Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 10.149 mal aufgerufen
 Familienserien - von Salto Mortale zu den Waltons
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Petra



Beiträge: 7.165

19.04.2008 16:10
#16 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Hm, wen meinte Else denn damit, Kaschi? Und in welchem Zusammenhang? Wieso sollte Herr Schmidt Briefe austragen? Wenn's der Schmidt ist, den ich vermute.

Kaschi


Beiträge: 3.062

19.04.2008 19:41
#17 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Alfred sagt zu Else: " ... Oder meinst Du, der Schmidt hat Zeit, selber die Briefe auszutragen?" Darauf meint Else dann mit leicht verträumtem Blick: "Ich fänd' das gar nicht so schlecht, wenn der Herr SCH-mittt mal bei uns die Briefe austragen würde! Das wär doch mal was anderes, hier in unserer Gegend! So ein gut aussehender Mann!"

Gemeint ist natürlich der damalige Bundeskanzler.

Petra



Beiträge: 7.165

19.04.2008 20:01
#18 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Das hab ich mir natürlich gedacht ;-) Meine Mutter schwärmte auch für den gutaussehenden Herrn Schmidt, aber klar war es nicht, weil ich mich an die Folge nicht erinnern kann. Warum sollte Herr Schmidt auch Briefe austragen?

Alfred geht übrigens in den nächsten 15 Minuten online. Leider ist der Server ziemlich langsam, es dauert heute alles sehr lange.

Kaschi


Beiträge: 3.062

20.04.2008 19:20
#19 RE: Ein Herz und eine Seele antworten
Irgendwo habe ich gelesen, dass Ein Herz und eine Seele das Comedy-Format bei uns eingeführt hat. Wenn dem so ist, hat die Serie aber gleichzeitig auch den Höhepunkt dieses Formats bestimmt. Mir ist jedenfalls keine Comedy-Serie bekannt, deren satirische Schärfe an die Tetzlaffs heranreicht. Am ehesten aus meiner Sicht noch Dittsche.

Wie seht Ihr die Tetzlaffs im Vergleich zu anderen deutschen Comedies? Wobei Loriot, Polt und Co. hier nicht gemeint sind - das ist ein anderes Format, denke ich.

Wie fällt darüber hinaus ein Vergleich mit internationalen Serien aus, die bei uns gelaufen sind oder noch laufen?
Petra



Beiträge: 7.165

20.04.2008 22:14
#20 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Dittsche kenne ich gar nicht, muss ich gestehen, obwohl ich Olli Dittrich gern sehe.

tvforen-Kollegin Baby Jane bestätigte mir gestern, dass der "Mundl" aus Österreich dem Alfred sehr nahe kommt. Also "Ein echter Wiener geht nicht unter".

Ansonsten international: da drängt sich natürlich Al Bundy auf - obwohl: da sehe ich eigentlich keine Satire, das ist Klamauk, abgesehen davon ist Al Bundy soooooo weit weg (nicht nur geografisch), dass man da absolut nicht auf die Idee kommt, sich mit dem zu identifizieren. Al Bundy habe ich früher gar nicht so ungern gesehen.

Kaschi


Beiträge: 3.062

20.04.2008 23:55
#21 RE: Ein Herz und eine Seele antworten
Dittsche habe ich ein paarmal gesehen. Abgesehen von seinen skurrilen Geschichten und perlenden Titan-Sprüchen fand ich die Geschichte hinter den Gags reizvoll: ein vereinsamter Mensch, der sich deswegen seine eigene spinnerte Weltsicht aus BILD und Glotze zurecht zimmert. Aber: nach ein paar Folgen war diese Geschichte erzählt, die Story ausgelaugt. Was blieb, waren die neuesten Skurrilitäten. Fand ich nicht soooo reizvoll, dass ich's jedesmal sehen musste. Auch die DVDs habe ich mir nicht gekauft. Dennoch ist die Serie zweifellos eine "Perle" im gegenwärtigen TV. Vielleicht täten ein paar weitere Figuren, gleichgewichtig zu Dittsche, der Serie gut.

Und da liegt ein Unterschied zu den Tetzlaffs: das Familiengefüge bot viel mehr erzählerische Möglichkeiten. Ich denke, die Serie hätte mit dem ursprünglichen Konzept noch lange im Monatsrhythmus weiter laufen können. Schade, dass sie so schnell endete. Die 76er Folgen zählen für mich nicht! - Den "Mundl" kenne ich nicht.

Die Bundys habe ich nur selten gesehen. Ein eingespielter Lacher nach dem anderen treibt mir selbige gründlich aus! Hinzu kommt, dass ausländische Serien durch die deutsche Synchronisation oft viel an Authentizität verlieren. Ich könnte mir aber denken, dass die Bundys auch für amerikanische Ohren im Wesentlichen Klamauk bedeuten, und somit längst nicht so bitterböse daher kommen wie Familie Tetzlaff. Mutter Bundy habe ich ob ihres Göttergatten jedenfalls nie so verzweifelt aufschreien gehört wie Else Tetzlaff.
Petra



Beiträge: 7.165

21.04.2008 00:08
#22 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Nein, Peggy gab Al ganz schön contra - Peggy war nicht verzweifelt, und wenn, merkte man es ihr nicht an, sie versuchte immer, Al eins auszuwischen. Die eingespielten Lacher gibt es leider bei fast jeder Comedy aus den USA, anfangs stören sie enorm, später hört man sie gar nicht mehr. Allerdings muss ich mich jedesmal aufs Neue dran gewöhnen, wenn ich etwas neues anfange zu gucken.

Kennst du denn das Original, also das englische Vorbild?

Kaschi


Beiträge: 3.062

21.04.2008 00:12
#23 RE: Ein Herz und eine Seele antworten
Du meinst "Till death us do part"? Nein, leider nicht. Eine amerikanische und eine holländische Variante davon gibt es auch noch. Kenne ich aber alle nicht.
schokomaus 10 ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2008 09:16
#24 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Dittsche find ich super-schon allein die Verwandlung Olli Diedrich/Dittsche find ich klasse! Auf die Ideen würde ich im Leben nicht kommen, was Dittsche manchmal vom Stapel läßt!
Ein richtigen Vergleich zu "Ein Herz und eine Seele" sehe ich aber nicht-Alfred war ja richtig fies-Dittsche ist ja eher harmlos! Als Nachfolger für unseren Alfred könnte ich mir dagegen Harald Schmidt sehr gut vorstellen-die Bissigkeit hätte auch von Alfred sein können!
LG Heidi

Kaschi


Beiträge: 3.062

21.04.2008 19:28
#25 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Die Parallele sehe ich darin, dass sowohl bei den Tetzlaffs als auch bei Dittsche hinter der Komik und Satire eine ziemlich traurige Geschichte durchschimmert.

Trotzdem gibt es natürlich auch gravierende Unterschiede: die Alfred-Figur als Familienvater nahm einen weit verbreiteten Typus aufs Korn, ebenso seine Frau Else, während Dittsche doch eher ein skurriler Außenseiter ist. Alfred war aggressiv, Dittsche ist harmlos.

Petra



Beiträge: 7.165

21.04.2008 20:54
#26 RE: Ein Herz und eine Seele antworten
Ich denke, dass jeder einen "Alfred" kennt, ihn vielleicht sogar im näheren Kreis (Verwandten-, Bekannten-, Freundeskreis) findet. Man mag diesen Typen aber nicht, man verabscheut ihn sogar. Er jemand, den man sich nicht zum Freund wünscht, der einem sogar peinlich ist.

Dittsche mag man - und so viele skurrile Typen wie Dittsche hat man im allgemeinen nicht im Freundeskreis. Man belächelt ihn, während man Alfred tatsächlich für gefährlich hält. Vor Alfred hat man Angst (zumindest Else ging es so, und ich glaube, auch Rita und Michael wollten sich nicht auf Dauer mit ihm anlegen). Sie haben nicht die Kraft, sich von ihm zu lösen, und das ist das tragische.

Puh, und Harald Schmidt soll die Nachfolge von Alfred antreten? Niemals.
schokomaus 10 ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2008 21:55
#27 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Upps-ich meinte natürlich nicht als "Serienheld"-Nachfolger-nein! Die bissigen Bemerkungen von Schmidt erinnern mich aber doch schon sehr an die politischen Spitzen des guten alten Alfreds. Obwohl ich Harald Schmidt nicht als spießig einschätze, könnte er aber sicher das eine oder andere Stichwort für ein das Drehbuch einer Neuverfilmung geben. Wen ich allerding als Hauptbesetzung Alfred nehmen würde, könnte ich nicht sagen-Benno Kusche und Gerd Fröbe sind ja auch nicht mehr unter uns-gibt es denn heute einen richtig fiesen "Alfred"-Typen im TV?

Kaschi


Beiträge: 3.062

22.04.2008 17:07
#28 RE: Ein Herz und eine Seele antworten
Zitat von Petra
... während man Alfred tatsächlich für gefährlich hält. Vor Alfred hat man Angst (zumindest Else ging es so, und ich glaube, auch Rita und Michael wollten sich nicht auf Dauer mit ihm anlegen). Sie haben nicht die Kraft, sich von ihm zu lösen, und das ist das tragische.

Ich denke, insbesondere Else brachte nicht die Kraft zur Trennung auf. Und wohl auch nicht die Traute - geschiedene Ehepaare unterlagen damals ja noch weitgehend gesellschaftlicher Mißachtung. Und Else war keine, der das piepenhagen war (wie Vatter Kempowski wohl gesagt hätte). Wenigstens empfinde ich es als Zuschauer so.

Rita und Michael hätten diese Kraft ohne Weiteres aufgebracht. Als Tochter und Schwiegersohn war das ja auch um einiges einfacher. In einer Folge versuchten sie ja auch umzuziehen ("Tapetenwechsel"), wenn auch in ein Haus in der unmittelbaren Nachbarschaft. Rita allerdings hing sehr an ihren Eltern und Michael ertrug Alfred wohl ihr zuliebe. Vielleicht auch aus Pragmatismus (Dach überm Kopf). So ist es zumindestens bei mir angekommen. Immerhin hatten sie mal verkündet, so lange kein Kind in die Welt setzen zu wollen, wie sie kein eigenes Heim haben, weil das Kleine dann "mit diesem Nasenbär" (Michael über Alfred) groß werden müßte.
Träumerle


Beiträge: 924

27.04.2008 15:34
#29 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Genau: Wie immer auch hier: Der Ursprung ist zumeist das beste. Manches nachgemachte, sollte eher einen neuen Bezug bekommen, als unter dem alten Namen weiter präsentiert zu werden. Alfred ist eben Ekel, Wiedemann ist Else und Hans Rosenthal Dalli-Dalli und niemand anderes....

Kaschi


Beiträge: 3.062

27.04.2008 17:27
#30 RE: Ein Herz und eine Seele antworten

Wie die Original-Tetzlaffs wohl zu Kanzler Kohls Zeiten aneinander geraten wären? Insbesondere 1989/90?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor