Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 543 mal aufgerufen
 Off-Off-Topic
Petra



Beiträge: 7.158

24.08.2007 14:51
Wenn es die GEZ nicht gäbe... antworten

Gerade lese ich in meiner Pause in den tvforen, dass mal wieder kräftig gegen die GEZ geschossen wird. Okay, fragwürdig mögen Methoden und die Höhe der Gebühren tatsächlich sein, aber ob sich schon mal jemand Gedanken gemacht hat, wie es ohne aussähe? Ich hab' mal ein wenig gesponnen:


- ARD und ZDF finanzieren sich nur aus der Werbung
- Tagesthemen und das heute-Journal werden als erstes aus Kostengründen abgeschafft
- Kulturmagazine werden (wenn überhaupt) ab drei Uhr nachts ausgestrahlt, zwischen zwei Call-In-Sendungen, die von Frank Elstner und Johannes B. Kerner im Wechsel moderiert werden
- 30.000 Leute werden auf einen Schlag arbeitslos
- Sportschau und Das aktuelle Sportstudio werden abgeschafft – zu teuer
- Das ZDF wiederholt die Schwarzwaldklinik in der Endlosschleife
- Das ZDF wiederholt Derrick in der Endlosschleife
- Jede Folge wird selbstverständlich mindestens zweimal für jeweils mindestens fünf Minuten unterbrochen
- Für politische Magazine ist kein Platz mehr, aber Stern TV wechselt in die ARD
- Richterin Barbara Salesch wechselt zum ZDF
- Oliver Geißen moderiert "Wetten dass", die wechselnden Gäste werden abgeschafft, stattdessen sitzen ab sofort in jeder Sendung Hella von Sinnen, Dirk Bach, Jeannette Biedermann und Thomas Stein auf der Couch
- Es gibt keine Regionalprogramme mehr, dafür werden das Ohnsorg-Theater und der Komödienstadl jeden Samstag im Wechsel wiederholt - das reicht, man überlegt jedoch, zumindest für die Hessen den "Blauen Bock" wieder aufzulegen. Gibt ja nicht nur Hamburger und Bayern.
- Natürlich kann man sich auch 3SAT nicht mehr leisten oder die digitalen ARD-Kanäle
- Statt "Tatort" gibt es jeden Sonntag nun eine Kochsendung, die von Reinhold Beckmann und Florian Silbereisen moderiert wird
- Johannes B. Kerner und Oliver Geißen werden die "Gesichter" des ZDF, Johannes moderiert "heute", Oliver alles andere
- Günter Jauch und Jörg Pilawa konkurrieren in der ARD, Florian Silbereisen wechselt zum österreichischen Fernsehen und macht dort Karriere.
- RTL kauft das ZDF und macht einen Bezahlsender daraus, in dem "Derrick", "Der Landarzt", "Die Wicherts von nebenan", "Das Traumschiff" und "Diese Drombuschs" laufen.
- Die ARD plätschert noch ein paar Jahre dahin, nach diversen Umbenennungen wie z. B. "Oldie-TV", (Konzentration auf Volksmusik), "YTV" (Young Television) entschließt man sich dann, Sportereignisse der letzten fünfzig Jahre zu wiederholen und dazwischen sexy Clips zu senden. Dieses Konzept ist ein voller Erfolg. Die SAT1-Gruppe wird aufmerksam und kauft die ARD.
- Reinhold Beckmann wird zum neuen Gesicht des Senders, sein Freund Boris Becker beteiligt sich an der Produktion.
- Jörg Pilawa und Günter Jauch haben mittlerweile einen eigenen Sender gegründet und senden Quiz-Shows rund um die Uhr. Ich gewinne in der ersten Quiz-Show mit Jörg und Jauch den Hauptpreis von 50 Millionen Euro und gründe einen eigenen Sender. Dieser wird in den tvforen verrissen, und ich gehe daraufhin beschämt ins Ausland, um später den Intendanten des ORF (wer ist das eigentlich?) zu heiraten und somit zumindest das österreichische Fernsehen zu beeinflussen. Dort gibt es dann Daktari und Salto Mortale in der Dauerschleife. SAT1 versucht dann, den ORF zu kaufen, wird von RTL überboten - und die Österreicher verkaufen nicht. Ha!

Ich weiß, ist absolut sinnfrei, die Geschichte gefällt mir aber. Ich zahle meine Gebühren gern.

cessnaritter



Beiträge: 2.438

24.08.2007 22:50
#2 RE: Wenn es die GEZ nicht gäbe... antworten

Petra, du hast meine volle Zustimmung. Ich habe mich ja schon vor einiger Zeit leise und ohne Ankündigung aus den Tv-foren zurückgezogen. Ab und zu werfe ich noch einen Blick hinein, schreibe aber aus gutem Grund nichts, weil ich gerade (wie heute) bei der erneuten Diskussion um die Rundfunk-und Fernsehgeühren fast alle Teilnehmer an diesem Thread hätte an die Wand klatschen können. Wo lassen manche Leute denken?
So, wie du es in deinem Gedankenspiel aufgezeigt hast, würde es sicherlich kommen, wenn es die Gebühren nicht gäbe. Keine Tierdokus, keine wissenschaftlichen Sendungen, keine digitalen Sender usw. Aber ich will nicht länger reden. Wir sind ja einer Meinung, da muß ich keine Argumente aufführen. Gerade heute gab es wieder eine hochinteressante Sendung im RBB über Brillenbären in Südamerika, letzten Samstag eine Doku über den Ausbruch des Vesuvs 79 n. Chr. (Pompeji), unglaublich sehenswert und mit vielen neuen Erkenntnissen. Die Menschen haben immer mehr die (technischen/wissenschaftlichen) Möglichkeit, die Rätsel der Vergangenheit zu lüften und anstatt es sich im TV näherbringen zu lassen für verhältnismäßig lächerliche 17,-- Euro im Monat, wird geradezu ebenso lächerlich über die GEZ gewettert und wie furchtbar das alles wäre. Ich rauche zwar schon seit über 11 Jahren nicht mehr, aber soweit ich informiert bin, bekommt man z.B. dafür heutzutage gerade mal 3 Pack Zigaretten.

Petra



Beiträge: 7.158

24.08.2007 23:15
#3 RE: Wenn es die GEZ nicht gäbe... antworten

Gut, wie ich schon schrieb, über die Methoden der GEZ kann man wirklich geteilter Meinung sein. Aber wie man auf die Idee kommen kann, dass es besser wäre, ARD und ZDF auch (bzw. nur!)über Werbung zu finanzieren, verstehe ich wirklich nicht.

Würtzenegger ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2007 08:33
#4 RE: Wenn es die GEZ nicht gäbe... antworten

Wo es ohne Gebühren hinführt, sieht man bei den Privaten; Wiederholungen, pausenlos Gewinnspiele auf allen Kanälen und teils schlechte Serien. Gerade wenn man die Programme vergangener Jahre verfolgt merkt man den Verfall; ohne ewige Votings und Handyspiele wären die Privaten ziemlich am Ärmel. Sicher gibt es auch bei der GEZ sinnlose Ausgaben und ab und zu einen kleinen Klopper von mir (Thema Frankenfeld und Volksmusik etc..), aber ansonsten isses gut so ;-)
By the Way, auf der GC in Leipzig (bis morgen) gibts auch Nostalgie pur in Form wirklich aller denkbaren Konsolen und Elektronikspiele bis zurück in die 70er Jahre, zum Teil auch spielbar. Na denn Pong.

Santana ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2007 12:11
#5 RE: Wenn es die GEZ nicht gäbe... antworten

Im Grunde habe ich nichts gegen die GEZ-Gebühren. Ich schaue gern die 3. Programme und auf Sender wie Phoenix und Arte möchte ich nicht mehr verzichten. Das Informationsangebot ist um Längen besser als bei den Privaten.

Was mich aber an ARD und ZDF stört, ist dass die GEZ-Gebühren für horrend teure Fußball-Übertragungs-Rechte aus dem Fenster geworfen werden. Solche teuren Übertragungen sollten nicht von Gebühren der Allgemeinheit finanziert werden, denn nicht jeder ist Fußball-Fan. Jedes ach so unwichtige Provinzduell wird zudem zur besten Sendezeit ausgestrahlt, was mich nervt, fallen der Übertragung doch dann auch Dokus oder Magazine zum Opfer.

cessnaritter



Beiträge: 2.438

25.08.2007 14:16
#6 RE: Wenn es die GEZ nicht gäbe... antworten

Zitat von Santana
....Was mich aber an ARD und ZDF stört, ist dass die GEZ-Gebühren für horrend teure Fußball-Übertragungs-Rechte aus dem Fenster geworfen werden. Solche teuren Übertragungen sollten nicht von Gebühren der Allgemeinheit finanziert werden, denn nicht jeder ist Fußball-Fan. Jedes ach so unwichtige Provinzduell wird zudem zur besten Sendezeit ausgestrahlt, was mich nervt, fallen der Übertragung doch dann auch Dokus oder Magazine zum Opfer.


ähem.... Fußball gehört nun mal zu den allerbeliebtesten Sportarten. ARD und ZDF wären schlecht beraten, diese Sportart nicht zu übertragen. Nur weil Du Dir nichts aus Fuball machst, gehört es trotzdem zum breiten Spektrum des Lebens, daß das ÖR-Fernsehen abdecken soll und somit auch abdeckt. Ich habe keine Kinder und interessiere mich für heutuge Kindersendungen auch nicht, aber trotzdem sind sie nunmal für viele wichtig! Oder wenn ich fordern würde, daß deine Lieblingssendung zugunsten meiner gestrichen wird, wär Dir das sicherlich auch nicht recht.
Ich will hier keine hitzige Debatte für und wider Fußballübertragungen entfachen, aber das mußte mal gesagt werden

Truk9958 ( gelöscht )
Beiträge:

06.09.2007 08:56
#7 RE: Wenn es die GEZ nicht gäbe... antworten

Hallo zusammen,

ich habe hier die Diskussion über das "Für und Wider der GEZ-Gebühren" gelesen und möchte gerne meine Anmerkungen dazu machen.
Ich bin auch für die GEZ-Gebühren, aber die Werbespots haben in den öffentlich-rechtlichen Sendern doch sehr zugenommen.

Um auf die so geliebte Sportschau zurück zu kommen. Hier hat die Werbung so richtig Fuss gefasst.
Es ist kein Unterschied mehr festzustellen zwischen der Sportschau und der früheren "Ran-Sendung".
Bevor der nächste Spielbericht kommt, zack noch schnell ein kleiner Werbespot.
Ich denke, dass sich die öffentlich-rechtlichen Sender alleine durch die GEZ-Einnahmen nicht mehr refinanzieren können und daher auf die Werbeeinnahmen dringend angewiesen sind. Das Ganze entwickelt sich zu einer Spirale, die Produktionen sowie die Sende- und Übertragungsrechte werden teurer, die Folge davon, die GEZ-Gebühren und die Anzahl der Werbespots müssen erhöht werden.
Natürlich, niemand möchte auf irgendetwas verzichten, weder auf die Regionalprogramme noch auf die Spartenprogramme. Jeder möchte seine Sportart im Fernsehen übertragen sehen usw. Aber wie kann das realisiert werden. Ich denke, das ist einfach unmöglich.
Darum sollten die Öffentlich-rechtlichen Sender ihren Auftrag nochmals überdenken und sich wirklich auch darauf beschränken (Einschaltquoten hin oder her).
Ich bin schon sehr gespannt, was die Zukunft bringt. Mehr Kommerz, mehr Privatisierung, weniger Spartenprogramme.....?
Aber ohne Gebühren ist dies auch zukünftig nicht möglich.

Grüssle
Kurt

P.S. Ich bin seit 1993 Premiere-Abonnent auch dort hat sich im Bereich Werbung einiges getan und die Finanzkrise (Leo Kirch) hat gezeit, es ist nicht alles Gold was glänzt.




Julchen-Scherzer


Beiträge: 103

06.09.2007 16:06
#8 RE: Wenn es die GEZ nicht gäbe... antworten

Ich kann Truk da nur zustimmen.

Premiere wirbt und wirbt und wirbt.... zum Glück vor oder nach dem Film und nicht währenddessen. Dann wäre mein Abo aber umgehend aufgekündigt. Ich ärgere mich darüber sehr

 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor