Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

TV-Nostalgie-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.629 mal aufgerufen
 Welche Serie war das doch gleich... Nur Erinnerungsfetzen?
repol ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2007 20:06
Serie im Vorabendprogramm antworten

Hallo zusammen,
es gab da mal eine Sendung im Regionalfernsehen, ich denke SWR oder BR in der die Geschichte von Rezepten, die mehr oder weniger durch Zufall oder Mißgeschicke entstanden sind nacherzählt wurde.
Da dies zu meinen ersten Fernseherinnerungen zählt, muß das etwa im Zeitraum 1964 - 1968 gewesen sein. Trotz intensiver Recherche habe ich bis heute nicht den Titel ausfindig machen können. Vielleicht kann sich ja jemand von Euch erinnern?
Übrigens: Ich liebe diese Seite von Petra und besuche sie regelmäßig!!
Gruß: repol

Kaschi


Beiträge: 3.062

19.01.2007 23:26
#2 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Meinst Du Clemens Wilmenrod?

http://wilmenrod.nodoubtabout.de/pages/index.html

Eine Kopie aus wunschliste.de:

Fernsehlexikon

Wilmenrod war eigentlich Schauspieler und nur Hobbykoch, was die Profis natürlich auf die Palme brachte: Er könne ja nicht einmal Geflügel tranchieren. Den Zuschauern war es wurscht. Wilmenrod erfand abenteuerliche Namen für banale Gerichte, erzählte eine Anekdote nach der anderen - und die Leute, die er mit den Worten "Ihr lieben, goldigen Menschen" begrüßte, liebten ihn. Später nannte er sie auch die "lieben Freunde in Lucull" und schließlich die "liebe Feinschmeckergemeinde".
Aus dem unterbeschäftigten Schauspieler Carl Clemens Hahn wurde der bekannte Fernsehkoch Clemens Wilmenrod (Willmenrod, mit einem "l" mehr, war sein Geburtsort im Westerwald). Sein markantes Gesicht mit Stirnglatze und Menjoubart war bekannt wie kaum ein anderes; Wilmenrod hatte es sich als Strichzeichnung auf seine Schürze drucken lassen, so dass es sogar im Bild war, wenn die Kamera nur seine vor dem imponierenden Bauch hantierenden Hände zeigte. Sein Bild schaffte es 1959 sogar auf den Titel des "Spiegel", allerdings unter dem Titel "Werbung in Gelee". Die Kochbücher zu seiner Sendung verkauften sich hunderttausendfach; Product-Placement wurde sein Haupterwerb: Nach einem Vertrag mit einem Rumhersteller schwärmte er von der Kunst, Obst in Rum einzulegen. Unterstützt wurde er von seiner Frau Erika und dem vollelektronischen "Schnellbrater Heinzelkoch". In seiner ersten Sendung servierte er "Fruchtsaft im Glas, italienisches Omelett, Kalbsniere gebraten mit Mischgemüse aus der Dose, Mokka".
Schon früh wagte sich Wilmenrod an Vorbilder mit großen Namen. So bereitete er das "Päpstliche Huhn" zu, nach einem Rezept des Leibkochs von Papst Pius V. aus dem 16. Jh. Es heißt, genau dieses Huhn habe man 1954 bei der letzten Viererkonferenz über den Status Deutschlands für den sowjetischen Außenminister Molotow zubereitet, nachdem man bei Wilmenrod gesehen hatte, wie es geht. Es ging aber auch unkomplizierter: Die Folge vom 26. Januar 1956 stand unter dem Motto "Ich braue mir einen Tee". Typisch für seinen Stil war eine Sendung im Mai 1956, als er Erdbeeren von ihren Stielen befreite und mit Mandeln spickte. Er erklärte diese kulinarische Großtat mit den Worten: "Wenn die Kirsche einen Kern hat, den wir wegwerfen müssen, und die Pflaume auch, warum soll nicht die Erdbeere einen Kern mal von uns erhalten?" Natürlich rief der Erfolg auch Kritiker auf den Plan; in der "Hörzu" wurde Wilmenrod einmal - angeblich auf ausdrücklichen Wunsch des Chefredakteurs Eduard Rhein - als "Wilmenrotz" angekündigt.
Die 15 Minuten-Kochsendung lief zunächst am Mittwoch-, später am Freitagabend, zwischendurch auch mal an anderen Tagen. Hunger hatte man ja eigentlich immer. Besonders in den Anfangsjahren wurde sie unter vielen verschiedenen Titeln angekündigt, darunter Was mir schmeckt, schmeckt auch anderen, Kochkunst für moderne Feinschmecker und Clemens Wilmenrod bittet zu Tisch. Wilmenrod trat auch in Zu Gast bei Margot Hielscher auf. Die Sendung brachte es auf 180 Folgen.
1967 erschoss er sich nach der Diagnose einer unheilbaren Erkrankung im Krankenhaus.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung aus dem "Fernsehlexikon" von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Petra



Beiträge: 7.158

20.01.2007 11:57
#3 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Hm, also mir sagt das nichts. Aber das ist kein Wunder, in dem Alter durfte ich nur die Kinderstunde gucken. Rezepte haben mich sicher damals auch noch nicht interessiert (heute auch noch nicht, nebenbei gesagt - vielleicht kommt das im Rentenalter irgendwann, wenn man viel, viel Zeit hat...:-)), aber ich glaube, ich habe einfach kein Hausfrauengen mitbekommen).

Soviel ich weiß, war Clemens Wilmenrod (den ich komischerweise immer für einen Holländer hielt, dabei war er aus dem Westerwald) aber viel früher im Fernsehen zu sehen.

Jörg L. ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2007 17:52
#4 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Also...ich kenne den Typ nicht perönlich...wie auch...aber ich glaube das ist der Erfinder des Toast Hawaii... Tim Meltzer meine ich, hat sowas schon mal öfter gesagt...

Jörg

Petra



Beiträge: 7.158

20.01.2007 17:58
#5 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Tatsächlich! Hier ist der Beweis:

http://de.wikipedia.org/wiki/Toast_Hawaii

Wer hätte das gedacht? Übrigens habe ich vor kurzem in meiner Lieblingsbuchhandlung ein Buch in den Händen gehabt über die "Küche der 50er und 60er Jahre", darauf war ein Hawaii-Toast abgebildet. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass dies eine deutsche Erfindung ist!

Jörg L. ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2007 18:03
#6 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Ha! Timmy Meltzer - Kochgott!!!
Der Mann hat Ahnung, er nennt alles was ich "verbrannt" nennen würde, "goldbraun so wie es sein soll"

Ich liebe den Typ.

Jörg

Kaschi


Beiträge: 3.062

20.01.2007 18:06
#7 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Meltzer? Hat der nicht mit Evelyn Hamann rumgemacht, auf der Auslegeware?

Petra



Beiträge: 7.158

20.01.2007 18:07
#8 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Sie machen mich ganz verrückt, Herr Melzer!

Jörg L. ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2007 18:18
#9 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Nicht DER, der mit seiner Nina auf VOX

Kaschi


Beiträge: 3.062

20.01.2007 18:23
#10 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Ich kann Melzer und Meltzer so schlecht unterscheiden!

Petra



Beiträge: 7.158

20.01.2007 18:25
#11 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Du meinst Herr Mälzer mit "ä", schon klar... :-) Den habe ich noch nie gesehen! Irgendwie habe ich kein Hausfrauengen, Kochsendungen interessieren mich überhaupt nicht...

Herr Melzer hingegen (der mit Renate) ist doch ein ganz anderes Kaliber!

Jörg L. ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2007 18:43
#12 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Oh Fuck...da habe ich meinen Lieblingskoch doch glatt falsch geschrieben...

Watt? Du guckst keine Kochsendungen, Petra? Ich mach seit Monaten nix anderes
Timmy M, Den Zacherl, das Perfecte Dinner. Nur den Bio guck ich nicht mehr. .
Jeden empfehlen kann ich das "Kochen bei Kerner" Lustig wie sau.

Jörg

repol ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2007 19:00
#13 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Hallo zusammen,
na Ihr seid mir ja so Hilfen!?
Ich zermartere mir den Kopf, und Ihr mälzert einfach am Thema vorbei!
Gruß repol

Petra



Beiträge: 7.158

22.01.2007 20:12
#14 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Sorry, repol - aber wenn wir es doch auch nicht wissen...:-) Aber ich bin sicher, mit der Zeit kriegen wir das raus. Hier schauen einige rein, wenn ich der Statistik glauben darf.

pino563 ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2007 21:39
#15 RE: Serie im Vorabendprogramm antworten

Wie war noch gleich die Frage? Ach so, nein, sorry, da kann ich leider auch nicht helfen, da ist mir doch der Melzer von den Vereinigten Trikotagenwerken geläufiger - 300 Arosa - schlitzverstärkt mit kurzem Arm - wird sehr gerne genommen.


Gruß

Petra

P.S.: Aber die Kochsendung vom Kerner find ich auch klasse!

 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor