Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 4.041 mal aufgerufen
 Bücher und Zeitschriften übers TV
Seiten 1 | 2
Sundowner ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2010 18:17
#16 RE: Bravo und Co. Antworten

Zitat von Morla
Die Heftreihe aus der Apotheke hieß "Medi und Zini",wenn mich nicht irre,
und die "tiermotivlastigen" Poster "bepflasterten" eine ganze Zeit die Wände
im Zimmer....wurden später durch die Poster aus der Bravo ersetzt.



Jepp, genau!


________________________________________________

To boldly go, where no man has gone before.

Bruno ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2010 18:51
#17 RE: Bravo und Co. Antworten

Silberpfeil, Bessy und Buffalo Bill comics mochte ich auch als Bub. Ich war immer wie elektrisiert wenn Indianer irgendwo vorkamen.
Musikzeitschriften kamen dann später, zuerst bekam ich sie von Schulkollegen , später konnte ich ab und zu vom Taschengeld welche kaufen.

Liliane ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2012 10:25
#18 RE: Bravo und Co. Antworten

In meinen Teenager-Jahren war die BRAVO für mich strengstens verboten. Ich bin in einer stockkatholischen Familie aufgewachsen und die Mama behauptete, die Kath. Kirche hätte die BRAVO auf den Index der verbotenen Litaratur gesetzt.
Ob das so war, das weiss ich nicht. Unsere Mama hat mancherlei behauptet. Z.B. war alles ungesund, was ich gerne mochte: Salami, Cornichons etc.... Das könnte man ja noch nachvollziehen, doch sie behauptete auch, dass es ungesund sei viel zu trinken!!

So habe ich nur sporadisch mal eine BRAVO zu Gesicht bekommen, in der Schule auf dem Pausenplatz, ganz im Versteckten.....

Chrissie777


Beiträge: 118

08.10.2019 01:43
#19 RE: Bravo und Co. Antworten

Ich las die BRAVO bereits mit 10 Jahren (gezwungenermassen heimlich, da meine Eltern nicht mit Dr. Sommer einverstanden waren, obwohl sie mich laengst aufgeklaert hatten) zwischen 1965/1966 bis zum Internats-Sommer 1974 im Internat (ich erinnere mich an die letzte BRAVO, die ich las, da war ein altes Foto von Elizabeth Taylor auf dem Cover).
Mich interessierten in erster Linie die Interviews mit Robert Hoffmann (Robinson Crusoe), Pierre Brice, Ricky Shayne, Rock Hudson, Doris Day, und alles, was die Hollywood Korrespondentin Frances Schoenberger (?) zu berichten hatte.

Ausserdem las ich ab ca. 1965 oder 1966 jede Woche die HOER ZU von der ersten bis zur letzten Seite (die hatte damals noch ein grosses Format und war viel umfangreicher), auch da interessierte mich jeder Artikel von Karin von Faber, die die Hollywood Korrespondentin war, wenn ich mich korrekt erinnere. Peter von Zahn wurde auch hin und wieder in der HOER ZU erwaehnt, aber ich weiss nicht, ob er damals noch Washington, D. C. Korrespondent war (ich las drei seiner Autobiographien).

Den STERN las ich heimlich, wenn meine Eltern nicht zu Hause waren (da gab es immer Fotos von Leichen, was mich mit 10 oder 11 Jahren schon etwas gegruselt hat).
Und meine Mutter las die YASMIN, wollte aber auf gar keinen Fall, dass ich sie auch las (was ich dann eben heimlich tat).

In den 60er Jahren kaufte ich mir jeden Monat die TINA (nicht zu verwechseln mit der woechentlich erschienenden Frauenzeitschrift TINA, die es in den 70er Jahren gab, die aber kein dolles Niveau hatte) und irgendwann mit 18 oder 19 kaufte ich mir die TWEN.

Zum Glueck hatte Braunschweig damals in den spaeten 60er/70er Jahren einen internationalen Zeitschriftenladen am Steinweg oder Bohlweg (die beiden habe ich immer verwechselt), wo ich dann viel Taschengeld ausgab fuer die woechentlich erscheinende franzoesische Ciné Télé Revue, die Mademoiselle Age Tendre, die Salut Les Copains (half meinem Schulfranzoesisch ungeheuer :)) und die britischen und amerikanischen Filmzeitschriften PHOTOPLAY (ehe sie eingestellt wurde) und SILVER SCREEN.

Irgendwann um 1974 herum gab es dann ENDLICH die CINEMA, die ich mir dann regelmaessig kaufte, soaeter abonnierte und schliesslich umsonst erhielt, als ich im Kinoarchiv arbeitete.
Die HOERZU las ich durchgehend bis zur Jahrtausendwende, obwohl mich der Inhalt (kleineres Format und weniger Seiten) laengst nicht mehr so ansprach wie noch in den 60er/70er Jahren, aber das Fernsehprogramm in der HOER ZU war uebersichtlicher als in der TV SPIELFILM.

BILD las ich nie, aber das HAMBURGER ABENDBLATT.

Chrissie777


Beiträge: 118

08.10.2019 01:44
#20 RE: Bravo und Co. Antworten

An Gitte und Rex Gildo, Roy Black, Drafi Deutscher erinnere ich mich auch noch aus der BRAVO.
Und irgendein BRAVO Girl war mit Bernd Cluever zusammen, aber das interessierte mich weniger.

Ghosty



Beiträge: 158

08.10.2019 21:05
#21 RE: Bravo und Co. Antworten

Zu der Bravo kann ich eigentlich gar nichts sagen. Ich habe sie mir nie gekauft, da mich die Stars damals überhaupt nicht interessiert hatten. Ja. Ich habe sie gerne singen gehört. Die Hitparade und Disco geschaut, ber etwas von ihnen zu lesen war mir zu langweilig. Bei mir ging mein gesamtes Geld damals für Bücher, Comics und Romane drauf. Für die Bravo war da nichts über. Und Dr. Sommer fand ich viel zu langweilig, nachdem ich die Sex-Hefte gefunden hatte, die mein Vater in seiner Eckbank versteckt hatte. Hätte meine Mutter davon gewusst, wäre sie wohl rot geworden.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz