Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 5.977 mal aufgerufen
 Komisches - eine Flasche Pommes Frites, bitte!
Seiten 1 | 2
Volker


Beiträge: 107

05.06.2008 09:28
Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Wie schon von Shakinjonny erwähnt, gab es eine Reihe von schwarz/weiß slapstick Sendungen. (Männer ohne Nerven, Väter der Klamotte). Darunter auch "Dick und Doof", gespielt von Oliver Hardy und Stan Laurel. Entgegen diesem etwas plattem Titel waren die beiden Jungs alles andere als dick und schon gar nicht doof.

Jeden Freitag Abend, ich glaube um 18:20 Uhr, waren sie so etwas wie ein kleiner Straßenfeger und brachten die ganze Familie zum lachen. Dieser Termin wurde immer gern erwartet.

Hardy und Laurel waren über viele Jahrzente in ihrem Filmgeschäft. Das fällt schon bei den o.g. Folgen auf. Teilweise waren es sehr frühe Stummfilmbeiträge der frühen 20 er Jahre, bis hin zu Auschnitten aus Spielfilmen der 30 er/40 er Jahre. In manchen der frühen Stummfilmsendungen sieht man Laurel bzw. Hardy noch ohne den jeweiligen Partner agieren, sie fanden erst ein weinig später zusammen.

Obwohl viele der Sendungen nur kürzere Zusammenschnitte waren, hatten sie doch - oder vielleicht deswegen - ihren Erfolg.

Leider gibt es diese schönen Sendungen ( Petra mochte sie wohl nicht so, aber wie sie schon sagte sind die Geschmäcker verschieden ) schon lange nicht mehr als Wiederholung im TV. Hin und wieder einen der später gedrehten Spielfilme, die jedoch etwas langatmig sind. Waren Hardy und Laurel bei diesen von einer großen Filmgesellschaft gedrehten Filmen lediglich Zweitbesetzung.

Ich kann mich nicht mehr erinnern wann die letzten Folgen solcher Slapstick TV Serien über den Bildschirm "flimmerten", es muss jedoch schon sehr viele Jahre her sein. Schade eigentlich, da doch vieles andere wiederholt wird. Aber so denkt wohl jeder der sich etwas bestimmtes wünscht. Bleibt mir wohl zunächst die Suche nach entsprechenden DVD´s.

Grüße Volker.

Kathinka


Beiträge: 95

05.06.2008 11:55
#2 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Vor einem oder zwei Jahren sind sehr viele Folgen auf Kabel 1 gekommen. Immer Sonntag Nachmittags.

schokomaus 10 ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2008 21:53
#3 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Hallo Volker,
auch ich bin bekennender "Dick und Doof"-Fan-wie hab ich die geliebt!
Was ich allerdings gehört hab später hin, hat mir doch die Sprache verschlagen. Der naive Stan (Doof-heißt eigentlich Athur Stanley Jefferson)) war privat alles andere als das, was seine Figur darstellte-er war der Chef des Ganzen-er führte Regie und er hatte alle Fäden in der Hand. Wenn ich noch daran denke, wie unschuldig er schaute, wenn ihn eine Frau anlächelte-so hilflos und unschuldig-tja-im wirklichen Leben war er sogar ein 5 mal verheiratet.
Olli hieß auch im wirklichen Leben so: Oliver Norvell Hardy-er war "nur" zweimal verheiratet. Er hat mich am meisten "berührt, wenn er in die Kamera guckte, wenn sein Freund was angestellt hatte-oder wenn er verlegen mit seiner Kravatte spielte. Als er 1957 an den Folgen eines Schlaganfalls starb, war Stan Laurel so geschockt, daß er nicht an der Beerdigung seines Freundes teilnehmen konnte: die Ärzte hatte ihm davon abgeraten.
Auch ich teile Deine Meinung, lieber Volker, daß es doch mal wieder Zeit wäre, für ein paar Folgen der Kurzfolgen: Dick und Doof!
LG Heidi

Jenzi



Beiträge: 1.252

06.06.2008 22:16
#4 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Oh ja, das wäre sehr schön. Ich bin auch ein großer Fan von den Beiden und muss sagen, dass ihre Technik, die Menschen zum Lachen zu bringen, in dem sie genau das bedienen, was alle erwarten und am Ende trotz dieser Vorhersehbarkeit dann damit alle Zuschauer zum Lachen bringen, einfach meisterhaft ist! Bitte bald mal wieder!

Volker


Beiträge: 107

07.06.2008 15:23
#5 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Danke das ich ein paar "Mitinteressenten" für die Wiederholungen solcher Slapstick Filme begeistern konnte!! Auch ich sehne mich danach angesichts schier unglaublicher Mengen an Sendungen im TV, die jedoch oft sehr monoton und gleichförmig daherkommen. Masse ist eben keine Klasse.

Bei manchen Szenen konnten wir brüllen vor lachen...ich überlege gerade welche der aktuellen Sendeungen das schaffen. Da würden mir nur manche Comedians einfallen, wie z.B in "Neues aus der Anstalt",...obwohl, Laurel und Hardy sowie Ihresgleichen sind und bleiben eine Klasse für sich.

Liebe Heidi, Du hast die vollen Namen der beiden Jungs und deren turbulentes Eheleben exakt gewusst. Auch das der angeblich so naive Stan hinter den Kulissen hochintelligent war und die Fäden zog. Beide starben arm durch die vielen Scheideungen wie u. a. auch Buster Keaton.

Grüße Volker.

schokomaus 10 ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2008 21:48
#6 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Hallo Ihr Beiden,
es gibt, glaube ich, kein Comedian in der heutigen Zeit, der den beiden tollen Typen das Wasser reichen könnte. Es wurde damals ganz anders gemacht-wäre vielleicht auch vermessen, es mit heutigen Slapstick zu vergleichen. Die Ursprünge der "Dick und Doof" Filme waren ja als Stummfilme gemacht. Die Gags mußten "wortlos" rüberkommen. Die Gesten, das Aussehen, die Kleidung und natürlich die Handlungen und Mimiken waren ein Garant dafür, daß es klappte, soviele Menschen zum Lachen zu bringen. Heute werden endlos lange Texte "heruntergesprochen"-Mimiken (einige Ausnahmen gibt es natürlich) fallen fast unter den Tisch. Gestern hab ich die Otto-Sendung gesehen, da könnte ich mir doch ein paar Gleichungen vorstellen. Er arbeitet sehr viel mit Gesichtsausdruck, Kleidung und Gesten. Wenn man die "Entwicklung" von Ottos Werdegang mal genauer betrachtet, wird man feststellen, daß er immer mehr diese D+D-Vorzüge in Texte umwandelt. Vielleicht liegt es auch daran, daß die Menschen heutzutage nicht mehr die Zeit und den Nerv haben, genauer hin zu schauen-die Unterhaltung muß kurz und knapp sein-ohne das man lange darüber nachdenken muß: "was hat er damit gemeint?"-versteht Ihr, wie ich das meine? Die Pointen müssen schnell kommen und der Zuschauer wird passiver Verkoster. Bei den D+D-Filmen mußten die Zuschauer genauer betrachten und zusammenfassen, um die witzigen Dinge zu erkennen. Ich will damit nicht die derzeitigen Komiker schlecht machen-aber es ist doch schon erkennbar, daß die Qualität eine andere ist-eine ganz andere!
LG Heidi

Jenzi



Beiträge: 1.252

08.06.2008 11:13
#7 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Da hast Du völlig recht. Aber natürlich hat sich wie alles auch der Stil in der Komik entwickelt. Auf dem Theater gelten die Beiden noch immer als Väter der Klamotte. Da haben Schauspieler und Zuschauer noch mehr Konzentration bei Spiel und Zusehen.Im Fernsehen ist zur Zeit schon sehr viel erschreckend schlimmer Blödsinn zu sehen. Gerade gestern musste ich die EM- Comedy Sendung wegen Fassungslosigkeit abschalten und mir zur Erbauung "Tod auf dem Nil" mit dem wunderbaren Peter Ustinov ansehen

Petra



Beiträge: 7.302

08.06.2008 11:26
#8 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Hat jemand am Freitag "Happy Otto" gesehen? Ich verstehe nicht, warum man es nicht bei Erinnerungen belassen konnte, also Ausschnitte, eine nette Gesprächsrunde mit Leuten, die ihn damals schon kannten - nein, stattdessen muss man die unsäglichen Comedians von heute bemühen, die ihn kopieren. Dass er so was mitgemacht hat, wundert mich schon. Aber die ARD hat ja diesbezüglich geschlafen. Dann muss das bei RTL laufen, mit einer Moderatorin, die die besten Jahre von Otto noch gar nicht erlebt hat. So was ärgert mich total. Gehört nicht in den Thread, aber Heidi erwähnte oben Otto, deshalb wollte ich auch mal meinen Senf dazugeben, wenn ich schon nichts zu Laurel und Hardy beitragen kann.

Volker


Beiträge: 107

08.06.2008 14:45
#9 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Da hast Du genau den Punkt angesprochen Heidi, viele frühere Darsteller aller Art besaßen eine bessere Gesichts - und Körpersprache. Die ist heute völlig verkümmert.Es werden tatsächlich viele Texte aufgesagt und man sucht förmlich nach einer zeitlichen Aufforderung zum lachen. Vor kurzem sah ich die Schatzinsel als britische Verfilmung von 1950. Der Darsteller von Captain John Silver besaß eben solche Gesichtsmimik, die er wohl währende der Stummfilmzeit erlernte. Schon allein davon war ich angetan.

Gut gesagt Jenzi, abschalten wegen Fassungslosigkeit. Auch dort ist Masse nicht Klasse. Das Gefühl welches du anschließend beim betrachten von Peter Ustinov in Tod auf dem Nil hast kenne ich. Echtes aufatmen beim sehen eines echten Films der seinen Namen verdient. Ging mir genauso, schaltete entnervt umher und landete plötzlich bei Hitchcocks Unsichtbaren Dritten. Schauspieler, Szenen, Ausstattung, Schnitt, Text, ....alles wirkt echt fesselnd und lässt nicht mehr los.

schokomaus 10 ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2008 14:47
#10 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Ganz mein Reden, liebe Petra! Das war unter aller S...! Die Ausschnitte waren viel zu kurz-die Einlagen der potentiellen Gäste viel zu lang, bzw total unmöglich. Ganz begreife ich sowieso nicht, warum einige über die merkwürdigen Gesten von Helge Schneider lachen können. Oder Oliver Pocher-was ist lustig daran, wenn man einen alten Gag von Otto (Kartenmischergymnastik) zu einem Demütigungsdrama macht. Er hat sich z.B. über die "Poth-Sache" lustig gemacht (Zitat: Kohle nachwerfen...)-dabei mußte ich doch an die vielen unschuldigen Gläubiger denken, die zum Teil um ihre Existenz fürchten. Aber das gehört nun wirklich nicht hier her...
Zurück zu D+D: Was mir noch zu diesem Thema einfällt ist die Musik-eine typische 20er-Jahre-Musik. Bei den Stummfilmen, die meist in den kleinsten Provinzkinos gezeigt wurden, gab es immer einen Klavierspieler dazu, der die Dramatik oder zärtlichen Szenen ganz hervorragend untermalte. Ohne diese Musik wären auch heute noch viele Filme (allerdings nicht nur Klavier.. ;-) ) gar nicht so spannend, wie sie rüberkommen sollen. Stellt Euch mal einen Krimi ohne Gänsehautmusik vor... Ob es auch eine Erfindung von Laurel war, weiß ich nicht, aber zuzutrauen wäre es ihm!
LG Heidi

Volker


Beiträge: 107

08.06.2008 14:50
#11 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Habe zwar die Sendung "Häppy Otto"(wohl in weiser Voraussicht)nicht gesehen aber ich verstehe was Du meinst Petra. Auch Otto habe ich seit meiner Kindheit immer geschätzt. Leute die ihn kopieren brauchen wir nicht, da ist das Original nach wie vor klasse.

Solche Sendungen werden oft krampfhaft überdreht und mit Personen überfrachtet, wohl um Einschaltquoten zu heben, oder zumindest der Versuch.

Träumerle


Beiträge: 967

08.06.2008 17:05
#12 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Auch ich bin ein bekennender Laurel und Hardy Fan. Von Laurel der das geistige Hirn der beiden war und Hardy, der mit der Tenorstimme. Die hatten etwas in Väter der Klamotte, als stumme Figuren, aber auch in Ihren Tonfilmen, wenn nicht mal wieder die falsche Synchronstimme die Filme etwas herunterzog. Ich habe noch Dick und Doof Comics, die den beiden auch nachempfunden sind, eine Videocassette "Danke an die Jungs", Ein "Bilderbuch" über Ihr Leben. Die meisten Filme liefen doch im ZDF in einer Theo Lingen Parade für die zwei. In Ihrem letzten Film, sieht man schon einen zusammengefallenen und kranken Stan Laurel. Wenn man da andere Stummfilmstars sieht, wie Buster Keaton, der nur noch stumme Nebenrollen hatte.....

Bruno ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2010 22:36
#13 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Inzwischen gibts ja die Dick und Doof Filme auf DVD, auch in ganzen Boxen. Ich bin daran vereinzelt einige der besten ihrer Filme zu kaufen. zB die Klotzköpfe hab ich, oder in der Fremdenlegion und in Oxford. Den Film mit dem Titel "the Musicbox" will ich mir auch zu tun, das war doch immer im Intro zur Serie eingeblendet worden. Kennt sich jemand aus, welches die besten Titel waren, die man als erstes haben sollte?

Gino ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2010 16:44
#14 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

also meine Favoriten sind:
Die Wüstensöhne (Stichwort Honolulu-Baby),
Die lieben Verwandten (Titel heißt auch manchmal Die Doppelgänger),
Fra Diavolo (mit der berühmten Kniechen, Näschen, Öhrchen-Szene).
Kann sein, dass der letzte Titel auf der DVD unter einem anderen Namen herausgebracht wurde.
Abenteuer auf hoher See und Die Salontiroler (mit dem Klaviertransport über die Hängebrücke) sind auch nicht schlecht.

Leopoldine ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2010 18:37
#15 RE: Dick und Doof (Hardy und Laurel) Antworten

Grundsätzlich ist es ja immer eine Geschmacksfrage, welche Filme man als die besten ansieht...

"Fra Diavolo" war immer mein persönlicher Lieblingsfilm von den beiden. In Deutschland ist der Film unter dem Titel "Die Sittenstrolche" auf DVD erschienen. Leider ist dort aber nicht die bekannte Synchro enthalten, die früher in der ZDF-Ausstrahlung von "Fra Diavolo" zu hören war. Außerdem sollte man noch erwähnen, dass es in dem Film sehr viele Gesangseinlagen gibt. (Wenn man sich beispielsweise die Amazon-Rezensionen zu der DVD durchliest, stellt man fest, dass einige Leute sich offenbar sehr an den Liedern stören.) Für mich ist Fra Diavolo aber trotzdem einer der besten L&H-Filme.

"Zwei ritten nach Texas" (Way Out West) ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Der darf in einer Laurel & Hardy Sammlung nicht fehlen. Ich habe noch von keinem gehört, dem der Film nicht gefällt.

Soweit meine Empfehlungen... Die deutschen Synchros der Filme auf den DVDs sind soweit ganz in Ordnung (von den "Sittenstrolchen" mal abgesehen), man sollte aber unbedingt auch in den Originalton reinhören.
Übrigens, wer noch nie das Lachen von Stan Laurel im Originalton gehört hat, der hat echt was verpasst!!! (In diesem Zusammenhang möchte ich nochmal ausdrücklich die beiden oben genannten Filme empfehlen.)

Den Film "Die Wüstensöhne" kenne ich persönlich nicht so gut. Aber er gehört auf jeden Fall zu den beliebtesten Filmen von Laurel & Hardy.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz