Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 23.374 mal aufgerufen
 Noch mehr nostalgisches - alles außer TV...
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Dean Martin ( gelöscht )
Beiträge:

26.07.2008 19:04
#31 RE: Produkte von früher antworten

Zitat von Mariposa
genauso wie das rechteckige Zitroneneis am Stil (für 20 Pfennige) aus unserer Kinderzeit. Ich sag's ja immer: Hauptsach gudd gess ...
MARIPOSA


Rechteckiges Zitroneneis am Stil? Meinst du Capri oder Split?

Aber war das nicht so oval?

Kaschi


Beiträge: 3.062

27.07.2008 00:24
#32 RE: Produkte von früher antworten

Wassereis fällt mir dazu ein, mit zwei Stielen. Konnte man besser saugen als lutschen.

Mariposa



Beiträge: 787

27.07.2008 11:16
#33 RE: Produkte von früher antworten

Weder Capri, noch Split (gab's damals wohl noch nidd) und auch kein Wassereis mit zwei Stilen. Ich versuche mal meine Geometriekenntnisse an den Mann zu bringen: Ca. 12 cm lang, ca. 5 cm breit und ca. 3 cm tief. Farbe: weiß. Ließ sich bequem lutschen. Könnt Ihr es Euch vorstellen? Gab es auch noch in rosa, Geschmacksrichtung Erdbeer.

MARIPOSA

Wayne Schlegel ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 21:31
#34 RE: Produkte von früher antworten

Hallo Tino,
auch ich kenne nicht nur Chambourcy, sondern auch den Attracta in Kapellen, den Du meinst.
Ich kann mich im Gegensatz zu Dir aber nicht mehr an den Geschmack dieses Sahne-Joghurts erinnern, sehr wohl jedoch an die dazugehörige Fernsehwerbung. Da war nämlich immer ein kleines Comic-Männchen mit einem überdimensionierten Löffel in der Hand, dass von außen an einen Joghurt-Becher gekklopft hat, der mindestens 1 1/2 mal so groß wie das Männchen war. Dazu hat das Männchen immer "Chambourcy, Chambourcy, mmh, lecker" vor sich hingebrabbelt.
Kann mich darüber hinaus noch daran erinnern, dass dieses Produkt eindeutig "französisch" positioniert war, was sich nicht nur im Markennamen, sondern auch im Layout des Männchens widerspiegelte.

donhighend


Beiträge: 5

13.08.2010 01:01
#35 RE: Produkte von früher antworten

Hallo, dies ist mein erster Beitrag hier. Das Forum habe ich gefunden, weil ich nach Waldersee Keksen von Bahlsen recherchiert habe. Petra hat im ersten Beitrag dieses Threads davon geschrieben. Ich habe die auch geliebt. Leider ist das Geschichte. Genau, wie die "Quarkspeise" von Iglo, die es früher in dem kleinen Lebensmittelgeschäft unseres Dorfes in der Kühltruhe gab. Das war ein kleines schmuckloses Töpfchen aus milchig durchsichtigem Plastik. Ich habe es geliebt, das Töpfchen in der Hand zu halten und mit einem Kaffeelöffel Schicht für Schicht abzukratzen und zu geniessen. Nach einiger Zeit begann die Masse zu schmilzen, und die langsam entstehende Kugel begann sich beim löffeln zu drehen. Kennt jemand dieses Dessert aus den Siebzigern?

Die Milch in Plastiktüten kenne ich auch. Oft genug bin ich für meine Tante in den besagten Lebensmittelladen gegangen und häufig habe ich diese Milch, neben anderen mitunter scharfkantigen Verpackungen, in ein Einkaufsnetz gepackt. Die etwa 100 Meter bis daheim hat die Milch selten überlebt. Es gab übrigens auch passende Plastikbehältnisse, in die man diese Milchschläuche stellen konnte. Mit einer Schere schnitt man eine Ecke des Schlauches ab, und die Milch konnte so ausgegossen werden.

Autoquartette habe ich auch als Junge geliebt. Leider ist keines mehr übrig geblieben. Die Marke Simca, die einige Jahre zuvor hier in einem früheren Posting genannt wurde, hat für mich seit Kindertagen besonderen Wert. In unserem Ort gab es eine Tuning Firma, die sehr sehr erfolgreichen Motorsport mit Simca betrieb. Ich selbst besitze zwei Simcas. Einen von 1969 und einen von 1977. Die machen richtig Spass...

Liebe Grüße

Alex

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2010 11:20
#36 RE: Produkte von früher antworten

@pino563................unseren Lieblings-Kiosk nannten wir "Büdchen", betrieben von einem älteren Mann, der vermutlich seine Pension damit aufbesserte. Er hieß "Herr Lire" (jedenfalls hab ich den Namen immer so verstanden), trug tagaustagein den gleichen blauen Hausmeisterkittel und einen arg zerbeulten Cordhut. Er war durch nichts aus der Ruhe zu bringen und verkaufte uns mit schierer Engelsgeduld " 5 Cola-Fläschchen, 10 Erdbeerchen, 5 Salzlakritzbrezeln, 5 Lakritzschnecken usw. usw. usw." wenn meine Cousine und ich es mal wieder geschafft hatten jeder Mutter 50 Pfennig pro Nase für den Süßigkeiten abzuschwatzen. Besser war, wir trafen die Väter, die gaben immer 'ne Mark..............(Zitat Pino)

In meinem Dorf gab's anstatt des Kiosk einen Tante-Emma Laden, der Besitzer hieß allerdings Meier (kein Witz) - trug auch immer den besagten blauen Kittel -und den konnte man sehr wohl aus der Ruhe bringen. Er war ein richtiges Ekelpaket und uns Kindern hat es immer ein diebisches Vergnügen bereitet ihn zur Weißglut zu treiben. Seine Wohnung war hinter dem Laden angegliedert und er kam nur nach vorne, wenn die Ladenglocke gebimmelt hat. Wir versteckten uns immer hinter der Hausecke und dann ging der erste von uns in den Laden und orderte aus jedem Bonbonglas je ein Teil zu einem Pfennig (!) (Himbeeren, Brausebonbons, kleine Mäuse....weiß nicht mehr was es noch alles gab), bezahlte seine Schätze und ging. Herr Meier wieder zurück in seine Wohnung und schon setzte der Nächste die Ladenglocke in Gang, dasselbe Spiel.....undsoweiterundsofort....bis er weiß glühte ;o)
Und dann kam die Zeit der Wundertüten - man, was war das schön. Da standen wir dann immer stundenlang im Laden und haben jede Tüte von außen mit chirurgischer Fingerfertigkeit abgetastet. Jeder hat ja was anderes gesammelt - der Nachbarsjunge wollte immer die Streifenheftchen wie Sigurd, Akim, Silberpfeil - und bei mir waren's die Heinerle Postkarten aus Karl Mays DER SCHUT.
Milch gab's zu meiner Zeit noch offen im Milchhäuschen und auf dem Heimweg haben wir dann ein neues Spiel kreiert: Milchkannenschleudern (nicht wegwerfen - sondern ganz schnell drehen, damit so wenig wie möglich verloren ging). Gewinner war derjenige, der daheim noch das meiste in der Kanne hatte.
Bin ich froh, dass es zu meiner Zeit fast noch kein Spielzeug gab, unsere phantasievollen, spannenden Spiele waren doch viel schöner ;o))

Brigitte



Beiträge: 513

14.08.2010 00:08
#37 RE: Produkte von früher antworten

Schlauchmilch gab's auch in Westfalen. Und Sunkist *träum*. Und die Pommes für 50 Pfg, mit Mayo 60... Joghurt erst ab Mitte der 70er Jahre. "Maggi-Würzmischung 3" hat meine Mutter benutzt. Es gab nichts tiefgefrorenes, stattdessen Erbsen und Möhren aus dem Glas. Kennt noch jemand Milchwächter?

Träumerle


Beiträge: 921

15.08.2010 06:16
#38 RE: Produkte von früher antworten

mensch hör bloss auf mit pommes.....die gab es doch früher bei uns in der tüte und die waren soooooo lecker.....gegen das was man heute manchmal so bekommt

Brigitte



Beiträge: 513

15.08.2010 11:43
#39 RE: Produkte von früher antworten

Sonntag morgens um viertel nach sechs von Pommes träumen - das ist ne Leistung *gg*.

Gino ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2010 14:06
#40 RE: Produkte von früher antworten

In den 60ern gab es an Häuserwänden noch sehr viele Automaten. Zigarettenautomaten (Einwurf 1 DM), PEZ-Automaten, hier bekam man Päckchen mit kleinen, rechteckigen Brausebonbons in verschiedenen Geschmacksrichtungen, rote Kaugummiautomaten (Einwurf 10 Pfennig), wo neben den bunten Kaugummikugeln auch schon mal ein kleiner Ring mit herauskam oder Automaten (Einwurf 50 Pfennig), wo in bunten Plastikbällen, allerlei nutzlosen Spielzeug, z,B. Plastikspinnen, gezogen werden konnten.

Es gab Ahoi-Brause (in Würfeln oder Päckchen), die man in einem Glas Wasser auflösen konnte oder man konnte sie einfach so lutschen (man hatte dann so einen brickelnden Schaum im Mund).

Es gab für Kinder Schokoladen- oder Kaugummizigaretten, deren Packungen denen von echten Zigaretten so täuschend ähnlich sahen, dass man damit die Erwachsenen erschrecken konnte, indem man behauptete, man besäße echte Zigaretten und rauche schon.

Neben Süßigkeiten fallen mir noch Sammelbilder ein. Tierbilder aus Ostafrika (die gab es kostenlos aus Zugabe in unserer Drogerie), Bilder von Fußballspielern und vor allem die Bilder zu den Karl-May-Verfilmungen aus dem Eikon-Verlag. Zu den Sammelbildern gab es auch noch Sammelalben. Die meisten Kinder verzichteten jedoch auf die Alben und sammelten nur die Bilder.
Eine Übersicht über die Karl-may-Filme der 60er gibts hier: http://www.das-waren-noch-zeiten.de/karlmayfilme.htm.
Bilder aus Quartettspielen der 60er gibts hier: http://www.das-waren-noch-zeiten.de/quartett.htm

Und damit wir alle groß und kräftig wurden, gabs Sanostol und Rotbäckchen.

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2010 19:12
#41 RE: Produkte von früher antworten

Zitat von Gino
........ und vor allem die Bilder zu den Karl-May-Verfilmungen aus dem Eikon-Verlag. Zu den Sammelbildern gab es auch noch Sammelalben. Die meisten Kinder verzichteten jedoch auf die Alben und sammelten nur die Bilder.
Eine Übersicht über die Karl-may-Filme der 60er gibts hier: http://www.das-waren-noch-zeiten.de/karlmayfilme.htm.
Bilder aus Quartettspielen der 60er gibts hier: http://www.das-waren-noch-zeiten.de/quartett.htm
Und damit wir alle groß und kräftig wurden, gabs Sanostol und Rotbäckchen.



Damals hatte ich die Eikon-Alben auch nicht, aber inzwischen besitze ich sie bis auf die beiden Old Firehand-Alben alle. Auch vier Karl-May-Quartette (Quartetts?) nenne ich mein eigen (.....ich liebe das Zeugs.....:o)
Aber Sanostol gab's zu meiner Zeit noch nicht - wir bekamen den Lebertran immer pur mit einem Leckerli hinterher *würg*

Gino ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2010 19:44
#42 RE: Produkte von früher antworten

*würg* kenne ich auch noch, betraf vor allem die Sachen, die gesund waren. Etwas, das gut schmeckte, konnte (aus Sicht der Erwachsenen) nicht besonders gesund sein. Umso *würg*, desto gesünder.

Was ich nicht kenne, sind die Old Firehand-Alben für die Bildchen aus dem Eikon-Verlag. Die müssen wohl etwas später herausgekommen sein.

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2010 20:26
#43 RE: Produkte von früher antworten

Zitat von Gino
*würg* kenne ich auch noch, betraf vor allem die Sachen, die gesund waren. Etwas, das gut schmeckte, konnte (aus Sicht der Erwachsenen) nicht besonders gesund sein. Umso *würg*, desto gesünder.
Was ich nicht kenne, sind die Old Firehand-Alben für die Bildchen aus dem Eikon-Verlag. Die müssen wohl etwas später herausgekommen sein.



*grins* - das geht mir heute noch mit manchen Sachen genauso. Wenn ich an den (gesunden) Tofu und die grauseligen Vollkorn-Nudeln (die dunklen) denke.....brrr, da bin ich auch fies für....;o)). Als ich noch ganz klein war, wurde mir immer der gesunde Spinat reingestopft - auch wenn meine Mutter hinterher immer grün gesprenkelt war...sie hat's nicht aufgegeben.
Die Old Firehand Alben sind ebenso wie die beiden Old Surehands nur in der Schweiz rausgekommen (unter dem Namen Zyklo-Verlag). Guck Dir mal den Link an...
http://www.km-filmbilder.info/eikon/eikon.html

Maxdome ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2010 19:35
#44 RE: Produkte von früher antworten

wenn man überlegt,daß damals noch für Ziggis und Alk Werbung gemacht werden durfte.

Gino ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2010 19:50
#45 RE: Produkte von früher antworten

ja, wird Kids kannten damals jede Menge Zigarettenmarken. Es gab sogar einen Abzählreim mi Zigarettenmarken, da kann ich mich aber nicht mehr dran erinnern (außer das die Marke Eckstein darin vorkam).

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor