Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.930 mal aufgerufen
 Sonstiges - Serien ohne Kategorie, allgemeine Serienthemen
Mariposa



Beiträge: 901

11.09.2008 22:52
Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Keine Sorge - ich mache nicht schon wieder Schleichwerbung für Ehrlich-Reisen in der Lindenstraße obwohl ich Helga und ihrem "Goethe" den Zusatzverdienst gönnen würde, weil sich so viele Reisebüros wegen der Internetbuchungen schwertun.

Aber Lindenstraße ist gar nicht so abwegig, weil sich ein Ex-Lindenstraßen-Hauptdarsteller (Benno Zimmermann verkörpert durch Bernd Tauber) nach seinem Serientod durch das AIDS-Virus später in einer anderen Serie als Reiseleiter versuchte und seine Sache noch nicht einmal so schlecht gemacht hatte. Die Serie hieß: WENN ENGEL REISEN und handelte von den Erlebnissen einer deutschen Reisegruppe im Heiligen Land. Nach seinen Erfahrungen als AIDS-Opfer konnte er einem "erkrankten" Passagier mit Rat und Tat zur Seite stehen und nicht nur ihm. So nach und nach ist die Reisetruppe richtig zusammen gewachsen. Ein Idealfall, der leider nicht immer eintrifft. Müsste 1993 gelaufen sein und seitdem hat man nichts mehr davon gehört.

Noch zwei (Mini)Serien über Gruppenreisen erscheinen mir erwähnenswert, obwohl man sie nicht zu den nostalgischen Serien zählen kann. Noch nicht! Diesmal betrifft es das Reiseland Amerika. Landschaftliche Schönheiten und Informationen kommen nicht zu kurz, sie werden verpackt in eine ansprechende und kurzweilige Rahmenhandlung.

1988 entscheidet sich der Meteorologe Bruno an einem regnerischen Tag in Hamburg zu diesem Trip, von dem ihm sein Freund vorgeschwärmt hatte. Eigentlich wollte er die Reise mit seiner überzwergen Tochter (Katja Studt) machen, aber plötzlich hat er auch noch seine geschiedene Frau am Bein sowie die Freundin seines besten Freundes. So ist er mit gleich 3 Frauen unterwegs und Konflikte und lustige Zwischenfälle sind vorprogrammiert. Zwar träumt Bruno davon, ein großer Westernheld zu sein, aber gerade durch Pleiten, Pech und Pannen, die ihm im Verlauf der Reise immer wieder passieren, wird er ein bisschen zum Held für die Damenwelt. Heinz Schenk als ständig nörgelnder Gast und Ingrid Steeger als wilder Feger sind mir als Mitglieder dieser skurilen Reisegesellschaft auch noch gut in Erinnerung geblieben.

1995 trat dann DAS KALIFORNISHE QUARTETT seine Reise an. Im Flieger lernen sich zwei unterschiedliche Paare kennen, eines davon (ein gelangweiltes Lehrerehepaar) hat die Reise bis ins Detail geplant, das andere chaotische Pärchen überlässt alles dem Zufall. Und der führt sie zusammen und sie schließen sich zusammen. Nach Partnertausch und etlichen Irrungen und Wirrungen an größtenteils großartigen Schauplätzen weiß jeder hinterher, wo sein Platz ist. Die Reise hat das Leben der Paare total verändert.

Und damit komme ich zum Ende mit meiner geistigen Reise in ferne Länder. Vielleicht fallen Euch ja noch Serien ein. Gute Nacht!
MARIPOSA

Petra



Beiträge: 7.302

12.09.2008 08:03
#2 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten
Was ist denn eine überzwerge Tochter? Ist das saarländisch? ;-) Die haben ja häufig lustige Ausdrücke.

Nostalgisch - 20 Jahre alt - ist tatsächlich nur "Wilder Westen inklusive". Damals habe ich das nicht gesehen, erst vor etwa einem Jahr. Hat mir sehr gut gefallen, ist von Dieter Wedel.

Die beiden anderen Sachen kenne ich nicht. Und nostalgisches will mir auch nicht einfallen bei Reisen - früher reiste man auch nicht so viel, zumindest war das Reisen kein Hauptthema in Fernsehserien. Am ehesten - da ist der Titel schon Programm - bei den "Globetrottern", in einer Hauptrolle: Edward Meeks, der später den Seewolf traf. Der reiste natürlich auch. Auch die Jungs aus zwei Jahre Ferien reisten viel - hm, wieso komme ich nur drauf, das Reisen sei kein Hauptthema? Die reisten damals mit anderen Mitteln, aber sie reisten. Ja, ich weiß, dass du es anders meintest.

Und dann darf man natürlich unser altes Traumschiff nicht vergessen, das auch schon viele Jahre mindestens zweimal im Jahr ablegt. Zwar immer nach dem gleichen Muster und allmählich mehr als langweilig, aber die Landschaftsbilder sind immer sehenswert. Als Vorbild gilt die amerikanische Serie "Love Boat", die ich auch in den ersten SAT1-Zeiten öfter gesehen habe. Na ja - da gefällt mir fast das Traumschiff besser, obwohl die amerikanischen Gaststars immer für viel Abwechslung sorgten.
Petra



Beiträge: 7.302

12.09.2008 08:16
#3 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Es gibt noch zwei Fernsehserien, davon sogar eine von 1984: "Schöne Ferien" mit Sigmar Solbach, Claudia Rieschel, Simone Rethel (war aber nur ein Fünfteiler, ich dachte immer, es wären mehr Folgen gewesen) als Reiseleiter. Das habe ich - gedanklich - mit "Glückliche Reise" von PRO 7 verwechselt, dazwischen liegen aber 7 Jahre. Letztere Produktion war ziemlich lächerlich - die Stewardessen waren gleichzeitig die Reiseleiterinnen und ähnliches, pinkfarbene Uniförmchen usw. Die Darsteller waren allerdings nicht pro7-like, was wiederum dafür sprach.

Mariposa



Beiträge: 901

12.09.2008 20:26
#4 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Über saarländische Ausdrücke könnte man im Tatort am kommenden Sonntag schmunzeln oder rätseln, doch das passt besser unter Fernsehtipps.

"Überzwerg" bedeutet halt ein bisschen überdreht, das Girl hält den Papa und die Mitreisenden ständig auf Trab und startete somit ihre Karriere. Für USA-Touristen und Liebhaber wäre "Das kalifornische Quartett" sehr zu empfehlen, vielleicht wird es ja mal wiederholt. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Mir selbst hatte "Wilder Westen inclusive" aber auch besser gefallen, vor allem der Titelsong. Der Dreiteiler war gut gemacht, nachvollziehbar und man freute sich auf die nächste Folge.

Es wird schon gereist im TV. Die Globetrotter kenne ich zwar nicht (war wohl im Zweiten) aber Edward Meeks habe ich - wenn auch mit mehrjähriger Verspätung - dann auf großer Seereise "kennen gelernt". Tja, Raimund Harmstorf war gleich zweimal in Adventsvierteilern on tour, sowohl zu Lande und zu Wasser und den "Wettlauf nach Bombay" könnte man auch unter die vorweihnachtlichen Reiseerlebnisse mogeln. Christian Kohlund ist ja immer noch als Hoteldirektor vom Traumhotel unterwegs, zuletzt sogar in einem Ferienclub in der Karibik (gleich neben der fiktiven "Klinik unter Palmen"), wo ich ihn leider verpasst habe. Knapp vorbei ist auch daneben :-(

Tja, Doniphans Onkel hatte unsere Lieblingsreisegesellschaft zu einer Ferienumseglung Neuseelands eingeladen und Kapitän Hull erklärt ihnen die Reiseroute anhand einer Landkarte Australiens, was nicht gerade für seine Geographiekenntnisse spricht. Keiner der Chairman-Zöglinge hatte dabei protestiert. Aber bei ZWEI JAHRE FERIEN wollen wir mal nicht päpstlicher als der Papst sein. Christian Sofron hatte damals wohl Gefallen an der christlichen Seefahrt gefunden, wenige Jahre später war er in einer rumänischen Serie "Bis ans Ende der Welt" wieder auf einem Segler unterwegs. Franz Seidenschwan ist ja eher so der Bodenständige und Marco di Napoli lebt und liebt sein Künstlerdarsein. Schade, über weitere Reiseerlebnisse mit den Jungs hätte ich mich sehr gefreut.

'ne Gastrolle im Traumschiff täte es ja auch schon. Gucke ich mir eigentlich auch immer wieder gerne an und lasse mich von den schönen Bildern berieseln. Love Boat war mir - zu US-Zeiten - zu überspannt, da finde ich unser deutsches Traumschiff realistischer, obwohl es auch manchmal ins Kitschige abtriftet. Die Reiseleiter-Schnulzen mit all ihren Mängeln sind mir auch in Erinnerung geblieben. Wir haben noch eine Sommer-Sonne-Ferienglück-Variante vergessen: STERNE DES SÜDENS mit Mark Keller, über ein Animationsteam, das an verschiedenen Schauplätzen zum Einsatz kommt. Und die Club-Chefin ist die Ex-Britta. So richtig schön auf die Schippe genommen wird die Urlaubsseligkeit ja dann von Harpe Kerkeling im CLUB LAS PIRANJAS. Dabei sind Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Erlebnissen wohl nicht rein zufälliger Natur sondern beabsichtigt ;-)

Lassen wir denen ihres und sammeln unsere eigenen Eindrücke
Feliz viaje MARIPOSA

Hansi ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2009 14:06
#5 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Hallo,

freue mich in diese schöne Forum hier gefunden zu haben. Scheint als gäbe es hier jede Menge gleichgesinnte.

Finde Traumschiff auch deutlich besser als diese gar so kitschigen Amerikanischen Sendungen. Aber die haben ja in Amerika auch erfolg.

Gruß Hansi

Ghosty



Beiträge: 170

09.11.2013 15:05
#6 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Reisefieber in Fernsehserien? Da fällt mir doch die 5-Teilige Serie "Schöne Ferien" von 1985 ein.

3 Reiseleiter Namens Michael (Sigmar Solbach), seine Freundin Steffi (Claudia Rieschel) und ihre Mitarbeiterin Tina (Simone Rethel) zeigten verschiedene Urlaubsgebiete in Geschichten, die wie das Traumschiff aufgemacht waren. Doch, die Serie hatte mir sehr gefallen. Ich fand es nur schade, dass nur 5 Teile erschienen sind. Meinetwegen hätte es ruhig noch viel mehr geben können.

cessnaritter ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2013 21:39
#7 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Diese "Urlaubs-Serien" habe ich immer möglichst gemieden, da ich in den 80er und 90er Jahren selbst immer wieder mal als Reiseleiter tätig war und schon anhand der Inhaltsangaben geahnt habe, daß ich mich nur ärgern würde. Einerseits wäre ich neidisch geworden, weil der reale Arbeitsalltag eines Reiseleiters sehr selten so heiter und unbeschwert ist und andererseits hätte mich die Realitätsferne gestört hätte.
Natürlich sind Unterhaltungsserien selten sehr realistisch, aber wenn man in der Materie drin steckt, sieht man das natürlich sehr viel kritischer und ruft dann alle paar Minuten "Na, so ein Schwachsinn!"

Ghosty



Beiträge: 170

10.11.2013 16:44
#8 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Naja, dass diese Serien realitätsfremd sind und waren, kann ich mir denken. Ich würde auch nicht erwarten, dass die Arbeit dort so locker leicht wäre, wie sie in diesen Serien gerne dargestellt wird. Letztens habe ich eine Dokumentation einer Journalistin gesehen, die auf einem Kreuzfahrtschiff in der Küche angeheuert hat. Das war Stress pur. Und Rücksichtnahme auf irgendwelche körperliche Beschwerden waren gleich Null. Sie hat etwa 5 Wochen durchgehalten, dann hat sie völlig überarbeitet mit einem entzündeten Handgelenk hingeschmissen.
Dennoch genieße ich es, solche Urlaubssendungen zu schauen. Ich kann dabei die Seele baumeln lassen und die Umgebung genießen. Aber ich denke auch, dass man als wirklicher Urlauber die Probleme sowieso nicht mitbekommt.

Horace



Beiträge: 515

10.11.2013 16:51
#9 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Ich habe mich letztens mit einem Kollegen über Urlaubsfilme - speziell über die Hape Kerkeling Persiflage "Club Las Piranjas" unterhalten. Er hatte bei manchen Szenen regelrechte Flashbacks. (kein Wasser im Pool, abgedrehte Animateure, Lärm in der Nachtruhe)...

Leopoldine ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2014 00:08
#10 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Ich kenne nicht so viele Serien, in denen verreist wurde...

Aber ich erinnere mich zumindest noch verschwommen an "Urlaub auf italienisch" mit Stefan Behrens. Wäre schön, wenn das mal wiederholt werden würde.

Hatte aber, glaube ich, auch nur sieben Folgen, wenn ich mich nicht sehr irre...

Lutz Zander



Beiträge: 499

22.02.2014 00:25
#11 RE: Reisefieber in Fernsehserien Antworten

Zitat von Ghosty im Beitrag #6
Reisefieber in Fernsehserien? Da fällt mir doch die 5-Teilige Serie "Schöne Ferien" von 1985 ein.


Mir auch. Und diese Serie ist ja mittlerweile auch komplett auf DVD erschienen und erhältlich.

 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz