Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 91 Antworten
und wurde 9.297 mal aufgerufen
 Noch mehr nostalgisches - alles außer TV...
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Mariposa



Beiträge: 901

09.07.2020 21:05
#61 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Erst einmal herzlich Willkommen im Forum Kay!

Ich hatte als Kind den Entschluss gefasst, mir die Schauplätze der Bücher und Filme sowie die Drehorte der Lieblingsserien anzuschauen und es ist mir - allerdings Jahrzehnte später - auch gelungen. Darüber bin ich glücklich, damit bin ich sehr zufrieden. Bis COVID19 mich ausbremste.

Na ja, POLY kann mir nicht mehr davon galoppieren. Reisen kann man nachholen. Problematischer ist, dass die wenigen Zeitzeugen wegsterben.

Zurzeit entdecke ich (mit ziemlichem Erfolg) die saarländische Heimat wieder und schreibe darüber. Das ist nicht das Schlechteste.

Liebe Grüße
MARIPOSA

Chrissie777


Beiträge: 199

10.07.2020 01:35
#62 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Hallo Petra,

hoffentlich hoeren wir wieder was von Kay.
Ich fand seinen Enid Blyton post erst 2 Wochen, nachdem er mir geantwortet hatte, was mir sehr leid tat, aber ich schaue nicht jede Woche rein in TV Nostalgie (es waer schoen, wenn man e-mail Benachrichtigungen erhalten koennte bei neuen posts in threads, die man verfolgt).

Mariposa



Beiträge: 901

10.07.2020 14:57
#63 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Ich schaue meistens auch nur sporadisch rein.

Unseren Forum-Kollegen wird es genauso gehen.

Wir wollen ja "entschleunigen" und uns mit unseren Hobbies keinen Streß machen.

Da kann es durchaus passieren, dass etwas zu spät entdeckt wird.

Du kannst einen Thread abonnieren und wirst dann informiert.

Einfach das Kästchen Bei Antworten informieren anclicken.

Müsste funktionieren. Probier's mal aus !!!

Liebe Grüße
MARIPOSA

Chrissie777


Beiträge: 199

11.07.2020 01:37
#64 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Das habe ich von Anfang an seit 2019 so gemacht (Bei Antworten informieren), aber dennoch nie Benachrichtigungen erhalten.
Bis dann gestern ploetzlich die erste Benachrichtigung in meiner Inbox ankam. Nun klappt es. :)

Mariposa



Beiträge: 901

12.07.2020 11:50
#65 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Schön, dass es klappt!

Vielleicht habe ich "magische" Kräfte ohne es zu wissen

LG MARIPOSA

Chrissie777


Beiträge: 199

12.07.2020 14:38
#66 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Das muss es sein, liebe Mariposa.

Eiwennho


Beiträge: 139

12.07.2020 20:19
#67 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Oha! Mariposa und Chrissie halten jetzt spirituelle Sitzungen und flüstern sich geheime Informationen über den großen Teich zu.

Und ja es ist ja heutzutage große Mode über die Eltern und Großelterngeneration herzuziehen und ihnen Fehler in Erziehung und Einstellungen vorzuwerfen.
Wie da wohl mal spätere Generationen über uns herziehen werden? Wo wir doch dabei sind wider besseres Wissen die Erde an die Wand zu fahren!
Da lesen wir doch besser unsere politisch unkorrekten Kinderbücher aus den 50er und 60er Jahren als die bereinigten Neuauflagen.

Chrissie777


Beiträge: 199

12.07.2020 22:23
#68 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Hi Eiwennho, schoen von Dir zu hoeren. :)
Ueber die Elterngeneration wird nicht erst seit den rebellischen 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hergezogen, und ein Ende ist vermutlich nicht in Sicht, solange es Menschen geben wird.

Ja,es gibt in der Tat nichts Schoeneres, als sich mit einem geliebten alten Kinderbuch lang auszustrecken, und alles um sich herum zu vergessen.
Egal, ob ich deprimiert, wuetend oder krank bin, es hilft mir immer.

Alle meine Enid Blyton Buecher (235 insgesamt) sind politisch unkorrekt, und ich geniesse sie heute noch so wie 1965. Man muss sie halt als das nehmen, was sie sind: Buecher aus den 40er und 50er Jahren, die uns daran erinnern, wie das Leben vor 70 bzw 80 Jahren war.

Mariposa



Beiträge: 901

13.07.2020 10:33
#69 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Der SWR hat sich nun auch des Themas "Enid Blyton" angenommen, ganz ohne mein Dazutun.

Wie herbei geschwätzt! Dabei gehörte ich nicht zu ihren jugendlichen Leserinnen.

Für mich wäre Else Ury (Nesthäkchen, Professors Zwillinge) interessanter gewesen.

Gestern Abend kam in der Reihe "Ich trage einen großen Namen" eine Enkelin von Enid zu Wort.

Ich mach's in Kürze noch ein wenig ausgiebiger, was alles angesprochen wurde. Versprochen !!!

Eine gute Woche wünscht
MARIPOSA

Horace



Beiträge: 516

13.07.2020 11:05
#70 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Ihr habt mich da mit Eurem Thema wirklich auf eine Reise in die Vergangenheit geschickt.
Ich habe aus meinem "Antiquariat" mein altes Jugendbuch "Treffpunkt alte Ziegelei - Hans Pille herausgekramt und angefangen zu lesen.
Habe momentan Urlaub und die Familie ist beschäftigt. Wunderbar - es fühlt sich gut an, und ich habe ein tolles déja vu. Leider bin auch ich nicht immun gegenüber unserer zunehmend technisierten Welt. Da lese ich natürlich auch in den Sozialen Medien und nehme zur Kenntnis, dass es vermehrt zu abwertenden Kommentaren in Bezug auf die "Boomer Generation - Geburtsjahre bis 1969" gibt. Darauf will ich aber gar nicht weiter eingehen. Wir betreiben ja hier kein Politik Forum, sondern es soll um unsere alten Kinder- und Jugendbücher gehen. Das Buch, das wirklich unterhaltsam und mit dem Zeitgeist der 60er Jahre gesegnet ist, zeigt natürlich die Sprache der Vergangenheit. (Ersterscheinung 1960). Schon die Einleitung verrät, wie unbedarft und vielleicht auch manchmal etwas naiv die Menschen die Welt sahen - "Die Geschichte vom Umzug in die Schwedengasse, von Riekes Zöpfen, einem "Neger" und der Nacht auf dem Wrack." Ja, würde man heute so nicht mehr schreiben können, aber für mich dennoch kein Grund, einem Korrekturwahn zu verfallen. (siehe Pippi Langstrumpf) Jedenfalls macht es Spass nochmals in die Gedankenwelt der eigenen Kindheit abzutauchen. Das mache ich nicht oft, weil ich schon alleine aus beruflichen Gründen nicht die Zeit dazu finde. Allerdings genieße ich den Rücksturz in die Vergangenheit. Meine alte Ulrici Sammlung habe ich derweil auch wieder ausgegraben.

Chrissie777


Beiträge: 199

13.07.2020 14:19
#71 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

"Pucki" von Magda Trott, "Hummelchen" von Kaethe Theuermeister und die Poosie Trilogie von Ruth Hoffmann gefielen mir besonders gut als Kind.
Emma Guendel, Erich Kloss, James Kruess, Else Ury, Sonnleitner, Johanna Spyri etc habe ich alles versucht in meiner Kindheit zu lesen, "Nesthaekchen" und "Professor's Zwillinge" natuerlich auch, und selbst "Goldkoepfchen" von Magda Trott (hatte meine Grossmutter vaeterlicherseits auf dem Dachboden), aber ich fand die anderen Serien etwas moderner und ansprechender, auch die "Putzi" Serie, die hatte so huebsche Illustrationen.

Chrissie777


Beiträge: 199

13.07.2020 14:24
#72 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

An "Das blaue U" und ein Pferdebuch von Stephen Meader erinnere ich mich auch noch. Das Meader Buch las uns unsere Volksschullehrerin vor.
Schlimm fand ich die Langerud Kinder und Nils Holgersson, sehr schwer verdaulich.
Im Vergleich dazu waren "Kalle Blomquist" und "Die Kinder von Bullerbue" leichte Kost und ich las es begeistert immer wieder.
Auch die Buecher ueber "Pelle Goeran", "Toppen und ich in der Kuckuckskate" und die Serie ueber die Pfeiftopf Familie fand ich gut.

Chrissie777


Beiträge: 199

13.07.2020 18:56
#73 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Was fuer ein Zufall, liebe Mariposa! :)
Dasselbe nahm ich mir vor in Hinsicht auf die britischen alten CFF Filme aus den 40er, 50er und 60er Jahren und etliche Buecher, die ich gelesen hatte.

Als ich erwachsen war, fuhr ich nicht nur nach Dorset, UK, zur Jurassic Coast, wo "Die Sache mit der Schatzinsel" (Five on a Treasure Island) im Jahr 1957 gedreht worden ist und nach Woburn Abbey, wo ebenfalls in den spaeten 50er Jahren "Geheimsache fuenf" aka "The Treasure of Woburn Abbey" entstand, sondern war auch bei den Drehschauplaetzen von Antonioni's "Blow Up" (Maryon Park in Greenwich bei London, wo im Film die Leiche auftaucht und wieder verschwindet, fand ich erst nach jahrelanger Recherche in der sonst eher langweilig zu lesenden, weil zu politischen Vanessa Redgrave Autobiographie).

Ich besuchte Château d'If vor Marseille, weil mich Dumas' Roman "Der Graf von Monte Christo" so beeindruckt hatte.
War auf den Iles des Lérins vor Cannes, weil der Mann mit der eisernen Maske eine Weile auf der Ile Sainte Marguerite inhaftiert war (ich sah seine Zelle), ehe auch er nach Château d'If verfrachtet wurde.

In mehr als 50 langen und kurzen Urlauben habe ich versucht, zumindest immer 2 oder 3 Dreh/Romanschauplaetze aufzusuchen.
Das am schwierigsten zu eruierende war wohl Menabilly bei Fowey in Cornwall, besser bekannt als Manderley in Daphne DuMaurier's Bestseller "Rebecca".
In den USA fand ich weitere Drehschauplaetze bzw Romanschauplaetze (naechstes Jahr im Oktober verbringen wir eine Woche in einem Strandhaus am Popham Beach in Maine, den US Autor Douglas Kennedy in "Die Entscheidung" so wunderbar geschildert hat).
Die Praesidentenkoepfe am Mount Rushmore, Dakota, aus dem Hitchcock Film "Der unsichtbare Dritte" mit Cary Grant und James Mason moechte ich seit Jahrzehnten gern sehen.
In New Orleans ("Yancy Derringer") waren wir vor 3 Jahren, das hatte ich mir seit 1967 sehr gewuenscht.
Besonders gut gefiel mir 2014 Guernsey und Le Variouf (aus dem Roman "Die Rosenzuechterin" von Charlotte Link).

Ein Leben ist leider viel zu kurz, um alle Roman- und Filmschauplaetze aufzusuchen, man muss leider Prioritaeten haben.

Elisabeth


Beiträge: 160

16.07.2020 19:56
#74 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Meine Liebe zu den Büchern von Enid Blyton (besonders die 5-Freunde-Serie) kam zunächst durch einen CFF-Film aus den 60-er Jahren. Damals wurde der 1. Band der 5-Freunde "5 Freunde erforschen die Schatzinsel" verfilmt (in schwarz-weiß); der Film hieß damals "Die Sache mit der Schatzinsel". Schade, dass nur dieser eine Film in dieser Art und Weise gedreht wurde! Die späteren jeweils 25-Minuten-Serien aus den 80er/90er Jahren waren nicht sonderlich gelungen.

Neben den 5-Freunde-Büchern hatte ich auch die Abenteuer-Bücher und die Geheimnis um...-Bücher als Kind mehrfach geradezu verschlungen.
Später, als Teenie, kamen dann die Bücher von Berte Bratt dazu; die waren auch wunderschön - besonders die "Anne"-Bücher.
Meine Eltern hatten daher immer gewusst, was sie mir zum Geburtstag oder zu Weihnachten schenken sollten.

Chrissie777


Beiträge: 199

20.07.2020 21:38
#75 RE: Kinder- und Jugendbücher von früher Antworten

Hi Elisabeth,

Du weisst sicher, dass Du den CFF Film "Die Sache mit der Schatzinsel" bei amazon dot de bestellen kannst?
Er kam vor ca. 7 oder 8 Jahren in Hans Schaffner's wunderbarer Children's Film Foundation Collection auf DVD heraus, die sich leider mangels Werbung viel zu schlecht verkauft hat und nach nur 7 oder 8 CFF Filmen eingestellt werden musste.
Nur bei BFI in England bekommt man noch hin und wieder CFF Filme im Triple Pack, in der Regel aber fast nur die neueren aus den 70er und 80er Jahren, die ich wenig spannend finde.

Uebrigens sah ich mir "Die Sache mit der Schatzinsel" damals in den 60er Jahren total begeistert im deutschen Fernsehen an, und konnte die Drehschauplaetze im August 2008 in Dorset besuchen, als mein Mann 11 Monate in UK arbeitete.

Die 70er Jahre TV Serie der Fuenf Freunde gefiel mir gar nicht (ich war damals in der Ausbildung und kaufte mir extra einen eigenen Fernseher, um sie mitverfolgen zu koennen), die 90er Jahre Serie fand ich wesentlich besser.

Die Abenteuer Serie mochte ich am liebsten, die Geheimnis Serie entdeckte ich erst mit 23 oder 24 Jahren (vorher waren Blyton's Buecher in den Braunschweiger Bibliotheken mit einem Bann belegt).
Besser als die Geheimnis Serie gefiel mir die Raetsel Serie.
Die Adventurous Four Baende fand ich super, aber die entdeckte ich erst 2008 dank der Enid Blyton Society:

https://www.enidblytonsociety.co.uk/index.php

1964 verfilmte CFF "Five have a Mystery to solve", den Du aber nur beim britischen amazon auf DVD bestellen kannst.

Es gibt mehrere gute CFF Filme (erhaeltlich im deutschen amazon), die mir genausogut gefallen haben wie der 1957 "Sache mit der Schatzinsel" Film, beispielsweise "Die Halskette" (The Carringford School Mystery), "Geheimsache fuenf" (Five Clues to Fortune), "Das Geheimnis der Mine" (Mystery in the Mine), und "Die jungen Jakobiter" (The Young Jacobites).

Und es gibt einen weiteren ganz hervorragenden CFF Film beim britischen amazon: "Treasure at the Mill", aber bestell Dir unbedingt die aeltere DVD, weil nur die das Bonus Material enthaelt (auf der neuen BFI Triple DVD fehlt es).
Darin spielt der Darsteller des Julius (Richard Palmer) aus "Die Sache mit der Schatzinsel" die Hauptrolle.

Berte Bratt lieh ich mir aus der Bibliothek aus, war mir aber nicht spannend genug. Dann schon eher die Poosie Trilogie von Ruth Hoffmann und die spannenden Buecher von Norman Dale.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz