Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 5.869 mal aufgerufen
 Filme - Winnetou, Immenhof oder gar Sissi? ;-)
Seiten 1 | 2 | 3
cessnaritter



Beiträge: 2.438

20.01.2007 20:35
#16 RE: Underberg-Werbung mit Skeletten antworten

Ich halte das Ganze allerdings für eine Kinowerbung, der Länge wegen und der Farbe wegen.

Maddin ( Gast )
Beiträge:

21.01.2007 00:10
#17 RE: Underberg-Werbung mit Skeletten antworten

Hallo,

ja, damals, als Kind, hat mir diese Werbung sehr viel Angst eingejagt. Sie wurde auch recht früh am Abend ausgestrahlt.
Ich kann mich noch erinnern, wie ich zitternd ins Bett bin und die Bettdecke über meinen Kopf gezogen habe.

Würde ich auch heute meiner kleinen Tochter nicht zeigen.

Gruß, Martin


Jörg L. ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2007 08:56
#18 RE: Underberg-Werbung mit Skeletten antworten

Ja, die kam anstatt einer "Mainzelmännchen-Kapriole" kurz vor den Nachrichten.

Ich kann mich noch gut dran erinnern, ich hatte Schiss wie nix und meine Eltern waren am toben wie man sowas senden könnte!

Jörg

repol ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2007 19:21
#19 RE: Underberg-Werbung mit Skeletten antworten

Die schlimmste Fernseherinnerung überhaupt ist für mich der Stummfilm "Nosferatu" aus dem Jahre 1922 mit Max Schreck.
Wie alt ich war, als ich Ausschnitte aus diesem Horrorklassiker sah weiß ich nicht mehr genau,ich denke so 9 oder 10 Jahre.
Dies war meine erste Berührung mit Horror, damals wohl Gruselfilme genannt.
Was bis heute geblieben ist, ist meine Abneigung gegen dieses Genre.
Ich habe seit diesem Erlebnis nicht einen Horrorfilm angeschaut!
Ich konnte damals nicht einschlafen, und könnte es wohl auch heute nicht
würde ich diese Filme anschauen.
Grüße
repol

Martin ( Gast )
Beiträge:

23.01.2007 20:51
#20 Ghost Story - Fred Astaire antworten

Hallo,

ein Schocker war für mich damals auch der Film "Ghost Story" bzw, deutsch "Rache aus dem Reich der Toten" von 1981.
Mit dem alten Fred Astaire (dem Step-Tänzer) in der Hauptrolle.

Er handelt von 3 alten Männern, die in ihrer Jugend aus Versehen eine Frau umgebracht haben.
Der Geist dieser Frau holt sich nun die alten Männer....ein gut gemachter Geisterfilm mit
ein paar guten Schock-Momenten

Hier mal 2 Ausschnitte zur Erinnerung - ist aber nix für zarte Gemüter [death]:

http://www.youtube.com/watch?v=NjuWEVT6KM0

http://www.youtube.com/watch?v=tj4RCfOsZzM


Gruß, Martin

Skywalker ( gelöscht )
Beiträge:

09.02.2007 10:44
#21 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten

Kann ich nachvollziehen, hab den Film "Ein Mann geht durch die Wand" als Kind auch gesehen. Mein Angstfilm war "Der Tiger von Eschnapur", ich musste wohl 5 oder 6 Jahre alt gewesen sein, es war Anfang der Siebziger, als ich diesen Film bei meinen Grosseltern sah. Da gibts eine Szene, in welcher Paul Hubschmidt durch ein tiefes Gewölbe irrt und eine massive Tür öffnet. Dahinter gehts eine Treppe runter, auf welcher Ihm leprakranke Menschen langsam entgegen kommen. Eine Szene wie aus einem Bild von Hyronimos Bosch. Dieses Bild trug ich Jahrzehnte in mir, in der Nacht nach dem Film hatte ich entsetzliche Träume, meine Oma musste mich des Nachts öfters beruhigen.

Ich möchte nicht wissen, was manche Kleinkinder heut zu Tage zu sehen bekommen. Manche Eltern passen ja nun gar nicht auf, was Ihre Kids konsumieren. Für mich war dieses Erlebnis so einprägsam, das ich ganz genau verfolge was mein Sohn sieht, der ist jetzt im gleichen Alter. Obwohl meine Oma sich sicher dabei nichts dachte. Habe vor kurzem die DVD erstanden und seidem den Film wiedergesehen. Hatte die Szene noch so im Kopf wie damals, Fritz Lang hat schon einprägsame Filme gedreht.

Santana ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2007 19:17
#22 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten

Mein Angstfilm war "Picknick am Valtinstag".
Das ist ein australischer Spielfilm, der Anfang des 20. Jahrhundert spielt. Einige Mädchen verschwinden während eines Picknicks. Eigentlich gab es - soweit ich mich erinnern kann - überhaupt keine brutalen Szenen in diesem Fall.

Allerdings war ich, als ich den Film damals zum ersten Mal sah, ganz allein zuhause und hatte mich wohl deshalb so gefürchtet. Habe den Film danach noch öfters gesehen und fand ihn dann nicht mehr so gruselig.

Julchen-Scherzer


Beiträge: 103

26.06.2007 09:13
#23 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten

Meine Angsterlebnisse waren Belphegor ( nur hinterm Sessel geschaut ) und in einer XY Folge in den 60ern ( ich durfte das nicht schauen, wenn meine Eltern daheim waren )wurde aus einer verstümmelten Leiche ein "Gesicht" rekonstruiert. Ich habe tagelang nicht geschlafen, ich hatte ständig diese Wasserleiche vor Augen. Ansonsten war XY Aktenzeichen ungelöst in Kindertagen (60erJahre) grundsätzlich furchterregend, wenn Bankräuber im Erdgeschoss eingestiegen sind und oben die Leute gschlafen haben oder wenn sich in einem Mordfall "die Spur verlor" und nur noch Beine zu sehen waren......
uah

schokomaus 10 ( gelöscht )
Beiträge:

29.07.2007 20:21
#24 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten

Mir fallen dabei zwei TV-Kindheitserlebnisse ein: Zum einen kam Samstagsabends ab und zu die Sendung "Wünsch dir was". Da haben die ein Auto mit samt Familie in einen Pool versenkt. Diese mußten dann versuchen, sich wieder zu befreien. Eine Frau bekam totale Panik und schrie wie am Spieß. Noch heute bekommen ich Panik, wenn wir am Hafen in die Nähe des Wasser kommen. Das andere war eigentlich noch gar nicht für mich gedacht. Meine Eltern schauten gerne den "Kommissar" mit Erik Ode. Heimlich durch den Türspalt verfolgte ich "Die Tote aus dem Moor". Die Szene, als eine Hand langsam im Moor verschwand läßt mir heute noch einen kalten Schauer über den Rücken laufen.

prairiegirl ( gelöscht )
Beiträge:

12.11.2007 13:30
#25 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten
Also ich erinner mich auch immer noch mit großem Schrecken an "Es geschah am hellichten Tag". Meine Eltern dachten wohl, der sei harmlos und haben ihn mich gucken lassen. Uah. Ich hab nachts nicht geschlafen ich kleiner Stöpsel. Was ich auch gruselig fand, als ich kleiner war, waren die guten alten Miss Marple Streifen. Ich wollte immer abschalten, aber irgendwie konnte ich nicht.
Achja und Hitchcocks "Die Vögel" hat mich damals auch ne Weile in Atem gehalten...

"Man muß den Menschen mitteilen was man wirklich fühlt.
Es ist nicht immer leicht, aber es ist der einzige richtige Weg."

(Charles zu Laura in "Unsere kleine Farm")

Jenzi



Beiträge: 1.213

21.02.2008 18:33
#26 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten

Oh ja. Ich kann mich gut an diese Szene erinnern. Mir gings genauso damals. Und als ich den Film neulich nach fast 30 Jahren wieder gesehen habe, wusste ich gleich bescheid. Allerdings sind mir noch 2 weitere Horror-Momente meiner Fernseh-Kindheit in Erinnerung geblieben. Da ist zum einen die gruselige Szene aus dem Film "Ein Toter spielt Klavier", wo jemand nachts in einem Swimming-Pool taucht und dabei auf eine Leiche stösst...Und dann war da noch ein heißer Sommerabend so um 1971, als meine Eltern spät noch ins Theater wollten und ich zuvor "10 kleine Negerlein" von Agatha Christie gesehen hatte. Danach konnte und wollte ich nicht mehr allein zu hause bleiben..
Ich hab den Film danach nie wieder sehen wollen. Bis heute!

Lucy Sikes ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2008 14:12
#27 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten

Zitat von Petra
Wer kennt den Heinz-Rühmann-Film "Ein Mann geht durch die Wand"? Diesen Film habe ich als kleines Mädchen einmal gesehen, und mir bricht heute noch der Schweiß aus, wenn ich an ihn denke. Dabei war das wohl ein Film, der alles andere als Angst auslösen sollte, sondern eher komisch war (wie ich gerade gelesen habe).

DAS gibts doch nicht! Als ich den Titel dieses Threads sah, musste ich auch als allererstes an diesen Film denken! Ich weiß, dass ich- noch im Gitterbett- davon vor Angst Fieber bekommen und phantasiert habe, ich würde auch auf der 'falschen' Seite durch die Gitter in die Wand gehen. Davon war ich noch x Jahre überzeugt, also dass das real passiert sei .
Dann fällt mir eine Szene aus 'Pat und Patachon' ein, da wurden die beiden irgendwie von einem Skelett, das den Arm hob, in die Hölle geschickt und kamen in einen Kessel, und als sie rauskamen, waren sie unten zu Skeletten gekocht. Das klingt schlimm, wurde aber als lustig dargestellt. Leider kam das bei mir überhaupt nicht gut an . Ich dachte, mir das eingebildet zu haben, weil sich niemand erinnert hat, aber in den 80ern wurde das bei SAT1 mal wiederholt.
Mein erster Kinofilm war ein Mickymausfilm, mit knapp 3, da durfte ich noch gar nicht rein, und da ist die ganze Zeit Goofy gerannt und ich bekam auch da Fieber, lag tagelang doll krank und heulte aus Angst vor dem rennenden Goofy.
Und falls noch Jemand den 'Ajax- Weißen- Wirbelwind' kennt, da bin ich noch jahrelang, wenn ich allein zu Hause war, voll Angst mit rasendem Herzklopfen ins Zimmer gerannt und habe mich verkrochen, wenn ich denn doch aufs Klo gemusst hatte, ich dachte, der kommt- ungefähr in Gestalt des Michelinmännchens- hochgestrudelt und verfolgt mich als riesengroßer Geist. Ich habe ihn auch als Tornado auf Mamas LP 'Im schönsten Wiesengrunde' gemalt (mit Ölkreide ), quasi als Bannzauber, und dafür mächtig Dresche kassiert.
Und dann der Anfang des Filmes'Das Spukschloss im Spessart' (den ich mir zur Ehre anrechne, auswendig mitsprechen zu können, ganz im Ernst, hihi), die Einmauerszene, die einem Erwachsenen wohl gar nicht groß auffiel, die hat mich noch bis ins Teenageralter verfolgt.
Von Filmen, in denen wirklich widerliche Szenen vorkamen, von denen ich wünschte, sie nie gesehen zu haben, will ich nicht reden, darum geht es in diesem Thread ja auch nicht.

Lucy Sikes ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2008 14:30
#28 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten
Ach, noch ein Film fällt mir ein, mein allererster Gruselfilm. (Mann, was ich alles mitsehen durfte! Gar nicht 'Typisch Pädagogenhaushalt', hihi! Aber ich hatte Schlafstörungen und bin zur 'Truppe', wenn der Teleteddy das Werbefernsehen mit so einer Band beendete, ins Bett geschickt worden und war nach irgendeinem kurzen Politikkram mit dem noch mal auftretenden Teleteddy, der nun mit dem Trampolin auf die Mondsichel sprang, daran herumschwang und sich mit einer Wolke zudeckte-ich dachte immer, er schneidet sich an der Sichel, wenn er die Hände hinterm Kopf verschränkte-wieder an Deck. Ich hatte nämlich in 'Götter, Gräber und Gelehrte', als meine Mama mir irgendein hübsches Bild zeigen wollte, das Gesicht von Tut-Ench-Amuns Mumie gesehen und bin vor Angst fast durchgedreht. Habe jahrelang noch im Gitterbett Angst vorm Sterben gehabt, wirklich sehr massiv. Und sowas zu behandeln fiel damals halt keinem ein.
Abends hätte meine Mutter wohl ganz gern Ruhe vor mir gehabt. Aber die Nachmittagssachen waren grundsätzlich freigegeben. Mit Opa Politik und Sport und Tierfilme und so, mit Mama Western und Krimis. Die wollte sich einen Fernsehjunkie zum Diskutieren ranzüchten. Hat ja auch geklappt, hehe.)
Jedenfalls, in dem Film sind durch Meteorengestein Menschen versteinert. Bei einem Schulausflug hat ein Mädchen einen solchen Stein mitgenommen und ins Wasser gelegt. Da wuchs der dann. Der Lehrerin war dann irgendwie klar geworden, dass da was nicht stimmt, ist mit dem üblichen Wissenschaftler, mit dem sie vermutlich was hatte , zu der Farm gefahren, und da waren bereits alle versteinert und das Mädchen kam ihnen entgegengewankt und war zur Häfte versteinert. Sie kam in die Eiserne Lunge.
Das passt insofern nicht in diesen Thread, weil es ja ein Horrorfilm war, aber ich habe ihn vor einigen Jahren noch mal gesehen und bemerkt, dass dieser Film eine einzige groteske Lachnummer war.
Mir fällt ein, dass ich die Geschichte vom 'Mann, der durch die Wand geht', in so einer Humorsammlung der frühen Sechziger habe und dass ich diese Geschichte beim Lesen immer überschlagen habe, mit zusammengekniffenen Augen, weil da einige Zeichnungen waren, wie er in der Wand steckt.
Dean Martin ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2008 17:25
#29 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten

Die Dracula-Filme mit Christopher Lee waren mein visuelles TV-Trauma. Mich hat merkwürdigerweise auch eine ganz banale Werbung mit Furcht erfüllt und zwar für Schneekoppe. Am Ende der Spotts kam immer so eine merkwürdige Stimme und rief Schneeekoppe. Der Youtubelink ist zwar eine Persiflage, aber am Ende hört man diese grässliche Stimme. Hat mich lange verfolgt und höre ich heute noch nicht gern.


http://de.youtube.com/watch?v=k0NBtLuUdTw

Lucy Sikes ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2008 19:23
#30 RE: Angstfilme (vollkommen ohne Grund...) antworten

An die Werbung erinnere ich mich auch. Ich fand es auch etwas schräg. Aber noch mehr gegrault habe ich mich vor dem 'Geist' bei 'Im Asbach Uralt ist der Geist des Weines'.

Seiten 1 | 2 | 3
«« CHOCOLAT
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor