Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.835 mal aufgerufen
 ...und nicht so richtig in die anderen Kategorien paßt...
Seiten 1 | 2
Kathinka


Beiträge: 94

13.09.2014 13:34
#16 RE: Acht Stunden sind kein Tag antworten

Nicht zu vergessen, er war auch Cäsar in Asterix.

Great SciFi



Beiträge: 68

13.09.2014 17:46
#17 RE: Acht Stunden sind kein Tag antworten

Mir geht es auch nicht um Reaktionen aus dem Ausland. Aber wie Du schon sagst, ist James Bond eben eine andere Nummer, nicht zuletzt wegen des großen internationalen Erfolges der Reihe. Ein Gerd Froebe wird z.B. von vielen Menschen auch eher mit Goldfinger in Verbindung gebracht, als mit "Es geschah am hellichten Tag." Dasselbe trifft leider auf viele deutsche Künstler zu, die im Ausland (vor allem den USA oder, wie im Falle James Bond im UK)erfolgreich waren. Da schaut die Presse halt gerne auf die internationalen Erfolge zuerst, so war das gemeint.

Petra



Beiträge: 7.155

13.09.2014 18:19
#18 RE: Acht Stunden sind kein Tag antworten

Ich habe eigentlich nur in Foren gelesen, keine Presseberichte. Aber auch gut möglich, dass da nur "nachgeplappert" wurde. Da überschlagen sich oft die Todesmeldungen nach dem Motto "Wer schreibt es zuerst" und dann wird die Info reingeknallt, die man zuerst im Netz findet. Aber natürlich ist auch bei Forenmitgliedern gut möglich, dass James-Bond-Filme bekannter sind als eine Uralt-Serie. Muss man aber nicht analysieren, es ist mir nur aufgefallen :-)

Karin


Beiträge: 233

14.09.2014 21:26
#19 RE: Acht Stunden sind kein Tag antworten

Als ich die traurige Nachricht letzte Woche im Radio hörte, war ich zuerst einmal sehr erschrocken. Ich habe auch nicht gewusst, dass er so krank war. Vielleicht war es ja auch gar nicht bekannt?
Auf alle Fälle war er noch viel zu jung um von der "Bühne des Lebens" abzutreten!
Auf alle Fälle, bringe ich seinen Namen auch immer zuerst mit "Acht Stunden sind kein Tag" in Verbindung. Wie Jenzi schon schrieb, er hatte so ein markantes Gesicht, das vergißt man nicht.
Würde viel dafür geben, wenn ich die Serie heute noch mal sehen könnte, damals war ich erst 12 Jahre alt und ich bezweifele heute, dass ich wirklich alles verstanden habe

Seiten 1 | 2
Tagesschau »»
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor