Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum Das Forum schließt Ende des Jahres! Keine Aufnahme neuer Mitglieder mehr möglich! Danke für Euer Verständnis

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 2.198 mal aufgerufen
 Neu auf DVD - Ankündigungen und Empfehlungen
Seiten 1 | 2 | 3
Petra



Beiträge: 7.307

10.02.2009 21:22
#16 RE: Die Enterprise Antworten
Die gibt's wohl in jeder Star-Trek-Serie, was ich so gelesen habe. Bei der Enterprise wird in der 4. Folge direkt der Chefingenieur (männlich) schwanger. ;-)

Ähm, der Doktor ist natürlich nicht der einzige Außerirdische. Subcommander T'Pol (weiblich) ist Vulkanierin. In einer der letztgesehenen Folgen erzählt sie, wie es in den 1950er Jahren (!) zum ersten Kontakt zwischen Menschen und Vulkaniern kam. Offiziell war es erst 2063. Sehr nett erzählt, drei Vulkanier, die nicht zurück können, weil ihr Raumschiff streikt, und einer, der zurück bleibt (die anderen beiden werden wieder abgeholt). Nett: der eine Vulkanier fand alles "faszinierend".
Kaschi


Beiträge: 3.112

10.02.2009 22:00
#17 RE: Die Enterprise Antworten

Dass die Vulkanier schon in den 50ern unter uns weilten, erstaunt in Bremen niemanden!



Siehe auch hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bremer_Vulkan

Petra



Beiträge: 7.307

10.02.2009 22:12
#18 RE: Die Enterprise Antworten

Spock soll ja in Bremen geboren sein... Ein großer Anhänger des SV Werder!

Kaschi


Beiträge: 3.112

10.02.2009 22:15
#19 RE: Die Enterprise Antworten

Werder Bremen? Faszinierend!

Der Verein begeistert auch die kommenden Generationen! Über Kirk und Picard hinaus!!!

Aotearoa Trucks ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2009 01:54
#20 RE: Die Enterprise Antworten

Hi Petra
Yep die mein ich Ich dachte das wäre 21 Jahrhundert aber soviele Folgen hab ich nicht gesehen Es war nun mal nicht meine Welt. Wie Katschi schon schrieb war bei TNG auch nicht immer alles das gelbe vom Ei wie die von ihm erwähnte Episode in dem Casino. Gefiel mir auch nicht aber alles in allen bei Star Trek ist für jeden was dabei........ es sei denn man steht auf star wars
Gruß John

Kaschi


Beiträge: 3.112

12.02.2009 18:33
#21 RE: Die Enterprise Antworten

Besser gefallen hat mir z.B. die TNG-Folge "Die neutrale Zone", in der ein Handlungsstrang darin besteht, dass die Enterprise drei Gäste aus dem 20. Jahrhundert aufnimmt, die in Kälteschlafkammern einer alten irdischen Raumkapsel überlebt haben. Die Diskrepanz zwischen den Menschen verschiedener Jahrhunderte, die sich schnell zeigt, finde ich äußerst reizvoll. Zum Beispiel entpuppt sich einer der Gäste als typischer Macho und Frauenaufreißer - da können Beverly Crusher, Deanna Troi und Co. nur staunen, lassen ihn dann aber leicht amüsiert ins Leere laufen. Herrlich!

http://startrek-index.de/tv/tng/tng1_26.htm

Aotearoa Trucks ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2009 20:44
#22 RE: Die Enterprise Antworten
Hallo Kaschi
Hm jetzt ganz spontan (denn alle Folgen hab' ich auch nicht im Kopf) fällt mir auf Anhieb die Folge "Besuch von der alten Enterprise" ein in der Scotty mitspielt. Beste Szene war natürlich wie er auf dem Holodeck der alten Besatzung zuprostet.
Gruß John


Bildquelle: Memory Alpha
Dirk-Sydney ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2009 09:34
#23 RE: Die Enterprise Antworten

Mal ne Frage an alle - kann mir mal irgendjemand sagen, warum man (und ich bin ja selber froh, dass es endlich all die Serien - hab mir, als ich Weihnachten in Deutschland war, endlich David Balfour, Zwei Jahre Ferien und Huckleberry Fynn bei Amazon bestellt - was toll war, alles seit den 70ern nicht mehr gesehen) die neuaufgelegten DVD's nicht auch mehrsprachig auflegt. Viele sind auch in Englisch erschienen(David Balfour als Beispiel) - aber die DVD's sind da absolut mager ausgestattet :-(

Viele Gruesse vom anderen Ende der Welt

Petra



Beiträge: 7.307

19.02.2009 19:58
#24 RE: Die Enterprise Antworten

Einfache Antwort: weil es zuviel kostet. Jede Tonspur ist mit Lizenzgebühren versehen, und so etwas kann eine Veröffentlichung ewig lange hinziehen, weshalb man es dann im Zweifelsfall nur in englisch oder nur in deutsch veröffentlicht. An die Theorie, dass man hier nur "Geld schneiden" will, kann ich nicht so recht glauben.

"Perry Mason" z. B. kostet in England die Hälfte dessen, was es hier kostet, dafür ist es aber die doppelte Anzahl an Folgen (also zahlt man bei uns fast viermal soviel, wenn man so will). Auch Synchronrechte müssen bezahlt werden. Es gibt einige Serien, die schon ewig geplant sind, wo es z. T. wirklich an der Synchro hängt, aber auch an den Schauspielern oder der Musik.

Petra



Beiträge: 7.307

10.03.2009 07:59
#25 RE: Die Enterprise Antworten
Vorgestern bin ich mit "Enterprise" fertig geworden. 98 Folgen hatte die letzte Star-Trek-Serie, und ich hätte gern noch mal die selbe Anzahl gesehen. In der letzten Folge (die das Ende der Star-Trek-Serien allgemein sein sollte) kommen Riker und Troi per Holodeck-Programm auf die historische Enterprise, die nach 10 Jahren Flugzeit eingemottet werden soll. Das empfand ich persönlich als nicht so schlimm wie einige Fans der Serie, die sagen, dass es so keine "Enterprise"-Folge, sondern eine TNG-Folge sei. Das stimmt nicht, es war eine Enterprise-Folge.

Was viel schlimmer aus meiner Sicht war: man wollte unbedingt einen Toten in dieser letzten Folge. Captain Archer konnte man nicht sterben lassen (er mußte ja noch eine historische Rede halten), die Vulkanierin T'Pol auch nicht, also mußte Trip Tucker, der bei den Fans wohl am beliebtesten war, dran glauben. Vollkommen unsinnig, in einer Aktion, in der alle 97 Folgen zuvor keiner gestorben wäre. Das hätte man sich sparen können. Folglich waren alle Gespräche, die Riker (als Koch) auf der Enterprise mit der Führungsmannschaft führte, auf das Verhältnis zu Commander Tucker ausgerichtet, obwohl er noch nicht tot war.

Am nächsten Tag - Übergang zur Tagesordnung, Gründung der Förderation. Niemand weint um Trip, alles hängt an Archers Lippen, der "die Rede hält, die ich im Geschichtsunterricht auswendig lernen mußte" (Zitat Troi). Die hätte ich auch gern gehört - leider wurde nur ein Satz gesagt, dann wurde zum Serienfinale ausgeblendet, die Stimmen von Picard, Kirk und Archer sprachen gemeinsam, während ihre "Enterprises" durch das All flogen. "Dies sind die Abenteuer..."

Alles in allem kann ich die Serie wirklich sehr empfehlen. Mir scheint, es ist nicht so steif wie in anderen Star-Trek-Serien. Hier wird sich auch nicht ständig gesiezt (was ohnehin unwahrscheinlich ist bei Freunden und langen Missionen). Tucker und Archer duzen sich, Reed und Tucker, sogar Tucker und T'Pol. Und dann läßt man ausgerechnet Tucker sterben.

Es gab jedoch auch ziemlich unsinnige Folgen. Zu Beginn der 4. Staffel, die aus meiner Sicht die beste war, gab es die schlechteste Folge, einen Zweiteiler: "Sturmfront". Zeitreiseelemente spielen hin und wieder eine Rolle, auch im 22. Jahrhundert, und so landet Archer im 2. Weltkrieg in New York, das von Nazis besetzt ist (es gab einen Bruch in der Zeitlinie, den die Enterprise natürlich wieder herstellte). Trotz allem war es sehr spannend. Viele haben die dritte Staffel als die beste empfunden - die spannendste war es in jedem Fall. Die Erde wird bedroht, und die Enterprise kämpft gegen die Spezies, die die Menschheit vernichten will. Die dritte Staffel ist eine durchgehende Handlung, während die erste und zweite Staffel meist abgeschlossene Folgen enthielt. In der vierten stellte man Zwei- bis Dreiteiler zusammen, in einem spielte "Data" einen ziemlich irren Wissenschaftler.

Gestern - zum Einschlafen - habe ich mir dann die erste Hälfte der ersten Folge von TNG angeguckt. Und war ein wenig entsetzt, es ist eben etwas ganz anderes. Allein die Brücke, auf der alle nur rumsitzen - in Sesseln, die zum Einschlafen verführen (was ich dann auch getan habe). Und albern war die Folge auch. Na ja, es ist ja bekannt, dass die ersten zwei Staffeln nicht so prickelnd sein sollen. Aber ob ich das 50 Folgen durchhalte, bis es interessant wird? Ich weiß nicht. Mal sehen, notfalls hole ich Kirk hervor, das war wenigstens amüsant. ;-)

Ich mochte Science-Fiction immer, wenn ich auch kein ausgesprochener Fan einer Serie war. Es ist ganz lustig, meine Schwester mag das Genre auch, und wenn wir miteinander telefonieren (wir haben "Enterprise" zeitgleich angesehen) darf uns keiner zuhören, der hält uns für bescheuert ;-) "Die Andorianer sind wieder aufgetaucht." "Ach, die mag ich ganz gern, das ist immer lustig mit denen." "Ja, und wenn man mal bedenkt, was sich die Vulkanier mit denen geleistet haben..." "Wer hätte das gedacht, und dabei tun die immer so!" - So ungefähr hört sich das an, und ich finde das schon sehr bedenklich. Ich sollte als nächstes ein paar Golden-Girls-Folgen anschauen, glaube ich.
Kaschi


Beiträge: 3.112

10.03.2009 19:47
#26 RE: Die Enterprise Antworten

Zitat von Petra
Niemand weint um Trip, alles hängt an Archers Lippen, der "die Rede hält, die ich im Geschichtsunterricht auswendig lernen mußte" (Zitat Troi).

Na, das lässt ja auf enorm fortschrittliche Unterrichtsmethoden in der uns wohlbekannten Zukunft schließen ...

Zitat von Petra
Ich sollte als nächstes ein paar Golden-Girls-Folgen anschauen, glaube ich.

Ich hätt' da 'n Alternativvorschlag ... Taaataaa tatataaa!

Petra



Beiträge: 7.307

10.03.2009 19:50
#27 RE: Die Enterprise Antworten

Ich habe irgendwie geahnt, dass das kommt... :-)) Ja, ich werde "Raumpatrouille" bald gucken. Noch im ersten Halbjahr diesen Jahres, ich verspreche es.

Heute abend zum Einschlafen ist Picard wieder dran. Wie gesagt, das ist keine Liebe auf den ersten Blick.

Kaschi


Beiträge: 3.112

10.03.2009 19:57
#28 RE: Die Enterprise Antworten
Hast Du auch "Der erste Kontakt" (Kinofilm/Picard) in Deinem Fundus? Der schlägt, wie gesagt, eine interessante Brücke vom Beginn der "Warp-Ära" zur "Picardzeit". Wenn Du jetzt zum Trekkie mutierst: bestimmt reizvoll.
Kaschi


Beiträge: 3.112

10.03.2009 20:09
#29 RE: Die Enterprise Antworten

Zitat von Petra
Ich habe irgendwie geahnt, dass das kommt... :-)) Ja, ich werde "Raumpatrouille" bald gucken. Noch im ersten Halbjahr diesen Jahres, ich verspreche es.

Vor oder nach Mr. Ed?

Petra



Beiträge: 7.307

10.03.2009 20:20
#30 RE: Die Enterprise Antworten

Nein, bisher habe ich noch keinen Film. Komplett habe ich nur "Enterprise" und "Next Generation", bald auch die Original-Enterprise. Da hätte man noch vor einem Jahr Riesensummen für gezahlt, im Zuge des Ausverkaufs war das alles extrem günstig.

Zum ersten Kontakt: ein absolut grandioser Zweiteiler bei Enterprise, der in einem Spiegel-Universum spielt:

"Sofort zu Beginn wird eine der dringlichsten Fragen für Trekker beantwortet, nämlich, wieso sich die beiden bekannten Universen so unterschiedlich entwickelt haben. Die Gründe sind beim ersten Kontakt 2063 zu suchen. Zuerst von den wundervollen Sequenzen aus „ Der erste Kontakt“ in Sicherheit gewiegt, werden wir als Zuschauer Zeuge, wie Zefram Cochrane einen Vulkanier erschießt und eine wütende Menschenmasse das vulkanische Schiff stürmt. Die vom dritten Weltkrieg gezeichnete Menschheit hat es nicht geschafft ihr Misstrauen zu überwinden und hält die Außerirdischen für Invasoren, denen man zuvorkommen muss.

Im Anschluss erscheint der vieldiskutierte neue Vorspann, der eigens für diese Episoden angefertigt worden ist. Zeigt der reguläre die Forschungsbemühungen der Menschheit, so werden wir in dieser Fassung mit einer weiteren Bemühung der Menschheit konfrontiert: dem Krieg! Betrachtet man diese Bilder von Zerstörung und Tod, so scheint es kein Wunder zu sein, dass T´Pol die Spezies Mensch recht kritisch sah. Zugleich macht diese neue Sequenz auch die Prämisse klar, unter das Imperium existiert. Es ist kein friedlicher Völkerbund, sondern ein diktatorischer Staat." (Quelle: http://www.treknews.de/enterprisezone/en...se_episoden.php)

Extra für diesen Zweiteiler wurde ein neuer Vorspann gefertigt. "Enterprise" ist ja die erste Star-Trek-Serie, die einen gesungenen Vorspann hat "Faith of the heart". Hier wird gezeigt, wie die Menschheit gelernt hat, sich immer mehr fortzubewegen, in immer fernere Welten, und dann man alles schaffen kann, wenn man nur will. Es sind hoffnungsvolle, schöne Bilder. Bei dieser Epsisode wurde das komplett verändert - es ging nur um Waffen und Krieg. Und die Enterprise war ein Kriegsschiff - mit hinterhältigen statt liebenswerten Charakteren, die ein anderes Schiff entern und es sich zu eigen machen wollen. Das ist - die alte Enterprise von Captain Kirk. Nur dass Kirk und Co. nicht da waren, sie haben aber ihre Pullover da gelassen - und die Brücke war wunderschön bunt...

Nein, im Ernst, in dieser Episode wurde gezeigt, wie es sich entwickelt hätte, wenn der erste Kontakt nicht friedlich verlaufen wäre. Enterprise steckt voller Hinweise auf andere Star-Trek-Serien, obwohl es die ja eigentlich noch nicht geben konnte...

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz