Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 155 Antworten
und wurde 16.233 mal aufgerufen
 Noch mehr nostalgisches - alles außer TV...
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
Walter ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2007 08:27
#16 RE: Comics antworten

In den 50er Jahren habe ich Sigurd, Akim, Tibor, Falk und Nick gelesen. Aber nur die schmalen Streifenhefte, die haben 1.50 Schilling gekostet (20 Pfg.) Großbände hat es auch gegeben, aber mit 3,50 Schilling waren sie für mich zu teuer. Die hat man soch ausgeborgt der eingetausch. Micky Maus oder Fix und Foxi hat man ab und zu mal von den Eltern bekommen, wenn man besonders brav war. Obwohl die Preise im Vergleich zu heute lächerlich wirken, konnten wir Kinder uns das nicht leisten. Manchmal haben wir Flaschen gesammelt und beim Wirten oder Kaufmann verkauftr. Und im Herbst Kastanien gesammelt. Dann hatten wir plötzlich Geld für unsere geliebten Heftchen. Aber der Zuckerbäcker oder Kiosk hatte eben genauso große Verlockungen. :))Wenn wir uns getroffen haben, um untereinander Heftchen auszutauschen und jeder die berühmte Schachtel mitgebracht hat, das war vielleicht ein Gefühl. Dabei mussten wir aber aufpassen, dass wir nicht dem Pfarrer oder dem Lehrer in die Arme liefen, denn die hätten uns die Heftchen unweigerlich abgenommen. Dann wären die Heftchen erst einmal bis zum Ende des Schuljahres weg gewsen. Ist auch so öfters passiert, wenn wir dumm genug waren, solche Heftchen in die Schule mitzubringen und in den Pausen zu tauschen. Jeder wetterte damals gegen die "Schundheftln" und es gab Aktionen vom Österreichischen Buchklub der Jugend". Wenn man die Streifenheftchen freiwillig rausrückte und abgab, bekam man ein gutes Buch geschenkt. Einmal hat eine Lehrerin so ein beschlagnahmtes Nick Hefterl als "abschreckendes Beispiel" vor der ganzen Klasse vorgelesen. Sie hatte aber damit nicht den Efolg, den sie sich vorgestellt hatte. Nachdem sie fertig war, hat ein Mitschüler audgezeigt und gesagt: "Frau Legrerin, haben sie vielleicht das nächste Heft auch? Ich möchte wissen, wie es weitergeht." :))
Urgendwann wurde man größer und andere Sachen wurden wichtiger Die Geftchen verstaubten irgendwo oder man gab sie her. Comics aber lese ich heute noch gern und bin zum Sammler geworden. Der Hethke - Verlag in Schönau: http://www.hethke.de/ druckt die Hefte heute nach. Entweder in der Originalform (Piccolos, Großbände) oder in Alben, manchmal sogar Hardcover oder in Büchern. Billig sind sie nicht. Bei ebay gibt es sie auch, bedeutend günstiger.

Allrd ändert sich. Beständig ist nur der Wandel.

Rüedu ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2007 17:40
#17 RE: Comics antworten

Hei Walter,
meine Favoriten von damals "Sigurd,Bessy" das andere das du uns mitteilst,vonwegen Comics tauschen und soweiter ,es ist wie wenn die Zeit stehengeblieben währe.Lief bei uns genau gleich ab.

Gruss aus der Schweiz Rüedu

Berry



Beiträge: 190

22.11.2007 10:06
#18 RE: Comics antworten
Der Norbert Hethke Verlag schließt leider zum 31. Dezember 2007.
Nach dem Tod von Norbert Hethke sind die Angehörigen nicht bereit den Verlag weiterzuführen.

Aus meiner Sicht hat der Verlag aber auch Fehler gemacht. Es ist sicherlich falsch sich fast nur auf dem speziellen Sammlermarkt mit hohen Preisen zu konzentrieren und den Kioskbereich zu vernachlässigen. Eine Sigurd-Kioskserie, die nur alle 2 Monate erschien (der Abstand ist zu groß), reicht nicht aus. Außerdem wurde die Bessy-Kioskserie nach nur 3 Heften beendet (erschien auch nicht überall).

Kurzfristig werden die Preise für die Hethke Comics sicherlich fallen, da der Verlag seine Restbestände los werden muss. Langfristig aber, wenn keine neue Ware mehr nachkommt, werden die Preise steigen.
Träumerle


Beiträge: 921

23.11.2007 23:31
#19 RE: Comics antworten

Auch ich habe immer Comics gelesen, wobei ich mich frage, wie ich mir das damals leisten konnte, wenn ich die heutigen Preise so sehe. Ich hatte Tibor,Falk,Bonanza-Hefte, Bessy (Der Western-Lassie) Felix, Fix und Foxi und eines Tages ( da war ich so 12) fand ich die Hälfte meiner Comics am Strassenrand für die Entrümpelung. Meine Mutter hatte ausgemistet und die anderen Kinder haben sich gefreut. Ich konnte nur noch ein paar Hefte retten. Wenn ich so bedenke, was die heute so Wert wären, zum Teil....Aua!Aua!
Ich kann mich auch noch an Eduscho-Hefte erinnern....Da waren immer Märchen drin, so als Comic aufgemacht. Müsste sogar noch eins davon haben. Bin auch heute noch Comicfan....aber ich reduziere auf Lucky Luke, Asterix und besondere Sachen und eben meine alten Hefte. Habe auch was doppelt, aber im net gibt es keine vernünftige Tauschbörse...habe zumindest keine gefunden.

Kaschi


Beiträge: 3.062

24.11.2007 14:11
#20 RE: Comics antworten
Zitat von Träumerle
Bin auch heute noch Comicfan....aber ich reduziere auf Lucky Luke, Asterix und besondere Sachen und eben meine alten Hefte.

Soll ja Leute geben, die noch nie was von Lucky Luke und Asterix gelesen haben ... sogar hier in diesem Forum!

Wer's kennen lernen möchte: dazu eignen sich in beiden Fällen insbesondere die Ausgaben, bei denen Goscinny der Texter war. Nur nicht der erste Asterix-Band ("Asterix der Gallier") - da entwickelten Zeichner Albert Uderzo und Texter René Goscinny die Serie noch. Bei den späteren Alben nach dem Tod von Goscinny 1977 gehen die Meinungen ziemlich auseinander bezüglich der Qualität. Lucky-Luke-Zeichner Morris arbeitete nach 1977 mit verschiedenen Textern, Uderzo fertigte die Asterix-Texte selber an.

Nicht so mein Fall sind die TV-Serien bzw. Kinoverfilmungen. Meistens, so auch hier, bleibt das Original unerreicht. Besonders fade ist die Spin-Off-Serie von Lucky Luke, Rantanplan.

Eine dritte Empfehlung meinerseits sind die Serien von André Franquin: Spirou und Fantasio oder auch Gaston, Carlsen-Verlag. Auch hier gilt: die späteren Werke, nach Franquin, sind umstritten.
Träumerle


Beiträge: 921

24.11.2007 18:28
#21 RE: Comics antworten

He! In meiner Jugend waren Spirou und Fantasio = Pit und Pikolo das Marsupilami hieß Kokomiko Gaston war JoJo der Schlumpfchef hieß nicht Papa Schlumpf sondern Großer Schlumpf, dann gab es noch Johann und Kukuruz. Bei Kauka hieß eben alles , oder fast alles noch anders........

Träumerle


Beiträge: 921

01.01.2008 16:12
#22 RE: Comics antworten

Kennt eigentlich jemand hier eine "vernünftige" Comic-Tauschbörse im Netz? Die, welche ich für vernünftig hielt, hat nur Beiträge von 2004. Oder sind die Sammler und Tauscher vielleicht zwischenzeitlich ausgestorben?

Kaschi


Beiträge: 3.062

01.01.2008 22:07
#23 RE: Comics antworten

Hast Du's schon mal hier versucht?

http://www.comicforum.de/forumdisplay.php?f=295

Im übrigen ganz allgemein ein interessantes Comic-Forum

Kaschi


Beiträge: 3.062

04.02.2008 16:19
#24 RE: Comics antworten

Wer sich mal richtig satt lesen möchte über einzelne Comic-Bände, könnte in diesem Stammtisch fündig werden:

http://www.comicforum.de/showthread.php?t=73896

Das erste Posting ist sehr lang und wird laufend aktualisiert. Zunächst enthält es Besprechungstermine, dann folgen umfangreiche Regularien und weiter unten endlich die Links zu den bisherigen Besprechungen einzelner Bände.

Jenzi: Lucky Luke und Blueberry sind auch dabei. Und Asterix, Spirou und Fantasio (Pit und Pikkolo), Gaston (JoJo), Donald und Micky, Schlümpfe, Batman, Peanuts, Tim und Struppi, ZACK, Prinz Eisenherz ...

Manchmal prallen ganz schön unterschiedliche Meinungen aufeinander, aber es bleibt meistens sachlich.

Jenzi



Beiträge: 1.213

04.02.2008 16:26
#25 RE: Comics antworten

Ja Danke für den Tip. Du hast da fast alle meine Favoriten aufgezählt. Und Zack fand ich natürlich klasse. Habe auch noch fast alle Hefte aus den ersten vier Jahrgängen.Und abonniere das Neue seit drei Jahren... Wenn ich Musse habe, stöbere ich mal im Comic-Forum. Bin auch immer auf der Suche nach neuem Alten und altem Neuen!
Jenzi

cessnaritter



Beiträge: 2.438

04.02.2008 16:27
#26 RE: Comics antworten

Bei der Gelegenheit mal eine Frage, bzw. ich habe gerade neulich darüber nachgedacht, wo mir Tick, Trick und Track besser gefallen.... in den Comics oder im Film?
Mein Ergebnis waren die Comics, weil ich dort sehr oft über ihre Pfiffigkeit und Altklugheit gelacht und gelächelt habe. Ja, natürlich hängt das auch mit den genialen Wortschöpfungen von Dr. Erika Fuchs zusammen, die ihnen die genialen deutschen Dialoge in den Mund (äh..) Schnabel gelegt hat.
In den Filmen sind sie zwar auch pfiffig, aber eigentlich nur deshalb, weil sie Donald einen Streich spielen wollen o.ä. und oft sind sie einfach frech.

Wie sieht das die Forengemeinde?

Jenzi



Beiträge: 1.213

04.02.2008 16:38
#27 RE: Comics antworten

Also ich habe sie eher mit Sprechblasen in Erinnerung und weniger aus dem Kino.Meinen Kindern habe ich sie aber als Poster bereits ans Herz gelegt.
Guter Tip Kaschi. Vielen Dank.Ich habe mich gleich im Comic-Forum eingeloggt. Komme bald vor lauter Schmökern und Stöbern gar nicht mehr zum Arbeiten. Helau!

Kaschi


Beiträge: 3.062

04.02.2008 16:54
#28 RE: Comics antworten
Ich denke, dass die Disney-Heftcomics um Donald und Micky in Entenhausen einerseits und die (Kurz-)Filme mit den beiden andererseits fast völlig verschiedene "Comic-Universen" aufspannen. Auch wenn Donald in beiden "Welten" jeweils cholerisch, Micky pfiffig und Goofy tollpatschig ist.

In den Heftcomics ist ein differenziertes Städtebild namens "Entenhausen" entstanden: mit Donald und Daisy, Gustav Gans, Tick, Trick und Track, ihrem Pfadfinderklub "Fähnlein Fieselschweif", Onkel Dagobert kontra den Panzerknackern, seinem Rivalen MacMoneysack, Daniel Düsentrieb und Helferlein, Professor Quack, Gundel Gaukeley, Dicky, Dacky und Ducky, auf dem Lande Oma Duck mit Franz Gans und anderen mehr. - Zur "Welt" von Micky Maus in den Comic-Heften gehören Minnie, die Neffen Muck und Mack, Pluto, Goofy, Kommissar Hunter, Kater Karlo, Klarabella, Rudi Rüssel, das Schwarze Phantom, Gamma u.a. Sie alle interagieren meistens in einem festen Rahmen, in dem sich ihre Charaktere im Laufe der Jahre deutlich herausgebildet haben.

Die Kurzfilme stehen zumeist für sich alleine. Ein gemeinsamer Rahmen läßt sich da nicht erkennen, außer in Form von ein paar wenigen Charakter-Grundzügen. Dafür regiert hier der Slapstick und die originelle Synchronisation - da, wo gedruckte Geschichten ihre natürlichen Grenzen haben. Die Figuren treten bunt gemischt auf, in völlig unterschiedlichen Handlungsrahmen. (Das gibt es zwar auch mal in den Comic-Heften, aber eher als Ausnahme.) Viele Charaktere tauchen in den Kurzfilmen nicht oder nur sehr selten auf.

Noch was anderes ist im Vergleich dazu die TV-Serie "Duck Tales", die ich aber nur wenig kenne und die mich nicht gerade gepackt hat.

Und von alledem völlig getrennt sind natürlich die abendfüllenden Disneyfilme wie Dschungelbuch, Bambi, Schneewittchen usw., von denen es zumeist auch Comic-Versionen gibt (früher in "Mickyvision").
Kaschi


Beiträge: 3.062

04.02.2008 17:12
#29 RE: Comics antworten

Zu Erika Fuchs fällt mir immer ein Bild von Daniel Düsentrieb ein, der in seiner Werkstatt werkelt. Hinten stehen zwei Regale, eines für "Krims" und eines für "Krams". Herrlich!

cessnaritter



Beiträge: 2.438

04.02.2008 21:39
#30 RE: Comics antworten

Ich habe übrigens "Das große Erika-Fuchs-Buch" im Regal. Darin wird unter anderem erwähnt, daß der Mann von Frau Dr.Fuchs (also Herr Fuchs)selbst Ingenieur und Erfinder war. Von ihm stammt u.a. der legendäre Ausspruch: "Dem Ingenör ist nichts zu schwör". Für Freunde der Fuchsschen Wortspielereien kann ich das Buch nur empfehlen, man erfährt sehr viel.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
«« Heftromane
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor