Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 2.653 mal aufgerufen
 Filme - Winnetou, Immenhof oder gar Sissi? ;-)
Kaschi


Beiträge: 3.110

25.12.2007 19:01
Disney-Filme Antworten
Disney-Filme gehören zu meinen ersten und tollsten Kino-Erinnerungen überhaupt: "Schneewittchen", "Et Junglebogen" (Dschungelbuch in Kopenhagen im Urlaub), "Micky und die Bohnenranke" und "Ein toller Käfer" (Herbie).

Bei "Schneewittchen" denke ich zuerst an die wirklich komischen Zwerge ("Heihooo, Heihooo! Heiho - Heiho - jetzt sind wir wieder froh!"). Der brummige Brummbär, der von "Weibern" nix wissen will, der tollpatschige Pimpel, der die Seife verschluckt, ... Alle und alles toll gezeichnet, insbesondere auch die Waldszenen mit den zahlreichen Tieren und die Hütte der Zwerge. Dazu die furchteinflößende Hexe! Ganz großes Kino, wie es ja neuerdings bei jeder Gelegenheit heißt.

Das "Dschungelbuch" - am schönsten ist für mich der King-Lui-Song: "Abadubabdubidusatsch! Ich bin der König im Affenstall, der größte Klettermax ..." Eine Glanzleistung, auch von der deutschen Stimme Klaus Havenstein! Dann der sadistische Shir Khan: "Na, Kaaa?", Balus Gemütlichkeit, die eindrucksvollen Dschungel-Panoramen ... Herrlich!

Bei "Micky und die Bohnenranke" habe ich mit Micky, Donald und Goofy gelitten, als sie hungernd eine Bohne in drei Teile geschnitten haben. Und gezittert habe ich, als sie auf dem schlafenden Riesen herumgeturnt sind!

Herbie: fand ich als Kind enorm witzig. Angefangen mit Buddy Hackett, dem Mechaniker, der seinen Kaffee mit dem Schweißbrenner kocht: "So geht es viel schneller!" Dazu die drolligen Aktionen von Herbie. Und Michelle Lee war klasse!

"Susi und Strolch" und "Aristocats" habe ich später im Kino gesehen, bei Wiederaufführungen. Im Fernsehen liefen Disney-Kinofilme damals nicht. "Was für ein Hund!" lechzt Peggy im Hundeasyl, als sie ein leidenschaftliches Lied über Strolch singt. Und die jazzige Aristocats-Band kann sich wahrlich hören lassen! Dazu die Schnattergänse Amalie und Abigail Gabble, die sich köstlich über den beinahe absaufenden Tom O'Malley amüsieren.

Von den späteren Disney-Filmen mag ich besonders "Der Glöckner von Notre Dame". Warum? Esmeraaaldaaa! "Was für ein Weib!" staunt Hauptmann Phoebus. Recht hat er!
Petra



Beiträge: 7.303

25.12.2007 19:59
#2 RE: Disney-Filme Antworten

Schon damals hatte ich es nicht so mit Zeichentrickserien oder -filmen. Natürlich kenne ich das Dschungelbuch und Dumbo (beides gefiel mir auch, aber so richtig begeistert war ich auch nicht). Andere Disney-Zeichentrickfilme habe ich nicht gesehen (ich weiß, kaum zu glauben!). Wobei ich gerne mal "Susi und Strolch" sehen würde ;-)

"Herbie" war schon interessanter für mich. Überhaupt alle "menschlichen" Disneyfilme. Zum Beispiel den Kinderfilm "Das Pferd ohne Kopf" (wo mich Pete in den tvforen mal drauf brachte), den Film hatte ich irgendwann mal gesehen und bin nie drauf gekommen, dass es ein Disney-Film gewesen sein könnte, weil er zum Teil mit französischen Darstellern gedreht wurde. Auch "Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt..." (das doppelte Lottchen auf amerikanisch mit Brian Keith) war toll. Und natürlich: Mary Poppins! Ich liebe es.

Ich verschiebe das mal in die Filmrubrik, oder? Ist ja doch eher "Film" wie "Serie" (trotz Zeichentrick).

Träumerle


Beiträge: 967

26.12.2007 19:06
#3 RE: Disney-Filme Antworten

Ja Disney......der hat solche tollen Filme produziert. Auch die "Zotti"-Filme...das sind die mit dem Ring, der einen Menschen in nen Hund verwandelt...oder den Film der zuerst Menschen und Zeichentrick zusammengebracht hatte....mit dem Fußballspiel der Tiere.....Nu ist mir doch der Filmtitel entfallen. Den letzten Disney den ich im Kino sah war Cap und Capper...Fuchs und Hund wachsen zusammen auf und dann werden Sie aufeinander gehetzt......Ist zwar noch keine Nostalgie, aber trotzdem erwähnenswert.


schokomaus 10 ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2007 19:13
#4 RE: Disney-Filme Antworten

Hallo Ihr Lieben,
das ist ein sehr schönes Thema,Kaschi! Für mich ist eindeutig "Bambi" der schönste Film, den die Macher der Disney-Studios jemals herausgebracht haben. Den könnte ich mir immer wieder anschauen. Danach kommt aber auch schon das "Dschungelbuch" und "Schneewitchen"!
LG Heidi

Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2007 21:34
#5 RE: Disney-Filme Antworten

Ich liebte Robin Hood.
Schon als ganz kleines Mädel hatte ich da offensichtlich eine Vorliebe für Abenteuerfilme (wie auch heute noch).

An meinem sechsten Geburtstag war ich das erste Mal im Kino. Mein erster Film war ein Disney und zwar der damals nagelneue Aristocats im Januar 1971.

Und Herbie?
Ich fahre seit 24 Jahren einen weißen VW Käfer.
Er ist auf den Namen Pete getauft (nach Pete Townshend von den Who), aber für alle Kinder in der Nachbarschaft ist es Herbie.
In diesem Sommer schleppte ein kleiner Junge ein Kinderstühlchen herbei, setzte sich vor mein geparktes Auto und sagte: So, Herbie, jetzt erzähle ich dir ein Märchen.

Swiftnick ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2007 21:36
#6 RE: Disney-Filme Antworten

Zitat von Träumerle
oder den Film der zuerst Menschen und Zeichentrick zusammengebracht hatte....mit dem Fußballspiel der Tiere.....Nu ist mir doch der Filmtitel entfallen.


Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett

cessnaritter ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2007 22:26
#7 RE: Disney-Filme Antworten

Also dann möchte ich auch noch was zum Thema Disney-Filme beitragen.
Es ist schwer für mich, einen Disney-(Zeichentrick)Film als Favoriten zu küren, weil jeder für sich seinen Charme hat und man nicht vergessen darf, daß allein zwischen "Schneewittchen und die 7 Zwerge" und "Dschungelbuch" fast 30 Jahre liegen.
Der letzte Disneyfilm den ich im Kino gesehen habe, war auch bei mir "Cap und Capper", was danach kam, war einfach nicht mehr mein Ding. Ich habe dann noch so einiges auf Video gesehen, aber es war nichts dabei, was mich vom Hocker gerissen hätte. Lediglich "Die Schöne und das Biest" erinnerte mich an alte Traditionen und dann begann auch schon bald bei die Phase der Fortsetzungen vom Klassikern. Ganz entsetzlich fand ich "König der Löwen" (ich habe keinen sympathischen Charakter gefunden) und ganz schlimm waren auch die "Aladin-Filme" (schon wegen der Musik)und "Herkules".
"Ein Königreich für ein Lama" ... ok, der hatte noch ein paar nette Gags und der erste "Tarzen" war noch erträglich. Aber an die Klassiker kommen die alle nicht heran.

"Dornröschen und der Prinz" habe ich unter ganz ungewöhnlichen Umständen im Kino gesehen, bzw. an unerwartetem Ort, nämlich in Ostberlin, als wir dort Weihnachten 1970 zu Besuch bei meinen Großeltern waren. Da hatte mein Onkel Karten besorgt und ich habe erst lange Zeit später gewußt. daß das ein Disney-Film ist.


Kaschi


Beiträge: 3.110

27.12.2007 00:45
#8 RE: Disney-Filme Antworten

Waren denn Disney-Filme in der DDR üblich?

Kaschi


Beiträge: 3.110

28.12.2007 21:30
#9 RE: Disney-Filme Antworten

Zitat von cessnaritter
Ganz entsetzlich fand ich "König der Löwen" (ich habe keinen sympathischen Charakter gefunden) und ganz schlimm waren auch die "Aladin-Filme" (schon wegen der Musik)und "Herkules".

Ich kann mich erinnern, dass ich Taran und der Zauberkessel als Erwachsener im Kino gesehen habe und überhaupt nicht begeistert war. Diese Monstergestalten hätten vielleicht zu einer dieser elenden Superhelden-Cartoons auf Super RTL gepaßt, aber nicht in einen Disneyfilm.

cessnaritter ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2007 22:31
#10 RE: Disney-Filme Antworten

Zitat von Kaschi
Waren denn Disney-Filme in der DDR üblich?



Ups, wo ist denn meine Antwort darauf geblieben? Also dann noch mal, nicht daß Du denkst, ich würde nicht antworten wollen....
Ich denke, sie waren sehr unüblich, deswegen war ich ja so überrascht

«« DIE BRÜCKE
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz