Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 107 Antworten
und wurde 35.313 mal aufgerufen
 Filme - Winnetou, Immenhof oder gar Sissi? ;-)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Berggeist1963 ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 04:56
#61 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Hier noch ein paar Bilderchen von historischen "Westernknasts" und Saloons:

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 10:25
#62 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

*heul* …… Du pöser, pöser Berggeist, Du …… zerstörst hier meine ganzen Illusionen
Neinnein, war nicht so gemeint ….. ich weiß ja, dass die Wirklichkeit ganz anders aussah ….. super, die alten Originalaufnahmen von damals …. DANKE!!

Bist Du auch im Besitz dieser tollen Time life Bücher „Der wilde Westen“? Da wird man ja auch gnadenlos mit der Realität konfrontiert …. und es gab ja auch einige ältere Western, die sich durchaus mit dem Dreck der damaligen Zeit beschäftigt haben.
Ich denke da hauptsächlich an die Italowestern wie z.B. DJANGO, oder LEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG, wo es ja nicht immer so ordentlich zuging und die Hemden der Cowboys nicht nach jeder Rauferei wieder aussahen wie frisch gebügelt *grins*.
Auch bei OPEN RANGE ging es ja durchaus etwas schlammig und dreckig zu, wobei die Klamotten der Helden danach dann gleich wieder ordentlich und sauber waren ….und das ganz ohne waschende und bügelnde Frauen - vielleicht träum ich deswegen bis heute von einem richtigen Cowboy
Ich kann mich auch noch an eine witzige Diskussion im „Ponderosaranch-Forum“ erinnern…….dabei ging es darum, wo sowohl Mensch und Tier ihre Notdurft verrichten. Man sah nie Pferdeäpfel auf den Straßen und nur in ganz seltenen Fällen mal ein „Outhouse“, ganz zu schweigen von einem Eimer im Jail (und selbst Gefangene Banditen mussten doch sicher mal .
Michael Landon hat sich über dieses Thema sicher auch den Kopf zerbrochen ….. in seiner Serie nach BONANZA - „Unsere Kleine Farm“ gab’s dann gleich 2 Klohäuschen, welche auch mitunter rege benützt wurden.

PS: DER GRBROCHENE PFEIL und DIE WEISSE FEDER gehören übrigens zu meinen Alltime-Favourits ..... trotz Jeff Chandler als Cochise .
Chandler spielte die Figur des Cochise noch zwei weitere Male, und zwar 1952 in "Schlacht am Apachenpass" und 1954 in "Taza, der Sohn des Cochise"

Jenzi



Beiträge: 1.237

17.01.2011 11:52
#63 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Oh ja, Danke. Charlotte. Genau : Shalako! Ist ein wirklich sehr beunruhigender Film, der mir bis heute nachgeht- sehr sehr spannend

Kaschi


Beiträge: 3.076

17.01.2011 16:27
#64 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Kann mich an einen Billy-the-Kid-Film erinnern, in dem es reichlig schlammig zuging.

http://www.imdb.de/title/tt0068487/

Elaine



Beiträge: 332

17.01.2011 17:20
#65 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Zitat
Hier noch ein paar Bilderchen von historischen "Westernknasts" und Saloons



.. bei manchen der Bilder frage ich mich grade, was wohl Saloon und was Jail sein sollte!

Als kleines Mädchen habe ich Western geliebt! Aber ich erinnere mich an zuwenige richtig, um zu diesem Thread wirklich ´was beizutragen. Kann nur sagen, dass ich "Spiel mir das Lied vom Tod" klasse finde!

Berggeist1963 ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2011 05:16
#66 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Die 4 Bilder in der oberen Reihe sind ehemalige Gefängnisse, die anderen 5 darunter Saloons.

Italo-Western sind halt ein Thema für sich. Sie waren anfangs trotz aller Gewalt/Brutalität und des Schmutzes eher als Persiflage gedacht (vor allem dieses zig Schüsse aus einem einzigen Revolver in rasanter Reihenfolge abfeuern zielte daraufhin ab). In einigen waren auch "politische Botschaften" verpackt.
So sollen z.B. im "Ur-Django" die Maskenmänner den Ku-Klux-Klan symbolisieren. Und diese ganzen "Revolutionswestern" waren sowieso als politische Stellungnahme angelegt. Es gab allerdings auch sehr viele "Gurken" unter den Italo-Western, die so billig gemacht waren, dass es fast schon wieder belustigend wirkt (Kiesgruben oder Steinbrüche als Canyons, Plastikkakteen, die man beim ersten Anblick schon als solche klar erkennen konnte usw.).
Die ersten beiden "Dollar"-Filme von Sergio Leone finde ich auch noch recht gut, aber mit "Spiel mir das Lied vom Tod" oder "Zwei glorreiche Halunken" konnte ich irgendwie nie was Rechtes anfangen. Der persönliche Geschmack mal wieder...

Ja, den "dreckigen kleinen Billy" kenne ich auch. Finde den ebenfalls als "realistischen Western" recht gelungen.

Und die "Time Life"-Buchreihe "Der Wilde Westen" habe ich natürlich auch komplett! Dazu aber noch etliche Sachbücher von Heinz-J. Stammel, Dietmar Kügler, Dee Brown, Frederik Hetmann und anderen Autoren, die den "wahren Westen" thematisieren.

Wen ich als Westerndarsteller der "alten Garde" überhaupt nicht verknusen kann, ist Randolph Scott. Zum einen mag ich sein Gesicht nicht, zum anderen war er meist immer im stets knitterfreien, sauberen und hellen Hemd unterwegs. Dazu noch das ebenfalls stets saubere, meist weisse Halstuch keck mit dem Knoten so leicht seitlich getragen - nee, nix für mich...

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2011 10:36
#67 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

*lach* ... der zweite Saloon in der unteren Reihe sieht aus wie die baufällige Scheune meines Nachbarn, die dann bei einem Sturm vor ein paar Jahren zusammengebrochen ist .... hätte wahrscheinlich auch kein ausbruchssicheres Gefängnis abgegeben.

Italo-Western .... sehr viele "Gurken" ist noch gelinde ausgedrückt - die meisten waren für mich "Gurken", aber dazwischen gab's meiner Meinung nach schon ein paar Sahnestückchen, wobei "Das Lied vom Tod" bei mir schon dazugehört. Schon allein das schöne lange "Opening" und der Abspann (wie hat es jemand mal ausgedrückt? ..... "gehört dazu wie Vor- und Nachspeise zu einem guten Essen" ...)

Der "Dreckige kleine Billy" sagt mir im Moment gar nix *grübel*

Von den Time Life Büchern fehlen mir noch einige - muss ich mich mal wieder drum kümmern - von Dietmar Kügler hab ich auch eins..."Sie starben in den Stiefeln" und "Bury my heart at Wounded Knee" von Dee Brown ist mein absoluter Favorit unter den Büchern (und jedesmal, wenn ich es lese, könnte ich vor Wut heulen)

Tja Randy Scott .... früher mochte ich den auch nicht, aber als bekennender Pernell Roberts Fan hab ich mir dann mal den "Ride lonesome" zugelegt, und seitdem seh ich auch Randolph ab und zu ganz gerne.... und immer so sauber war er ja auch nicht

Berggeist1963 ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2011 03:21
#68 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

"Dreckiger kleiner Billy" ist ein Spät- (oder in diesem Falle sogar eher "Anti"-) Western aus dem Jahr 1972. Wie Kaschi es bereits zuvor schrieb, geht es in diesem Film ebenfalls überwiegend recht dreckig, schmutzig und schlammig zu vom "Ambiente" her zu. Am besten liest man einfach die Inhaltsangabe und Bewertung bei OFDb:

http://www.ofdb.de/review/14833,270898,D...r-kleiner-Billy

Ich habe den Film vor vielen Jahren mal im Fernsehen gesehen. Ich glaube, er wurde auch nicht wiederholt seitdem, es sei denn, irgendwo im Nachtprogramm versteckt. Für "Klischee-WesternliebhaberInnen" dürfte er jedenfalls nicht so ganz geeignet sein.

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2011 09:06
#69 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

[quote="Berggeist1963..... Für "Klischee-WesternliebhaberInnen" dürfte er jedenfalls nicht so ganz geeignet sein. [/quote]

Danke für den Link .... sehr schönes Review - man kann sich eine gute Vorstellung von dem Film machen. Anschaun würd ich ihn mir schon mal ... aber in meiner Sammlung würde er (wahrscheinlich) nicht landen ;o)

@ Kaschi und Cessna .... hab mir gestern Abend den TEUFELSHAUPTMANN mal angesehen (mit Entsetzen musste ich feststellen, dass ich davon nur eine VHS-Kassette besitze, bei der auch die Tonqualität in der ersten Viertelstunde sehr zu wünschen übrig lässt ).... aber besagte Szene konnte ich darin nicht finden. Weder mit einem Soldaten, noch mit dem Waffenhändler (der wurde von einem Pfeil durchbohrt - zurecht, wie ich finde )

cessnaritter ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2011 20:52
#70 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Danke Charlotte... aber immerhin wußte ich, daß der Waffenhändler getötet wurde.
Mmmmmh, die Durchs-Feuer-ziehen-Szene kenne ich aber auch und überlege gerade, in welchem Film ich die gesehen haben könnte. Ist noch gar nicht sooo lange her (innerhalb der letzten 12 Monate, denke ich).

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2011 20:03
#71 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Ich möchte die beiden Herren Kaschi und Cessna demütigst um Vergebung bitten

Nachdem ich festgestellt hatte, dass mein Video vom "Teufelshauptmann" nicht mehr das Beste ist, musste ich mir natürlich die DVD zulegen und hab mir diese heute Nachmittag reingezogen......
Und komischerweise gab's diesmal die Feuerszene *schäm* - der Adjudant des zuvor "erlegten" Waffenhändlers wurde von den Indsmen (frei nach Karl May ;o)
ettliche Male ins Feuer geschubst .... war ich wohl beim ersten Mal gucken grad mal unterwegs

cessnaritter ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2011 23:54
#72 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Na, da haste ja Glück, daß Du selbst noch Deinen Fehler bemerkt und korrigiert hast. Hätte ich Zeit gehabt, auf meier DVD mal in die Szene reinzuschauen, hätteste aber was erleben können!!!

Aber mal so nebenbei, da Du die DVD jetzt auch hast. Die Farben sind doch wirklich klasse, oder? Da wird so richtig in Technicolor geschwelgt.

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2011 00:25
#73 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Auaaaa .... Cessna - sei doch nicht so streng mit mir. Wie sagte schon Oscar Wilde: "Nicht die Vollkommenen, sondern die Unvollkommenen brauchen unsere Liebe."

Auch auf die Gefahr hin, dass ich's jetzt wirklich gleich gnau beinander hab (hat mei Mutter immer zu mir gsagt, kurz bevor's gschebbert hat ) ....
ich konnte bei den Farben keinen großen Unterschied zur VHS bemerken (hab aber auch nicht speziell darauf geachtet - war viel zu beschäftigt, nach einem Feuer zu schaun ;o)

Berggeist1963 ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2011 06:33
#74 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

Da fällt mir zum Thema "Realistischer" bzw. "entmythologisierender Western" doch glatt noch was ein: "Doc" aus dem Jahr 1971 mit Stacy Keach (Doc Holliday), Faye Dunaway (Kate Elder), Harris Yulin (Wyatt Earp) und Michael Whitney (Ike Clanton). Hier wurde die Geschichte rund um die berühmte Schiesserei am OK-Corral in Tombstone aus der Sicht von Doc Holliday dargestellt. Interessant ist, dass Wyatt Earp hier recht realistisch als eher zwielichtige Erscheinung dargestellt wird und nicht als der "grosse Held", zu dem er durch die Legende aufgebaut wurde. Sehr passend hierzu die Sequenz, wo Earp von Ike Clanton übel verprügelt wird. Und auch sonst geht es hier nicht so "sauber" zu wie in den guten alten "Klischeewesern". Ich lasse dann mal wieder ein paar Bilder sprechen:


charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2011 11:23
#75 RE: Der beste Western aller Zeiten? antworten

An den kann ich mich gar nicht erinnern. Entweder hab ich ihn nie gesehen, oder erfolgreich verdrängt .
Das Gruppenbild mit Dame könnte durchaus aus einem Band der Time-Life-Bücher stammen - sieht sehr realistisch aus.

Das passt jetzt zwar nicht in ein Nostalgieforum (na ja ein bisschen vielleicht doch, wenn man den Bezug zum alten Film herstellt), aber ich bin schon wahnsinnig gespannt auf die Neuauflage von TRUE GRIT, der am 24.2. in den deutschen Kinos anläuft. Der Trailer ist durchaus überzeugend, der Name Coen und 10 Oscar-Nominierungen machen auch neugierig.
Wenn Jeff Bridges den Säufer nur halb so überzeugend rüberbringt wie in CRAZY HEART, hat sich der Kinobesuch schon rentiert.

Also denn ........ "see you at the movies"

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
James Bond »»
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor