Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.845 mal aufgerufen
 ...und nicht so richtig in die anderen Kategorien paßt...
Seiten 1 | 2
Dean Martin ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2008 00:52
"Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Hat es den oder die auch bei euch auch gegeben, dieses Wesen, das alles, zu jeder Zeit gucken durfte und dann am nächsten Tag in der Schule damit geprahlt hat. Mich hat das oft neidisch gemacht. Besonders bei den Edgar Wallace Filmen zu Anfang der 70iger Jahre. Meine Eltern waren da echt streng und wir hatten einen Klassenkameraden, der alle sehen durfte. Den hab ich wirklich beneidet.

Julchen-Scherzer ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2008 12:09
#2 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Zitat von Dean Martin
Hat es den oder die auch bei euch auch gegeben, dieses Wesen, das alles, zu jeder Zeit gucken durfte und dann am nächsten Tag in der Schule damit geprahlt hat. Mich hat das oft neidisch gemacht. Besonders bei den Edgar Wallace Filmen zu Anfang der 70iger Jahre. Meine Eltern waren da echt streng und wir hatten einen Klassenkameraden, der alle sehen durfte. Den hab ich wirklich beneidet.



Ich durfte nie Invasion von der Wega schauen. Was hab ich die Leute beneidet, die anderntags davon erzählten.

Jenzi



Beiträge: 1.252

13.07.2008 12:16
#3 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Invasaion von der Vega! Genau das Problem hatte ich auch

Kaschi


Beiträge: 3.109

13.07.2008 16:25
#4 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

"Invasion von der Wega" nur anfangs. Irgendwann durfte ich es sehen. Aber "High Chapparral" war in der BRAVO ein Riesenthema: "Darf Billy Blue weinen oder ist er eine Memme?" und so weiter. Da konnte ich leider, im Gegensatz zu vielen Schulkameraden, nicht mitreden.

Kathinka


Beiträge: 95

13.07.2008 17:15
#5 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Hallo zusammen! Ich war ein Mädchen das alles sehen durfte. Meine Eltern und Großeltern hatten zusammen ein Zweifamilienhaus mit je einem Kinderzimmer pro Wohnung. Meines war in der Wohnung meiner Großeltern. Meine Oma ist immer früh es Bett gegangen und so konnte ich mich immer ins Wohnzimmer schleichen und alle guten Filme mit meinem Opa angucken. Er hat oft so getan als hätte er mich nicht bemerkt. Auf die Weise habe ich auch z.B. "Tanz der Vampire" und andere nicht unbedingt kindgerechte Filme gesehen. Hat mir aber nix geschadet.
Servus Kathinka

Volker


Beiträge: 107

13.07.2008 19:56
#6 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Da hast Du zu den glücklichen gehört. Wir Kinder waren verrückt nach u.a. den Edgar Wallace Filmen. Da diese oft sehr spät kamen mussten wir "vorschlafen". Ja, richtig gelesen. So eine blöde Idee. Dadurch bin ich in der Tiefschlafphase entweder gleich im Bett geblieben oder habe den Film manchmal völlig benebelt "ausgehalten".

Andere Filme oder Sendungen welche ich nicht sehen durfte, habe ich manchmal bei Gelegenheit stehend und leicht frierend vom Flur durch einen Spalt der Wohnzimmertür zu einer Bildschirmhälfte mitangesehen. Z.B. Klimbim das ich zwar vom Sinn her nicht genau verstand aber trotzdem interessant für mich war.

Volker.

Dean Martin ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2008 20:35
#7 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Zitat von Kathinka
Auf die Weise habe ich auch z.B. "Tanz der Vampire" und andere nicht unbedingt kindgerechte Filme gesehen. Hat mir aber nix geschadet. Servus Kathinka


Tanz der Vampire ist aber schon starker Tobak gewesen, oder nicht? Allein dieser Diener von Dracula ... schauderhaft

Julchen-Scherzer ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2008 08:11
#8 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Ich hatte bis auf die Wega ja noch Glück, meine Eltern spielten am Dienstag immer mit Freunden ( bei den Freunden ) Karten, so daß ich alle Serien ab 21 Uhr gucken konnte, mit einem Ohr an der Haustüre, logisch. Aber irgendwie hats mit der Wega nie geklappt, ich glaube mein Vater hat diese Serie selbst geschaut, fand aber, dass Außerirdische für seine Töchter denkbar ungeignetes TV-Vergnügen war.

Auch Aktenzeichen XY konnte ich nur schauen, wenn meine Eltern ausgegangen waren. Abgesehen davon, dass ich ordentlich Schiß bekommen habe, weil die Sendung immer so gruselig war ( die haben eine Leiche modelliert, dass anschließend eine Frau mit Gesicht daraus wurde, nach der man dann fahnden oder fragen konnte ), waren meine Eltern auch hier der Meinung, dass "so etwas" ja überhaupt nicht für uns Kinder sei, weil das ja alles reale Vorgänge waren, die in dieser Sendung behandelt wurden.

Dann hatte ich auch am Sonntag mal eine Weile Fernsehverbot für Am Fuß der blauen Berge, weil Robert Fuller in ein, zwei vll. auch drei Folgen hintereinander jemanden geknutscht hatte und ich heulend vor dem TV gesessen habe, vor Eifersucht.

Julchen-Scherzer ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2008 08:17
#9 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Zitat von Volker
Wir Kinder waren verrückt nach u.a. den Edgar Wallace Filmen.




Die liefen doch auch im Kino, auch hier sind die Großeltern immer eingesprungen und haben mich an der Kasse vorbeigemogelt ( in den 60ern ).
Ich kann mich erinnern, dass meine Großmutter noch in Spiel mir das Lied vom Tod mit von der Partie war ( sie war aber zwischendrin immer wieder mal eingenickt, was heutzutage bei Dolby & Co, garantiert nicht passieren würde ).

Träumerle


Beiträge: 967

14.07.2008 21:29
#10 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Ich habe lange gebraucht endlich KingKong sehen zu dürfen. Erst war ich zu klein, dann wegen der kleinen Schwester, dann war ich im Krankenhaus, dann wurde der Film Jahrelang nicht gesendet........Aber irgendwann mit 20 oder so habe ich Ihn doch gesehen.

Eins war früher aber besser. In der Schule konnte man sich besser über Fernsehen unterhalten, weil eben nur 3 Programme. Heute sind es 80 oder so und DVD und und und man findet niemanden mehr, über den man darüber quatsche kann, wie er den Film gestern fand.

Mariposa



Beiträge: 901

16.07.2008 18:46
#11 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Deswegen haben wir uns in diesem Forum ja "gesucht" und "gefunden", um endlich mal wieder über Filme und Erinnerungen daran quatschen zu können. Früher war es immer spannend: konnte und durfte man den Film gucken oder hatte man etwas vor. Selbst wenn man gucken konnte, war fraglich, ob man überhaupt Empfang hatte. Bei mir in der Straße war es ganz schlimm, meine Fernseherinnerungen reduzieren sich somit auf die Kinderstunde im Ersten. Aber dafür sind die Erinnerungen daran halt noch recht lebendig.

Als echtes Manko empfand ich, als alle Schulkameradinnen von Marc di Napoli schwärmten und ich noch nicht einmal wusste, wer das überhaupt war. Bei Tom Sawyer und Zwei Jahre Ferien ging die Erstaustrahlung glatt an mir vorüber, den Seewolf konnte ich wenigstens mal bei einer Wiederholung sehen, als ich bei den Großeltern zu Besuch war. Aber in der Schule war ich fast immer ge-outet ...

Noch heute finde ich es aufregender, wenn eine geliebte Serie (oder ein geliebter Film) im TV wiederholt wird. Sozusagen ein kleines "Aha-Erlebnis". Das ist einfach mit mehr Nervenkitzel verbunden, als einfach eine DVD einzulegen. Genau genommen besitze ich nur 3 Kauf-DVD'S: Der Seewolf (ein Geschenk), Zwei Jahre Ferien und Die geheimnisvolle Insel. Vielleicht aber nur vielleicht wird sich meine "umfangreiche" DVD-Sammlung mal noch um Poly erweitern, aber ansonsten warte ich lieber (meistens vergeblich) auf die Wiederholungen im Fernsehen ...

MARIPOSA

Jenzi



Beiträge: 1.252

16.07.2008 20:08
#12 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Ja, liebe Mariposa,
das geht mir genauso. Finds irgendwie prickelnd, wenn so ne alte Sendung im Fernsehen mir über den Weg läuft, und diese irgendwie wie ne Kino -oder Theatervorstellung allen zugänglich ist. So Anfang der 90er bin ich ne Zeitlang vällig auf Perry Mason abgefahren und habe manchmal bis 3 Uhr morgens auf Pro 7 auf die neueste Folge gewartet. Oder Simon Templar gehörte damals zu meinem Gute Nacht Programm. Ich besass damals leider noch keinen Video-Rekorder.So vor 7 Jahre habe ich dann auf Sat 1 ein großes Kindheits -Trauma aufgearbeitet und endlich "Auf der Flucht" mit Richard Kimble so richtig geniessen dürfen. Warum ich das gerade hier erzähle? So Mitte Ende der 60er Jahre, noch vor der Revolte und meinem 9. Lebensjahr sprachen in der Schule alle von Richard Kimble, ein Mythos. Aber ich durfte es natüelich nicht sehen. Viel zu spät (damals am Freitag, glaube ich, um halb 10) und natürlich auch zu hart für so n kleinen Fernseh-Fan. Aber eines Abends, meine Eltern mussten ins Theater und , oh Wunder, meine strenge Babysitterin hatte plötzlich abgesagt, meine Nachbarn sollten auf mich aufpassen und, das war mir klar, bei denen wäre "Auf der Flucht" kein Problem gewesen. 2 ältere liebe Mitmenchen,voll im Fernsehglanz der Nachkriegszeit und allem in der Glotze sehr aufgeschlossen. Meine Freude steigerte sich von Stunde zu Minute und mein Glück schien vollkommen. Der Zeiger rückte auf Neun und ich musste nicht ins Bett, es war wunderbar und ich erinnere mich daran, als wäre es gestern gewesen.Da klingelte die Haustür....
Die Babysitterin hatte es irgendwie doch noch geschafft, sie war eine von den unerbittlichen. Da half kein Betteln und kein Schrein. Richard Kimble musste allein weiter fliehen und ich wurde mit einem Märchen-Bilderbuch, dass irgendwelche Pilze und lebendiges Moos, das über seine Probleme mit den Wichteln und Rehen diskutierte, ins Bett gestecktAm Samstag in der Schule wars dann natürlich wieder mal nichts mit Mitreden und die Vorfreude auf Fury wuchs beim Tauschen der Winnetou-Bilder...
Ich konnte dann aber schon Ende der 70er das erste Mal auf Südwest 3 meine Bildungslücke mit Mr. Kimble und dem Einarmigen ein wenig aufbessern, Gott sei Dank. War ja schon ne tolle Serie.
Ähnlich erging es mir mit S.O.L.O. für Onkel, dem Mann mit dem Koffer, Gauner gegen Gauner und noch so ein paar Krimi-Mythen der späten sixties.
Ach ja, natürlich galt das auch für Emma Peel und 77.Sunset Strip, aber ich denke, das führt jetzt doch zu weit ab

Dean Martin ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2008 17:01
#13 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Über die Unerbittlichkeit meiner Eltern was das ins Bett schicken anging, könnte ich Bände mit Wehklagen füllen. Um acht war Schluß mit gucken, egal wie leise ich mich in der hintersten Ecke des Wohnzimmers klein machte. Mein einziger Ausgleich war, daß meine Eltern an der Sportschau am Sonnabend kein Interesse hatten, so daß ich immer Raumschiff Enterprise schauen konnte. Das hatte ich selbst dem Jungen voraus, "der immer alles sehen durfte", dessen Vater war großer Fussball-Fan.

Ich findes es interessant, daß Mariposa und Jenzi alte Fernsehkostbarkeiten lieber live im TV als eine DVD Konserve gucken. Wie ich bereits erwähnte, schaue ich nur noch wenig Fern und das hat auch einen Grund: Mir sind die Programmzeitschriften viel zu "verwuselt" geworden.

Es ist mir einfach zu nervig, mich da durchzufinden. Zehn Seiten für einen Tag. Wir hatten früher den oder die (?) "Gong", sehr übersichtlich. Na ja, es gab ja auch nur 3 Sender, langsam wurde es dann immer unübersichtlicher ubd schließlich habe ich es ganz aufgegeben. Mir ist klar, daß ich dadurch eine Menge sehenswertes verpasse.
Welche Programmzeitschrift würdet ihr denn empfehlen, oder ist das ein eigener Thread?

Jenzi



Beiträge: 1.252

17.07.2008 19:01
#14 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Ich kann Dich gut verstehen. Ich konzentriere mich meist auch auf die alten Programme und die Dritten. Wir waren übrigens eine TV-Hören und Sehen Familie- und bis heute sind meine Eltern, beide hoch in den 8oern, der Zeitung treu geblieben. Ich selbst mag die TV-Movie recht gerne und habe vor einigen Jahren angefangen, sie zu kaufen.
Mit Fußball in der Familie hatte ich übrigens auch Glück. Ich selbst bin erst mit 15 dazu verführt worden, und durfte dank dem bis heute völlig anhaltenden Desinteresse meiner Eltern an diesem wunderbaren Sport Daktari bis Enterprise und alle Samstag Abend Serien in Ruhe ansehen..
Dem lieben Fußballgott sei DankIch hätte echt was verpasst!

Dean Martin ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2008 23:47
#15 RE: "Der Junge bzw. das Mädchen der/die alles sehen durfte" Antworten

Zitat von Jenzi
und durfte dank dem bis heute völlig anhaltenden Desinteresse meiner Eltern an diesem wunderbaren Sport Daktari bis Enterprise und alle Samstag Abend Serien in Ruhe ansehen..
Dem lieben Fußballgott sei DankIch hätte echt was verpasst!



I agree absolutley

Seiten 1 | 2
«« SLEEPERS
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz