Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 133 Antworten
und wurde 9.087 mal aufgerufen
 Science-Fiction - wann treffen sich Commander Koenig und Captain Kirk?
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Jenzi



Beiträge: 1.213

31.05.2012 17:16
#76 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Wenn meine Mutter die neue TV Hören und Sehen kaufte , blätterte ich immer gleich zu meinen Lieblingsserien in der übernächsten Woche. Und wie lang kam mir manchmal die Zeit bis zur übernächsten freitagsfolge vor... Eine reine Ewigkeit! Ich find´s auch schade, dass uns heute manchmal die Zeit der Vorfreude verloren geht- das Warten aufs Christkind!

Brigitte



Beiträge: 513

08.06.2012 11:16
#77 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Vor ein paar Tagen saß ich in einem englischen Hotelzimmer und klickte mich durch das Programm. Abgesehen davon, dass die Queen mich permanent anlächelte ;-), lief auf einem Kanal "Desperate Housewives" (das sich bisher im deutschen Programm bewusst meiner Aufmerksamkeit entzog), und plötzlich war da ein bekanntes Gesicht zu sehen: Scott Bakula, der der Captain in der aktuellsten Enterprise-Serie spielt - die ja tatsächlich auch "Enterprise" heißt.

Ist irgendwie seltsam, einen Schauspieler, den man oft gesehen hat, plötzlich in einem anderen Zusammenhang zu sehen. Bei Deep Space Nine mochte ich ja auch Dr. Bashir (der dann leider zum Schluss dieses Supermann-Image bekam). Und dann sah ich den Schauspieler Alexander Siddig in irgendeinem Sandalenfilm, und erwartete, dass er jeden Moment neben einem gefallenen Krieger niederkniet und sein Köfferchen aufmacht...

Schnupsmaltese ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2012 15:39
#78 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Ich schaue mir gerade die Classic Enterprise Serie auf Dvd an. Kirk & Co sind immer noch die besten.meine Lieblingsfolge ganz klar die Tribbles.Son Tierchen kauf ich auch mal und schicke es dann Frau Merkel.
Deep Space Nine konnte ich auch noch gut gucken, aber die anderen Star Treck Serien Nööööööö.
Ist ganz witzig inmoment, ich Schaue die Classic Staffell auf Dvd ( 2. Staffell ) und lese zu Zeit die Silberbände von Perry Rhodan.dabei stelle ich mir ein Cross Over vor. Gucky auf der Enterprise und Spock findet im Perry Universum alles logisch und faßzinierend.

Gruß Schnupsmaltese

Petra



Beiträge: 7.155

17.12.2012 17:51
#79 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Puh, die Originalserie geht für mich gar nicht mehr. Trash pur, nicht mal mit gutem Willen mit einer der Nachfolgeserien zu vergleichen, sowohl was Handlung als auch Qualität ausmacht. Für mich íst das eine Comedy :-) Sorry an alle Fans, meiner Meinung nach ist das nur noch mit Extrem-Nostalgie zu entschuldigen.

Der Höhepunkt des Star-Trek-Universums war mit "Deep Space Nine" erreicht, m. E. die beste aller Star-Trek-Serien. Voyager und Enterprise gleichauf auf Platz 2, dann kommt das schon sehr trashige "Next Generation", das aber immerhin meinen Lieblingscaptain und meine Lieblingsfigur im gesamten Universum hervorgebracht hat: Picard und Data. Die Originalserie kann nur außer Konkurrenz laufen, ich kann nicht mal Äpfel mit Bananen vergleichen, das sind schon Kirschen und Melonen, die hier zu vergleichen wären.

Der nächste Tiefpunkt erreicht uns wohl im nächsten Jahr mit dem zweiten Film des eigentlich von mir sehr geschätzten J. J. Abrams. Aber das, was er aus Star Trek gemacht hat, geht nun mal überhaupt nicht. Ich kann doch keinen Laien (und ein solcher ist ein Filmemacher, der keine Ahnung vom Stoff hat, den er verfilmt) so etwas verfilmen lassen. DAs einzig gute daran ist: es wird wieder Interesse an den Serien geweckt. Ich hoffe nur, dass nicht Abrams die verfilmt. Dann gibt es "Lost in Space" - das konnte Voyager besser.

Nix für Ungut, Geschmäcker sind verschieden. Aber ... wer sagt, dass Kirk & Co. immer noch die besten sind, muss mit meinem Widerspruch rechnen und der Frage: Hast du wirklich alle anderen Serien wenigstens zu zwei Drittel gesehen? :-) Ich erlebe es häufig, dass Serien nach zwei Folgen einfach nicht weiter geguckt und als "Mist" bezeichnet werden. Nicht jeder ist so geduldig wie ich, die sich auch mal Serien "schönsieht", aber ein objektiver Vergleich wäre nicht schlecht ...

Petra



Beiträge: 7.155

17.12.2012 20:07
#80 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Wobei man natürlich auch sagen muss, dass nichts so schlecht altert wie Science-Fiction-Serien. Da kann man bestenfalls noch Retro-Charme anbringen (bei Raumpatrouille ist es ja ähnlich). Man sieht es sich gern an, aber ernst nehmen kann man das nicht mehr.

Vor kurzem habe ich - obwohl erst vor einigen Jahren komplett gesehen - mal wieder in Babylon 5 reingeguckt und konnte es kaum fassen. Allerdings ist hier die sehr starke Handlung und die tollen Charaktere maßgebend für den Erfolg, die Ausstattung kann es nicht sein :-)

Wenn man jedoch bedenkt, wie wegweisend Star Trek war - mein E-Book-Reader sieht genauso aus wie der Dienstplan, den Picard immer von Riker bekam ... Ich bin sicher, dass Star Trek einige Entwicklungen, und seien sie nur äußerlich, sehr stark beeinflusst hat. Jetzt warte ich noch auf den Transporter :-)

Brigitte



Beiträge: 513

17.12.2012 21:05
#81 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Ich denke, dass man wirklich die Nachfolgeserien ganz schlecht mit der Original "Enterprise" aus den 60ern vergleichen kann. Aber ich muss mich mal schützend vor Jim Kirk werfen *g*, und nicht deswegen, weil er am tollsten war:

Ich fand, dass in der Handlung von einigen Episoden ganz geschickt sehr viel Fortschrittlichkeit versteckt war. Frauen in Führungspositionen z.B., wie Uhura, oder in der Startfolge die weibliche Number One als Erste Offizierin. Dann das Thema Rassengerechtigkeit: Amis, Russen, Japaner, Vulkanier - alles Personen in Hauptrollen (mit den Schwarzen hatten sie es aber fast nie). Ein Captain, der auf der einen Seite ganz platt den Macho mimen kann, auf der anderen Seite Gerechtigkeit vertritt. Ein Arzt mit Moral und tiefem menschlichen Empfinden. Und das Ganze verwoben in den Plot von Episoden.

Gleichzeitig gab es auch viel Albernes und schlicht Unterhaltendes. Aber ich erinnere mich auch an ein Western shoot down auf einem fremden Planeten, mit Kulissen, die verfremdend eine Western Stadt imitierten, irgendwie trostlos und surreal, und eine ganz seltsame farbige Ausleuchtung. Hat mich damals sehr beeindruckt.

Die Speichermedien damals waren kleine flache Rechtecke, die in Schlitze geschoben wurden, nicht grundsätzlich anders als unsere 3 1/2 Zoll Disketten. Der Kommunikator unterscheidet sich nicht extrem von unseren Handys (siehe Foto). Und es gibt heutzutage wissenschaftliche Experimente zum Beamen - soweit ich mich erinnere, haben sie es geschafft, einzelne Atome zu beamen (man möge mich, falls notwendig, korrigieren). Nur das mit dem Warp-Antrieb - das klappt einfach nicht.

Angefügte Bilder:
Kommunikator_2268_wird_konfiguriert.jpg  
Petra



Beiträge: 7.155

17.12.2012 21:47
#82 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Ich will auch niemandem seinen Kirk schlecht reden :-) Aber ich kann schlicht und einfach damit nichts mehr anfangen, trotzdem würde ich mich niemals von der Serie trennen ... Na ja, fortschrittlich fand ich gerade die Originalserie nicht. Uhura durfte doch nie auf Außenmission, die war doch wirklich nur eine bessere Funkerin, oder?

In der Next Generation gab es immerhin eine Chefärztin und Deanna Troi, die zumindest später in den Rang eines Commander versetzt wurde (obwohl sie gar nicht der Typ dazu war) ...

Die erste wirklich starke Frau war Kira Nerys in "Deep Space Nine". Kira war für mich der wirkliche Captain. Jadzia Dax, obwohl sehr beliebt, war für mich immer nur Beiwerk und nie wirklich interessant.

Tja, und mit Janeway kam dann der erste weibliche Captain, die erste weibliche Chefingenieurin - Voyager war mit Sicherheit die Star-Trek-Serie, wo die Frauen das Sagen hatten (okay, vom Doktor mal abgesehen :-))). Chakotay war nur ein Schatten eines ersten Offiziers, Tom Paris und Harry Kim konnte man doch auch vergessen. Aber rein äußerlich ... mochte ich Chakotay :-)

In Enterprise ging es dann wieder einen kleinen Schritt zurück, obwohl T'Pol sich auch nichts sagen ließ, und Archer nun wirklich die kooperativste Führungskraft von allen war :-) Aber es wäre auch komisch gewesen, wenn "Enterprise" fortschrittlicher daher gekommen wäre wie die Originalserie.

Die Toleranz anderen Völkern gegenüber war von Anfang an die Grundaussage in Star Trek. Doch so richtig wurde diese erst sichtbar in "The Next Generation": es gibt keine Kriege mehr, die großen Krankheiten sind besiegt, alle Völker können sich untereinander verständigen und Geld spielt keine Rolle mehr (nur bei den Ferengi :-)). Das war der Traum des Gene Roddenberry. Dass dies jedoch alles andere als realistisch ist, sahen seine Nachfolger aber auch ein. So entstand Deep Space Nine, dessen großes Thema ja der Krieg ist, wenn auch zwischen zwei anderen Völkern.

Merkt man mir eigentlich an, dass ich Star-Trek-Fan bin? :-)

Brigitte



Beiträge: 513

17.12.2012 22:40
#83 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Du ein Fan? Nie!

Ich habe es übrigens gerade geschafft, meine "Quark's Bar" Brosche einzuscannen. Ich war doch so ca. Ende der 90er auf der Original-Next-Generation-Weltausstellung, von Japan bis hin nach Düsseldorf. Und in dem (Düsseldorfer) Laden gab es eine Brosche mit Quark's-Bar-Motiv. Das Foto sieht fast besser aus als das Original *g*.

Angefügte Bilder:
Scannen.jpeg  
Horace



Beiträge: 477

18.12.2012 00:25
#84 RE: Raumschiff Enterprise antworten

@Brigitte
Ja, an die "Wildwest im Weltraum" Folge erinnere ich mich auch zu gut. Ich fand die großartig. :)

http://www.youtube.com/watch?v=lPRFdoAmGzs

Ich mag die Ur-Serie, weil ich sie als Kind gesehen habe, und mit all ihren tricktechnischen Einschränkungen einen unverwechselbaren Charme entwickelte. Zudem hat sie für mich den eindruckvollsten Charakter des Star Trek Universums hervorgebracht - Mister Spock. Ich gebe aber auch zu, trotz mehrfachen Reinschauens, die Folgeserien nicht gründlich verfolgt zu haben. Ich kam nie wirklich rein, weil mir irgendetwas fehlte - ich kann es nicht erklären. Dass Kirk&Co mit diversen Albernheiten gesegnet war, will ich dabei nicht leugnen. Ich mag nur an den Kampf mit dem Echsenkäptn auf einem fremden Planeten erinnern.

https://www.youtube.com/watch?v=4SK0cUNMnMM

Brigitte



Beiträge: 513

08.11.2013 17:04
#85 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Ich habe den Kampf mit der Echse als ziemlich albern in Erinnerung… ;-)

Vorhin wollte ich Trekgirl willkommen heißen, und kam ein wenig sehr ins Plaudern über Star Trek, da hab ich es einfach mal rüberkopiert hierher:

Bei den Spielfilmen mochte ich die mit der Selbstironie (Sonde ruft Buckelwale) am meisten.

Ich glaube, das allerkomischste fand ich, als das Team in die Jetztzeit (also die 80er) zurückreiste, und Scotty einen Computer benutzen musste. Er hat den Computer zuerst mit "Computer?" angesprochen, natürlich keine Reaktion, und dann gab ihm ein verwirrter Wissenschaftler aus den 80ern die Maus in die Hand. Scotty sagte "Ach so", hielt die Maus an den Mund und fragte "Computer?"

Hach, ich hab das Foto gefunden; links Scotty, wie er in die Maus spricht, rechts Dr. McCoy, und in der Mitte der verunsicherte 80er Jahre Mensch. Dann noch ein Foto von Kirk und Spock in San Francisco.

Angefügte Bilder:
st.jpg   st1.jpg  
Ghosty


Beiträge: 108

09.11.2013 07:50
#86 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Für mich ist die alte Enterprise-Serie der Grundstock des ganzen. Okay, natürlich wirkt es aus heutiger Sicht komisch, wenn man die damaligen Vorstellungen der Zukunft mit dem tatsächlichen Fortschritt vergleicht. Dennoch hat mich aus den Folgeserien höchstens noch "Next Generation" fasziniert. "Deep Space Nine" habe ich dann sogar nur noch die ersten Folgen gesehen, aber dann war für mich auch Schluss. Was danach kam habe ich dann nur hin und wieder mal verfolgt. "Voyager" habe ich auch nur den Pilot und dann die eine oder andere Folge gesehen, ohne dass sie mich fesseln konnte.
Bezeichnend ist auch, dass ich von allen Serien und Folgen tatsächlich nur die "Classic-Serie" käuflich erworben habe und die restlichen Serien nicht mal nach den Preisen gesehen habe, da ich keinerlei Interesse habe, sie zu besitzen.

Für mich gesehen fand ich die Kombination Commander Kirk, Mr. Spock und Pille einfach von den Charakteren her als die beste. Keine der nachfolgenden Personen konnte dem nahekommen.

Träumerle


Beiträge: 917

09.11.2013 18:07
#87 RE: Raumschiff Enterprise antworten

und man vergesse Scotty nicht und die Herren von der Steuerung und die Dame an der Kommunikation.....da war die Erstbesetzung die beste....alles weitere habe ich aber auch gar nicht gesehen...Ich glaube damals aus desinteresse....!

Petra



Beiträge: 7.155

09.11.2013 18:44
#88 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Das ist es, Träumerle - weiteres wurde nicht angeguckt. Wieso war dann die erste Serie die beste? So geht es mir häufiger, wenn ich nachfrage bei den Leuten, die nur Kirk und Co. für das Maß aller Dinge halten. Meistens haben sie keine drei Folgen einer anderen Star-Trek-Serie gesehen. Also ist diese Meinung - für mich zumindest - keine. Um sich eine Meinung bilden zu können und eben zu sagen "Das war die Beste", muss ich vergleichen können. Das kann ich aber nicht, wenn ich von fünf Möglichkeiten nur eine (gut genug) kenne.

Ich behaupte nicht, dass es keine Leute gäbe, die nach Sehen aller fünf Serien tatsächlich zu dem Schluss kämen, dass die erste Serie die beste war. Ich fände es aber reichlich merkwürdig, wenn das wirklich so wäre. Man muss die erste Serie aus der Wertung nehmen, denn sie ist komplett anders als die darauffolgenden vier. Wobei ich die Crew um Picard auch noch sehr grenzwertig finde, wenn auch sehr liebenswert.

Ich kenne alle fünf und kann heute die Originalserie nur noch mit Schmerzen ansehen und dem Bewusstsein, dass sie der "Grundstock" war. Die Filme waren schon wieder auf einem anderen Niveau, aber sie kamen auch etliche Jahre zu spät. Wobei sie früher wahrscheinlich auf dem gleichen Niveau wie die Serie gewesen wären :-)

Nein, ich habe nichts gegen die Originalserie, das möchte ich betonen. Aber ich halte sie im Vergleich zu den Nachfolgeserien für Comedy-Trash. Für Teile der ersten Nachfolgeserie trifft das allerdings auch zu. Ernst nehmen konnte man die Reihe erst ab Deep Space Nine.

"Desinteresse" kann ich durchaus nachvollziehen. Geht mir bei allen möglichen Vampir-Serien so :-) Und auch bei 99% aller Krimiserien. Deshalb halte ich aber auch nicht den Kommissar für das Maß aller Dinge :-)

Nicht böse sein, ist nur meine Meinung und ist auch nicht gegen dich, Träumerle, gerichtet, sondern an alle adressiert, die immer wieder schreiben, dass die erste Serie die beste war und die anderen nicht kennen. Wer alle gesehen hat und das dann trotzdem behauptet, okay ... :-)

Ghosty


Beiträge: 108

10.11.2013 00:58
#89 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Wie gesagt, ich habe nicht alle gesehen. Nur die Classic und the next Generation ganz. Deep space nine die ersten Folgen, wobei ich es langweilig fand, dass es eben eine feste Raumstation war. Mir fehlte da einfach die Reise zu fremden Planeten. Es hat mich da recht schnell angeödet. Voyager wollte ich dann von beginn an schauen, doch ich merkte nach dem Pilotfilm recht schnell, dass ich kein Interesse dafür mehr aufbringen konnte. Die mitspielenden Personen schafften es nicht, mich zu faszinieren. Und bei mir steht und fällt eine Serie dann schnell. Und sorry, was mir beim damaligen Schauen nicht gefallen hat, schafft das auch heute nicht mehr.
Aber so ist das nun mal. Geschmäcker sind verschieden. Jedem sei seine eigene Meinung gegönnt.

Trekgirl



Beiträge: 60

10.11.2013 01:19
#90 RE: Raumschiff Enterprise antworten

Dann klinke ich mich hier mal mit ein.

Gesehen habe ich alle 5 Serien und sämtliche Filme, mehrmals. Auch ich könnte heute nicht mehr ehrlichen Herzens sagen, daß ich die Originalserie (TOS) am besten finde. Aber damals, da war sie absolut das Größte, sowohl lustig als auch ernst und bewegend und durchgehend spacig (das hätte ich damals nicht so genannt, aber ihr wißt, was ich meine ;) ), und hat mich schon dauerhaft beeinflußt. Über die Pappkulissen, die Frisuren und die Kostüme kann ich heute lächeln, die Inhalte sind meiner Meinung nach aber zeitlos (das wurde in Beiträgen weiter oben schon gut ausgeführt). Meine Lieblingsserie ist heute eindeutig DS9, weil es so komplex ist und so viele Graustufen hat, obwohl ich mehrere Anläufe brauchte, bis ich sie mochte, aber dann hat es irgendwann klick gemacht, und ich war begeistert. VOY mochte ich hingegen von Anfang an, vielleicht war da der Einstieg leichter und das Serienuniversum einfacher zugänglich. Für ENT habe ich wieder mehrere Anläufe gebraucht, bis ich sie gut fand, hatte zwischendurch schon aufgegeben, aber dann ist sie mir richtig ans Herz gewachsen, und ich habe es bis heute nicht verwunden, daß man sie so einfach abgesetzt hat. Tja, und ich mag es gar nicht sagen, aber ausgerechnet mit TNG bin ich nie so richtig warm geworden. Ich kann nicht sagen, daß ich sie nicht mag (hey, es ist immerhin Star Trek!), und es gibt auch einige tolle Folgen, und die Trek-Ideologie bringt sie auch gut rüber, aber irgendwie berührt sie mich weniger als die anderen ST-Ableger, ich kann gar nicht genau sagen, wieso. Naja, aber das kann sich ja noch entwickeln, vielleicht wird es Liebe auf den 4./5./6.... Blick.

Von den Filme mag ich auch ST IV besonders gerne (neben der schon beschriebenen Szene mit Scotty und dem sprachunfähigen Computer kann ich mich auch jedes Mal über "Do you guys like Italian?" kugeln - eine Wegwerfgag eigentlich, aber so unglaublich komisch, vor allem wegen dem genialen Timing zwischen William Shatner und Leonard Nimoy), von den neueren First Contact und Generations. Nemesis fand ich dann schon befremdlich, und die aktuelle Reinkarnation von J.J. Abrams hat meiner Meinung nach nichts mehr mit Star Trek zu tun, obwohl ich den Filmen als Science Fiction durchaus etwas abgewinnen konnte und Zach Quinto als Spock klasse finde.

Meine Lieblingsfigur aus dem Trekuniversum ist Kira, knapp vor Spock, und danach mit etwas Abstand B'Elanna, Worf, Data und sämtliche Captains. Ich finde, in allen Ablegern gibt es zwischen einzelnen Figuren ganz tolle Chemie, was die Geschichten glaubhaft und authentisch wirken läßt und ihnen Tiefe verleiht. Neben dem Originaltrio Kirk, Spock + Pille mag ich vor allem die Interaktion von Quark + Odo und Trip + Malcolm, aber auch Jake + Nog, Geordi + Data, Janeway + Q.

Hm, so viel wollte ich jetzt eigentlich gar nicht schreiben... Ist aber auch ein dankbares Thema!

\\//,
Trekgirl

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor