Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.121 mal aufgerufen
 Krimis - gab es kriminelles Leben vor Derrick?
Pat ( gelöscht )
Beiträge:

08.11.2007 17:32
Der Equalizer Antworten

...zumindest glaube ich, dass die Serie so hieß. Wenn ich mich recht erinnere, eine der etwas härteren englischen Serien - und einer der Hauptdarsteller mit einem schier unaussprechlichen Namen: Keith Szarabaya (oder so ähnlich). Kann jemand meine Erinnerung ein wenig auffrischen?

danke

Träumerle


Beiträge: 967

09.11.2007 22:04
#2 RE: Der Equalizer Antworten
Der Equalizer
Der Schutzengel von New York (The Equalizer)
Amerik. Krimiserie (1985); 88 Folgen à 45 Min.
EA: -RTL, Okt. 1987 - Dez. 1987 (22 Folgen)
EA: -RTL, März 1988 - Juni 1988 (20 neue F.)
EA: -RTL, Okt. 1988 - März 1989 (20 neue F.)
EA: -RTL, Sept. 1989 (4 neue F.)
E/W: -RTL, Apr. 1990 - Nov. 1990 (22 neue und 4 alte F.)
WH: --RTL (4 F., Sept. 1988; 11 F., März - Aug.1989; 47 F., Okt. 1989 - Jan. 1990; 21 F., Jan. - Sept. 1991); Tele 5 (22 F., Febr. - März 1992); 13 Street (88 F., mehrf., Aug. 1998 - Juli 2000)


Rollen und Darsteller:
Robert McCall Edward Woodward
Control Robert Lansing
Lieutenant Burnett Steven Williams
Lieutenant Isadore Smalls Ron O'Neal
Scott McCall William Zabka
Mickey Kostmayer Keith Szarabajka
Sergeant Alice Shepherd Chad Redding
Pete O'Phelan Maureen Anderman
Lieutenant Brannigan Eddie Jones
sowie: Luke Reilly, Lori Laughlin, Melissa Sue Anderson, Anthony Zerbe, Joe Silver, Dana Barron, Lois Smith, Laura Ashton, Jennifer Grey, Christian Slater, Caitlin Clarke, Michael Parks, Ron Frazier u.a.

Der ehemalige CIA-Agent Robert McCall hat lange Jahre seinen Dienst für die Regierung geleistet. Dabei ist seine Ehe zu Bruch gegangen und die Beziehung zu seinem Sohn Scott beinahe ebenfalls. McCall hat nun eine neue Aufgabe gefunden: Er hilft verzweifelten Leuten in ausweglosen Situationen. Er verdingt sich als Detektiv und Bodyguard zugleich und kämpft als Schutzengel alleine auf den Straßen von New York. Von seinem Ein-Mann-Appartement in Manhattan aus sucht er seine Klienten über Zeitungsanzeigen. Nur gelegentlich hilft ihm sein ehemaliger Boß, bekannt als "Control". Mickey Kostmayer versorgt McCall mit Informationen.


Original-Reihenfolge:
-
- 1. Der erste Anruf (Pilot)
- 2. Die chinesische Entführung (China rain)
- 3. Der Überläufer (The defector)
- 4. Mädchenhandel (The lock box)
- 5. Gewissenskonflikt (Lady cop)
- 6. Explosive Antiquitäten (The confirmation day)
- 7. Melindas Höllenfahrt (The children's song)
- 8. Das Attentat (The distant fire)
- 9. Mamas Liebling (Mama's boy)
- 10. McCall unter Mordverdacht (Bump and run)
- 11. Aus Spaß wird Ernst (Desperately)
- 12. Straßenterror (Reign of terror)
- 13. Der Wohnungsspekulant (Back home)
- 14. Die Vergangenheit holt alle ein (Out of the post)
- 15. Tote Briefkästen (Dead drop)
- 16. Der Verlierer (Wash-up)
- 17. Die Entscheidung (Torn)
- 18. Orchideenkiller (Unnatural causes)
- 19. Die Geiselnahme (Breakpoint)
- 20. 36 Stunden Frist (No conscience)
- 21. Mörderische Karriere (Unpunished crime)
- 22. Gefährliche Nachbarn (Pretenders)
- 23. Das tödliche Netz des Diktators (Prelude)
- 24. Im Dunkel der Nacht (Nocturne)
- 25. Mordmotiv auf Video (A community of civilized)
- 26. Die Todesdroge (Joyride)
- 27. Mord für die Vergangenheit (Shades of darkness)
- 28. Gefährliche Rache (Nightscape)
- 29. Der Gegenangriff (Counterfire)
- 30. Bürgerwehr (The line)
- 31. Ein todsicherer Tip (Tip on a sure thing)
- 32. Das verhängnisvolle Beichtgeheimnis (The cup)
- 33. In letzter Sekunde (Heartstrings)
- 34. Mord ohne Leiche (High performance)
- 35. Kontrolle auf der Todesliste (Beyond control)
- 36. Machtmißbrauch (Carnal persuasion)
- 37. 48 Stunden Frist, Teil 1 (Memories of Manon, Part 1)
- 38. 48 Stunden Frist, Teil 2 (Memories of Manon, Part 2)
- 39. Eine gefährliche Liebe (Solo)
- 40. Ausreißerin in Not (A place to stay)
- 41. Der Frauenmörder (Coal black soul)
- 42. Späte Rache (First light)
- 43. Die Erbin (Hand and glove)
- 44. Nötigung (Re-entry)
- 45. Staatsfeind, Teil 1 (Blood and wine, Part 1)
- 46. Staatsfeind, Teil 2 (Blood and wine, Part 2)
- 47. Unter Mordverdacht (Suspicion of innocence)
- 48. Börsenmafia (In the money)
- 49. Der Überläufer (Encounter in a closed room)
- 50. Geheimoperation McCall, Teil 1 (Mission McCall, Part 1)
- 51. Geheimoperation McCall, Teil 2 (Mission McCall, Part 2)
- 52. Agent im Fadenkreuz (Shadow play)
- 53. Das zweite Gesicht (Inner view)
- 54. Die letzte Probe (The rehearsal)
- 55. Hilfe für den kleinen Mickey (Christmas presence)
- 56. Tödliche Verstrickung (A dance on the dark side)
- 57. Dämon der Bande (The child broker)
- 58. Väterliche Rache (Video games)
- 59. Skrupellos (Something green)

Edit von Petra: Quelle "Kabel1-Serienlexikon" http://www.kabeleins.de/serien_shows/ser.../?serienid=0937
Petra



Beiträge: 7.303

09.11.2007 22:32
#3 RE: Der Equalizer Antworten
Auch hier wieder der Hinweis, nicht einfach kommentarlos etwas von anderen Webseiten zu kopieren, und wenn das schon sein muss, bitte unbedingt die Quelle zu nennen (beim "Kleinen Doktor" habe ich das schon ergänzt, der war leicht zu finden).

Schon mit Quellennennung kann man Probleme kriegen, das ist zwar nicht wahrscheinlich, aber möglich. Ohne kann ich aber eine Menge Ärger bekommen.
Pat ( gelöscht )
Beiträge:

11.11.2007 13:54
#4 RE: Der Equalizer Antworten

Danke für die Info. Ich hatte allerdings auf ein paar persönliche Erinnerungen gehofft, die auch bei mir eine Saite zum (wieder)klingen bringt. Na ja, andererseits gibt es ja so viele (interessante) alte Serien, dass es ein echter Glückstreffer gewesen wäre.

Pat

Petra



Beiträge: 7.303

11.11.2007 13:59
#5 RE: Der Equalizer Antworten

Lonewolf Pete, den wir leider lange nicht mehr in diesem Forum gesehen haben, ist ein Riesenfan der Serie. Ich versuche ihn mal zu erreichen, er kann sicher was beitragen.

Pat ( gelöscht )
Beiträge:

11.11.2007 14:08
#6 RE: Der Equalizer Antworten

Das wäre klasse. Vielen Dank.

Lonewolf Pete ( gelöscht )
Beiträge:

11.11.2007 17:42
#7 RE: Der Equalizer Antworten

Und schon isser wieder da, der Lonewolf Pete!

Also, Der Equalizer hieß eigentlich bei uns "Equalizer - Der Schutzengel von New York", wobei ich sagen muss, dass dies mal ein wirklich guter deutscher Titel war, der den Kern des Ganzen traf. Robert McCall, gespielt von dem großartigen englischen Schauspieler Edward Woodward, war lange Jahre für den CIA tätig, hat aber nun seinen Dienst an den Nagel gehängt. Da ihm aber langweilig ist, inseriert er in einer New Yorker Zeitung: "Haben Sie Probleme? Wissen Sie nicht mehr weiter? Dann rufen Sie den Equalizer an". Tja, und schon klingelt das Telefon, und der Schutzengel von New York tritt in Aktion. Geld hat er genug, deshalb sind seine Dienste kostenlos. Aber er hilft nur denen, die es seiner Ansicht nach auch verdient haben. Und er rächt sich kompromisslos an jenen, die ihn für ihre dunklen Zwecke einspannen. Bei der Polizei hat McCall Freunde, die es zwar nicht gerne sehen, wenn er sich einmischt, die ihn aber tolerieren. Auf der Gegenseite hat er seinen alten CIA Boss Control (ebenfalls großartig gespielt von Hollywood-Veteran Robert Lansing), der immer noch sauer ist, dass McCall aufgegeben hat und es gar nicht mag, was er so tut. Nun ja, und da ist dann noch der ständige Ärger mit Sohn Scott, der Musik studiert und mit dem Leben und der Arbeit seines Dad auch nicht so zufrieden ist, weil Daddy kaum Zeit für ihn hat. Und schließlich kommt auch noch McCalls Tochter Yvette ins Spiel (sie ist Scotts Halbschwester), von deren Existenz McCall lange nichts wusste. Natürlich schlägt sich McCall nicht nur mit Verbrechern herum, sondern wird auch mit seiner Geheimdienstvergangenheit konfrontiert oder muss für den CIA knifflige Fälle lösen nach dem Motto: "Du schuldest mir noch einen Gefallen."
McCall hat diverse Informanten und Helfershelfer, allen voran den jungen draufgängerischen Mickey Kostmayer, der ihm schon zu CIA Zeiten zur Seite stand und der ein richtiger Profi ist. Mickey ist sowas wie ein Mercenary, ein bezahlter Söldner und liebt es, mit McCall zusammenzuarbeiten. Kein Job ist ihm dreckig genug. Und er kann allerlei Waffen und Sprengstoff besorgen. Gespielt wird Mickey Kostmayer von dem amerikanischen Schauspieler Keith Szarabajka (gesprochen: Kieth Säräbätschkä bzw. Kieth Säräbäikä) der mit der Serie seinen Durchbruch feierte und seither in vielen erfolgreichen Serien als Gaststar auftrat und auch als Synchronsprecher, z.B. bei Zeichentrickserien, gut zu tun hat. Ebenfalls unverzichtbar ist der "Penner" Jimmy, der für McCall und Mickey ein wichtiger Informant ist und auf den Straßen New Yorks zuhause ist.

Für mich ist "The Equalizer" die beste amerikanische Krimiserie der 90er Jahre, weil sie einfach etwas besonderes darstellt: Sie hat einen "geheimnisvollen Rächer" als Helden, der nicht viel Aufhebens um seine Person macht und wirklich was bewegt. Ob er nun gegen Drogenhändler, Mafiosi, skrupellose Grundstücksspekulanten oder auch gefährliche Psychopathen und Street Gangs antritt, er bewegt einfach was. Dabei ist er nicht der einsame Rächer, der mal eben auftaucht, rumballert und wieder verschwindet. McCall ist des Tötens müde und möchte wenn möglich den Einsatz der Waffe vermeiden. Seine distinguierte Art des britischen Gentleman fordert Respekt - er kann sanft sein aber auch unglaublich autoritär. Aber nie wirkt er unsympathisch und nie arrogant. Und er tötet, wenn es keinen anderen Weg gibt, ohne sich Gedanken darüber zu machen. Allein der Pilotfilm war ein Knaller, und es gab unter den fast 90 Episoden zahlreiche erstklassige. Die Geheimdienstfolgen waren dabei allerdings die schwächsten. Aber unter all den High Tech Krimiserien der 90er und der späteren Jahre ist der Equalizer eben die Ausnahme, weil er diesen besonderen Helden hat. Im Original kommt auch die Besonderheit der Nationalität der Darsteller besonders zum Tragen - Edward Woodward spricht mit britischem Akzent und ist allein schon deshalb in New York etwas Besonderes - ein Brite in New York hilft den Amis! Na, toll! In der Serie tritt er stets mit Mantel und Anzug auf und fährt einen Jaguar, den er sich auch ohne weiteres leisten kann. Als Waffe benutzt er eine Walther PPK, kann aber auch improvisieren und mit Uzi umgehen oder einen Klopapierhalter zur tödlichen Waffe umfunktionieren. Auf jeden Fall haben die Drehbuchautoren und Schauspieler hier großes geleistet, und die einzigartige Titelmusik setzt dem ganzen noch die Krone auf.

Ein Wort noch zum deutschen Vorspann: Die Idee, durch einen Sprecher die "Geschichte" von Robert McCall und dem Equalizer erzählen zu lassen, während die Titelmusik läuft, ist in meinen Augen einer jener seltenen gelungenen Schachzüge, die auch in der deutschen Fassung der Serie einen Reiz verleihen. Im Original fehlt diese Stimme natürlich, aber in der deutschen Fassung empfinde ich es als durchaus passend und ein gelungenes Mittel, die Zuschauer bei der Stange zu halten. Dieses Mittel wurde übrigens in zahlreichen Serien der 60er und 70er angewandt, zum Beispiel beim &-Milliarden-Dollar-Mann und anderen Shows, auch in Amerika.

Leider gibt es die Serie noch nicht auf DVD. Es gibt lediglich eine Video-Edition in Deutschland mit 5 anderthalbstündigen Pilotfilmen als Verleihkassetten und in England eine Videoedition mit dem Pilotfilm und sechs ausgewählten Episoden. Bleibt zu hoffen, dass diese großartige Serie ihren Weg auf Silberscheibchen findet, und zwar in einer Form, die ihr gerecht wird.

Der Lonewolf Pete

Petra



Beiträge: 7.303

11.11.2007 17:55
#8 RE: Der Equalizer Antworten

Danke, Pete - ich wußte doch, dass das deine Serie ist...

 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz