Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 3.164 mal aufgerufen
 Off-Off-Topic
Seiten 1 | 2 | 3
Locator ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2010 20:33
#16 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Man kann das Fernsehen von gestern un d heute wahrhaftig nicht miteinander vergleichen.
Heutzutage schaue ich nur noch wenig fern...

MfG Locator

Petra



Beiträge: 7.307

11.04.2010 21:40
#17 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Nein, kann man nicht wirklich - oder zumindest richtig. Nämlich ÖR-Sender und ÖR-Sender miteinander und Private und Private miteinander. Vermischen darf man das keineswegs. Es sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Vor allen Dingen muss man bedenken, dass wir uns selbst geändert haben. Wir sind keine Kinder oder Teenies mehr, für die Fernsehen noch was besonderes ist. Wären wir heute 15 oder 16, fänden wir das Fernsehen absolut normal. Vor kurzem hatte ich in den tvforen eine Diskussion darüber, da wollte mir jemand erzählen, dass das Fernsehen vor 20 Jahren viel besser war (anhand seines Postings konnte ich für meinen Geschmack allerdings nur sagen, dass ich da nirgendwo eingeschaltet hätte). Das Fernsehen war anders, die Zeiten waren anders, wir waren anders. Und wir TV-Nostalgiker sind eine Minderheit. Das Fernsehen ist qualitativ sicher nicht besser geworden, aber wenn ich heute statt zwei ÖR-Programme mit allen Dritten und Digitalen zehn oder zwölf ÖR-Sender habe, ist das nicht schlechter in der Auswahl, ich habe nur nicht alles in einem Programm, wie wir das früher kannten. Über die Privaten mag ich gar nicht reden. Angeblich war es so eine tolle Fernsehzeit früher, als RTL und Sat1 auf Sendung gingen. Die haben doch nur alte Serien recyclet (Okay, damals fand ich das nicht schlecht), haben Sexfilmchen abgespielt und dumme Hütchenspieler auftreten lassen. Da war nichts, aber auch gar nichts innovativ. Das sind sie auch heute nicht, heute wird einfach alles aus dem Ausland abgekupfert. Und wenn was ankommt, gibt es in anderen Privatsendern gleich 20 Kopien. Es muss alles totgesendet werden, egal, ob Kochsendungen, Beratersendungen, Soaps, Tierdokus, Castingshows usw.

Ach, man könnte stundenlang drüber schreiben ...

Träumerle


Beiträge: 968

12.04.2010 19:03
#18 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

ich habe momentan das gefühl ich kenne das fernsehen von heute zur zeit gar nicht, weil ich fast nur noch dvd´s von früher schaue. ausser mal tatort oder 110, obwohl das gestern war auch nur zu hektisch und zu laut. das letzte gute was ich von heute gesehen habe, war der film im ersten über den fernsehkoch aus den fünfzigern........ist das jetzt nicht komisch?

Jenzi



Beiträge: 1.252

12.04.2010 20:12
#19 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Ach, den Polizeiruf gestern fand ich jetzt so richtig klasse. Gute Mischung aus Anspruch, Spannung, ein Hauch von Nostalgie mit dem armen Jörg Hube und vor allem viel Humor bis hin zur Selbstironie mit einem fantastischen Franz Xaver Kroetz. Aber lustig. Meine Mutter meinte das heute morgen auch, als wir telefonierten.
Ansonsten möchte ich mich Petra anschliessen. Wir haben heute eine andere Sichtweise, sind in großen Fernsehjahren mit unserem kindlichen und jugendlichen Blickwinkel groß geworden und von den ersten drei Programmen mit geprägt worden, zumindestens wir TV-Nostalgie begeisterte Minderheit.
Und natürlich gab es viele anspruchsvollen Sendungen zur besten Sendezeit, aber mal ehrlich, auch viel Schrott und Unfug, das heute nur anders genannt wird oder auf RTL die Programmplätze füllt.Vieles ist uns nur durch das besondere gemeinsame ereigniss so toll in Erinnerung, auch wenn ich einschränkend trotzddem Kuli, Peter, Vico und Co lobend herausnehmen möchte. Aber ob nun Der große Preis, Ein Kessel Buntes (wolle ma ja nicht vergessen) Dalli Dalli, Am laufenden Band, und und und immer so viel besser waren als Gottschalk und co heute, wage ich dann doch zu bezweifeln. Und so mancher Klimbim und non gestoppte Nonsennse dürfte auch noch heute so manchen RTL Comedian (schreckliches Wort) an Niveau nicht übertreffen. Trotzdem habe ich beides damals sehr gemocht und gucke mir durchaus auch heute mal gerne den ein oder anderen Blödsinn an. Der ZDF Sonntag war durchaus auch schon in den 70ern am rosamunde Pilchern, dafür fehlten so hochwertige Serien dann wie Lewis oder Barnaby.
Wir haben dafür heute Arte (großartig gestern: "Das Geheimniss der falschen Braut" ), 3Sat und einige neue Sender. Heute gibt es das Internet und seine welten, aber so wie die Zeitung am Frühstück nicht duch den I-Pad ersetzt werden wird, hat das Fernsehen, wenn auch eingeschränkter und anders heute eine Zukunft durch das mögliche gemeinschaftliche erleben, dass natürlich auch, wie schon vor 30 Jahren, ein gefühltes ist. Aber es besteht eben am näüchsten Tag die gelegenheit, darüber zu sprechen, nicht wie einst bei den Strassenfegern odser EWG, aber nun ja, heutig eben, mal so mal so und da gibt es doch überraschenderweise noch einiges.
Und, um auf den Anfang zurück zu kommen. Ich halte den "Tatort" (mit Abstrichen bei der Vielfalt) immer noch für ein Highlight des deutschen Fernsehens und freue mich Woche für Woche drauf.Schaue ich mir da (mache ich gerne) dann alte Folgen an, schmunzele ich oft ob des drehbuchs, des Tempos, der Spannung, der behäbigkeit.Aber Klasse, daswaren sie, schon damals die Schauspieler!

Jenzi



Beiträge: 1.252

13.04.2010 17:29
#20 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

ps. und natürlich nicht zu vergessen heute:der unvergleichliche "MONK"-Trotz RTL

Petra



Beiträge: 7.307

13.04.2010 20:59
#21 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Aktuell gucke ich nur "Boston Legal" und natürlich die "Lindenstraße" ;-) Mit Krimis habe ich es ja gar nicht, da bin ich dann wirklich nostalgisch. Zur Zeit nehme ich nachmittags sowohl "Hawaii 5.0", "Vegas" als auch "Matt Houston" auf, am Abend gibt es dann "Kampfstern Galactica". Ein Streß ist das ;-)

Jenzi



Beiträge: 1.252

14.04.2010 12:34
#22 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Ja , als Krimi-Fan wird man auch heutzutage immer gut bedient.Einige Sokos mag ich sehr (Kitzbühl, Leipzig,Stuttgart), ganz große Klasse finde ich "Wilsberg", einige ZDF- Samstags Reihen ( Unter Verdacht, aus Nostalgie den Regensburg-Krimi), klar, "Boston Legal" (ganz hervorragend), "Monk", "CSI Navy" (hat sich etwas vom Krimi-Stil der guten alten 80er Jahre Serien in Humor und Spannung erhalten), viele ZDF Sonntags Abends Krimis, allen voran "Inspektor Barnaby",die Wiederholungen von "Columbo" auf Super RTL und immer wieder und allerortens "Tatort" von damals bis heute.Aber Krimis sind natürlich nicht jedemanns Sache und Western gibt es ja leider nicht mehr. Bei Soaps und Familienserien zog ich schon in Nostalgie-Jahren nur ungern mit. Tier zund Kulturfilme gibt es auch heute noch, sogar gute und "Wer wird Millionär" könnte in 20 Jahren bei mir fast so einen historisch gelungenen Stellenwert einnehmen wie anno dazumal "Einer wird gewinnen".
Musiksendungen waren nie mein Ding, aber ich bezweifle, dass "die Hitparade" soviel besser als dies ultimativen Chart-Shows war. Ich fand sie jedenfalls samt Moderator immer ganz schauderhaft und habe auch nur Schättelfrost schrecklich HECKtische Erinnerungen daran.
Aber wie gesagt. Für andere ist"Der Alte" (Mag ich auch in seinem ruhigen, betulichen Ton in dritter Generation) und "Ein Fall für Zwei" immer der selbe Mist. Und ich liebe es. So haben wir alle unsere Vorlieben, in Nostalgie und im Heute.
Und ich möchte von damals bis heute kaum eine Erinnerung missen...

Bruno ( gelöscht )
Beiträge:

18.07.2010 20:35
#23 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Ich hab mir nie viel gedanken gemacht darüber wie intelligent eine Sendung ist. Ich mochte gute Filme, aber auch schlechte Filme. Es gab früher wie heute gute und schlechte Unterhaltungsshows. Ich erinnere mich im nachhinein nicht mehr wie jene Shows damals waren. Wenn ein heute 20 jähriger mir sagt, dass eine Sendung die ich als 12 jähriger gern sah, mist war, dann interessiert mich das nicht, denn wer weiss, was ER damals mit 12 gut gefunden hätte? Einiges versteht man nämlich nur im Zeitzusammenhang richtig, weil sich auch das Gesellschaftliche verhalten geändert hat. Es scheint mir eh etwas in mode, über "das verblödete Volk" herzuziehen. Irgendwie sieht sich jeder ein paar Stufen über der grossen dumpfen Masse. Man findet kaum jemanden, der sich zum durchschnittsbürger zählt, denn der hat ja ein schlechtes Image. Ich hab mich oft über Leute geärgert, die bei Kritiken von Filmen, Serien, aber auch Musik (dort ists dasselbe), mit völlig übertriebenen, primitiven, arroganten, grosskotzigen kommentaren übers Ziel hinwegschiessen. Jeder hat seinen persönlichen Geschmack und ich bin sicher jeder schaut oder hört sich qualitativ mal besseres und mal schlechteres an, ja und?
Ich find heute vieles nicht lustig, über diese vielschnorrer heute mag ich einfach nicht lachen, ich könnte dann sagen: "Witz komm heraus, du bist umzingelt". Auch die vielen Serien und erst recht Big Brother, Superstar usw. schau ich mir nicht an. Ich sag nicht ,dass es schlecht sei, ich sag einfach, es ist nicht für mich. Ebenso die Musik. Da sind manchmal CDs Jahrelang bestseller, die mich nicht im geringasten interessieren.Ich wage zu behaupten, dass ich mich in Musik gut auskenne, kaufe aber auch vieles, was sich schlecht verkauft, was out und vergessen ist, ist mir egal und ich fahr nicht schlecht damit, denn vieles gilt nur gut oder schlecht, weils nachgeplappert wird.
Was mich aber stört sind agressive Kritiken. Leute die mit groben Worten kritisieren. Die nicht mehr nur sagen,dass ihnen ein Film oder Musik nicht gefällt, sondern die sagen, dass dies für Idioten produziert worden sei. Meist sind gerade dies die Idioten, weil sie total engstirnig sind. Weil sie glauben, dass ihre Sichtweise die einzige richtige ist.Oft fühlen sie sich als Experten in Technik, Geschichte und Kunst. Was sie nicht verstehen wird zerrissen, sie nehmen sich selber Todernst.
Deshalb sag ich mir heute: Man sollte ganz allein urteilen was man gut findet, einfach nach eigenem Gefühl, denn die andern können nur für sich selbst urteilen, sie verstehen nicht mehr davon, sie sehens nur anders. Ich lass jedem das seine, pass mich aber auch nicht an, ich bleib bei dem was mir passt.
Ists nicht so, dass jede Generation die vorherigen Generationen auslacht und denkt sie hätten nun die ultimative Qualität erfunden? Irgendwann werden auch die merken, dass das was ihnen ans Herz gewachsen ist , von neuem abgelöst wird, das sie inzwischen durchschuen und sie nur noch langweilt. Wichtig am ganzen ist doch das wir Spass haben, nicht mehr und nicht weniger und ich weiss inzwischen was mir spass macht.

Kira ( gelöscht )
Beiträge:

29.07.2010 09:17
#24 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Zitat von Bruno

Ists nicht so, dass jede Generation die vorherigen Generationen auslacht und denkt sie hätten nun die ultimative Qualität erfunden? Irgendwann werden auch die merken, dass das was ihnen ans Herz gewachsen ist , von neuem abgelöst wird, das sie inzwischen durchschuen und sie nur noch langweilt. Wichtig am ganzen ist doch das wir Spass haben, nicht mehr und nicht weniger und ich weiss inzwischen was mir spass macht.



Hallöchen, nun möchte ich mich auch einmal einbringen

Und ich kann dir, Bruno, nur zustimmen. Einem kommt immer das, was man im Moment gerne mag, sei es im Fernsehen oder in der Mode, Literatur etc, als das ULTIMATIVE vor! Ein paar Jahre später stellt man dann fest, wie sehr sich sein Geschmack schon wieder geändert hat und man kann sich selbst nicht mehr verstehen, warum man das eine oder andere "damals" so sehr mochte! So ist es mir zumindest oft ergangen - ich sag nur GZSZ (auch wenn das wohl noch nicht ganz nostalgisch ist )
Ansonsten finde ich es sehr schade, wenn manch einer über die alten Showmaster herzieht! Schließlich haben sie doch das Fernsehen quasi mit erfunden und geprägt!
Was die ganzen anderen Shows und Sendungen von heute angeht, da gebe ich auch Bruno recht: Die Geschmäcker sind einfach verschieden! Was solls?!

charlotte ( gelöscht )
Beiträge:

29.07.2010 11:50
#25 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Bruno, Dein Beitrag spricht mir total aus der Seele und eigentlich gibt es dazu auch gar nicht mehr viel zu sagen. "In meinem Staate kann jeder nach seiner Fasson selig werden" hat Friedrich der Große schon siebzehnhundertselbigsmal gesagt und jeder kann sich das zu Gemüte führen, was ihm guttut.
Nachdem mein Nostalgiker-Herz nun mal an den alten Westernserien bzw Western im allgemeinen hängt (sehr zum Unverständnis und Amüsement meiner Freunde, die sich dann lieber Balltreten bis zum Umfallen antun ;o)) - habe ich in Ermangelung des entsprechenden Programms seit etwa eineinhalb Jahren (fast) nicht mehr ferngesehen. Mein TV-Gerät dient mir inzwischen nur noch zum Anschauen von Konserven - sprich DVDs - und das sind (außer Karl May, die Waltons und die alten Enterprise-Staffeln) eben hauptsächlich Westernserien und alte Filmklassiker. Mancheiner mag jetzt sagen, das ist etwas einseitig - okay, aber ich brauch mich zumindest nicht mehr über das (und das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung ;o)) das zum Teil niveaulose (ARTE möge mir verzeihen) Fernsehprogramm aufregen.
"Wie glücklich bin ich? Das ist für uns die wichtigste Frage im Leben...." (Beryl Blue Spruce, Pueblo Indianer)

Hausmann


Beiträge: 9

30.07.2010 09:48
#26 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Den Ausführungen von Charlotte stimme ich absolut zu.

cessnaritter ( gelöscht )
Beiträge:

01.08.2010 09:05
#27 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Ich bin beruhigt, daß ich mit meiner Meinung und meinem Verhalten nicht allein auf dieser Welt bin
Die privaten Sender habe ich schon vor etlichen Jahren von meiner Fernbedienung geschmissen (beinahe hätte ich das M vergessen *grins)
Und ansonsten wird nur noch ganz gezielt ferngesehen (Tagesschau, Berliner Abendschau, heute nachmittag im ZDF die beiden alten Spielfilme... und sonst ab und zu mal eine Reportage oder natürlich Fußball-WM oder EM ).
Der Rest ist wie bei euch Konserve aus der mittlerweile reichhaltigen Film- und Seriensammlung. Gestern abend z.B. (immer wieder nett anzusehen, weil reizend gespielt) "Die Zürcher Verlobung" von 1957

Karin


Beiträge: 237

02.08.2010 22:29
#28 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Au, ja! "Die Züricher Verlobung" hab ich auch immer gerne gesehen. Bis mein Sohn vor ein paar Jahren in Ermangelung einer leeren Kassette, das Video gelöscht hat...

Nostalgiefan ( gelöscht )
Beiträge:

16.09.2010 12:25
#29 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Man muss wirklich sagen, das dank den privaten Sendern das Fernsehprogramm eine erschreckende Richtung eingeschlagen hat. Früher war Fernsehen noch ein Familienerlebnis. Heute hat jeder einen eigenen Fernseher im Zimmer und schaut was er gerade mag.

Letzte WM wurde des öfteren bei den deutschen Spielen wieder hervorgehoben, wie sehr sich alle auf das Familienereignis hinter dem Bildschirm ist. Aber nun frage ich, welcher Jugendliche hat den wirklich mit seinen Eltern vor dem Fernseher gesessen, wenn er sich als Alternative auf einer Fanmeile auch mit Gleichaltrigen besaufen konnte. Ich kenne keinen! Unsere Jugend wird durch das Fernsehen geprägt, wir sehen hier immer mehr Gewalt, sowohl in Filmen, als auch in Shows (bei Solitary - Besieg dich selbst, wurden die Kandidaten vor abartige Aufgaben gestellt).

Ich frage mich wirklich wer so etwas sehen möchte, aber anscheinend gibt es eine Menge Leute und nur wenige von uns :(

Maxdome ( gelöscht )
Beiträge:

16.09.2010 20:19
#30 RE: Fernsehen gestern und heute Antworten

Der Staat sollte seine Hand über alles haben,was im TV so läuft. Entweder er segnet es ab oder nicht. Leider ist es nicht so. Es ist alles ein Kreislauf. Es geht einzig und allein ums Geld machen. Und die Politik ist insofern involviert in allem,was im TV gezeigt wird. Eine Hand wäscht die andere. Da wird keine Rücksicht genommen auf die Konsequenzen später.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz