckt habe und mit was anderem beschäftigt war. Jedenfalls ist es immer noch schön, ein bekanntes Gesicht zu sehen. Das wollte ich hiermit zum Ausdruck bringen.

Elaine



Beiträge: 292

01.08.2009 17:53
#11 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

Hand auf ´s Herz - ich habe zwar auch eine sehr persönliche Beziehung zu Zwei Jahre Ferien, aber eine Menge unlogische Sachen sind schon darin!
Und Der Seewolf nur ´was für Jungs...?! Ich fand zwar die Szene mit der Kartoffel nicht so spektakuär (die ist vielleicht wirklich eher ´was für Jungen), aber dafür umso köstlicher, wie Wolf Larsen van Weyden über "Köchleins Nebeneinkünfte" aufklärt und sie dem dann beim Zocken abnimmt... Stehe eben auf trockenen Humor. Unnachahmlich auch, wie der junge van Weyden (alias Franz Seidenschwan) dem Dorf-Sheriff aufschwatzt, dass er zur See gefahren sei!

Matzel ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2009 15:19
#12 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

Hat man eigentlich bei der Verfilmung des Seewolfs zwei Bücher gemischt? Die eigentlich Story ist natürlich der "Seewolf". Diese Jungendrückblenden konnte ich beim Lesen so gar nicht finden. Es gibt aber ein weiteres Buch und das heißt "Frisco Kid" und da wird genau diese Rückblende aus dem Film beschrieben.

Orion ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2009 01:41
#13 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

Ja, ja, wieder mal beim Oberschlaumeier WIKIPEDIA nachgesehen und, weil
ich deine Vermutung geteilt habe, festgestellt, dass wir wohl beide
daneben gelegen haben.
Dort gibt es für den TV-Vierteiler 7 (SIEBEN!) Literatur Nachweise.

Wenn ich ehrlich bin, muß ich allerdings sagen, daß mir das ziemlich wurscht
ist, weil die filmische Umsetzung einfach nur eine Meisterleistung war.

Ich erinnere mich gerne daran, wie ich mit höchsten Erwartungen vor dem
Fernseher gesessen habe und der neuen Folge entgegen fieberte. Meine Erwartungen
wurden nie entäuscht.

Mariposa



Beiträge: 792

21.08.2009 20:51
#14 RE: Dreimal der gleiche Schauspieler antworten

Mitte oder Ende der Siebziger Jahre gab es aus dem Universitas Verlag einen Riesenwälzer namens DER SEEWOLF. Dieses Buch folgt der Verfilmung. Darin findet sich nicht nur das Kernstück "Der Seewolf" sondern auch die weniger bekannten Geschichten "Joe unter Piraten" (sehr zu empfehlen !!!) und "Ein Sohn der Sonne" (wozu ich nie richtig Zugang fand). Außerdem fand in dem Vierteiler auch noch der Roman "Abenteurer des Schienstrangs" Verwendung. Alles perfekt miteinander verknüpft und das machte - neben den tollen Schauspielern - den Film so besonders.

Während man im Seewolf und in Zwei Jahre Ferien die Handlung noch mehr oder weniger einzelnen Romanen zuordnen konnte oder zumindest Teile darin wiederfand, weicht Lockruf des Goldes erheblich von der Romanvorlage ab. Da weiß ich bis heute nicht, wo einzelnen Sequenzen zu finden sind. Michael Strogoff ist übrigens recht eng an die Romanvorlage angelehnt, obwohl Ogareff im Roman lange nicht so sympathisch beschrieben wie im Film dargestellt ist. In der geheimnisvollen Insel (kein Vierteiler) fanden übrigens die Verne Romane Die geheimnisvolle Insel und Das Karpartenschloss primär Verwendung. Aber es wird auch ein wenig auf die Kinder des Kapitän Grant und Nord gegen Süd angespielt.

Genug "Schulmeisterei" für heute
Lieben Gruß und gute Nacht
MARIPOSA

 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor